Mandelentzündung: Meiden von Milchprodukten kann helfen

von Thomas Bezler, Heilpraktiker

Zigfach habe ich schon erlebt, dass Ärzte Kindern Mandeln und Polypen entfernen wollten, da diese vergrößert waren und die Kinder entsprechende Symptome aufwiesen (Schnarchen, Atemaussetzer, wiederkehrende Infekte, Mandelentzündungen u.a.). Eine Heilbehandlung oder gar Ursachensuche fand leider zu keinem Zeitpunkt statt. Den Eltern wurde mitgeteilt, dass die Operation notwendig und unumgänglich ist. Zuvor wurde mit Antibiotika mehrfach “therapiert”. Über die Nebenwirkungen einer solchen OP, samt Narkose, Narbenbildungen und psychischer Belastung möchte ich hier nicht berichten. Jedoch möchte ich den Vergleich mit der Öl-Warnlampe anbringen: Wenn nur die Mandeln oder die Polypen herausoperiert werden und nicht die Ursachen abgestellt werden, dann ist es so, wie wenn man beim Aufleuchten der ÖL-Warnlampe im Auto diese herausreißt und so die Warnung ignoriert. Der Vergleich hinkt auch in sofern etwas, weil die Lampe nicht wieder nachwachsen und wieder aufleuchten kann. Polypen und Mandeln u.U. jedoch schon, was dann zu einer Zweit-OP führen kann.

In den meisten Fällen ist nach dem strikten Meiden von Milch und Milchprodukten eine deutliche Besserung oder gar Ausheilung ersichtlich und eine Operation unsinnig. Erkältungen bleiben aus oder treten nur noch in abgeschwächter Form auf. Oft hilft bei Kindern folgender Trick: Verwenden Sie anstatt Milch Sahnewasser (halbe Menge Sahne halbe Menge Wasser). So können Sie bisherige Gewohnheiten (Pudding, Schoppen) noch etwas belassen. - hier weiterlesen

 

 

schrieb am 24.02.2013 um 19:16:48

Dem kann ich (heute 70 J.) aus eigener Erfahrung nur zustimmen. Ich litt von frühestem Kindesalter unter häufigen Mandelentzündungen. Vor meiner Einschulung wurden deswegen meine Mandeln gekappt. Unser Hausarzt hätte sie am liebsten entfernen lassen. Zum Glück ist das nicht geschehen. Natürlich hatte dieser Eingriff keine Besserung gebracht.
Als ich im Alter von 42 Jahren die Milch und Milchprodukte vom Speiseplan strichen, gab es ab und zu nur noch harmlose Erkältungen und ganz, ganz selten eine Mandelentzündung. Diese Ernährungsänderung nahmen wir mit der ganzen Familie wegen unserer allergischen Kinder vor. Der positive Effekt kam für mich völlig unerwartet. Ein Arzt hatte mich niemals auf einen derartigen Zusammenhang hingewiesen. Was haben die Ärzte bei ihrem Studium eigentlich gelernt? Sie kennen anscheinend nur Pillen und Op's.

schrieb am 31.03.2013 um 12:26:18

Bei der Beuteilung von Milchprodukten ist zu beachten, dass sich heute jeder mit molkereitechnisch behandelter Milch ernährt. Unsere Tochter hat an einem Screening der Universität Ulm teilgenommen, in welchem Untersucht wurde, ob es einen Zusammenhang von Allergien mit der Ernährung und der Lebensweise gibt. Dabei wurde auch gefragt, ob Kinder naturbelassene Milch erhalten haben. Dies war bei unserer Tochter der Fall. ebenso war sie bereits als Kleinkind täglich im Kuhstall.
Das fazit der Forscher war, das Kinder welche naturbelassene Milch erhalten und dazu noch öfters im Kuhstall waren ein erheblich geringeres Risiko haben an einer Allergie zu erkranken.
einem freund der schon seit seiner Kindheit an einer Milchunverträglichkeit litt, habe ich einmal frische Kuhmilch zum Ausprobieren gegeben. Er hat es versucht, und hatte keine beschwerden.
Es gibt eine nichtveröffentlichte Studie welche von Demeter in der Schweiz initiert wurde, welche einen negativen Gesundheitseffekt von Molkereitechnisch behandelter Milch nachweist.
Mann kann so etwas nicht veröffentlichen, weil unsere Industrielobby einen mit Ihrer Medienmacht in der Luft zerreißen würde.
Wer Milch und Milchprodukte unbedenklich geniessen will sollte auf Milch vom Bauernhof, oder von der Demetermolkerei setzen, denn da wird das schädliche homogenisieren nicht gemacht, das ist bei Demeterprodukten verboten.

schrieb am 16.04.2019 um 15:35:15

Natürlich kann Demeter Studie veröffentlichen. Diese Geschichte ist doch lächerlich. Entweder es gab eine Studie mit Veröffentlichung oder man lässt das Geschichterldrucken.
Für andere nicht nachprüfbare "Fakten" sind eben keine sondern im besten Fall harmlose Geschichten. Diese Geschichten wollen Sie aber nutzen um Meinung zu mahen und das finde ich nicht in Ordnung. Genauso wie das Maulen gegen die angebliche Lobby.

Wenn sie schon die Studie der Uni ULM heranziehen, dann würde ich Ihre Aussagen gerne Verifizieren und diese mir selbst durchlesen > bitte Titel und Autor bekannt geben. Danke.

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktionstag Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Coronavirus Corona-Klagen Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Embryonenzellen Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis Herdenschutz HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen Impfpflicht impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Inhaltsstoffe Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Masernschutzgesetz Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen religiöse Ausnahmen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammmische De STIKO STIKO-Protokolle Tausend Gesichter Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum