Corona-Wahn: Münchner Großdemo für Impffreiheit abgesagt

Abb.
Die Münchner Großdemo für Freie Impfentscheidung (21. März, 11:30 Uhr, Odeonsplatz) wurde vom Veranstalter, dem Verein Netzwerk Impfentscheid Deutschland, aus Furcht vor einem behördlichen Corona-Verbot abgesagt. Wer allerdings zufällig zu diesem Zeitpunkt in München unterwegs ist, könnte auf Freunde treffen.

von Hans U. P. Tolzin

Sehenswürdigkeit Odeonsplatz

Da ich aus gut belegbaren Gründen weder vor dem Masernvirus noch vor dem Coronavirus noch vor irgendwelchen anderen komischen Viren Angst habe und sowieso am 21. März in München sein werde, habe ich vor, den Odeonsplatz (eine echte Sehenswürdigkeit!) um 11:30 Uhr zu besichtigen und von dort aus einen Einkaufsbummel durch die Münchner Fußgängerzone zu machen.

Möglicherweise werde ich ein orangenes T-Shirt tragen, weil ich das dann sowieso schon dabeihabe. Sofern es der Zufall will, werde ich vielleicht auch ein paar Flyer dabei haben. Vielleicht werde ich auch das eine oder andere lustige Liedchen vor mich hin trällern, z. B. über die unantastbare Würde des Menschen (mir fehlt aber noch eine eingängige Melodie) oder die Freiheit der Gedanken oder über die glücklichen Zellen meines Körpers (siehe auch).

Falls ich zufällig jemandem begegne (man weiß ja nie), der ebenfalls ein orangenes T-Shirt trägt und auch gerne ein Liedchen trällert, könnte man gegenseitig unterhaken und ein Stück des Weges zusammentun und gemeinsam die Münchner Sehenswürdigkeiten betrachten.

Bestimmte Einkaufsziele habe ich nicht. Vielmehr werde ich die Fußgängerzone voraussichtlich so lange genießen, bis ich müde bin oder mir langweilig wird - oder bis ich hungrig werde.

Was macht man in München, wenn man hungrig wird?

So wie ich meine Physis kenne, werde ich gegen 13 Uhr hungrig werden und freue mich dann natürlich beim Mittagessen über nette Gesellschaft.

Sollten wir uns rein zufällig beim Bummeln treffen, kann ich Euch ja sagen, wo ich zu Mittag essen werde. Damit ich weiß, wie viele Tische wir zusammenrücken müssen, wäre es gut zu wissen, wie viele Freunde aus nah und fern in München möglicherweise ebenfalls gegen 13 Uhr Hunger bekommen.

Einen nettes Plätzchen für das Mittagessen habe ich mir schon mal ausgeguckt. An diesem Ort bestünde auch die Möglichkeit für kleines Unterhaltungsprogramm, sofern der eine oder andere Freund, dem ich zufällig begegne, seine tolle Stimme, ein Musikinstrument oder einen kleinen Sketch dabei hat oder etwas Wichtiges zum Zeitgeschehen berichten möchte.

Da die Gaststätte, die ich im Auge habe, planen muss, sollte jeder 20 bis 30 Euro für den Verzehr einplanen, damit wir die Räumlichkeit kostenlos bekommen. Sollte das Mittagessen aufgrund höherer Gewalt oder coronaler staatlicher Willkür ausfallen, wäre ich für eine entsprechende Spende dankbar, um die trotzdem für die Gaststätte anfallenden Kosten abzudecken.

Wenn es ein nettes Miteinander wird, könnte ich mir vorstellen, dass wir bis um 17 Uhr beisammen sind und dann jeder wieder gemütlich seines Weges geht.

Wenn Du mit Freunden essen, lachen und singen willst

Gebt mir doch einfach bis spätestens Sonntag, 15. März, über die Emailadresse ichhabhunger@impfkritik.de Bescheid, wie viele Personen Ihr sein werdet, die in München voraussichtlich gegen 13 Uhr in Reichweite der Fußgängerzone Hunger bekommen werden und das Mittagessen ganz gerne gemeinsam mit Freunden verbringen wollen. Wer weiß, welche Gelegenheiten sich dazu auftun und welche Zufälle sich ergeben.

Von Vorteil wäre, wenn Ihr gut drauf seid, denn Ihr wisst ja aus der Psychoneuroimmunologie, dass Menschen die gut drauf sind, fauch ein starkes Immunsystem haben...

Offizielle Absage-Info

 


Alle vorbestellten DVDs gehen am Montag,
den 16. März 2020, in die Post!!
Abb.


schrieb am 14.03.2020 um 16:35:12

Bis heute gibt es keine wissenschaftliche Publikation für den Virusnachweis von SARS-COV-2.

Ein solcher Nachweis ist grundsätzlich erbracht, wenn die 4. Koch'schen Postulate erfüllt sind (https://de.wikipedia.org/wiki/Henle-Koch-Postulate).

Vor allem die Purifikation des neuen Virus über eine Ultrazentrifugierung mit "sucrose density gradient" und die anschließende fotografische Aufzeichnung der purifizierten Viren mittels Elektronenmikroskop zählen zum Goldstandard beim Virusnachweis in der Virulogie.

schrieb am 14.03.2020 um 04:16:11

Sehr geehrter Herr Tolzin, sehr geehrte Impfkritiker,

die Überlegung (!), diese wichtige Demo mit internationalen Gästen abzusagen, hat - wie ich meine - sehr gute Gründe. Ich kann sie völlig nachvollziehen und kann die intelligente Entscheidung dazu nur begrüssen. Wäre es nicht so, so wäre dies eine Steilvorlage zur Denunziation von Impfkritikern, in massiv (!) gesteigerter Form.

Ich gebe auch folgendes zu Bedenken, zunächst das, was (für Deutschland) harmlos klingt:

Die Letalitätsrate beträgt in Deutschland (lt. RKI-Vizepräsi Prof. Lars Schaade gestern (12.3.) nur 0,19% bei gestern 3 Todesfällen (alle NRW):

"Jetzt: Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Deutschland vom Robert-Koch-Institut" (12.3.2020)

https://www.youtube.com/watch?v=MIxdOxmYTi0
(Minute 1)

Es betraf 3 Pat. zwischen 80 und 90 Jahren, zwei davon mit schweren Vorerkrankungen (Dialyse; mehrere Herzerkr.), die lt. Schaade vom RKI selbstverständlich alle mitgezählt werden. Das nur so nebenbei, weil Medien suggerieren, dies sei in Italien so, in D. aber nicht.

Im Vergleich dazu lt. Schaade die Influenza-Zahlen (Minute 6):

Laut RKI AG Influenza 247 gemeldete Todesfälle von 145.000 laborbest. Inf. ab 10.2019 bis 11.3. (in 42 % d. Proben nachg. mit Atemwegserk.). Das ist eine Letalitätsrate von ca. 0,17%. Seltsam wenig Todesfälle übrigens, gegenüber den Tausenden, die sonst so kursieren, wem fällt es auch auf?

Es wurde bei Maybritt Illner (Diskussion mit Spahn und einem Dr. med....) von dem dort anwesenden Arzt so nebenbei erwähnt, daß man dort nur schaut, wieviele sterben während der Grippesaison, und wieviel sterben ausserhalb dieser Zeit. Das wird dann epidemiologisch erfasst und in den Medien präsentiert, obwohl hier natürlich diverse Faktoren einfließen, warum im Winterhalbjahr die Todesfälle höher liegen. Hier (obige Zahlen) haben wir also die per Labortest bestätigten Fälle des RKI - deutlich weniger. Warum? Es macht sich im Kontext der Dramatik von SARS-CoV-19 natürlich schlecht, wenn die Grippetodeszahlen um ein Vielfaches höher liegen...so mein Gedanke.

Hieran ist natürlich gut erkennbar, wie von angeblich seriösen Behörden, Institutionen und Medien gezielt mit manipulativen Zahlen gespielt wird, um die Bevölkerung z.B. zum Impfen zu bewegen. Die (Grippeimpfung) wurde übrigens auch in der Maybritt Illner-Sendung thematisiert, obwohl es ja eigentlich um Corona ging...

Kurzgesagt also einerseits:

Bei Influenza haben wir in D. viel mehr Infektionen (allerdings im Zeitraum von ca. 5 Monaten, also länger), und dadurch auch deutlich mehr zugeordnete Todesfälle (247) als bei SARS-CoV-19 (hier: Zeitraum ab Mitte Dezember ca. 3 Monate).

Bei SARS-CoV-19 lagen demzufolge (Minute 1) 1567 laborbestätigte Infektionsfälle in allen 16 Bundesl. in D, davon 3 Todesfälle (= 0,19% Letalitätsrate, alle NRW) vor.

Die Letalitätsrate ist mit 0,19% also fast gleich zur Influenza (0,17%) und es bleibt abzuwarten, wie viele SARS-CoV-19-Infektionen wir in D. noch haben werden, bis die 5 Monate erreicht sind. Nach derzeitigem Stand würden es hochgerechnet deutlich weniger sein als bei Influenza und damit auch deutlich weniger Todesfälle.

Wozu also die Panikmache, könnte man vor diesem Hintergrund fragen, oder: Was unterscheidet das SARS-CoV-19 in dieser Hinsicht eigentlich von der Inflenza?...

Nun kommt jedoch das dicke fette "aber":

In Italien (nicht nur) liegt eine völlig andere Situation vor:

https://www.tagesspiegel.de/wissen/coronavirus-krisengebiet-todesrate-in-norditalien-schnellt-in-die-hoehe-patienten-laesst-man-sterben/25632790.html


Vorsicht, auch der Tagesspiegel ist ein Mainstreammedium. Er weist auf nicht mehr zu verheimlichende Verhältnisse (Relation Deutschland-Italien) hin und liefert in seinen Artikeln sogleich angebliche "Erklärungen" mit, auf die man nicht ungeprüft hereinfallen sollte!

Die Todesfallrate der Lombardei (neben Venetien wirtsch. Rückgrat Italiens und geografisch um das autonome Impfgegnerzentrum Trentino-Südtirol angeordnet) beträgt ca. 8%, gesamt Italien ca. 3,7%. Auch diese Differenz innerhalb Italiens ist sehr bedeutend! Die Letalitätsrate liegt sogar höher als in China, wo die Todesfallzahlen aber z.T. plötzlich signifikant anstiegen, dann aber auf angeblich andere Rechenweise (neben Labortest auch "klassische Diagnose") geschoben wurde, die dann seltsamerweise wieder geändert wurde (erneut nur Labortest für Zählung Vorraussetzung). Vor dem Hintergrund der Verhältnisse in Italien kann man sich denken, was hier geschehen sein könnte.

Ich möchte es hier beim Kommentarformat belassen, Recherchen muß also jeder selbst anstellen, aber - das will ich damit sagen - es gibt wichtige Hinweise darauf, daß hier (China, Italien, Iran,...) aus ganz gewichtigen Gründen plötzlich (!) die Infektionsraten und auch relativen Todesfallzahlen massiv ansteigen und von dem natürlichen Infektionsverlauf (wie in D., wo die Infektionsketten oft gut nachvollziehbar waren!) extrem abweichen.

Gründe dafür kann es mehrere geben. Beispielsweise Intoxikationen, etwa durch diesbezüglich bekannte umstrittene Zusatzstoffe (Wirkverstärker wie Aluminiumhydroxid oder AS03/04, häufig im Kombination mit Blut-Hirn-Schrankenöffnern wie Polysorbat 80 z.B.) in Zwangsimpfprogrammen (offiziell deklariert, oder auch nicht), die stark Antioxidanzverzehrend wirken. Intoxikationen können auch durch chemische Desinfektionsmittel (s. v.a. China) erfolgen. Oder aber durch elektromagnetische Strahlung. Auch diese hat neben anderen die Primärwirkung oxidative Prozesse zu fördern und Antioxidanzien zu verzehren. Ich hatte woanders auf impfkritik.de hierzu einen Ärzteappell verlinkt, worin sich genau dies findet. Sicher ist aber, daß dies auch durch künstliche Freisetzung von Viren geschehen kann, die (wie Bakterien) im übrigen das gleiche tun: Sie verursachen Entzündungen und verzehren Antioxidanzien. Unter anderem.

Das dürfte übrigens auch der Grund sein, warum speziell die MMR-Impfung in der spezifischen Kombination der drei Erregerstämme (Masern-Mumps-Röteln) die in diversen Publikationen oder auch Vaxxed aufgedeckten Schäden verursachen kann. Es kann - bei Überforderung des Immunsystems z.B. durch mehrere Infektionen gleichzeitig - zur fehlerhaften Erregervernichtung und damit chron. Einnistung derselben kommen. Inkl. SSPE. Jeder einzelne Erreger suprimiert (unterdrückt) das Immunsystem und macht damit anderen potentiell den Weg frei.

Mit dieser Einnistung oder Persistenz gibt es neben der körperl. Belastung auch das erhöhte Risiko für Mutationen (gegenseitiger Austausch) von verschiedenen Viren innerhalb des Körpers. Also MMR mit Influenzaviren, SARS-CoV-19, mindestens RNA-Viren betreffend.

Jeder kann sich überlegen, was er vor diesem Hintergrund auch von der vom RKI empfohlenen präventiven Grippeimpfung im Rahmen einer SARS-CoV-19 Pandemie halten kann...

Wer nun zögert, weil ihm die oben skizzierten Möglichkeiten zu "unglaublich" klingen, um wahr zu sein, kann sich zum einen mal überlegen, wie er/ sie sich dann die o.g. Zahlen sachlich erklären will (0,19 zu 8% Letalitätsrate ist eine Differenz um das 42-fache, Italien ist nicht China) - und andererseits - kann er sich zum Einstieg des Abfalls vom Glauben an das "Gute im Menschen" mal die folgenden Dokumentationen ansehen und dann weiterrecherchieren:

https://www.youtube.com/watch?v=Wa7wmfCsJ6k
https://www.youtube.com/watch?v=1ky7DdTOBsA

PS: Es gibt dazu noch viel Material im Netz, inkl. Originaldokumenten und Patenten...

Hier haben wir eine "Gesellschaft", die sich im Verein mit kollegialen anderen staatlichen Gesellschaften seit Langem um die ...

schrieb am 13.03.2020 um 20:27:19

Sehr geehrter Herr Tolzin, sehr geehrte Impfkritiker,

die Überlegung (!), diese wichtige Demo mit internationalen Gästen abzusagen, hat - wie ich meine - sehr gute Gründe. Ich kann sie völlig nachvollziehen und kann die intelligente Entscheidung dazu nur begrüssen. Wäre es nicht so, so wäre dies eine Steilvorlage zur Denunziation von Impfkritikern, in massiv (!) gesteigerter Form.

Ich gebe auch folgendes zu Bedenken, zunächst das, was (für Deutschland) harmlos klingt:

Die Letalitätsrate beträgt in Deutschland (lt. RKI-Vizepräsi Prof. Lars Schaade gestern (12.3.) nur 0,19% bei gestern 3 Todesfällen (alle NRW):

"Jetzt: Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Deutschland vom Robert-Koch-Institut" (12.3.2020)

https://www.youtube.com/watch?v=MIxdOxmYTi0
(Minute 1)

Es betraf 3 Pat. zwischen 80 und 90 Jahren, zwei davon mit schweren Vorerkrankungen (Dialyse; mehrere Herzerkr.), die lt. Schaade vom RKI selbstverständlich alle mitgezählt werden. Das nur so nebenbei, weil Medien suggerieren, dies sei in Italien so, in D. aber nicht.

Im Vergleich dazu lt. Schaade die Influenza-Zahlen (Minute 6):

Laut RKI AG Influenza 247 gemeldete Todesfälle von 145.000 laborbest. Inf. ab 10.2019 bis 11.3. (in 42 % d. Proben nachg. mit Atemwegserk.). Das ist eine Letalitätsrate von ca. 0,17%. Seltsam wenig Todesfälle übrigens, gegenüber den Tausenden, die sonst so kursieren, wem fällt es auch auf?

Es wurde bei Maybritt Illner (Diskussion mit Spahn und einem Dr. med....) von dem dort anwesenden Arzt so nebenbei erwähnt, daß man dort nur schaut, wieviele sterben während der Grippesaison, und wieviel sterben ausserhalb dieser Zeit. Das wird dann epidemiologisch erfasst und in den Medien präsentiert, obwohl hier natürlich diverse Faktoren einfließen, warum im Winterhalbjahr die Todesfälle höher liegen. Hier (obige Zahlen) haben wir also die per Labortest bestätigten Fälle des RKI - deutlich weniger. Warum? Es macht sich im Kontext der Dramatik von SARS-CoV-19 natürlich schlecht, wenn die Grippetodeszahlen um ein Vielfaches höher liegen...so mein Gedanke.

Hieran ist natürlich gut erkennbar, wie von angeblich seriösen Behörden, Institutionen und Medien gezielt mit manipulativen Zahlen gespielt wird, um die Bevölkerung z.B. zum Impfen zu bewegen. Die (Grippeimpfung) wurde übrigens auch in der Maybritt Illner-Sendung thematisiert, obwohl es ja eigentlich um Corona ging...

Kurzgesagt also einerseits:

Bei Influenza haben wir in D. viel mehr Infektionen (allerdings im Zeitraum von ca. 5 Monaten, also länger), und dadurch auch deutlich mehr zugeordnete Todesfälle (247) als bei SARS-CoV-19 (hier: Zeitraum ab Mitte Dezember ca. 3 Monate).

Bei SARS-CoV-19 lagen demzufolge (Minute 1) 1567 laborbestätigte Infektionsfälle in allen 16 Bundesl. in D, davon 3 Todesfälle (= 0,19% Letalitätsrate, alle NRW) vor.

Die Letalitätsrate ist mit 0,19% also fast gleich zur Influenza (0,17%) und es bleibt abzuwarten, wie viele SARS-CoV-19-Infektionen wir in D. noch haben werden, bis die 5 Monate erreicht sind. Nach derzeitigem Stand würden es hochgerechnet deutlich weniger sein als bei Influenza und damit auch deutlich weniger Todesfälle.

Wozu also die Panikmache, könnte man vor diesem Hintergrund fragen, oder: Was unterscheidet das SARS-CoV-19 in dieser Hinsicht eigentlich von der Inflenza?...

Nun kommt jedoch das dicke fette "aber":

In Italien (nicht nur) liegt eine völlig andere Situation vor:

https://www.tagesspiegel.de/wissen/coronavirus-krisengebiet-todesrate-in-norditalien-schnellt-in-die-hoehe-patienten-laesst-man-sterben/25632790.html


Vorsicht, auch der Tagesspiegel ist ein Mainstreammedium. Er weist auf nicht mehr zu verheimlichende Verhältnisse (Relation Deutschland-Italien) hin und liefert in seinen Artikeln sogleich angebliche "Erklärungen" mit, auf die man nicht ungeprüft hereinfallen sollte!

Die Todesfallrate der Lombardei (neben Venetien wirtsch. Rückgrat Italiens und geografisch um das autonome Impfgegnerzentrum Trentino-Südtirol angeordnet) beträgt ca. 8%, gesamt Italien ca. 3,7%. Auch diese Differenz innerhalb Italiens ist sehr bedeutend! Die Letalitätsrate liegt sogar höher als in China, wo die Todesfallzahlen aber z.T. plötzlich signifikant anstiegen, dann aber auf angeblich andere Rechenweise (neben Labortest auch "klassische Diagnose") geschoben wurde, die dann seltsamerweise wieder geändert wurde (erneut nur Labortest für Zählung Vorraussetzung). Vor dem Hintergrund der Verhältnisse in Italien kann man sich denken, was hier geschehen sein könnte.

Ich möchte es hier beim Kommentarformat belassen, Recherchen muß also jeder selbst anstellen, aber - das will ich damit sagen - es gibt wichtige Hinweise darauf, daß hier (China, Italien, Iran,...) aus ganz gewichtigen Gründen plötzlich (!) die Infektionsraten und auch relativen Todesfallzahlen massiv ansteigen und von dem natürlichen Infektionsverlauf (wie in D., wo die Infektionsketten oft gut nachvollziehbar waren!) extrem abweichen.

Gründe dafür kann es mehrere geben. Beispielsweise Intoxikationen, etwa durch diesbezüglich bekannte umstrittene Zusatzstoffe (Wirkverstärker wie Aluminiumhydroxid oder AS03/04, häufig im Kombination mit Blut-Hirn-Schrankenöffnern wie Polysorbat 80 z.B.) in Zwangsimpfprogrammen (offiziell deklariert, oder auch nicht), die stark Antioxidanzverzehrend wirken. Intoxikationen können auch durch chemische Desinfektionsmittel (s. v.a. China) erfolgen. Oder aber durch elektromagnetische Strahlung. Auch diese hat neben anderen die Primärwirkung oxidative Prozesse zu fördern und Antioxidanzien zu verzehren. Ich hatte woanders auf impfkritik.de hierzu einen Ärzteappell verlinkt, worin sich genau dies findet. Sicher ist aber, daß dies auch durch künstliche Freisetzung von Viren geschehen kann, die (wie Bakterien) im übrigen das gleiche tun: Sie verursachen Entzündungen und verzehren Antioxidanzien. Unter anderem.

Das dürfte übrigens auch der Grund sein, warum speziell die MMR-Impfung in der spezifischen Kombination der drei Erregerstämme (Masern-Mumps-Röteln) die in diversen Publikationen oder auch Vaxxed aufgedeckten Schäden verursachen kann. Es kann - bei Überforderung des Immunsystems z.B. durch mehrere Infektionen gleichzeitig - zur fehlerhaften Erregervernichtung und damit chron. Einnistung derselben kommen. Inkl. SSPE. Jeder einzelne Erreger suprimiert (unterdrückt) das Immunsystem und macht damit anderen potentiell den Weg frei.

Mit dieser Einnistung oder Persistenz gibt es neben der körperl. Belastung auch das erhöhte Risiko für Mutationen (gegenseitiger Austausch) von verschiedenen Viren innerhalb des Körpers. Also MMR mit Influenzaviren, SARS-CoV-19, mindestens RNA-Viren betreffend.

Jeder kann sich überlegen, was er vor diesem Hintergrund auch von der vom RKI empfohlenen präventiven Grippeimpfung im Rahmen einer SARS-CoV-19 Pandemie halten kann...

Wer nun zögert, weil ihm die oben skizzierten Möglichkeiten zu "unglaublich" klingen, um wahr zu sein, kann sich zum einen mal überlegen, wie er/ sie sich dann die o.g. Zahlen sachlich erklären will (0,19 zu 8% Letalitätsrate ist eine Differenz um das 42-fache, Italien ist nicht China) - und andererseits - kann er sich zum Einstieg des Abfalls vom Glauben an das "Gute im Menschen" mal die folgenden Dokumentationen ansehen und dann weiterrecherchieren:

https://www.youtube.com/watch?v=Wa7wmfCsJ6k
https://www.youtube.com/watch?v=1ky7DdTOBsA

PS: Es gibt dazu noch viel Material im Netz, inkl. Originaldokumenten und Patenten...

Hier haben wir eine "Gesellschaft", die sich im Verein mit kollegialen anderen staatlichen Gesellschaften seit Langem um die ...

Gast schrieb am 13.03.2020 um 23:32:23

Ja, im Internet ist das ein heiß diskutiertes Thema. Der Coronahype basiert ja zum Teil auf der Argumentation das die Sterblichkeitsrate viel höher ist als bei der Grippe.

Früher haben Ärzte kranke Menschen zur Ader gelassen um die Säfte ins Gleichgewicht zu bringen, oder Medizin mit Schwermetallen darin hergestellt-

Viele sind trotzdem nicht gestorben. Die Behandlung hatte Erfolg. Einige aber sind gestorben- Ein Fieber hat sie dahingerafft.

Karl Schmitt schrieb am 13.03.2020 um 09:30:58

München isst immer eine Reise wert!

Gast schrieb am 13.03.2020 um 01:15:37

Mir kommt das alles wie eine pandemisch gigantische Inzenierung von „Des Kaisers neuen Kleider“ vor

Gast schrieb am 12.03.2020 um 23:33:33

Dr. Stefan Lanka, bekannt auch durch den "Masernvirus-Prozess", wird m 21. März 2020 in Berlin ein Seminar zu "Corona, Masern & Co" durchführen. Ob es jedoch wirklich "Neues" gibt, wie man die Masernimpfpflicht umgehen kann, weiß ich nicht. Aber wie Hr. Tolzin, einer der wenigen Mutigen.

Gast schrieb am 12.03.2020 um 21:09:33

Ich finde eine Demo wäre aktuell kontraproduktiv. Die Leute sind durch die Medien in die Hysterie getrieben. Eine Demo wird massiv der sozialen Akzeptanz der Anti-Impfbewegung schaden. Demo trotz dem Veranstaltungsverbot wird ja bestimmt von der Pharma-Lobby medial ausgenutzt.

schrieb am 12.03.2020 um 15:56:00

Sehr geehrter Herr Tolzin,

wegen der abgesagten Demo
vom 21.3. :
Ich bin der Überzeugung, dass wir NICHT nach München fahren sollten.
Das fällt sonst negativ auf die Impfkritischen Menschen zurück. Ich werde ganz sicher nicht nach München fahren.
Das Problem mit dem Coranavirus sehe ich in einem anderen Licht.
Falls Intensivstationen wegen Überfüllung einen Menschen in den sicheren Tod zurückweisen müssen bzw. auswählen müssen, wer überleben soll, dann wird das unübersehbare Folgen haben. Ethik wird zu einer Fragen der Finanzen - und da dürfen wir auf keinen Fall mit in Verbindung gebracht werden!
Von der Verfassungsklage ganz zu schweigen. Jedes orange T-Shirt in München schadet unserer Intention!
Die Idee mit Facebook etc. finde ich hingegen gut.
Falls doch 20 Leute in orange auflaufen ist nur für Alle sichtbar, dass Impfgegner ein paar wenige aber laute rücksichtslose Spinner sind.
Ich bitte Sie inständig, dieses "zufällige Treffen" nicht weiter zu verfolgen!
Die Demo wird verschoben und damit ist es doch gut.

Mit herzlichen Grüßen
Karin Ritter

Gast schrieb am 13.03.2020 um 12:19:17

"Das Problem mit dem Coranavirus sehe ich in einem anderen Licht. "

Welches Problem mt dem Coronavirus meinen Sie?
Laut Herrn Tolzin gibt es doch mit dem Virus selbst doch gar kein Problem

Gertrud schrieb am 12.03.2020 um 13:25:15

Objektivierend wäre doch der Frage nachzugehen, ob im Zuge der aktuellen "Pandemie" unterm Strich gravierend überdurchschnittlich viele Personen an einer akuten Atemwegserkrankung (sagen wir aus dem breiten Diagnose -ICD-10-Spektrum J09 - J22P, meinetwegen J69 und 84 noch mit dazu) sterben; oder noch allgemeiner: gibt es während des gesamten "Pandemiegeschehens" statistisch mehr Kranke (mit echten Symptomen, nicht nur Testpositive) und Tote als in pandemiefreien Vergleichszeiträumen? Wird man einen "Pandemieknick" in den ursachenübergreifenden Todes-Statistiken der betroffenen Länder ablesen können?

Gast schrieb am 12.03.2020 um 10:03:02

Hexavalenter Vaxelis Impfstoff - VORSICHT TÖDLICH!

Das Merck/Sanofi Vaxelis Impfverbrechen:

Levi Quakenboss on Vaxelis
https://www.patreon.com/posts/vaxelis-will-be-33937143

Robert F. Kennedy, Jr.
https://childrenshealthdefense.org/news/a-six-in-one-vaccine-associated-with-sudden-infant-death/

Spahnsinn hoch 3 schrieb am 12.03.2020 um 07:06:38

Lieber Herr Tolzin, wie wäre es denn, wenn nächste Woche am 21.3. in der Tagesschau ein kurzer Hinweis kommt, dass unsere Demo für freien Impfentscheid leider wegen Corona abgesagt wurde???
Wäre doch im positiven Sinn, oder?
Versuchen kann man es ja...

Ich liebe den Viren Scheiß schrieb am 12.03.2020 um 00:11:12

Heute Abend bei Lanz:
Frau Prof. Melanie Brinkmann oder besser gesagt ferngesteuertes Pharma-Megaphon mit Pumpgun am Hinterkopf. Wie kann man nur so viel Müll von sich geben ohne rot zu werden ?
Palmer verständlicherweise sehr diplomatisch aber der weiss genau, dass momentan die größte strategisch geplante Marketing
Offensive für Impfstoffe in der Menschheitsgeschichte durchgepeitscht wird. Vielleicht aber auch die Allerletzte.

schrieb am 12.03.2020 um 10:15:41

Das ist vergleichbar mit der Pest. Das war damals eine Kampagne der Vereinigten Hexen Europas........

Gast schrieb am 12.03.2020 um 07:45:26

Zur Zeit wird ja ständig dafür geworben z.B. sich gegen Grippe impfen zu lassen. Das kann allerdings gefährlich werden , denn:

Grippeschutzimpfung gegen Coronavirus unwirksam - Kann es tatsächlich noch schlimmer machen. Der Grippeimpfstoff macht einen Empfänger anfälliger für andere nicht-Influenza-Virusinfektionen der Atemwege.

Quelle: https://healthimpactnews.com/2020/a-scientific-look-at-botanical-plants-and-supplements-against-coronavirus/

Solche Infos interessieren die Menschen gerade jetzt.

Gast schrieb am 11.03.2020 um 23:50:45

Ähmm ..., Demo im Herbst ist wirklich besser.

Ich verstehe den Wunsch das Thema voranzubringen und die Leute aufzuklären, aber... sorry das ist der völlig falsche Zeitpunkt jetzt mit orangenen Shirts auf der Straße herumzuspazieren.

" Unangemeldete Demo" wird es heißen und, wenn es von den Mainstrammedien oder Social Media aufgenommen wird, total zerrissen werden. Der Super-GAU was künftige Demos angeht. Unsere Sache ist zu wichtig, um das zu riskieren.

Da werden wir von Menschen nichts als Ablehnung erfahren. Niemand ausser vielleicht überzeugte Impfkritiker wird die Aktion verstehen und gutheißen.

Lasst es bitte. Der völlig falsche Zeitpunkt für Demos. Echt. Es wird noch genug geeignete Anlässe geben auf die Straße zu gehen.

Zur Zeit kann das nur falsch verstanden werden, leider.
Verlagert eure Aktivitäten lieber ins Internet.

Pelargonium sidoides gegen Corona schrieb am 11.03.2020 um 21:08:44

Gegen Corona wirkt z.B. die Heilpflanze Pelargonium sidoides = UMCKALOABO, mit dem untersuchten Extrakt aus den Wurzel EPs® 7630.

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2003/daz-41-2003/uid-10753

hier:https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5849386/

"The antiviral effect of EPs 7630 is reported to be linked to the production of interferons,9 although a recent study12 highlighted a direct antiviral effect on several viruses (influenza, parainfluenza, respiratory syncytial viruses, rhino viruses, coxsackie, and coronaviruses)."

Gast schrieb am 11.03.2020 um 20:46:44

mal ne Frage: warum gehen wir nicht zum Arzt, lassen uns eine Allergie oder was auch immer gegen Hühnereiweiß bestätigen, legen das dann vor und sagen, dass unsere Kinder daher nicht geimpft werden können. Wird diese Kontroindikation möglicherweise nicht anerkannt?

schrieb am 12.03.2020 um 14:11:20

Richtig, Hühnereiweiß-Allergie ist keine Kontraindikation. Die allermeisten Impfstoffe werden nicht mehr in Eiern hergestellt, sondern mittels Zellinien, was es natürlich nicht besser macht.
Relevant ist die Eiweiß-Allergie nur noch bei Grippeimpfstoffe und evtl. Hep B.
Ich hatte auch gehofft darüber meine Kleine vllt rauszuboxen, aber leider Fehlanzeige.
Man bekommt stattdessen den Hinweis in Falle vom allerg. Schockreaktionen solle man möglichst im Krankenhaus impfen ...

:(

Gast schrieb am 13.03.2020 um 10:19:18

in Falle vom allerg. Schockreaktionen solle man möglichst im Krankenhaus impfen ...

furchtbar, furchtbar, was für ein Verbrecherpack.

60-70 % Bevölkerung mit Corona infiziert? schrieb am 11.03.2020 um 20:07:24

Pressekonferenz heute, 11.März 2020: Merkel, Spahn und RKI zu Coronavirus:
https://www.youtube.com/watch?v=7HXrhgrCj24


Merkel will Forschung für Impfprogramme voranbringen und dort ganz viel Geld reinpumpen. Laut "Experten" würden 60-70 % der Bevölkerung von Corona infiziert werden, solange keine Impfprogramme und Therapiemöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Gast schrieb am 12.03.2020 um 12:33:30

Pharma Deal?

Ich habe schon mehrfach darauf hingewiesen, dass geplant ist Deutschland, vor allem Baden-Württemberg (s. Tübingen) zum weltweit wichtigsten Pharmastandort zu transformieren. Dies soll u.a. die zukünftig in der Automobilbranche wegfallenden Arbeitsplätze kompensieren. Internationale Investitionen fließen jedoch nur, wenn die Bundesregierung spurt und den Forderungen der BP nachkommt. Deswegen ist unser Lucha auch so beflissen - um die Investoren nicht zu konsternieren.

Siehe beispielsweise: Bill Gates investiert in Tübinger Impfstoff-Hersteller
(Bill Gates ist einer der weltweit wichtigsten Geldgeber bei der Bekämpfung von Kindersterblichkeit. Jetzt sollen seine Millionen eine Tübinger Firma unterstützen.)?!

https://www.wiwo.de/technologie/forschung/biotechnik-bill-gates-investiert-in-tuebinger-impfstoff-hersteller/11464802.html

Kinder sind kein Nadelkissen schrieb am 11.03.2020 um 19:19:34

23 Jahre Knast für Herr Harvey Weinstein .
Das ist ja nochmal gut ausgegangen.
Für Kindesmissbrauch im Rahmen von fanatischen Zwangsimpfungen gibts bestimmt noch ne Schippe gratis obendrauf.

Gast schrieb am 11.03.2020 um 18:53:37

Ich denke jetzt mal 5, 10, 20 oder mehr Jahre voraus. Dann gilt in Deutschland möglicherweise eine allgemeine Impfpflicht, Früherkennungsuntersuchungspflicht für Kinder (bisher ja auch noch freiwillig), Impfpflicht für Schwangere bei bestimmten Krankheiten, Kitapflicht (vielleicht ab 3 Jahren durch die neuen Kinderrechte), usw....sind nur Gedanken, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Eine Tendenz besteht.

Gast schrieb am 11.03.2020 um 18:45:55

Erst wurden wir nahezu das ganze Jahr 2019 mit der Masernimpfpflicht traktiert, dieses Jahr ist es das "Coronavirus". Was wird als nächstes kommen? Na klar, die Wunderwaffe Impfung, die uns dann rettet und als Sieger gefeiert wird. Gegen Corona impfen wird dann wohl als Selbstverständlichkeit empfunden. Mal gucken, vielleicht blühen dann nächstes Jahr andere, vielleicht auch "neue" Krankheiten dann plötzlich auf. Schon sehr seltsam, was die heutige Zeit so ausmacht...

Gast schrieb am 11.03.2020 um 17:30:44

Pharmazeutika & Biotechnologieaktien

Solange Fondsmanager überwiegend Pharmazeutika & Biotechnologieaktien an erster Stelle der Strategieaufteilung sehen, wird es schwer sein an der weltweiten Einflussnahme und Dominanz der chemischen und pharmaerzeugenden Industrie etwas zu ändern und deren korruptiver Energie etwas entgegenzustellen.

Ich würde mir daher von allen Anlegern wünschen, auch wenn es unter Renditegesichtspunkten schwer fällt, bei der Auswahl und Umschichtung von MultiAsset-, Aktienfonds und Aktien auf die Strategieaufteilung zu achten und saubere, auf Nachhaltigkeit bedachte Branchen und Werte im Anlagenportfolio zu halten.

Nur das bewusste Verbraucherverhalten kann einen positiven und nachhaltigen Wandel herbeiführen.

Typisches Multi Asset Portfolio - Querschnitt
Top 10 Branchen bei Aktien 2020 - Strategieaufteilung

1. Pharmazeutika & Biotechnologie
ca. 25 %

2. Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe
ca. 20 %

3. Immobilien
ca. 15 %

4. Lebensmittel, Getränke & Tabak
ca. 10 %

5. Haushaltsartikel & Körperpflegeprodukte
ca. 8 %

6. Versicherungen
ca. 5 %

7. Telekommunikation
ca. 5 %

8. Medien & Unterhaltung
ca. 3 %

9. Investitionsgüter
ca. 3 %

10. Hardware & Ausrüstung
ca. 2 %

11. Sonstige

schrieb am 11.03.2020 um 17:25:48

Off Topic.
Ich wollte vor ein paar Tagen mal recherchieren, was wohl Kary Mullis (Erfinder der PCR und Nobelpreisträger) zum Corona-Wahn sagt und musste feststellen, dass er im Herbst letzten Jaheres an Lungenentzündung gestorben ist. Schade, ich habe ihn eigentlich ganz gerne gehört, auch zum Thema "HIV verursacht AIDS", NICHT.
Liebe Grüße an alle und grüßt Corona von mir, wenn ihr sie trefft.

Ich liebe den Viren Scheiß schrieb am 12.03.2020 um 00:18:30

K.Mullis : Mit der PCR lassen sich keine Viren nachweisen !!!!

Gast schrieb am 13.03.2020 um 12:17:03

Da haben Sie Kary Mullis falsch verstanden.
Der hat lediglich gesagt dass sich mit dem PCR Test nicht nachweisen lässt ob ein bestimmtes Virus eine bestimmte Krankheit auslöst

Gast schrieb am 11.03.2020 um 17:12:26

Gast schrieb am 11.03.2020 um 16:54:27

"Die Münchner Großdemo für Freie Impfentscheidung (21. März, 11:30 Uhr, Odeonsplatz) wurde vom Veranstalter, dem Verein Netzwerk Impfentscheid Deutschland, aus Furcht vor einem behördlichen Corona-Verbot abgesagt. "

Behördliches Corona-Verbot?

Leider interessieren sich Viren nicht für solche Verbote

schrieb am 11.03.2020 um 15:18:16

Ich musste lachen als ich das gelesen habe.

Würden die Teilnehmer auch eine Corona Schutzimpfung ablehnen? :D

Momo schrieb am 11.03.2020 um 13:25:29

Sehr geehrte Demonstrationsteilnehmer,

bitte beachten Sie die Impfpflicht auf der Demonstration und halten sie entsprechend Ihr Impfbuch bereit. Kontrollen werden am Einlaß durchgeführt.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahme, nur so ist es möglich die gesunden vor den potentiell kranken zu schützen.

Wahnsinn

Gast schrieb am 11.03.2020 um 10:22:38

Angesichts der gegenwärtigen, angespannten Situation, begrüße ich die Verlegung der Demo München auf einen späteren Zeitpunkt.

Auch begrüße ich die in einem vorangegangenen Blogbeitrag geäußerte Idee, sämtliche Produkte bestimmter Profiteure der Impfpflicht (der chemisch pharmazeutischen Industrie zugehöriger Firmen) zu boykottieren, allen voran: 3M (siehe: https://www.3mhisinsideangle.com/blog-post/immunizations-the-road-to-better-health/), GSK (Glaxo Smit Kline), MSD (Merck & Co.) und Sanofi.

Gast schrieb am 11.03.2020 um 08:58:15

.
Sobald dieser CoronaHype wieder abgeflaut ist, und die Versammlungsverbot aufgehoben sind, werden wir wieder für unsere Rechte auf die Straße gehen . derweil können wir andere Aktivitäten unternehmen , z.b. den Aufbau unseres Bundesverbandes impfkritischer Elternstammtisch.
Ich möchte mich beim Netzwerk Impfentscheid entschuldigen, die Entscheidung die Demo abgeblasen zu haben, durch meinen Aufruf in ein "schlechtes Licht" gerückt zu haben.
Wir kämpfen am Ende alle für die gleiche Sache.

Mit lieben Grüßen Rolf Kron vom Stammtisch Landsberg

Gast schrieb am 11.03.2020 um 08:57:06

Hallo liebe
Stammtisch Leiter und Anhänger unsere Impfpflicht kritischen Bewegung . Mein Aufruf eine corononaverträgliche Demo mit ein paar wenigen 100 Leuten“ in München zu machen, war eine verärgerte Reaktion aufgrund der Machtlosigkeit durch den Coronahype und der damit zusammenhängenden Absage der Demo. Wie viele von uns wohl auch, war ich erst einmal entsetzt über diese Absage und habe es als Kapitulation empfunden, und ich bin keiner der gerne kapituliert, die, die mich kennen , wissen das.

Doch was ist weise?

Darüber habe ich mich jetzt (erst, da im Moment in der Praxis aufgrund des MSG viel los ist) mit einigen mir wertvollen Menschen ausgetauscht, um mir eine Meinung zu bilden, die über meine bisherige innere Einstellung hinaus geht.

Während die Einen der Meinung sind (dazu zählte ich mich bisher auch), dass wir uns nicht kleinkriegen lassen und jetzt erstrecht alle auf München fahren sollten, um für unsere Rechte auf die Straße zu gehen, sind viele Andere der Meinung und Ansicht, das eine grössere Zusammenkunft in München von großem Nachteil wäre.
Auch für diese andere Seite hatte ich zwar bisher Verständnis, aber....

Mein "Kampfgeist" trieb mich unbesonnen zu meinen Aufruf, jetzt wenigstens noch eine klitzekleine coronaverträgliche Demo zu machen, damit das
Kind nicht ganz in den Brunnen fällt.

Doch war das weise?

Ich dachte spontan an die vielen, die gebucht haben und Hotels und Fahrkarten nicht mehr stornieren können, dass für sie eine kleine Welt zusammen bricht und somit eh bereit und entschlossen waren und noch sind, auf München zu fahren.
So dachte ich wäre das ein kleiner Hoffnungsschimmer, wenigstens eine kleine Veranstaltung noch daraus zu machen und rief auf, für die wenigen eine Restfunktion von Demo zu reanimieren.
Doch das war unüberlegt.

Durch die Diskussion mit vielen mir sehr wichtigen und lieben Mitstreitern ist mir klar geworden, dass die momentane Gesetzeslage so ist, wie sie ist. Großveranstaltung mit über 1000 Menschen sind verboten.

Alle halten sich daran, die Messen, die Fußballspiele und andere größere Veranstaltung. Selbst ein Homöopathie Seminar im Tessin meines sehr von mir geschätzten homöopathischen Lehrer wurde wegen Corona abgesagt.

Mein Aufruf trotzdem noch auf München zu fahren, den auch andere impfkritischen "Größen" aufrecht erhalten, könnte zur Folge haben, dass wir doch weit mehr als 1000 Menschen werden.

Und dass wäre definitiv illegal. Das hätte zur Folge, dass die Polizei einschreiten würde, uns auseinander treiben würde, die Presse sich zerreißen würde, dass wir doch eine illegale Versammlung wider aller gesetzlichen Gebote abhalten. Und das würde definitiv negativ auf unsere impfkritische Bewegung zurückfallen, was ich mir nie verzeihen würde.

Anfangs wollte ich das nicht wahrhaben, doch es ist logisch und einleuchtend. Danke an Jene, die mir hier die Augen geöffnet haben.
Deswegen ziehe ich meine Empfehlung, trotz Corona und des angeordneten Versammlungsreglements, auf München zu fahren hiermit offiziell zurück und hoffe, dass die wenigen, die dennoch auf München fahren, um in kleinen Grüppchen durch die Stadt zu laufen und eine kleine Party abzuhalten, deutlich unter dem kritischen Wert von 100 Menschen bleiben werden.
Am Ende muß eh jeder für sich selbst entscheiden.
Damit diese wenigen sich aber nicht illegal, sprich unangeldet treffen und versammeln, ist nach langer Abwägung und auch in Rücksprache mit der Stadtverwaltung durch unsere liebe Lindy eine kleine Kundgebung mit Infotisch als Notlösung angemeldet , zu der ich aber ausdrücklich nicht einladen möchte.
Es ist überhaupt nichts dagegen einzuwenden, sich in kleinen Gruppen durch die Einkaufsstraße zu bewegen und Flyer zu verteilen oder auch Lieder zu singen.

Also nach reiflicher Überlegung und das Abwägen des Für und Widers bin ich zu der Überzeugung gekommen, das eine Versammlung und Kundgebung selbst mit 500 Leuten kontraproduktiv sein wird. Deswegen rufe ich hiermit mit meinen Aufruf zurück, trotzdem in München "eine kleine klitzekleine Corona freundliche Kundgebung" zu machen

schrieb am 11.03.2020 um 08:42:45

Hallo lieber Herr Tolzin,

was die Angst vor Viren angeht, ist es bei mir nicht anders als bei Ihnen. Ihren Vorschlag der "Zufallsdemo" halte ich allerdings für kontraproduktiv. Wir Impfkritiker werden aufgrund unserer Haltung ohnehin schon als verantwortungslos bezeichnet. Teilweise geht es ja sogar so weit, dass wir als Mörder beschimpft werden.

Egal wie wir zu Krankheit und Viren bzw. Bakterien stehen - wenn wir uns bewusst gegen die herausgegebenen Maßnahmen und Hinweise stellen, wird man uns das anlasten und unter dem Strich wird das unserer Bewegung Schaden zufügen. Wenn nur ein Fall zu einem Impfkritiker zurückverfolgt werden kann, wird dies zu einem Shitstorm ohnegleichen führen. Das ist Wasser auf die Mühlen unserer Gegner.
Auch ich bin verärgert über die Situation. In unser aller Interesse würde Ich würde mir aber wünschen, dass Sie in dieser Sache zurückrudern.

Liebe Grüße und ansonsten vielen Dank für den Einsatz für unsere Sache

Margret Täubel

Gast schrieb am 11.03.2020 um 08:31:05

Meiner Meinung nach sind die neuesten Ereignisse genau dafür gedacht, unliebsame Massen nach Hause schicken zu können.
Das wird noch schlimmer werden und Corona, Masern sind erst der Anfang.
Die globale Impfung mit anschliessendem Bargeldverbot, sie kommt, weil über sowas wie anfassen, steckt man sich ja auch an... alles wird anders...
Es gibt keine Viren, höchstens im Labor manipulierte Mikroorganismen, die dann ja gefährlich werden, nach Manipuliation.

Mal sehen, ich glaube wir sind jetzt da angekommen wo "Verschwörungstheoretiker" lange lange vor gewarnt haben.
Nun ist die Zeit des lachens vorbei...

Gast schrieb am 11.03.2020 um 01:43:29

Die Zensur der freien Meinung durch das "Ministerium der Wahrheit" WHO wird anlässlich Corona gerade weltweit umgesetzt.

https://www.afro.who.int/news/inoculating-against-infodemic-africa

Ein paar Auszüge:

"...In Nigeria löste die Bestätigung des ersten COVID-19-Falls in Afrika südlich der Sahara am 28. Februar eine Reihe von Gerüchten über die Ursprünge und möglichen Heilmittel des neuartigen Coronavirus aus. Eine virale WhatsApp-Nachricht in Hausa schlug sogar vor, mit Knoblauch angereichertes Wasser zu trinken und rohe Knoblauchzehen zu kauen, ..."

"...Weltweit hat die WHO mit Twitter, Facebook, Tencent und TikTok zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass die Inhalte auf ihren jeweiligen Plattformen korrekt und hilfreich sind. ..."

"...Neben der WHO kämpft die internationale Presseagentur AFP gegen falsche Nachrichten. Die Nachrichtenagentur hat ihr Fachwissen zur Überprüfung von Fakten und zum Sammeln von Informationen in diese globale Krise der öffentlichen Gesundheit eingebracht und dabei mit großen Technologiefirmen zusammengearbeitet, um die Verbreitung von viralen Geschichten im Internet zu widerlegen. ..."


"...Während Desinformation ein globales Phänomen ist, kann die Art und Weise, wie sie sich verbreitet, von Land zu Land unterschiedlich sein. In Afrika werden Nachrichten häufig über WhatsApp-Gruppen oder lokales Radio verbreitet, manchmal mehr als auf Facebook oder Twitter. Traditionelle journalistische Fähigkeiten sind für Korrespondenten und Stringer, die diese WhatsApp-Gruppen und traditionellen Medien auf ausgefallene oder nicht überprüfte Geschichten überwachen, nach wie vor äußerst wichtig. ..."

"...Sobald ein Social-Media-Beitrag überprüft wurde, markiert Facebook ihn im Facebook-Newsfeed als solchen. Wenn es als "falsch" markiert ist, wird es vom Facebook-Algorithmus herabgestuft. Wenn jemand das nächste Mal versucht, den Beitrag zu teilen, erhält der Benutzer eine Warnung und wird zu einer Seite zur Überprüfung von Fakten weitergeleitet. "Es gibt unmittelbare Auswirkungen auf die Ansichten", sagt Julie Charpentrat, AFPs Spezialistin für die Überprüfung von Gesundheits- und Umweltdaten. AFP arbeitet auch mit einem Tool, mit dem verifizierte Storys oben in den Suchergebnissen von Google und Bing angezeigt werden. ..."


"...Die Verpflichtung zur Genauigkeit liegt in der kollektiven Verantwortung. Dies kann so einfach sein wie das Denken vor dem Teilen oder das Markieren zweifelhafter Geschichten. "Wir verlassen uns darauf, dass die Leute uns aktiv senden, was sie finden", sagt Nicholson von AFP. Tatsächlich startet AFP WhatsApp-Nummern in ganz Afrika, damit Menschen Fragen stellen, falsche Nachrichten melden oder um Klarheit über eine Geschichte bitten können, die sie gesehen haben. ..."

"...Laut Nina entstehen Probleme oft dadurch, dass Politiker und normale Menschen "nicht immer darüber nachdenken, was sie teilen" und gelegentlich "unabsichtlich Nachrichten verbreiten" können. ..."
----------------------------------------------------------------
DIE VERPFLICHTUNG ZUR GENAUIGKEIT LIEGT IN DER KOLLEKTIVEN VERANTWORTUNG.

Eine Aufforderung an das Kollektiv sich an die vorgegebene Wahrheit zu halten.

WIR VERLASSEN UNS DARAUF DAS DIE LEUTE UNS AKTIV SENDEN WAS SIE FINDEN.

Eine Aufforderung Abweichler zu melden.


Jolanta schrieb am 10.03.2020 um 17:48:54

Was für ein Zufall ... wir sind auch zur gleichen Zeit am selben Ort. Uns fehlt nur noch das orangene T-Shirt. Das gibt es sicher bei Herrn Tolzin zu kaufen.

Komisch, dass sich bisher noch keine Minister*in an dem Virus angesteckt haben, oder geschweige denn in Quarantäne kamen!

Das ist doch höchst merkwürdig! Eben: "IMPFEN - DAS GESCHÄFT MIT DER ANGST" (ein super Buch von Dr. med. Gerhard Buchwald - wieder lieferbar!). H o c h a k t u e l l !

Also, WIR sehen uns am Sa. 21.03. um 11.30 Uhr am Odeonsplatz, bringt doch Eure Freunde mit. München ist immer eine Reise wert! :)) VG Jolanta

schrieb am 11.03.2020 um 19:58:31

In meinem Umfeld und auch bei mir auf der Arbeit und sonst in meinem ganzen Stadtteil hat sich auch noch keiner angesteckt oder musste in Quarantäne. Auch hööööööchst merkwürdig!!!!!!

Selten so einen Blödfug gelesen.

schrieb am 11.03.2020 um 19:46:05

Erst:
"Komisch, dass sich bisher noch keine Minister*in an dem Virus angesteckt haben, oder geschweige denn in Quarantäne kamen!"

Dann:
"Ein Bundestagsabgeordneter der FDP ist mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Das bestätigte der Pressesprecher der FDP-Bundestagsfraktion dem SPIEGEL auf Anfrage."

Gast schrieb am 11.03.2020 um 18:02:32

Der französische Innenminister ist erkrankt. Der iranische auch... nur mal so

schrieb am 11.03.2020 um 15:59:06

Habt ihr Euch hier noch garnicht die Frage gestellt, warum der sterbende Planet nicht solche extrem negativ wirtschaftseingreifende Maßnahmen vollzieht wie jetzt bei Corona? (Steht doch in allen Zeitungen das ein Finanzchaos wie 2008 erwartet wird durch den Produktionsstillstand überall).

Grade weil die meisten Politiker relativ alt sind und zur Corona Risiko Gruppe gehören während sie die größten Konsequenzen der Klimakatastrophe garnicht mehr altersbedingt erleben werden ist der Grund für diese Diskrepanz doch einleuchtend.

Oder was meint denn die Impfkritische Gemeinde, warum man für den nahende Klimakollaps nicht auch mal Großteile der Industrie dermaßen platt machen? Es ist doch offensichtlich das den alten Säcken in Nadelstreifen grad die Knie schlottern.

schrieb am 11.03.2020 um 15:28:30

Wie's der Zufall so will werde ich auch in München sein. Allerdings mit Sicherheit nicht, um mich bei anderen "unterzuhaken" und möglichst nahen physischen Kontakt zu haben.
Ein Glück ist auch, dass die Corona-Viren ja physikalisch (mikroskopisch) nachgewiesen sind und dieses spezielle Corna-Virus (SARS-CoV-2), das nachweislich die Covid-19 Krankheit auslöst keinen Halt vor Impfgegnern uns sonstigen "Gläubigen" macht. Im Iran sieht man plakativ was durch das Leugnen geschieht:
https://www.tagesschau.de/ausland/coronavirus-iran-101.html

Ironisch wird es wenn dann ein Leugner selbst an der Krankheit stirbt; Zitat (S2):
"zudem der regimenahe Twitter-Aktivist Hamad Dschalali Kaschani, der vor der Parlamentswahl das Virus als ein Gerücht abgetan hatte."
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/auch-in-iran-breitet-sich-das-coronavirus-immer-weiter-aus-16673740.html

Ich wünsche uns allen eine gute Gesundheit und möglichst bald einen Impfstoff gegen SARS-CoV-2!
Grüße
Optimist

schrieb am 12.03.2020 um 13:23:48

Ich hab ausgerechnet... 950.000 Menschen sterben jedes Jahr ungefähr in Deutschland. Laut, Weltbevölkerungsuhr sterben 5,62% aller Menschen Weltweit an einer Infektion der unterem Atemwege, die Corona Fälle zählen da zu.
In Deutschland sind das jedes Jahr 53.000 Tote, die zu erwarten sind, ohne dass es eine Epidemie ist.
Jetzt hat einer ein Labortest entwickelt, woraufhin 3 dieser 53.000 Toten jetzt nochmal in einer extra Statistik geführt werden... Und deshalb hoffen sie auf eine Impfung, ich allerdings hoffe dass ein bisschen Verstand regnet, paar Leute in Deutschland könnten es ganz gut gebrauchen.

schrieb am 12.03.2020 um 14:11:53

hast Du einen Link dazu?

schrieb am 10.03.2020 um 19:03:02

nein, T-Shirts habe ich derzeit leider nicht im Programm.

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktionstag Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Coronavirus Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis Herdenschutz HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen Impfpflicht impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Inhaltsstoffe Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Masernschutzgesetz Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tausend Gesichter Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum