Masern: Droht uns die Impfpflicht?


© Thomas N. - Fotolia.com


(ht) Zur Zeit erhalte ich gehäuft Anfragen von besorgten Eltern, was man denn gegen die drohende Impfpflicht machen könne. Unmittelbarer Auslöser ist der kürzliche Tod eines 14-jährigen Jungen, der durch eine Maserninfektion verursacht worden sein soll und die öffentliche Äußerung des derzeitigen Bundesgesundheitsministers Bahr, er denke wegen der Häufung der Masernfälle über die Pflichtimpfung nach. Doch eine Impfpflicht in Deutschland ist eher unwahrscheinlich.

Vermeidung einer öffentlichen Impfdiskussion um jeden Preis

Ich beobachte diese ritualhaften Forderungen nach einer Masernimpfung - vor allem durch den Bundesverband für Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) - nun schon etliche Jahre. Aus meiner Sicht kann die Impf-Lobby an einer Zwangsimpfung in Deutschland gar nicht interessiert sein. Zum einen sind die Durchimpfungsraten durchaus respektabel - der weitaus größte Teil der Bevölkerung geht ja völlig freiwillig und ohne jeden Zwang zum Impfen. Das noch auszuschöpfende Marktpotential ist also mehr als überschaubar.

Die Akzeptanz der Impfungen kann jedoch sehr schnell sinken, wenn die möglichen Risiken der Impfungen die öffentliche Wahrnehmungsschwelle überschreiten. Dazu gibt es diverse Beispiele, wie z. B. der Einbruch der MMR-Durchimpfungsraten in Großbritannien nach einer Publikation über einen möglichen Zusammenhang mit Autismus. Eine Zwangsimpfung in Deutschland würde vermutlich dazu führen, dass sich die ca. 3 bis 5 Prozent Impfgegner wesentlich stärker organisieren als bisher. Damit wäre eine öffentliche Diskussion jedoch unvermeidlich - was ein Einbrechen der Impfraten und einer zwangsbefürwortenden Haltung bei vielen Politikern zur Folge hätte.

Warum wir trotzdem achtsam sein müssen

Dennoch - das Thema kann ganz schnell eine Eigendynamik entwickeln, z. B. wenn angebliche Maserntodesfälle in den Medien breitgetreten werden. Deshalb heißt es, achtsam zu bleiben. Mein Rat ist, dass Sie auf die Ihnen mögliche Weise die derzeit öffentlich aktiven Impfaufklärer unterstützen. Das kann die reine Weitergabe von Informationsmaterial in Ihrem Umfeld sein, oder aber auch z. B. das Abo einer Zeitschrift wie den "impf-report", oder eine Spende. Die aus meiner Sicht wichtigsten Organisationen, die in Deutschland Impfaufklärung betreiben, sind:

Schutzverband für Impfgeschädigte e.V.: www.impfschutzverband.de
Netzwerk für Impfaufklärung (NEFUNI): www.impfkritik.de
Zeitschrift impf-report: www.impf-report.de
Libertas & Sanitas e.V.: www.libertas-sanitas.de

Ich möchte Sie vor allem ermuntern, sich lokal mit Gleichgesinnten zu vernetzen, sich z. B. einem impfkritischen Elternstammtisch anzuschließen oder aber selbst einen zu gründen. Das hilft vor allem gegen das Gefühl, allein und ein Außenseiter zu sein und stärkt erfahrungsgemäß das Selbstbewusstsein immens. Hier eine Liste der bestehenden Stammtische.

Was wir tun können, wenn...

Falls eine Impfpflicht konkreter zu werden droht, müssen wir alle aktiv werden. Bitte behalten Sie die oben genannten Webseiten und deren Newsletter im Auge, für den Fall, dass Aktionen gestartet werden, die Sie unterstützen können. Bei einer drohenden Impffplicht rechne ich auch damit, dass es zu einer Verfassungsklage kommen wird.

Doch selbst wenn es zu einer Impfpflicht z. B. gegen Masern käme, heißt das nicht automatisch, dass Sie Ihr Kind impfen lassen müssen. Laut Infektionsschutzgesetz (IfSG, § 20, Abs. 6) darf bei einer bestehenden Gefahr für Leib und Leben selbst im Falle einer Zwangsimpfung nicht geimpft werden. Sie können also rechtzeitig zu einem Arzt Ihres Vertrauens gehen und sich dieses Risiko attestieren lassen.

Siehe auch: "Schweinegrippe - die Zwangsimpfung steht nicht im Drehbuch"

Aktualisierung vom 10. Juli 2013:

"Bahr: Impfpflicht nur letztes Mittel"

     

schrieb am 03.06.2020 um 17:49:32

Meine Enkeltochter ist vier Jahre alt und bereits in der Kita. Seit einer Woche spricht man die Eltern täglich auf die fehlende Masernimpfung an. Sie sollen bis zum Sommer die 1. Masern-Impfung durchführen lassen und die 2. nächsten Sommer. Heute war der Beratungstermin bei der Kinderärztin. JETZT muss gar nicht geimpft werden, wenn überhaupt hat man Zeit bis Juli 2021. Sie sagte auch, sollten Sie dennoch Schwierigkeiten bekommen, gehen Sie zum Anwalt. Etwas schwieriger wird es wahrscheinlich bei der Einschulung 2020, aber -Schulpflicht steht vor Impfpflicht- Wir hoffen alle, dass das Maserngesetz und die geplante Corona-Zwangsimpfung, bald der Vergangenheit angehören. Ärzte arbeiten bereits kräftig im Hintergrund und klären die Bevölkerung auf. Mittlerweile sind es 500 Ärzte die u.a. gegen eine Zwangsimpfung sind, Hut ab...www.aerzte-fuer-aufklaerung.de

schrieb am 11.05.2020 um 21:49:30

Ich möchte meinen Kindern auch weiterhin die Impfung ersparen. Brauche dringend Hilfe damit mein Sohn im Sommer ohne Impfung in die Schule gehen kann bitte!

schrieb am 12.10.2020 um 10:32:33

Hallo,

bin in der gleichen Situation, wie haben Sie es gelöst? bei mir drängt die Kita. Wäre über eine Rückmeldung sehr dankbar.

Gast schrieb am 26.04.2020 um 13:02:32

Hallo, ich habe vier Kinder davon drei minderjährige Kinder und ich bin absolut gegen die Impfpflicht. Meine Kinder sind sehr gesund, gerade weil sie kaum geimpft sind und ich finde das eine Frechheit von Herrn Spahn, mir die Entscheidungsfreiheit zu nehmen. Das sind diktatorische Zustände, die ich absolut ablehne und ich bitte um Hilfe, wie man diesen Zwang umgehen kann.

schrieb am 11.03.2020 um 15:22:28

Seht das ganze aus spiritueller Sicht.
Es sind die Kinder der neuen Zeit.
Durch verschiedene Gifte in unserer Umwelt, in der Nahrung, der Luft etc., ist die Zwirbeldrüse bis knapp auf 2 cm geschrumpft. Davor war sie 3x so gross.
Sie ist die Anbindung an das Göttliche.
Wir sind Schöpferwesen. Nur haben die meisten Menschen vergessen, WAS wir sind.
Durch die Impfungen und durch deren Gifte die sie beinhaltet, soll der aufkeimende Schöpfer in dir getötet werden.
Es ist eine Zeit, wo die Dunkelheit und Licht nicht mehr in Waage sind.
Habt keine Angst, aber informiert euch und seid wachsam.
Es gibt genug Quellen im Netz über Impfungen und Spiritualität.
Warum seid ihr gegen Impfungen? Weil eure Seele sich endlich wehrt!

MfG

Jasmin

Gast schrieb am 20.01.2020 um 13:48:20

Hallo!
Ich bin Krankenpfleger auf einer chirurgischen Intesivstation. Vor kurzem hat mein Betriebsarzt festgestell, dass ich keine Immunität gegen die Masern besitze (woher auch, hatte sie nie). Nun muss ich mich bis März impfen lassen. Aber eigentlich möchte ich das wirklich nicht tun!
Wie kann ich dieses schwachsinnige Gesetz umgehen?

schrieb am 03.03.2020 um 13:19:54

Hallo,

schaust du bei http://www.libertas-sanitas.de - sie suchen Betroffene, die einer Impfpflicht unterliegen.

LG

Gast schrieb am 16.01.2020 um 20:44:50

Unsere Tochter soll ab Mai den Kindergarten besuchen. Nach der ersten Impfung hat sie heftig reagiert und kurz darauf (im Alter von 7 Monaten!!) zwei Nierenbeckenentzündungen entwickelt. Der Kinderarzt sowie unser Hausarzt sind totale Impfbefürworter und lassen nicht mit sich sprechen. Wir sind total verzweifelt und wissen nicht weiter. Wo erfahren ich, welche Ärzte/Kinderärzte impfkritisch sind und evtl. eine Bescheinigung ausstellen? Impfschaden? Wir denken auch daran zu klagen. Wer unterstützt uns dabei? Wir sind über jegliche Informationen dankbar...

Gast schrieb am 19.03.2020 um 13:19:17

Meine Frage ist die gleiche, denn genau das gleiche haben wir auch erlebt mit unserer kleinen . Was kann man da unternehmen weißt du vielleicht schon mehr?

Gast schrieb am 16.02.2020 um 22:15:18

Alle die Unterstützung brauchen um klar darzustellen das du selber oder dein Kind Impfunfähig ist schau bitte auf der impfdilemma.de

Gast schrieb am 23.01.2020 um 10:07:20

Wenn sie schon einmal geimpft wurde, würde ich auf jeden Fall einen Antikörpertest machen lassen. Kostet um die 20 €... Das wäre mir die Gesundheit meines Kindes wert.
Vermutlich reichen die Antikörper für die Behörden schon aus und du musst gar nicht nochmal impfen...

Gast schrieb am 24.11.2019 um 15:40:15

Unser Kind soll nächstes Jahr in die Kita. Ich habe schon mit einigen Ärzten gesprochen. Keiner ist gewillt ein Attest auszusprechen. Kennt jemand einen Arzt der dies macht? Oder wie macht ihr das?

Susanne Schwender schrieb am 22.11.2019 um 19:51:01

Also ich verstehe das alles nicht.
Das Masern Virus z.B.ist doch gar nicht existent.
Siehe hierzu folgenden Link:https://quantisana.ch/gesundheit-neu-denken/expertenberichte/nichtexistenz-des-masern-virus/
Oder einfach mal bei Dr.Lanka nachsehen.

schrieb am 23.11.2019 um 12:13:14

Nur weil jemand Quantisana oder Lanka heißt, ist nicht alles wahr, was er sagt. Wenn Du nicht genau definierst, was ein Masernvirus sein soll, kannst Du auch keine Aussage über seine Existenz machen.
Damit keine Missverständnisse aufkommen: Die Masern gibt es definitiv!
Worüber beim Masernvirusprozess wirklich entschieden wurde:
https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2017012301.html

Gast schrieb am 17.11.2019 um 23:01:54

Wenn es wirklich um unseren Schutz gehen sollte bei dieser unverschämten Impfpflicht und den Schutz von unseren Kindern, wieso schützt uns dann niemand vor z. B. Alkohol? Mit einem Alkoholverbot könnten jährlich bis zu 300 Verkehrstote durch Alkohol und um die 17000 Verletzte durch Alkohol im Strassenverkehr verhindert werden und 1000 ende Tote durch Alkohol überhaupt. Wenn nicht alle freiwillig auf Alkohol verzichten um sich und Menschen im Strassenverkehr zu schützen, wieso wird Alkohol nicht einfach generell verboten um die Menschen zu schützen? Damit könnte man jährlich weit mehr Menschen retten als mit einer Impfpflicht gegen Masern mit durchschnittlich einem Maserntoten in Deutschland jährlich. Von weiteren solchen Beispielen nicht zu reden, Pestizide, versteckte Zucker....wer schützt uns da. Impfen bringt Geld, Alkohol bringt Geld, es geht nur um Geld. Niemals um unseren Schutz, da gäbe es effektivere Gesetzt zu entwerfen.

Gast schrieb am 16.11.2019 um 10:26:59

Wenn es wirklich um unseren Schutz gehen sollte bei dieser unverschämten Impfpflicht und den Schutz von unseren Kindern, wieso schützt uns dann niemand vor z. B. Alkohol? Mit einem Alkoholverbot könnten jährlich bis zu 300 Verkehrstote durch Alkohol und um die 17000 Verletzte durch Alkohol im Strassenverkehr verhindert werden und 1000 ende Tote durch Alkohol überhaupt. Wenn nicht alle freiwillig auf Alkohol verzichten um sich und Menschen im Strassenverkehr zu schützen, wieso wird Alkohol nicht einfach generell verboten um die Menschen zu schützen? Damit könnte man jährlich weit mehr Menschen retten als mit einer Impfpflicht gegen Masern mit durchschnittlich einem Maserntoten in Deutschland jährlich. Von weiteren solchen Beispielen nicht zu reden, Pestizide, versteckte Zucker....wer schützt uns da. Impfen bringt Geld, Alkohol bringt Geld, es geht nur um Geld. Niemals um unseren Schutz, da gäbe es effektivere Gesetzt zu entwerfen.

cassandra schrieb am 15.11.2019 um 18:30:53

Wenn der Impfzwang für Kleinkinder, Kinder, Jugendliche oder später auch für Erwachsene kommt, gibt es mehrere Möglichkeiten, sich dagegen zu verwehren:
Der Arzt, der Impfung vornehmen soll, muss sich schriftlich verpflichten, mit dem angewendeten Mittel keinen Schaden für Leib und Leben der zu impfenden Person zu verursachen. Tut er das nicht, kann die Impfung abgelehnt werden.
2. Die Regierungsverantwortlichen und Abgeordneten, die dieses Gesetz per Abstimmung auf den Weg bringen, müssen auf juristischen Weg in die Verantwortung der Fürsorge und Vorsorgepflicht gegenüber jedem Menschen genommen werden, der Kraft des neuen Gesetzes zur Impfung aufgefordert, beraten oder genötigt wird.
3. Die Hersteller müssen durch den Gesetzgeber dahingehend verpflichtet werden, Impfeinzeldosen herzustellen und dabei auf Zusatz und Füllstoffe wie Aluminium, Quecksilber, Nitrate und hochallergene Eiweiße zu verzichten. Die Dosen müssen für Männer, Frauen, Kinder und Jugendliche individuell angefertigt und erprobt werden, bevor Impfungen am lebenden Menschen vorgenommen werden.

Jessica schrieb am 15.11.2019 um 16:58:45

https://www.individuelle-impfentscheidung.de/impfpflicht.html

Unter dem Punkt WAS können Eltern tun!
Dort könnt ihr den aktuellen Stand lesen! Es wird geraten direkte Klagen einzureichen....

Zusammenhalten! Gemeinsam vorgehen und wenn impfen, dann einen Einzelimpfstoff fordern!
Dazu sollte sich die Regierung berufen fühlen, wenn sie schon eine Impflicht einführen...

Zieht Euch nicht zurück...haltet zusammen! Und fordert gemeinsam....

Alles Gute

Cessy schrieb am 15.11.2019 um 14:09:51

So nun ist es vom Bundestag verabschiedet, die impflicht kommt, was können wir jetzt tun?

Auswandern?
Klagen?

Lg

Impfgegner1 schrieb am 15.11.2019 um 12:55:26


https://initiative-freie-impfentscheidung.de/unterstuetzung/


Leute werdet hier Mitglied. Druckt die Flyer aus und verteilt diese !

Ich werde mich wehren und kämpfen ! Es ist mein Körper und ich e schrieb am 15.11.2019 um 12:38:57

Ich bin so wütend !

Ich habe jetzt mehrere Weckrufe an Zdf ..ntv..und an alle dokumentations Sender geschickt. Diese sollen endlich mal die wahren Fakten übers Impfen dokumentieren und sich mit der Impfgegner Seite auseinander setzen!

Unsere Argumente gelten noch als Verschwörungstheorien?!
So ein Schwachsinn!
Mensch Leute wacht doch bitte mal auf.
Ihr bringt euch und eure Kinder um...siehe Kindstod im ersten Jahr! In dem Jahr wo man die meisten Impfungen in sein kleines hilfloses Baby spritzt.

Ich werde dieses neue Gesetzt absolut nicht akzeptieren!
Ich bin bereit Flyer zu verteilen und Plakate aufzuhängen !
Jetzt werden die immer so ruhigen Impfgegner endlich gehört!
Wir bekommen unser Recht auch was zu sagen!
Nutzt diese Situation!
Wir bekommen unsere Chance alles zu durchbrechen.
Sitzt bitte nicht so nur da ...
reagiert endlich zeigt wie wichtig eure Kinder sind und zeigt endlich wie wichtig eure Gesundheit ist !

Ich habe damit angefangen und ich werde erst damit aufhören wenn die Impfungen verschwinden!


MIC schrieb am 15.11.2019 um 12:22:44

Ein Angriff auf das Grundgesetz dieses Landes den man so nicht hinnehmen darf.
Sind wir eine Demokratie oder eine Diktatur ?
(wahrscheinlich eine Oligokratie ...)
Das darf man sich nicht gefallen lassen - was kommt als nächstes ? Die Zwangs Nierenspende, falls sie jemand braucht ?
Laßt Euch das nicht gefallen! Bitte alle unterschreiben !
http://chng.it/CVRnyNJfbz

Gast schrieb am 14.11.2019 um 22:53:46

Meiner Meinung kann dieses Gesetz aus 2 Gründen nicht rechtskräftig/gesetzeskonform sein.
1. Lt. §2 Abs. 2 GG "Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden." Aber wo ist die Grundlage für ein zusätzliches Gesetz, welches das Grundgesetz aushebelt???
2. Wenn die Masernimpfpflicht tatsächlich gesetzeskonform sein sollte, dann muss diese kompetente Regierung auch einen Einzelwirkstoff zur Verfügung stellen! Aktuell gibt es nämlich nur Kombiwirkstoffe gegen MMR, d.h. man wird gezwungen auch gegen 2 weitere Erkrankungen zu impfen, die nicht dieser Impfpflicht unterliegen! Und das ist dann definitiv Körperverletzung.

Natalia schrieb am 14.11.2019 um 20:24:23

Ich finde das schrecklich, dass die Regierung uns per Gesetz versucht zur Impfungen zu zwingen. Und denke, dass es erst der Anfang ist. Zuerst kommen die Masern und was kommt als Nächstes? Ich fühle mich als Bundesbürger in meiner freien Entscheidung beraubt! Und würde gerne wissen, wie man sich als Bundes-Bürger dagegen wehren kann? Danke bereits jetzt für die Antwort!

Mandy schrieb am 14.11.2019 um 20:08:30

Ich war ein absoluter Impfbefürworter und habe meiner Tochter alle Impfungen geben lassen. Als ich anfing, mich mit dem Thema auseinander zu setzen und zu recherchieren, war ich geschockt. Lieber Medizinstudent, haben Sie sich einmal gefragt, was die Haupteinnahmequelle der Ärzte sind?! Richtig. Impfungen. Es ist ein Milliardengeschäft mit der Pharmaindustrie. Und Geld regiert bekannte die Welt.
Natürlich erfolgt eine Immunreaktion des Körpers, da dieser versucht sich gegen das in der Impfdosis enthaltene Aluminium zu wehren. Zudem gibt es Belege dafür, dass sich Hirnzellen durch Aluminium rückläufig entwickeln. Fatal, wenn man denkt dass sich kleine Kinder noch im Wachstum befinden. Weitere erhalten Kinder die 6 fache Dosis, als ein normaler Erwachsener. Es ist absolut unverantwortlich, dies in sein Kind injezieren zu lassen und in meine Form eine Art der Körperverletzung. Mein Kind hat ein Anrecht auf körperliche Unversehrtheit! Ich habe es 9 Monate unter meinem Herzen getragen, unter Schmerzen auf ie Welt gebracht. Wie kann das nun sein, dass fremde Menschen vorschreiben, was mit meinem Kind zu Geschehen hat?! Ich werde meine Kinder schützen, solang ich lebe.
Ein demokratisches un freies Land sieht für mich leider anders aus. Studien belegen auch, dass diese ganzen Infektionskrankheiten vermehrt in Kriegs und Nachkriegszeiten auftraten, weil die hygienischem Bedingungen nicht gegeben waren. Danach gingen die Zahlen der Erkrankungen zurück und dann erst wurden die Geldbringenden Impfungen eingeführt.
Ich bin erschüttert, dass es in diesem ,,freien,, und demokratischem Land so gekommen ist, dass ein Zwang zu Impfung besteht. Auch interessiert es mich, wie die Schulpflicht so eingehalten werden soll, die ja auch besteht.
Im übrigen habe ich ein vollständig durchgeimpftes Kind und 2 ungeimpfte und kann bestätigen, dass meine ungeimpften Mäuse viel aktiver und auch gesünder sind. Und wenn Mal ein Infekt auftritt, wird dieser auch viel besser und schneller ,, weggesteckt,,.
Ich bin absolut gegen eine Pflicht dafür und Klage mich zur Not auch bis zum Europäischen Gerichtshof

Gast schrieb am 15.11.2019 um 12:25:56

Danke !
Ich bin völlig Deiner Meinung.
Bitte hier auch unterschreiben !
http://chng.it/CVRnyNJfbz

Cessy schrieb am 14.11.2019 um 16:39:29

So nun ist es vom Bundestag verabschiedet, die impflicht kommt, was können wir jetzt tun?

Auswandern?
Klagen?

Lg

Gast schrieb am 15.11.2019 um 12:24:03

Unterschreiben:
http://chng.it/CVRnyNJfbz

Gast schrieb am 14.11.2019 um 18:31:48

ich würde vorschlagen, jeder der sich nicht impfen lassen will und in den entsprechenden berufen arbeitet sollte ab märz 2020 aufhören zu arbeiten. ich bin mir sicher, das die impfpflicht ganz schnell ausgesetzt wird

Sarah schrieb am 14.11.2019 um 14:17:10

Ich bin schockiert dass es jetzt tatsächlich soweit ist und wir in Deutschland gezwungen werden unsere Kinder zu impfen. Meine Tochter soll nächstes Jahr in die Krippe kommen, aber ich möchte sie auf gar keinen Fall impfen lassen. Was habe ich für Möglichkeiten???

schrieb am 14.11.2019 um 18:17:51

Ich stelle mir auch gerade die Frage was ich überhaupt tun kann. Ich werde erst mal bei meiner Rechtsschutzversicherung anfragen, ob derartige Klagen abgedeckt sind. Aber aktuell herrscht bei mir leider auch komplette Unsicherheit wie weiter...

Impfgegner schrieb am 05.11.2019 um 12:04:28

Impflicht ! Nicht mit uns !

Absolute Katastrophe was aktuell hier abgeht.
Wir überlegen sogar auszuwandern wenn eine impflicht kommt. Die Deutschen wandern aus ihrem eigenen Land raus, naja wenigstens werden dann die Flüchtlinge mehr Platz bekommen


Ich kenne so viele Menschen mit impfschäden, wie kann man nur so blind sein und sich gift spritzen lassen ?

Die Masernfälle sind in Ländern ohne impflicht gefallen aber hier bei uns wird es diskutiert.
Wieso gibt es keine impfung gegen Krebs ? Schliesslich sterben viel mehr Menschen an Krebs als in irgendwelchen viruserkranungen.


Ich denke die Politiker sollten sich wirklich mit steuergeldverschwendungen wie die nur so da Brücken beschäftigen oder endlich mit mehr Geldzuschüssen für kinder.

Anstatt mit impflichten !

Iffi schrieb am 13.07.2019 um 10:02:20

Hallo.

Nun scheint die Zwangsimpfung gegen Masern ab März 2020 doch zu kommen.

Ich bitte um Hilfe. Wie kann ich mich verhalten?

schrieb am 17.07.2019 um 23:17:33

Die Impfpflicht ist durch! Ich kann und will das nicht hinnehmen! Was können wir tun??

schrieb am 03.11.2019 um 08:36:44

Die Impfpflicht ist (noch) nicht durch.

schrieb am 06.05.2019 um 16:09:30

Also, ich bin weder ein genereller Impf-Gegner noch ein Befürworter unnötiger Impfungen oder der Impfpflicht, aber dafür sehr für Wahrheit und die richtige Verhältnismäßigkeit (was, wann und in welchem Fall wirklich notwendig ist) und dazu sollten die Extrem-Befürworter mal folgende Fragen beantworten, denn es hat auch durchaus Gründe, wieso viele Eltern ihre Kinder nicht mehr so gerne oder ohne Notwendigkeit Impfen lassen und eine Pflicht, Erpressung oder eingeschränkter Zwang ist sicher keine zivilisierte und demokratische Lösung. Selbstverständlich kann man die Antworten darauf auch selbst recherchieren.

1. Wenn das ganze ehrlich gemeint und im Interesse der Bevölkerung wäre, wieso veröffentlicht man dann keine umfangreichen, nachprüfbaren und unabhängigen Studien zum Verhältnis Impfschäden zu Masernschäden ?

2. Wieso wehrt man sich vehement dagegen, Langzeitstudien zu erstellen oder zu veröffentlichen, welche durchaus Belege liefern könnten, dass Impfungen sehr oft Verursacher oder Begünstiger von späteren schweren oder chronischen Erkrankungen sind, welche so vielseitig sind, dass im späteren Leben kein Zusammenhang mehr hergestellt wird und wir diese Krankheiten dann u.a. als Wohlstandskrankheiten in ein positives Licht rücken ?
Von einigen unmittelbaren Impfschäden die einfach totgeschwiegen werden, oder in eine andere Statistik verschoben werden, ganz zu Schweigen.
Nur weil man im Leben selbst noch viel falsch macht, können Impfungen in der Kindheit als Begünstiger von schweren Krankheiten im Alter nicht einfach ohne Belege aus der Ursachenforschung ausgeschlossen werden, nur weil das Ergebnis vielleicht nicht gefällt.

3. Wieso versucht man jetzt bewusst die Bevölkerung zu verunsichern, zu spalten und zu beeinflussen, in dem man im Vergleich zu früher jeden weltweiten Masernfall durch die Medien zieht, um das Gefühl einer deutlichen Steigerung zu erzeugen ? Ist dies die Vorgehensweise von Menschen, denen es um die Gesundheit der Bevölkerung geht ?

4. Wieso (persönliche Erfahrungen) wird erst geimpft, ohne zuvor über ein Blutbild die Antikörper (viele hatten die Masern ja schon) zu prüfen, wodurch eine zusätzliche Impfung vielleicht gar nicht nötig wäre ?

5. Klar die Haftungsfrage definieren, sowohl im Falle von Erkrankungen bei denen Impfstoffe existieren, als auch bei Impfschäden, wenn man zu einer Impfung als Pflicht genötigt wird. Man kann beides unter Umständen als Körperverletzung und Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht auslegen.

6. Aufklärung über den genauen Unterschied von Impfpflicht und Zwangsimpfung um Ängste zu nehmen und weiter bestehende Alternativen aufzuzeigen.

7. Wieso erwähnt kein Arzt alle Inhaltsstoffe einer Impfung und was sie über längere Zeit im Körper anrichten ?

8. Wie geht es nach der Panikmache für eine Impfpflicht bei Masern weiter, neue Gesetzesgrundlage für weitere Impfpflichten zu weiteren Krankheiten, bis dann endlich die sogar offensichtlichen Impfschäden deutlich überwiegen, welche dann auf andere zufällige Faktoren geschoben werden ?
Ich kann mir keinen intelligenten Menschen vorstellen, der wirklich denkt, dass diese Vorgehensweise mit einer Masernimpfpflich beendet ist, sondern eher dass es nur um einen Vorwand für eine Gesetzesänderung für mehr Kontrolle durch Zwang geht. Was kommt dann als nächstes, bis die Mehrheit aufwacht, Kastrationspflicht, Sterbepflicht mit 70 wegen der Rentenkasse usw. ?

So sollte man schnell erkennen, wer von der Impf-WIRTSCHAFT wirklich profitiert :). Wenn jeder von seinem Arzt oder der Pharmaindustrie schnell dauerhaft geheilt würde, oder durch eine Impfung keine Probleme mehr hätte, wie viele Kunden hätten die dann noch ? Also muss man sich doch bzgl. Impf-Langzeitschäden und zugehörigem Studienerhebungsverbot der Pharmaindustrie die Frage stellen, sind dies so große Humanisten, oder geht es nur um Macht, Geld und Kontrolle zu Lasten des Steuerzahlers und auf dem Rücken der Gesundheit der Bevölkerung ?

Wird der Freie Wille ignoriert, ist es die Vorstufe einer Zwangsimpfung und das ist Diktatur, wird der Freie Wille nicht ignoriert, dann braucht es auch keine Impfpflicht, sondern transparente individuelle Aufklärung mit der gesamten Wahrheit von beiden Seiten und das können wir dann wieder Freiheit nennen. = (Vernunft und Verhältnismäßigkeit bei Bedarf).
Viele Ärzte sprechen sich bewusst gegen eine Impf-PFLICHT aus, wärend zunehmend mehr Politiker (ergo Nichtmediziner, aber dafür Freunde der Pharmaindustrie) dies mit allen Mitteln erzwingen wollen.
Nicht die Impfung durch Ärzte sondern die Impfpflicht durch Politiker verlangt eine Gesetzesänderung und je mehr sich dafür verängstigen und manipulieren lassen, desto schnelle dürfen sie es umsetzen. Also nochmal, um wen geht es hier wohl ?

Wenn Unrecht zu Recht gemacht wird und eine (angebliche) freiheitliche Demokratie in eine diktatorische Struktur umgebaut wird, dann ist es an der Zeit, dass sich die Bevölkerung langsam mal erhebt, oder wollen wir wirklich auf das Ende dieser Pläne warten ?
Es ist wirklich schade, wie sich die letzten Jahre politisch entwickelt haben und was aus den Werten wie Freiheit, Privatsphäre, Selbstbestimmung und Menschenwürde geworden ist und auch noch weiterhin ins Negative gegen die Bevölkerung korrigiert wird !!! Vielleicht fangen wir jetzt endgültig damit an, den Preis für unser hoch gelobtes Märchen von der tollen EU mit ihren Vorzügen zu bezahlen. Mal sehen ob in 10 Jahren noch jemand sagen wird, die EU war den Preis den wir und unsere Kinder dafür bezahlt haben wert. Ich denke nicht !!!

Katze Tinka schrieb am 18.07.2019 um 09:33:55

Impfen ist gefährlicher als die Krankheit. Die beigemengten Gifte richten im Körper einen irreversiblen Schaden an, nur weil manche das nicht merken, heißt das gar nichts. Höre in YouTube die Beiträge von Dr. Hartmann und anderen. Früherer Mitarbeiter des Paul-Ehrlich-Instituts wo Impfstoffe zugelassen werden-er würde seine Kinder um nichts in der Welt impfen lassen.

Funki Munki schrieb am 01.06.2019 um 14:50:02

Super ich schließe mich dem voll und ganz an.

schrieb am 11.10.2017 um 19:09:29

Genau da kommt man zum Punkt!Die zweite Impfung der Masern ist in Wahrheit eine Auffangimpfung,weil die Masernimpfung nach einmaliger Gabe eine hohe Impfversager Rate aufweist und selbst nach zweiter Gabe,der Masernimpfung bleiben laut offizieller Seite 5%der Menschheit ohne Masernschutz!Das lässt sich sogar auf der Seite des RKI nachlesen.Es ist ein Unding das dann auch gleich pauschal 2xgeimpft wird,Menschen die nach einmaliger Gabe immun sind werden doppelt belastet,aber den Status zu überprüfen ist ja wieder zu viel Aufwand und so verdient die Lobby der Pharma gleich doppelt.Das erzählt einem natürlich kaum ein Arzt,da könnte man sich ja drei mal überlegen nicht zu impfen.

Naturheilkundige mit den Marionetten der Pharmaindustrie zu vergleichen ist ein Witz.Die verschreiben einem keine Medikamente durch die man chronisch kranker Patient wird um daran schlussendlich noch mehr Geld zu verdienen.

Die Krankheiten kann man nicht einfach weimpfen.

Würde man einfach dafür sorgen,dass die Menschheit ein gutes Leben hat,ausreichend Nahrung usw. und nicht mit Hunger und in Armut leben muss und davon gibt es genug,dann würden die Krankheiten ganz von alleine zum abebben kommen,weil Sie kein Nährboden mehr finden!!!

bbb schrieb am 11.07.2017 um 12:06:23

Sehr geehrte Mitmenschen,

ich als Medizinstudent, also nach Ihren Augen vielleicht sogar Vertreter des Systems, möchte das eins gesagt ist, nichts, wirklich gar nichts spricht dagegen sich zu informieren. Und ich befürworte das sogar informieren Sie sich soviel es geht. Wichtig ist dabei auch immer sich die Argumente der Gegenseite anzuhören. Eigentlich der Hauptgrund warum ich überhaupt auf dieser Seite bin. Ich habe mich also nun über diese Argumente hier informiert und das ist was ich gefunden habe.

1. Zitat aus dem Themeneinstieg dieser Seite

"Die Behörde kennt auch die Ursachen dafür, verharrt jedoch seit Jahren in Untätigkeit und lässt zudem ? die nach eigener Schätzung mindestens 95 % betragende Dunkelziffer ? bei der Bewertung der gemeldeten schweren Impfkomplikationen einfach unter den Tisch fallen."

Wenn ich das jetzt richtig lese, möchte uns der Autor sagen, dass bei 95% der Impfung eine schwere Impfkomplikation auftritt. Sie möchten sich informieren, also informieren Sie sich fragen Sie zwanzig Eltern nach ihren Kindern und deren Impfreaktion. Ich bezweifel das 19 von denen ihnen von einer SCHWEREN Impfkomplikation erzählen.

Ich möchte noch auf ein paar weitere Punkte eingehen:

Ja, Impfungen haben Nebenwirkungen, dabei ist gerne mal etwas Fieber dabei, eine Rötung, eine Schwellung, sowas in die Richtung. Aber das ist ja eigentlich ganz logisch, eine Impfung ist ein abgetöteter Erreger oder ein Erreger der zwar noch lebt, aber der soweit verändert wurde, dass er die eigentliche Erkrankung nicht mehr auslösen kann (kann man sich vorstellen, wie einen entzahnten Hai).

Der Körper wird mit diesem Erregerstoff injiziert und der Körper kann erzeugt eine Immunreaktion um ihn zu zerstören, dabei merkt er sich den Aufbau des Erregers und erzeugt Antikörper die genau auf diesen Erreger abgestimmt sind. Bei dieser Immunreaktion kann es dann wie bei einer normalen Krankheit, auch zu Fieber oder ähnlichen kommen, weil der Körper ja das Gefühl hat, dass er angegriffen wird und diese Methoden sich nun mal bewehrt haben, bei anderen Angriffen auf die Gesundheit.

Weiter unten ist ein Kommentar, wo eine Mutter beschreibt, dass ihr Kind trotz Impfung an Masern erkrankt ist. Nun dazu lässt sich folgendes sagen: Mit einer vollständig durchgeführten Impfung (das beinhaltet auch die Zweitimpfung) darf man laut einschlägiger Literatur von einem Schutz von etwa 99% ausgehen. (Es wird in der Medizin niemals vorkommen, dass etwas zu 100% stimmt oder nicht stimmt, der Mensch ist ein hochkomplexes System und es kann sein das in EINZELfällen aus irgendeinem Grund das Ganze mal nicht passt, also sind in der Medizin 99% mit 100% für "normale" Menschen gleichzusetzen) Jetzt gibt es mehrere Gründe, warum die Aussage stimmen könnte:

a) Das Kind bekam nur eine MMR-Impfung, ein gewisser Prozentsatz (2-5%) von Kindern reagieren nicht auf den Impfstoff, das kann daran liegen das der Impfstoff falsch gelagert wurde und das dadurch (bei einer Lebendimpfung wie MMR), die Erreger bereits abgestorben sind, es kann aber auch daran liegen, dass noch Antikörper, die das Kind während der Schwangerschaft oder beim Stillen von der Mutter erhalten hat, die Erreger abgefangen haben. In diesem Falle ist der Erreger gar nicht in Kontakt gekommen mit dem Immunsystem, es kann also nicht zu dem oben beschriebenen Gedächtniseffekt des Immunsystems kommen.

b) Das Immunsystem ist zu schwach. Ja das gibt es, es sind oft genetisch vererbte Erkrankungen, bei denen das Immunsystem entweder stark eingeschränkt ist oder manchmal auch gar nicht vorhanden ist. Diese Erkrankungen sind sehr, sehr, sehr selten und treten dann aber oft in bestimmten Familien gehäuft auf (aufgrund der Vererbung), dabei sprechen wir aber von 1 Immunschwäche auf 1-5Millionen Gesunde. Zu beachten ist, dass Kinder mit schweren diagnostizierten (!) Immunschwächen, deswegen auch keine Lebendimpfungen wie zum Beispiel MMR bekommen, weil ja die Gefahr besteht, dass das geschwächte Immunsystem mit dem Erreger nicht klar kommt. Ich möchte betonen, dass das der wirklich einzige Fall ist, in dem es prinzipiell möglich ist die eigentliche Erkrankung von der Impfung zu bekommen. Und selbst dann passiert es nicht immer und es ist auch keine Infektion mit dem Vollbild Masern, da der Erreger der verimpft wurde ja wesentlich weniger gefährlich ist.

c) Nun manchmal ist etwas nicht das wonach es aussieht, vielleicht waren es gar nicht Masern, sondern etwas, dass so ähnlich aussah. Irren ist menschlich, da bin weder ich noch sie ausgeschlossen oder vielleicht sogar auch nicht der Arzt, der das im Zweifel seiner Unbedarftheit diagnostiziert hat.

Da vorhin angesprochen "Herdenimmunität":

Herdenimmunität ist ein Prinzip aus der Immunologie.

Es gibt Menschen, die kann man nicht impfen. Darunter zählen, die oben beschriebenen Immungeschwächten, darunter zählen aber auch Kinder unter einem gewissen Alter, weswegen Impfungen auch immer mit einer Altersempfehlung kommen. Dem Wildtyp des Erregers ist es völlig egal, in welchem Alter das Kind ist oder ob der Mensch nun immungeschwächt ist oder nicht. Ein Kind wird erkranken, wenn es sich mit ihm infiziert. Wenn ich nun aber, 99% aller Kinder gegen dieser Erreger geimpft habe, können diese Kinder den Erreger schnell abtöten, bevor sie infektiös werden und andere Kinder infizieren können. Man kann sich das vielleicht vorstellen wie bei einer Pandemie: Angenommen eine Krankheit kann sich nur über den Landweg verbreiten und sie bricht nun in Spanien aus. Sie verteilt sich in Windeseile weiter und infiziert Portugal und auch Frankreich. Frankreich wurde aber im vorhinein geimpft gegen diese Krankheit, die Menschen können mittels ihrem Immunsystem die Erreger sofort bekämpfen, werden nicht krank und auch nicht infektiös, damit ist Deutschland, dass in diesem Fall nicht geimpft ist trotzdem nicht erkrankt, da es aufgrund dem vorbildlichen Impfen Frankreichs nicht in Kontakt mit dem Erreger kam. Und das ist das Prinzip der Herdenimmunität.

So, wie schon zu Anfang gesagt, informieren ist gut und förderlich bitte tun sie das so oft sie können, damit sie im Nachhinein informiert einer Entscheidung zustimmen oder ablehnen können. Um sich zu informieren ist es aber zwingend notwendig die Argumente der Gegenseite auch von der Gegenseite zu hören und deswegen habe ich hier einen Link vom Robert-Koch-Institut vorbereitet, bei dem Sie direkt nochmal die häufigsten Sorgen und Kritik an der Impfung nachlesen können und auch direkt, was das Institut dazu zu sagen hat.

Tanja schrieb am 04.10.2017 um 11:24:43

Lieber Medizinstudent,



ich glaube du hast da was mißverstanden:



die 95% Dunkelziffer beziehen sich m.E. auf den Teil der Impfgeschädigten - nicht auf alle Geimpften.



Also 95% der Geschädigten sind die Dunkelziffer, nicht alle Geimpften!



Ansonsten ist allgemein zu sagen:

Wer ein natürliches Bauchgefühl hat und eine innere Tendenz zur Abwehr gg. das bestehende System mit all seinen - immer kurioser werdenden - Pflichten und Verboten für das Volk (vielleicht gar schon seit jeher), darf sich als gesund bezeichnen und sollte sich selbst unbedingt treu bleiben.



Wer es mal probiert, sich die Welt auszumalen, wie sie sein könnte, wenn alle Mittel, die zur Verfügung stehen, für eine bessere Welt genutzt werden würden, kommt zwangsläufig zu dem Ergebnis, daß diese Mittel absichtlich nicht genutzt werden. Somit also niemand, der an der Macht ist, wahrlich an einer besseren Welt interessiert ist.



Dies trifft in besonderem Maße auf das Gesundheitssystem zu. Weltweit.



Mr. Black schrieb am 21.07.2017 um 16:30:08

Alles nichts Neues und nichts davon überzeugt mich. Darf ich also weiterhin impfrei leben, ohne Repressalien befürchten zu müssen?

Im übrigen verbitte ich mir die unterschwellige Unterstellung, jeder, der sich gegen Impfungen ausspricht, habe sich nicht informiert. Genau das Gegenteil ist der Fall!

babbl schrieb am 06.03.2015 um 06:21:18

Ich bin nicht gegen Impfungen, damit kann man sich gegen viele Krankheiten mehr oder weniger gut schützen. Aber ich bin gegen Impfpflicht, Weil jeder ein Recht auf eine eigene Meinung hat. Ich denke die meisten sind gegen Impfpflicht weil sie sich zu nichts zwingen lassen wollen.

schrieb am 25.02.2015 um 19:11:42

also ich kann aus eigener erfahrung sagen das mein kind in den ersten 7 jahren dauerkrank war und in diesem zeitraum alle impfungen bekommen hat die vorgeschrieben waren laut kalender....das sagt doch alles...impfen macht KRANK!!! was nützt ein gesunder mensch??? NICHTS ABER ein KRANKER mensch bringt sehr viel geld ...mal darüber nachdenken!!!

jeder der seine kinder und sich selbst impfen will, bitte schön macht doch aber lasst die menschen in ruhe die sich damit auseinander setzten und eine andere meinung haben !!!

außerdem IST bewiesen, dass sogar 2 fach geimpfte kinder gegen masern , an masern erkrankt sind ...wie erklärt ihr das denn ???

schrieb am 17.10.2019 um 22:19:10

Unser Sohn,6 Jahre, war ungelogen nicht krank bisher, Bagatellen, oh.ne Arznei nach wenigen Tagen weg. Er ist komplett ungeimpft.-Mir tun alle Kinder leid von , die von einem Infekt in den nächsten Schlitten, Impffolgen?

schrieb am 12.06.2016 um 10:38:55

Dem kann ich nur zustimmen, trotz aller Impfungen ist mein Sohn an Masern erkrankt.

Meine Mädels haben nach der ersten Impfung Neurodermitis bekommen.

Mittlerweile habe ich auch massive Zweifel am Nutzen der Impfungen wenn ich mir die Folgen davon anschaue.

Jeder sollte für sich entscheiden können, was wann und ob geimpft wird!

schrieb am 22.02.2015 um 23:34:15

was die menschheit wohl in 200 jahren zum thema impfungen sagen wird, der perle des heutigen medizinischen fortschritts? was ist denn aus dem Allheilmittel aderlass geworden, der war schließlich auch einmal die größte Errungenschaft der "modernen" medizin? wir wissen nicht was wir unseren körpern letztendlich antun. impfen ist staatlich empfohlenes russisches roulette. dazu darf niemand gezwungen werden.

Marc F. schrieb am 22.02.2015 um 16:14:41

Einfach nur unwissenschaftliche Panikmache von Ihnen! Autismus durch MMR-Impfung?? Widerlegt! Der Artikel aus "the lancet" wurde zurückgezogen, weil unwissenschaftlich! Sie ruhen sich auf der Herdenimmunisierung aus, aber sollten tatsächlich mehr auf den Zug aufspringen, gelangen wir wieder ins Mittelalter! Sie nutzen Unwissenheit der Menschen aus, um dann mit Alternativen Verfahren ohne Evidenzbeweis Geld aus dem Leuten zu pressen! Ich wünsche mir die Einführung der Impfpflicht, damit Ihre Kinder wenigstens nicht unter Ihrer seltsamen Weltanschauung leiden müssen, und nicht an einer Encephalitis oder Pneumonitis erkranken!!! Ein Blick ins Impressum genügt schon! Sie haben weder ein naturwissenschaftliches Studium, noch eine medizinische Ausbildung genossen! lassen sie besser den Leuten die Ahnung von Immunologie haben, richtige Informationen verteilen! Es ist einfach unverantwortlich Ihre Thesen zu verbreiten! Wenn Sie gegen Impfungen sind, dann bitte!! Ihre Sache! aber ziehen sie nicht ihre Kinder oder fremde Menschen mit rein!!

schrieb am 24.09.2019 um 01:12:44

Sehr geehrter Marc F.
zunächst einmal hoffe ich sehr, dass Sie nicht der Dr. med. Marc F. aus Hamburg sind, der nicht nur prakt. Arzt sondern auch Homöopath ist - Gott sei Dank, wenn dem nicht so ist, sollte dem aber so sein, bin ich mehr als irritiert,
Doch nun zur Sache: Als Erziehungswissenschaftler und Psychologe, der nicht nur den Kopf und das Hirn der Kinder wahrnimmt, sonder auch ihren Leib und ihre Seele, habe ich mich über Jahrzehnte eingehend mit neurophysiologischen und medizinischen Themen auseinandergesetzt und sie bisweilen intensiver studiert, als die entsprechenden Fachstudierten. Zudem habe ich über mehrere Jahre eigehend das Deutsche Ärzteblatt gelesen und möchte aus dieser Lektüre nur ein einziges illustrierendes Beispiel für die kognitive Dissonanz wiedergeben, die dort bisweilen offen zur Schau gestellt wird.
Im Artikel von Veigel, Jörg G. (1995) Das Wunder des Impfens: Rettung vor schrecklichen Seuchen. In:
Deutsches Ärzteblatt, Heft 44, 03. November 1995, Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, B- 2188 -
2189145 ist zu lesen: „Das Impfen ist eine zutiefst biologische Methode. Es geht genau den Weg der Natur, indem dem Körper abgeschwächte Erregerstoffe verabreicht werden.”
Nun darf man sich doch fragen, wie eingehend der Autor die Natur beobachtet oder ab er einfach nur irgendeine vorgebetete These ungeprüft nachgeplappert hat.
Die Impfstoffe mit ihren Bakterien bzw. Viren, die für unseren Körper Fremdeiweiß darstellen, werden in der Regel subkutan oder intramuskulär auf alle Fälle parenteral in den Organismus eingebracht , dies entspricht mit Ausnahme des Tetanus-Infektionsweges nicht dem normalen immunologischen Prozess. Der Körper hat damit nicht die Möglichkeit diese Fremdstoffe (so auch die verschiedenen Zusatzstoffe) und insbesondere das artfremde Eiweiß zu assimilieren. Die sich hieraus ergebende These, dass durch die Zufuhr artfremden Eiweißes unter Umgehung der Assimilationsmöglichkeit des Organismus es zu einem Abbau funktional wichtiger Eiweißbestandteile des Nervensystems kommen kann, wäre im Sinne aufrichtiger medizinischen Forschung zunächst vorbehaltlos zu prüfen. Leider ist dies bis heute scheinbar nicht geschehen, zumindest nicht veröffentlicht. Mit der Tetanus- Impfung wird zwar der normale anaerobe Einbringungsmechanismus simuliert, doch stoßen wir hier auf die immer wieder zu stellende Frage, wie attenuierte Toxine, deren Wirkung im natürlichen Infektionsfall nicht zu einer Feiung bzw. Immunität führen, im simulierten Impfgeschehen diese Immunität bewirken können.
Also auch eine deutliche Fehlanzeige für die Aussage, dass Impfen ist eine zutiefst biologische Methode sei, oder? Und um die Antwort nicht zu lang zu machen, nur noch eine Frage: Wann konfrontiert die Natur den Menschen mit drei, sechs oder mehr Krankheiten zugleich? Wäre das nicht eine unverkraftbare Belastung für das Immunsystem? Warum werden dann aber Drei-, Sechs- und gar Zwölffachimpfungen verabreicht?
Sind wir „Laien“ wirklich so blöd, wenn wir diese Fragen stellen? Wäre es dann nicht die Pflicht derer, die auf Kosten der Steuerzahler Universitäten und Institute für ihre Ausbildung zur Verfügung gestellt bekommen haben, uns diese Ungereimtheiten so klar und deutlich und allgemein verständlich zu erläutern, dass wir uns als gut. sachlich und unparteiisch informiert fühlen können?
Nun denn, der Platz gehört nun wieder Ihnen, dies an dieser Stele zu unternehmen und den Kollegen Jörg G. Vehikel wieder von der „Schmach“ „unwissenschaftlicher“ Einwände zu rehabilitieren.
Herzlichen Dank im Voraus,
Mavidi, Erziehungswissenschaftler, Lehrkraft für Pädagogik und Psychologie, Neurophysiologischer Entwicklungstherapeut, Schulleiter a.D., Fachkaufmann und Vater (das Beste kommt bekanntlich zum Schluss).

schrieb am 12.03.2015 um 21:30:00

Der Kollege, der hier vorwirft, die Leute hätten keine Ausbildung und bebebe: Dazu kann ich nur sagen,dass m.E. grade Menschen mit einigermassen Bildung sich kritisch mit der Impfthematik auseinandergesetzt haben.

Sie!- geben nur Propaganda wieder, benutzen unkritisch , ohne wirklich selber zu denken , Wörter wie `Herdenimmunität`.

Mein Vater war schulmedizinischer Arzt- der guten alten Sorte, die noch wussten,dass man nicht in Infekte reinimpft, dass die Keuchhusten-/Pertussisimpfung höchst problematisch ist..; meine Mutter war lange Arzthelferin und hat auf die harte Tour alles lernen müssen, sie ist zwar heute nach ihrer Erfahrung keine hundertprozentige Impfgegnerin,aber auch nicht mehr dafür.

Ich selbst bin schon früh auf Hausbesuche mit, war als Kind in vielem sehr krank (ausgetestete Schäden u.a durch Imfpungen), meine relative Gesundheit verdanke ich der Kompletärmedizin, und was ich weiss, dass weiss ic h nicht durc h anerkanntes Studium-weil es sich nicht ergeben hat, das kann jemand wie SIE nicht beurteilen- sondern aus meinem Leben ,aus Beobachtungen, Menschen in Notlagen helfen(müssen). Sie !wissen wohl nicht ,dass die klügeren der Ärzte kritisch sind gegenüber Impfungen, Sie !verstecken sich arrogant hinter Begrifflichkeiten und werten Menschen ab,die auf andere Weise-vielleicht-lernten als Sie, die deshalb alles andere als dümmer sein müssen als Sie.

Lernen Sie!erstmal denken bevor Sie schreiben(ach ja , und diesen Stil hier,so bin ich eigentlich nicht, meistens zumindest, das !lernte ich durch aggressive ImpfbefürworterInnen, behaupte ich )

schrieb am 24.02.2015 um 20:22:18

200 Jahre moderne Medizin und die Menschheit wird nicht gesünder. Dafür macht Pharmamafia mehr Profit als sämtliche Rüstungskonzerne.

schrieb am 26.09.2013 um 15:30:34

Die Schweinekrippeimpfung ist auch kein Vergleich zum Impfschutz wie z.B. Masern. Und wird die Presse auch von der Pharma bezahlt, oder warum sollen Sie den Tod eines Maserfalles erfinden?? In der DDR sind alle geimpft wurden, da müssten ja die ganze Bevölkerung heute geschädigt sein, laut Naturheilkunde. Genau, wie ich immer höre, die Pharma wird dadurch nur reich, aber die Naturheilkunde arbeitet auch nicht umsonst, sondern bei jeder Sitzung wird Geld verlangt!!!! Meine Kinder haben auch nicht alle Impfungen, aber die Wichtigsten und ich hole auch viel aus der Natur, bevor ich zum Arzt gehe, aber diese Meinung teile ich nicht. Wie kann es sein, dass einige Kinderkrankheiten schon fast ausgerottet war und nun sich wieder oft ausbreitet?? Ich hoffe nur, dass meine Enkeltochter niemals eine Kinderkrankheit, wie z.B. Masern, Keuchhusten.... bekommt und dabei dauerhafte Schäden bleiben, oder noch schlimmer der Tod, nur weil auf so eine Panikmache und Hetze gegen Impfung von Eurer Seite gehört wird. Macht Ihr das, weil Ihr Angst habt, wenn keiner zu Euch kommt, nichts mehr zu verdiene??? Das kann ja nicht sein, weil bei Euch ja nur die Pharma sich bereichert. Ich denke es soll jeder selbst entscheiden, ob Impfung oder nicht schreibt Ihr. Warum diese Hetze??????????

Be schrieb am 02.07.2019 um 13:25:06

Hallo, ja das ist sie auch. die ganze Bevölkerung wurde geschädigt. Ich sehe auch einen Zusammenhang mit Krebs und diesen dreckigen Impfungen. Ich möchte gerne mal wissen was man machen kann um einem ungeimpftem Kind alles ermöglichen zu können?
Ich meine Kinderbetreuungseinrichtungen bleiben einen verwehrt usw...das ist Schikane. Mein Sohn war noch nie krank, sieht super gesund aus und überragt alle in seinem Alter bei weitem. Die meisten denken er wäre 1,5 Jahre älter...versteht ihr ;D

schrieb am 12.03.2015 um 21:40:19

..Vielleicht durch Hygiene !Schon mal mitgekriegt, dass Herr Tolzin garnicht behauptet, dass noch nie irgendeine Impfung nicht auch mal einen Nutzen gebracht haben könnte, sondern dass es ihm als Journalist darum geht kritische Fragen aufzuwerfen, und zwar nicht son bisschen "Niedlich -Pseudo-Impfkritik", wie das anscheinend chic hierzulande ist, sondern fundamental und umfassend.

Masern ist eine "gute alte Kinderkrankheit", und die Kinder , wo das richtig begleitet wird, machen in der Regel einen Entwicklungsschub durch(siehe z.B. Rüdiger Dahlke bzw. naturheilkundlichere eingestellte Kinderärzte).

Ich beobachte , dass meine nicht krankenhausgeborenen Kinder, nicht geimpften Kinder..deutlich gesünder sind, trotz einigermassen schwierigen Lebens -Trennung von ihren Eltern z.b-als ihr Umfeld, ich beobachte wie ex-geimpfte Kids nach vielen dubiosen Symptomen und aufhören zu impfen(nicht das einfach schleifen lassen,sondern kritischer Auseinandersetzung mit der Thematik und "anders an die Dinge rangehen"), aufgeblüht sind.

Süss, wenn diese ganzen autoritären Erwachsenen (sry, auch ich bin zuweilen ein durchaus vorurteilsbehafteter Mensch)- wenn sie bei diesem Thema auf einmal zu `Kinderrechtlern`mutieren.

schrieb am 24.02.2015 um 20:15:28

damit ist es wohl beantwortet : http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?-
id=32976



11. Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte. Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in

Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch physikalisch als auch psychisch für von

Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um ?gesund leben? zu können.



Das gelingt im Bereich der körperlichen Erkrankungen schon recht gut, im Bereich der psychischen Störungen aber

noch besser, zumal es keinen Mangel an Theorien gibt, nach denen fast alle Menschen nicht gesund sind?.

schrieb am 26.09.2013 um 16:13:14

Ja genau, jeder sollte selbst entscheiden können, ohne dass er/sie sich irgendeiner Hetze ausgesetzt sehen muss. Dies bedeutet, dass wir Eltern sohwohl die Motive der Hersteller als auch die Argumente, die angeblich für die Impfungen sprechen, kritisch hinterfragen und nach den Kriterien, die uns wichtig sind, bewerten. Ich empfehle, mal in Ruhe den Themeneinstieg auf dieser Webseite durchzulesen.

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktionstag Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Coronavirus Corona-Klagen Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Embryonenzellen Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis Herdenschutz HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen Impfpflicht impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Inhaltsstoffe Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Masernschutzgesetz Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammmische De STIKO STIKO-Protokolle Tausend Gesichter Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum