Scheinplacebo ermöglichte Zulassung von Hundeimpfstoff

Abb.
Nicht nur bei Humanimpfstoffen, sondern auch bei Impfstoffen für Tiere werden offenbar giftige Scheinplacebos eingesetzt, um die Studienergebnisse im Sinne der Hersteller zu manipulieren. Beispiel: LETIFEND, ein Hundeimpfstoff gegen Leishmaniose.

In einer im April 2018 in VACCINE veröffentlichten Studie [1] erhielten 549 Hunde aus Spanien und Frankreich entweder den Impfstoff LETIFEND oder aber ein "Placebo". Das offizielle Ergebnis der Studie: Der Impfstoff hat eine Effektivität von 72 %.

Pluspunkt:
Für eine Tierstudie recht groß, wenngleich nicht groß genug um alle erzielten Ergebnisse über die Signifikanzgrenze zu heben.

Pluspunkt:
Der Impfstoff wurde doppelt verblindet gegen ein "Placebo" getestet.

Minuspunkt:
Das "Placebo" war in Wahrheit ein Schein-Placebo und enthielt alle Bestandteile des Impfstoffs bis auf das Antigen, unter anderem eben auch giftige Borsäure. Für die Verwendung eines Schein-Placebes gibt es nur einen logischen Grund, nämlich das Ergebnis der Studie in eine bestimmte Richtung zu lenken.

Minuspunkt:
Die Verblindung wurde während der Studie möglicherweise teilweise aufgehoben, damit die geimpften Tiere eine zweite Impfung und die mit Schein-Placebo geimpften Tiere nochmal scheinplacebogeimpft werden konnten.

Minuspunkt:
Die Ergebnisse sind ziemlich wiedersprüchlich, was auch in der Diskussion erwähnt wird. Die Studienautoren greifen sich das Ergebnis, dass ihnen am besten gefällt heraus und erklären daraus die angebliche Effektivität. Das ist bedenklich, denn die klinischen Endpunkte für die Bestimmung von Effektivität müssen selbstverständlich VOR Beginn der Studie festgelegt werden und dürfen nicht während der Studie beliebig verändert werden. Ansonsten sind der Manipulation Tür und Tor geöffnet.

Minuspunkt:
Es werden als Erfolgsparameter die Häufigkeit von Symptomen, die dem Erreger zugeschrieben werden, in beiden Gruppen verglichen. Aber nur diejenigen, die gleichzeitig testpositiv auf den Erreger reagierten. Die Gesamthäufigkeit von Symptomen wird nicht erwähnt. Es bleibt also offen, ob Krankheitssymptome, die der Leishmaniose zugerechnet werden, in der geimpften Gruppe tatsächlich seltener auftragen als in der Scheinplacebogruppe.

Abb.Minuspunkt:
Der Sponsor ist der Hersteller des Impfstoffs und einige der Autoren sind Mitarbeiter des Herstellers. Es dürfte inzwischen Allgemeinwissen sein, dass herstellerfinanzierte Studien tendenziös sind. Die Verwendung eines Scheinplacebos und willkürliche Filterung der Ergebnisse bestätigen meine Vorbehalte.

Mehr zum Thema Tierimpfungen gibt es in meinem neuen Buch "Machen Tierimpfungen Sinn?", das im Oktober 2018 erscheinen wird.

[1]
Javier Fernández Cotrina et al.: "A large-scale field randomized trial demonstrates safety and efficacy of the vaccine LetiFend against canine leishmaniosis". VACCINE 36 (2018) 1972-1982, Online am 7. März 2018. 

Aktueller impf-report
Abbildung der Titelseite

Alle Vorträge auf DVD:Abb. 

Unsere Empfehlung:
Neue Dokumentarfilme

Abb.

Abb.


Abb.

 

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum