Aufruf zum friedvollen Widerstand nach Art. 20 Abs. 4 GG

Abb.
Das Maß ist jetzt voll. Zumindest für mich. Nach der gewaltsamen Stürmung meines Privathauses und Auflösung des Treffens einer Corona-Selbstzhilfegruppe ist niemand mehr sicher. Es kann jederzeit jeden erwischen und jederzeit können uns sämtliche Grundrechte mit einem Fingerschnippen unter falschen Vorwänden ("Pandemie") genommen werden.

Aufruf als PDF-Datei

Video (Telegram)   Video (Dailymotion)   Video (BitChute)

Aufruf zum friedvollen Widerstand nach Art. 20 Abs. 4 GG

In aller Kürze:

  1. Öffentliches Ausrufen von Art. 20 Abs. 4 GG (Widerstandsrecht)
  2. Kundgebung gegen Behördenwillkür und öffentliches Selbsthilfetreffen am 20. Dez., 12 bis 14 Uhr in 71083 Herrenberg, Alzentalstr. 1
  3. Ersatzweise: Umzug zum Herrenberger Rathaus und Versammlung dort
  4. Ersatzweise: Autokorso in Herrenberg (Kernstadt), ersatzweise Autokorso Böblingen, ersatzweise Autokorso Stuttgart
  5. Regelmäßig Herrenberger Kundgebung jeden Sonntag, bis unsere Forderungen erfüllt sind.

 

Guten Tag,

Mein Name ist Hans U. P. Tolzin,

Ich rufe hiermit das deutsche Volk zum friedvollen Widerstand gegen die Corona-Maßnahmen nach Artikel 20 Absatz 4 Grundgesetz auf. 

Ich sehe keine andere Möglichkeit mehr, meine und unsere Grundrechte zu verteidigen.

Des Weiteren rufe ich für Sonntag, den 20. Dezember 2020, von 12 bis 14 Uhr zu einer Protestkundgebung in 71083 Herrenberg vor dem dortigen Polizeigebäude in der Alzentalstr. 1 auf.

Dazu gleich mehr. Zuvor noch ein wenig zum Hintergrund meines Aufrufs.

Ich unterstütze Eltern seit dem Jahr 2000 durch öffentliche Aufklärungsarbeit dabei, eine mündige Impfentscheidung zu treffen. Meine bekannteste Webseite ist sicherlich impfkritik.de

Seit 2005 gebe ich im eigenen Verlag die Zeitschrift impf-report heraus.

2012 veröffentlichte ich das Buch „Die Seuchen-Erfinder“. In diesem Buch analysiere ich offensichtliche Wissenschaftslügen im Zusammenhang mit der Spanischen Grippe, SARS1, Vogelgrippe, Blauzungenkrankheit, Schweinegrippe und EHEC. In meinen Büchern „Die Masern-Lüge“ „Ebola unzensiert“ und „Die Tetanus-Lüge“ geht es ebenfalls um krasse Wissenschaftslügen.

Fakt ist, dass die seit etwa 150 Jahre geltenden Dogmen im Zusammenhang mit Infektionskrankheiten so nicht stimmen können und endlich wissenschaftlich und ergebnisoffen überprüft werden müssen.

Am 22. März 2020 schrieb ich in diesem Zusammenhang 100.000 Euro für einen wissenschaftlichen Virusbeweis für SARS-CoV-2 aus. Dieser Betrag wurde bis heute nicht eingefordert!

Seit Ende April 2020 verwalte ich einen Spendenfond, der mit der Unterstützung eines Fachanwalts in mehreren Bundesländern gegen die verfassungswidrigen Corona-Verordnungen klagt.

Wir sind bereits mehrmals mit Eilanträgen bis vor das Bundesverfassungsgericht gezogen und wurden bisher jedes Mal mit nicht nachvollziehbaren Begründungen abgewiesen.

Im Mai 2020 gründete ich mit 6 Freunden einen Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, zur Bundestagswahl 2021 in allen Wahlkreisen Kandidatenfindergruppen zu gründen, die parteilose Direktkandidaten ihres Vertrauens aufstellen.

Infos dazu finden Sie unter www.projekt-demokratie.jetzt.

Am 7. Dezember saß ich dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages gegenüber und forderte dort die Einrichtung einer öffentlich tagenden Expertenkommission, die sowohl aus Befürwortern wie auch aus Kritikern der Corona-Maßnahmen besteht.

Am 9. Dezember wurde ich von einer etwa 25jährigen Richterin und ohne Anhörung der vorgebrachten Beweisanträge vor dem Amtsgericht Stuttgart zu einem Bußgeld wegen Nichttragens einer Maske in der U-Bahn verurteilt.

Die Umstände der Verhandlung kann man nur als entwürdigend bezeichnen.

Am 10. Dezember stürmten Polizeibeamte unter Einsatz von Gewalt und ohne richterliche Verfügung das Treffen einer Corona-Selbsthilfegruppe in meinem Privathaus in Herrenberg.

Kürzlich wurde ein bereits vor Monaten eingestelltes Bußgeldverfahren der Stadt Heidelberg gegen mich wieder aufgenommen. Dort geht es um angebliche Verletzungen der Corona-Verordnung im Zusammenhang mit der damaligen Kundgebung für die Rechtsanwältin Beate Bahner.

Es ist offensichtlich, dass meine Aktivitäten bestimmten politischen Kreisen nicht gefallen und dass man nun vorhat, mich mundtot zu machen.

Das Maß ist für mich jetzt voll, vor allem nach den Ereignissen vor einer Woche in meinem Haus.

Niemand ist jetzt mehr vor willkürlichen staatlichen Übergriffen sicher, selbst in der eigenen Wohnung nicht.

Alle Säulen unserer Demokratie, das Parlament, der Bundesrat, die Regierung, die Justiz und die Medien haben im Umgang mit der sogenannten Corona-Pandemie auf der ganzen Linie versagt.

Ein echter Widerstand aus den Reihen der Verwaltung ist ebenfalls bisher nicht sichtbar.

Damit bleibt meiner Ansicht nach kein anderer Ausweg mehr als der friedvolle Widerstand und ziviler Ungehorsam, wie es der Art. 20 Abs. 4 des Grundgesetzes aus gutem Grund auch vorsieht.

Ich rufe hiermit auf, die Regelungen der Corona-Verordnungen zu ignorieren. Dazu zählen unter anderem willkürliche Versammlungsverbote, Abstandhalten und Maskenzwang.

Ich rufe hiermit zu einer Kundgebung gegen Polizei- und Behörden Willkür im Zusammenhang mit der sogenannten Pandemie auf.

Am Sonntag, den 20. Dezember 2020, 12 Uhr, treffen wir uns in Herrenberg vor dem Polizeigebäude in der Alzentalstr. 1 und fordern dort die sofortige Suspendierung von Polizeihauptkommissar Ludwig und den beteiligten Kollegen, die am 10. Dezember rechtswidrig und mit Gewalt in mein Haus eingedrungen sind.

Wir fordern außerdem die sofortige Einleitung von Disziplinarverfahren gegen diese Beamten.

Darüber hinaus fordern wir Ministerpräsident Kretschmann auf, öffentlich zuzusichern, dass es in Baden-Württemberg ab sofort keine Übergriffe dieser Art mehr geben wird.

Nach dem ersten Teil der Kundgebung wird es als zweiten Teil von 13 bis 14 Uhr ein öffentliches Selbsthilfetreffen von Opfern der Corona-Maßnahmen geben.

Sollte ich nicht persönlich erscheinen können, weil mich die Polizei in Gewahrsam genommen hat, zeigt bitte Spontan-Versammlungen an. Nehmt Eure Megafone mit.

Nehmt außerdem bitte Eure Gelben Westen und Ordnerbinden mit, ich habe selber derzeit keine da.

Sollte die Polizei Euch die Megafone wegnehmen, beginnt sofort mit dem zweiten Teil, also dem öffentlichen Selbsthilfetreffen. Dazu benötigt Ihr keine Lautsprecher:

Bildet vor dem  Polizeigebäude kleine Gruppen von 3 bis 5 Personen, möglichst mit Menschen, die Ihr noch nicht kennt und tauscht Euch nacheinander im Kreis darüber aus, wie es Euch persönlich und vor allem im Zusammenhang mit den  Corona-Maßnahmen geht.

Unterbrecht Euch nicht gegenseitig, bis jeder dran war. Wenn die Zeit reicht, könnt Ihr auch eine zweite Runde starten.

Falls es eine Vertrauensbasis dafür gibt, könnt Ihr Eure Adressdaten miteinander teilen. Vertraut Eurem Bauchgefühl. Sollte Euch jemand merkwürdig vorkommen, könnt Ihr ihn oder sie höflich bitten, sich eine andere Gruppe zu suchen. Beendet das Treffen um 14 Uhr.

Sollte die Polizei die Kundgebung oder das Selbsthilfetreffen mit Gewalt oder Gewaltandrohung verhindern oder sollte es von vornherein nicht möglich sein, den Versammlungsort zu erreichen, dann versammelt Euch statt dessen auf dem Herrenberger Marktplatz vor dem Rathaus.

Sollte auch dies nicht möglich sein, schlage ich vor, in der Kernstadt von Herrenberg für maximal 2 Stunden einen lauten Autokorso durchzuführen.

Ist auch das nicht möglich, weil Herrenberg weitgehend abgeriegelt wurde, schlage ich vor, dass Ihr zur Kreisstadt Böblingen fahrt und dort für maximal 2 Stunden in der Innenstadt einen Autokorso durchführt.

Sollte dies auch in Böblingen nicht möglich sein, schlage ich vor, dass Ihr nach Stuttgart Innenstadt fahrt und dort für maximal 2 Stunden einen Autokorso durchführt.

Nehmt eindeutige, aber unbedingt friedvolle Symbole Eurer Wahl mit, Poster oder Autofahnen. Solche Autofahnen mit Grundgesetz-Logo findet Ihr in meinem Webshop.

Wenn Euch Herrenberg, Böblingen oder Stuttgart zu weit entfernt ist, dann startet in Eurer eigenen Kreisstadt ab 12 Uhr bis maximal 14 Uhr einen lauten Autokorso.

Falls Ihr an einem Autokorso teilnehmt, ist folgendes außerordentlich wichtig: Beachtet die Straßenverkehrsordnung und behindert andere Verkehrsteilnehmer nicht mehr, als es im Rahmen eines Autokorsos notwendig und angemessen ist.

Reagiert unbedingt gelassen auf Aggressivität, die Euch von anderen Verkehrsteilnehmern oder Mitbürgern möglicherweise entgegenschlägt.

Achtung: Ihr folgt all diesen Vorschlägen auf eigene Verantwortung!

Alle anderen Gesetze sind weiter zu beachten. Bleibt unter allen Umständen friedvoll, auch wenn Ihr von Antifa- und anderen Provokateuren belästigt werdet. Auch wenn die Polizei unangemessene Gewalt gegen Euch einsetzt.

Nur wer unter allen Umständen friedvoll bleibt, gehört zur der von mir angezeigten Versammlung.

Sollte jemand gegen Menschen oder Sachen Gewalt anwenden, dokumentiert dies bitte mit dem Smartphone und zeigt dies später der Polizei an.

Achtung, nochmal:

Artikel 20 Absatz 4 Grundgesetz ist kein Freibrief für Gewalt gegen Personen oder Sachen oder für Missachtung von legitimen Gesetzen und der guten Sitten.

Artikel 20 Absatz 4 Grundgesetz gibt uns vielmehr die Legitimation, im Geiste von Jesus Christus, Mahatma Ghandi, Martin Luther King Junior, Sophie Scholl und Dietrich Bonhoeffer friedvoll gegen Unrecht, Lüge und Manipulation aufzustehen.

Unser gemeinsames Ziel muss ein unbedingt friedvoller Wandel der Politik in Deutschland sein!

Wir treffen uns außerdem ab sofort jeden Sonntag unter den genannten Regeln in Herrenberg vor dem besagten Polizeigebäude, nämlich solange, bis unsere Forderungen erfüllt werden.

Noch ein kleiner Tipp zum Schluss: Antifa und Polizei schleusen zunehmend Spitzel in die Chat-Gruppen des demokratischen Widerstands ein. Ich empfehle deshalb dringend, neue, nichtöffentliche Gruppen anzulegen und dort ausschließlich Personen aufzunehmen, für die Ihr Euch verbürgen könnt.

Wir stehen am Beginn eines neuen Zeitalters des Frieden, der Freiheit und gelebter Demokratie. Aber nur, wenn wir durch unsere Taten zeigen, was uns unsere unantastbare Würde wert ist.

Hans U. P. Tolzin

Herrenberg, der 17. Dezember 2020, gegen 19 Uhr.

Weitere Infos:

www.impfkritik.de

https://t.me/tolzin (Telegram-Kanal „Der Milchwirt spricht“)

www.newsletter.tolzin.de

 


 

schrieb am 31.12.2020 um 09:59:02

Habt doch Geduld. Sobald der Lockdown aufgehoben wird im Mai nach der Winterzeit entspannt sich alles. Dann erst lohnen sich Diskussionen über unwirksame Impfstoffe mit Nebenwirkungen. Jetzt werden die Älteren erstmal zur Ader gelassen. Wichtig ist nun die Dokumentation der Impfschäden.

Gast schrieb am 18.01.2021 um 19:05:32

Es wäre ja gut, aber mMn wird nichts sich entspannen. Ich vermute, das ist nur der Anfang...

schrieb am 03.01.2021 um 09:14:30

Eine 80 jährig. Frau hat mir gestern, am 02.01.21 in München erzählt:

"Meine Freundin, 92 Jahre, war im Altersheim. Sie war gesund und wollte unbedingt 100 Jahre alt werden. Deshalb ließ sie sich Weihnachten impfen.... 3 Tage später war sie tot !"

2 Stunden später erzählte mir eine Freundin in Forstinning: Eine Nachbarin, über 80 Jahre, war gesund im Altersheim. Sie ließ sich Weihnachten impfen, 3 Tage später war sie tot!

In Österreich, in Oberndorf, hörte ich Ähnliches von einem Krankenpfleger!

Jedesmal wird behauptet, es hätte nichts mit der Impfung zu tun, weil im Altersheim sterben halt Menschen.

Aber kann das Zufall sein? So unerwartet, 3 Tage nach der Impfung? Wenn sie vorher noch gesund waren !

schrieb am 30.12.2020 um 10:35:40

Dr. Wodarg: “Laut WHO gilt ab sofort nur noch jener als immun, der geimpft ist. Eine natürlich erworbene Immunität spielt keine Rolle mehr

https://michael-mannheimer.net/2020/12/30/dr-wodarg-laut-who-gilt-ab-sofort-nur-noch-jener-als-immun-der-geimpft-ist-eine-natuerlich-erworbene-immunitaet-spielt-keine-rolle-mehr/

https://www.wodarg.com/

Gast schrieb am 30.12.2020 um 17:20:23

Im Aufklärungsbogen steht auch drin, dass Personen die bereits Covid positiv waren nicht geimpft werden müssen. Leider steht es da ganz unscheinbar drin.
Es interessiert auch nicht besonders, laut meiner Beobachtung. Wenn ich gewisse Personen darauf hingewiesen hatte, kam zur Antwort, sie hätten Angehörige sie zur Risikogruppe gehören, deshalb bräuchten sie dringend die Impfung. Den Wert ihrer bisher erreichten Immunität erkennen sie nicht.
Das ist für mich der Beweis, dass die Medien unfähig sind und waren, diesbezüglich die Menschen richtig aufzuklären.
In diesem Bereich und in vielen anderen Bereichen ebenfalls.
Und die Mehrkosten dafür werden, scheint auch nicht zu interessieren.

schrieb am 03.01.2021 um 09:26:25

Warum werden jetzt Krankenpfleger in einem Altersheim unter Druck gesetzt, sich impfen zu lassen,

obwohl die Patienten alle schon durchgeimpft sind und daher schon, nach Werbeaussagen "immun sein müssten"

schrieb am 28.12.2020 um 16:14:28

Dr. Fuellmich

https://michael-mannheimer.net/2020/12/28/dr-fuellmich-juristischer-frontalangriff-auf-das-kriminelle-merkelregime-gestartet/

Besonders interessant die Kommentare!

Gast schrieb am 31.12.2020 um 04:35:46

Das Spiel, was hier derzeit läuft lautet: Macht bricht Recht. Macht scheist auf Recht.
Insofern kann es durchaus passieren, dass Fuellmich und Kollegen auf juristischem Weg scheitern.
Das muss man dann allerdings nutzen, um das Versagen der Justiz massiv öffentlich zu machen.

schrieb am 27.12.2020 um 10:30:43

Vor wenigen Tagen wurde uns ein Pandemie-“Playbook” / Ablaufplan zugespielt, das erahnen lässt, dass wir – Stand heute – erst am Anfang einer länger andauernden globalen Entwicklung stehen. Ich habe dies einmal frei aus dem Englischen übersetzt und möchte es euch nicht vorenthalten. Sollten die u.g. Punkte schrittweise eintreten, richtet eure Pläne ggf. entsprechend danach aus

https://www.presseteam-austria.at/vor-wenigen-tagen-wurde-uns-ein-pandemie-playbook-ablaufplan-zugespielt/

Gast schrieb am 22.12.2020 um 20:41:05

wer es noch nicht gesehen hat- Das Cover der "Stern" Ausgabe-

Impfen: Ein Akt der Nächstenliebe

www.corodok.de/impfen-ein-akt/

Gast schrieb am 24.12.2020 um 06:38:35

Impfen ist schlicht Betrug (Vorgaukeln einer Immunisierung durch Antikörper) und Gesundheitsschädigung.

schrieb am 22.12.2020 um 18:38:51



Dr. Reiner Fuellmich – Klage in NY ist eingereicht

https://www.bitchute.com/video/tcyI43nj7rWd/

Gast schrieb am 22.12.2020 um 17:59:53

Laut Daniel 12:11 (https://www.bibleserver.com/LUT/Daniel12), vergehen von der Zeit an, da das tägliche Opfer abgeschafft und das Gräuelbild der Verwüstung aufgestellt wird (Karfreitag Messe im Vatikan, 10.04.2020) 1290 Tage. Die Covid-19 Pandemie wird demnach Sonntag, den 22 Oktober 2023 von überweltlichen Mächten beendet werden. Frohe Weihnachten!

schrieb am 22.12.2020 um 16:39:22

FPÖ bringt Misstrauensantrag gegen die gesamte Bundesregierung ein!

https://www.youtube.com/watch?v=BWYaw-Q1mT4

Gast schrieb am 21.12.2020 um 11:38:17

https://www.youtube.com/watch?v=cu3Nyviz1MI

Gast schrieb am 21.12.2020 um 08:09:49

Ein Autokorso in der Innenstadt ist praktisch immer ein Verstoß gegen die Strassenverkehrsordnung:

Straßenverkehrs-Ordnung (StVO)

§ 30 Umweltschutz, Sonn- und Feiertagsfahrverbot
(1) Bei der Benutzung von Fahrzeugen sind unnötiger Lärm und vermeidbare Abgasbelästigungen verboten. Es ist insbesondere verboten, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zu lassen und Fahrzeugtüren übermäßig laut zu schließen. Unnützes Hin- und Herfahren ist innerhalb geschlossener Ortschaften verboten, wenn Andere dadurch belästigt werden.

Gast schrieb am 19.12.2020 um 19:50:33

Lieber Hans - Täuschung ist die Waffe gegen die Öffentlichkeit. Wahrheit entmachtet darum ist die Lüge so beliebt.

Gruss ein Esoteriker

Gast schrieb am 19.12.2020 um 18:18:52

Der Youtube Kanal von Eugen Janzen wurde gelöscht.

Bitte unterstützt sein Projekt einer Klage gegen den Maskenzwang für Kinder.

https://t.me/EugenJanzen/14

https://mutigmacher.org/neue-ergebnisse-von-dr-eugen-janzen-kinderarzt-aus-bad-salzuflen/

Gast schrieb am 19.12.2020 um 02:02:46

Leider sind die Videos auf Dailymotion und BitChute nicht mehr verfügbar.

schrieb am 19.12.2020 um 21:34:15

https://www.bitchute.com/video/H5aLXSPV4yzi/
Bitte jetzt nochmal versuchen.

Dailymotion hat meinen Kanal sofort gesperrt.

Gast schrieb am 18.12.2020 um 22:24:49

Wen soll das schützen?
Die landesweiten Ausgangsverbote sind verfassungswidrig

https://verfassungsblog.de/wen-soll-das-schutzen/

Gast schrieb am 21.12.2020 um 16:29:17

Über die Verfassungswidrigkeit entscheidet einzig und allein das Bundesverfassungsgericht und niemand anders. Deshalb sind Ausgangsbeschränkungen in Gefahrensituationen verfassungsgemäß, wenn diese geeignet zur Gefahrenabwehr und angemessen sind. Dies gilt insbesondere dann, wenn die EWinschränkungen auf das notwendige Mindestmaß beschränkt sind. Wie gesagt, dies festzustellen obliegt dem Bundesverfassungsgericht.

Gast schrieb am 24.12.2020 um 07:10:12

Art. 1 Abs. 3 legt die Bindung von Gesetzgebung, Rechtsprechung und ausführender Gewalt an das Grundgesetz - und nicht an das Bundesverfassungsgericht - fest - und zwar als unmittelbar geltendes Recht.

Das heißt, es gilt sofort und eben nicht erst nach Zustimmung des Bundesverfassungsgerichts. Es darf deshalb auch niemand, dessen Grundrechte verletzt werden, auf den Gang vor das Verfassungsgericht verwiesen werden. Die geübte Praxis ist rechtswidrig.

Gast schrieb am 21.12.2020 um 20:39:07

Eine Sache die zu hinterfragen verboten wird, ist immer eine Lüge.

Gast schrieb am 22.12.2020 um 11:08:25

Und wer verbietet ihnen irgendwelche Gesetze oder Verordnungen zu "hinterfragen"?

Sie können doch jederzeit dagegen klagen wenn Sie irgendwie davon betroffen sind....

Gast schrieb am 24.12.2020 um 07:12:41

"Sie können doch jederzeit dagegen klagen wenn Sie irgendwie davon betroffen sind...."

Das kann man schon aus Kostengründen nicht.

Ganz abgesehen davon, dass es rechtlich falsch ist, was Sie schreiben.

Gast schrieb am 22.12.2020 um 17:24:52

Oh garniemand verbietet es mir eine Sache zu "hinterfragen".

Der Satz ist lediglich eine allgemeine Aussage, die zum derzeitigen politischen Klima passt.

Ebenso wie es eine allgemeine Aussage ist, das das Bundesverfassunggericht über Verfassungswidrigkeiten entscheidet.

Gast schrieb am 18.12.2020 um 19:27:08

“Am 22. März 2020 schrieb ich in diesem Zusammenhang 100.00 Euro für einen wissenschaftlichen Virusbeweis für SARS-CoV-2 aus. Dieser Betrag wurde bis heute nicht eingefordert!”
Es mag frustrierend sein. Aber könnte das nicht bedeuten, dass die Virusforschung weltweit nach anderen Kriterien funktioniert?

Gast schrieb am 22.12.2020 um 11:13:34

Bei dieser Wette ist nur im "Kleingedruckten" eine Klausel versteckt nach der ein bestimmter Teilnachweis vor einem bestimmten Stichtag (der bereits bei der Verkündung der Wette in der Vergangenheit lag) erbracht worden sein musste.

Warum es für den Nachweis eines krankheitsverursachenden SARS-CoV-2 Virus unbedingt notwendig sein soll dass ein bestimmter Nachweis (Übertragbarkeit des Virus von Mensch zu Mensch oder zwischen Primaten) vor einem bestimmten Datum erbracht worden sein muss ist schwer verständlich...

schrieb am 22.12.2020 um 14:17:24

Die WHO hat ihre Covid-19-Pandemie am 11. März ausgerufen. Also entweder muss der Virusnachweis zu diesem Zweitpunkt vorgelegen haben, oder die WHO wird von Hellsichtigen beraten, die in die Zukunft schauen können.
Wir reden hier aber über Wissenschaft, nicht über esoterische Philosophien.

Gast schrieb am 21.12.2020 um 23:20:30

Nein, das sagt gar nichts über die Virus-Forschung aus, sondern nur, dass die Ausschreibung ein billiger Bauernfängertrick ist, um genau solche Reaktionen, wie die Ihre zu provozieren.

schrieb am 22.12.2020 um 04:58:42

"Wissenschaft" die darauf basiert, dass der Gesunde Menschenverstand ausgeschaltet wird, und die darauf basiert, dass derr normale Bürger den "Experten" blind glauben muss, ist keine Wissenschaft, sondern Scharlatanerie, bestenfalls aber Religion.
Zu den Bedingungen für einen Virusnachseis, die der Gesunde Menschenverstand fordert, gehört u. a. das Vorliegen eines hochaufgereinigten Isolats des behaupteten Virus. Woran sonst sollte man Labortests eichen?
Ich habe manchmal den Eindruck, dass die Meisten, die diese Forderung einfach ignorieren, entweder einfach nicht lesen können, oder nicht lesen wollen. Vielleicht sind sie aber auch nur gefangen in festgefahrenen Glaubensmustern.

Gast schrieb am 18.12.2020 um 18:19:53

Als Ex-Antifa Anhänger kann ich ihnen sagen das sowas hier ganz bestimmt den Staatsschutz aufmerksam macht, das sollten sie wissen.

Ich halte aus dieser Erfahrung heraus nichts mehr von Aufrufen "dieser Art" und Konspirativem. Das war damals in der Szene ganz genau so.

Denken sie mal darüber nach. Nicht alles aus dem Lager Antifa war und ist schlecht um bei diesem Beispiel zu bleiben, es geht ja im Kern um den Kampf gegen Faschismus.

Wenn man sich schon, tschuldigung das ich das so sagen muss, überheblich, auf Art. 20, 4 GG bezieht sollte man die den Hintergrund des Artikels beachten, nämlich die NS-Diktatur- und ich glaube sie träumen, wenn sie diesen Vergleich ziehen.

Ich bin bereit Widerstand zu leisten, gegen eine faschistische Diktatur- aber das trifft heute nicht zu, es trifft dann zu wenn Leute willkürlich verhaftet, gefoltert und ermordet werden. Dann haben sie übrigens die Antifa ganz sicher und auf ihrer Seite. :)

Gast schrieb am 24.12.2020 um 07:18:18

Wer will denn Vergleiche verbieten? Warum?

Vergleichen heißt, Unterschiede und Gemeinsamkeiten ermitteln.
Warum sollte das verboten sein? Damit Parallelen nicht auffallen?

Gast schrieb am 25.12.2020 um 00:13:06

Ja, dass war blöd formuliert von mir. Vergleichen ist wichtig.

Ich meine beim Vergleich von NS-Diktatur zu heute fällt auf, dass der Begriff Corona-"Faschismus" schlecht gewählt ist, weil sich bei diesem Wort immer der Vergleich mit dem historischen Faschismus unter Mussolini und Hitler aufdrängt.

Gast schrieb am 18.12.2020 um 16:50:00

Herr Tolzin, Ihre Rechtskenntnisse entsprechen in der Qualität Ihren mediozinischen Kenntnissen. In beiden Wissengebieten haben Sie noch sehr viel Luft nach oben. Eine Grundregel der Juristerei ist sicher die, das man bevor man laute Töne spuckt, die Vorschrift zu Ende lesen sollte. Artikel 13 Absatz 1 GG: Die Wohnung ist unverletzlich. Aber lesen Sie bitte einmal Artikel 13 Absatz 7! "Eingriffe und Beschränkungen dürfen im übrigen nur zur Abwehr einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr für einzelne Personen, auf Grund eines Gesetzes auch zur Verhütung dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere zur Behebung von Raumnot,zur Bekämpfung von Seuchengefahr oder Zum Schutz gefährdeter Jugendlicher vorgenommen werden. Sie bestreiten zwar, dass es eine Seuche gibt, aber hierüber bestimmen weder Sie noch ich. Dies entscheiden die Bundes- und Landesregierungen und deren Parlamente. Die politischen Gremien haben ihre Entscheidung unter Einbeziehung von Fachleuten getroffen. Dies müssten Sie als rechtlicher Laie am Besten wissen. Staatssekretär Gebhard hat Ihnen dies ja ausführlichst bei der Anhörung zu Ihrer Petition erläutert. Damit war die Polizei auch berechtigt, zur Seuchenabwehr Ihre Wohnung zu betreten. Von einer gewaltsamen Erstürmung Ihrer Wohnung kann keine Rede sein. Von einer Erstürmung kann keine Rede sein, zumindest Ihrem eigenen Audiomitschnitt ist zu entnehmen, dass kein SEK Ihre Wohnung gestürmt hat. Die Polizei klingelte an Ihrer Wohnungstür, erläuterte Ihnen den Grund ihres Besuches, hatte Anhaltspunkte, dass Sie gegen die Coraverordnung (diese dient der Seuchenabwehr) verstoßen und löste die Versammlung auf. Ein Buggeld bekommen sie wahrscheinlich noch "aufgebrummt". Aber damit haben Sie ja bereits reichlich Erfahrung gesammelt.

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktionstag Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Coronavirus Corona-Klagen Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Embryonenzellen Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis Herdenschutz HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen Impfpflicht impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Inhaltsstoffe Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Masernschutzgesetz Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen religiöse Ausnahmen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammmische De STIKO STIKO-Protokolle Tausend Gesichter Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum