Ansteckungsgefahr: Sollte ich kranken Menschen gegenüber Abstand halten?

Frage:

"Mit großem Interesse habe ich einige Beiträge auf der Homepage „impfkritik.de“ gelesen. Z. B. „Antikörpertiter als Wirksamkeitsnachweis bei Impfstoffen“. Wenn ich es richtig verstanden habe, sagt die Menge der Antikörper zu einem Virus im Blut nichts über die Wahrscheinlichkeit aus, an der entsprechenden Krankheit nicht zu erkranken.

Bisher verhielt ich mich Menschen, die z. B. Husten oder Schnupfen hatten gegenüber vorsichtig, hielt Abstand und vermied direkten Körperkontakt. Kann ich den Umkehrschluss ziehen, dass Viren nicht für diese Krankheitsbilder ursächlich verantwortlich sind und ich somit auf diese Vorsichtsmaßnahmen verzichten kann?" - Michael A.

Antwort von Hans U. P. Tolzin

Daraus, dass weder Behörden noch Hersteller wissenschaftliche Beweise dafür vorlegen können, dass hohe Antikörpertiter vor Erkrankung oder gar Verbreitung schützen, kann man nicht automatisch schließen, dass die Ansteckungshypothese grundsätzlich falsch ist. Erstens ist es denkbar - wenn auch nicht wahrscheinlich - dass es diese Beweise gibt, aber eben nicht bekannt sind. Zweitens könnte es auch einfach sein, dass man bei den Antikörpertests das Falsche misst. Schließlich ist die Frage der Eichung der Labortests ungeklärt. Und drittens ist die Bildung von Antikörpern bei der Immunabwehr auch nach heutigen schulmediznischen Erkenntnissen dem zellulären Immunsystem nur nachgeordnet. Möglicherweise spielen die Antikörper nur für den sogenannten Nestschutz des Säuglings eine Rolle, solange bis das zelluläre Immunsystem sich voll ausgebildet hat (die ersten ein bis zwei Lebensjahre).

Aufgrund meiner medizinhistorischen Recherchen bei einigen Infektionskrankheiten bin ich persönlich tatsächlich zu der Ansicht gekommen, dass es Ansteckung im Sinne der Infektionshypothese nicht gibt. Bakterien und Viren mögen im Rahmen von Infektionskrankheiten eine Rolle spielen, aber meinem aktuellen Wissensstand nach kommen sie erstens aus dem Organismus selbst und zweitens stellen sie nicht die Ursache sondern eine Folge der Erkrankung dar. Deren Ursache besteht in der Regel aus einem Zusammenspiel mehrerer Stressfaktoren, ist also selbst im Rahmen von "Epidemien" sehr individuell.

Für mich steht fest, dass eine Ansteckung, sofern so etwas überhaupt existiert, nur dann funktionieren kann, wenn eine individuelle Bereitschaft dafür besteht. Doch das letzte Wort darüber, warum manche Infektionskrankheiten manchmal gehäuft auftreten, ist auch aus meiner Sicht noch nicht gesprochen.

Ich persönlich habe keinerlei Angst mehr vor Ansteckung. Das kann und möchte ich jedoch nicht verallgemeinern. Bitte bilden Sie sich Ihre eigene Meinung - und seien Sie auch künftig offen für neue Erkenntnisse. So jedenfalls halte ich es...

   .



Bold Style Italic Style Underlined Style Insert URL Insert email adress Close Tags
emoticon wink emoticon smile emoticon cool emoticon info emoticon attention







Aktueller impf-report
Abbildung der Titelseite

Symposiums-DVD:
Abbildung

Neuerscheinung
Abbildung

Neuerscheinung
Abbildung

Neuerscheinung!
Abbildung der Frontseite

Abbildung

Abbildung

Video-Mitschnitt auf DVD


 

 

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vogelgrippe Vorträge Webseiten, impfkritische Windpocken Wundstarrkrampf Wirksamkeitsnachweis Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Impressum