"Lass die Experten über Deine Gesundheit entscheiden!"

Abb.
Einige Kommentare zu meiner Petition gegen den Vorsorge-Tunnelblick sind der Meinung, man solle den Experten die Entscheidungen über unsere Gesundheit überlassen. Wäre das wirklich die bessere Lösung?

Ich fordere in meiner Petition, dass man die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut (RKI) abschafft und dafür eine Allgemeine Vorsorgekommission (AVKO) einrichtet, in der nicht nur Impfexperten und Virenforscher, sondern z. B. auch Toxikologen, Ernährungsexperten, Umweltmediziner und Psychologen vertreten sind.

Das von mir angeführte zentrale Argument ist, dass in der Regel ein Erreger allein nicht krank macht, sondern weitere Faktoren eine wesentliche Rolle spielen. Und dass man diese Faktoren in die Vorsorge-Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums auch bezüglich Infektionskrankheiten mit einbeziehen müsste. Die Petition hat seit 5. November über 600 Unterstützer gefunden.

Doch natürlich ist nicht jeder begeistert. Einige Kommentatoren sind der Ansicht, ich sei ja nur ein "Milchwirt" und kein gelernter Mediziner - und damit automatisch ahnungslos und inkompetent.

Welche Gesinnung steckt hinter dieser Einstellung? 

Da wird einer Eliteherrschaft das Wort geredet, die Deutschland unter anderem in zwei verlorene Weltkriege getrieben hat. Früher war es der Adel, der wusste, was gut für uns vom gemeinen Volk ist und später waren es die "Wahren Deutschen" von der NSDAP, in der DDR war es die SED, die besser wusste, was ihre Arbeiter und Bauern gut war, als diese selbst.

Wären unsere Väter, Groß- und Urgroßväter damals mündiger und kritischer gegenüber den damaligen Eliten gewesen, wäre es nie zu den Weltkriegen und ihren fatalen Folgen gekommen.

Und heute sind wir dran. Die Impfentscheidung ist nur ein Beispiel. Man sagt uns, wir sollten die Impfentscheidung gefälligst den Experten, den Behörden und den Herstellern überlassen - die wüssten besser als wir, was gut für uns und unsere Kinder ist. Und alles immer nur zu unserem Besten. Natürlich.

Aber:

Wer der Eliteherrschaft huldigt, der öffnet auch Fremdinteressen und Manipulation der Massen Tür und Tor. Natürlich immer zu ihrem eigenen Besten...

Wer die Herrschaft einer Elite über die Gesundheit unserer Familie will, der hat aus der Geschichte der Menschheit und insbesondere der Geschichte Deutschlands nichts gelernt.

Natürlich ist es viel bequemer, andern die wesentlichen Entscheidungen über das eigene Leben zu überlassen. Damit vermeidet man "Fehler", indem man mit dem Strom schwimmt, und kann bei Fehlentscheidungen anderen die Schuld geben.

Und wenn man sich selbst der angeblichen Elite zurechnet, hat man wenigstens dadurch das Gefühl wichtig zu sein, wenn man sich ansonsten wertlos fühlt.

Ich bin in den letzten Jahren ein absoluter Fan des Grundgesetzes geworden, das in Art. 1 Abs. 1 dem Staat diese Macht über die Freiheitsrechte des Individuums ein für alle Mal abspricht.

Und darum nehme ich mir das Recht, mir selbst eine Meinung zu bilden und nach meiner eigenen Fasson gesund zu werden und zu bleiben.

Und all jenen, die behaupten, sie wüssten besser als ich, was für mich und meine Familie gut wäre, sage ich: "Nicht mit mir! Ich habe Euch durchschaut. Ihr seid die wahren Ewig-Gestrigen."

Der Weg in eine bessere Zukunft unserer Gesellschaft kann nur über mehr Mündigkeit des Einzelnen gehen. Du kannst heute damit anfangen, indem Du diese Petition unterstützt.

Link zur Petition


DAS Buch für alle, die selbst Verantwortung
für ihre Impfentscheidung übernehmen wollen:
Abb.


anonym schrieb am 25.11.2018 um 01:00:38

Ich bin fuer die Abschaffung der Stiko, aber finde, dass wir keine andere Kommision anstelle der Stiko benoetigen. Auch andere sogenannte Experten z. B. Ernaehrungsfachleute geben oft Ratschlaege, die nicht wissenschaftlich fundiert sind, ja oft sogar Schaden anrichten. Man muss auch kein studierter Mediziner sein, um sich ueber Themen wie Impfung, medizinische Behandlung usw. zu informieren und eine Entscheidung fuer die eigene Gesundheit zu treffen. Die sogenannten studierten Mediziner betreiben naemlich oft "Eminenz based Medicine", das heisst ich bin der Experte und sage dir welche Behandlung gut fuer dich ist. Wenn sie "Evidence based Medicine" praktizieren wuerden, dann wuerden sie ihren Patienten sagen, wir haben diese Studien, erklaeren wie die Studien durchgefuehrt wurden und welche Ergebnisse die Studien lieferten und lassen den Patienten entscheiden, ob er willig ist, die Risiken der Behandlung in Kauf zu nehmen. Ich glaube auch, dass nur die Patienten das System veraendern koennen, indem sie Tests und medizinische Behandlungen in Frage stellen. Doctor erstmal gib mir ein paar Informationen, die ich in Ruhe zu Hause durchlesen kann, dann forsche ich noch ein bisschen nach und dann werde ich entscheiden was richtig fuer mich ist.

schrieb am 25.11.2018 um 19:15:08

Wieso soll der Staat bzw. die zuständige Stelle nicht Empfehlungen zur Orientierung aussprechen und aktuelle Erfahrungswerte und Studienergebnisse berücksichtigen? Diese müssen halt eine hohen Wahrheitsgehlat haben und deshalb fern von der Industrielobby erhoboben werden. Der Staat ist ja nicht grundsätzlich böse, sondern wir haben es zugelassen, dass die falschen Leute in den eintscheidenden Posten sitzen.

D.D.Z. schrieb am 20.11.2018 um 08:12:44

Herr Tolzin,

super, dass Sie nicht den Kopf in den Sand stecken. Weiter so....mutige Menschen voraus...wir brauchen Sie.

schrieb am 19.11.2018 um 22:54:52

Eine richtige und zeitgemäße Einschätzung unserer Freiheitsrechte von Hans Tolzin. Nicht die Eliten oder selbsternannte Experten sollen über meine Gesundheit und die meiner Familie entscheiden, sondern jede/r für sich selbst. Zentralisierung und Standardisierung von Gesundheitsentscheidungen sind immer ein folgenschwerer Irrweg!

schrieb am 19.11.2018 um 22:31:10

... und bitte auch noch eine Sonder-Email mit dem Petitionslink versenden sowie in alle relevanten Facebook-Gruppen posten (kann ich gerne mit unterstützen)!

schrieb am 19.11.2018 um 22:27:59

Lieber Herr Tolzin,

bitte setzen Sie mehrere Links zu Ihrer Petition in Ihren Text! Ich weiß nicht (und andere sicher auch nicht), wie diese mit unterzeichnet werden kann.

Besten Dank und alles Gute!

schrieb am 19.11.2018 um 21:42:51

...da sieht man wieder mal was Hirnwäsche bewirkt. Die Verantwortung für die eigene Gesundheit einfach einem "Experten" zu überlassen,ist meines Erachtens,Dummheit auf höchster Stufe. Die Gesundheit ist das höchste Gut eines jeden Lebewesens,und deshalb sollte man sich auch selbst dafür intressieren bzw. darum kümmern. Keiner kennt deinen Körper und Geist so gut wie du selber.Ärzte kennen auch nur Pharma mitfinanzierte Lehrbücher...was dabei rauskommt,sieht man an deren Gewinne...

Gast schrieb am 19.11.2018 um 21:40:54

Jede Kommission wird unterwandert werden und dann doch wieder die Partikularinteressen der Industrie oder Politik vertreten. Wer überwacht denn bitteschön diese Kommission und wenn das jemand tut, wer überwacht den Überwacher? Das kann alles keine Lösung sein. Bitte keine Komissionen mehr. Es bleibt doch nichts anderes übrig als das sich jeder selbst informiert und nach seinem Informationsstand handelt und wenn er das nicht möchte eben mit der Herde läuft.

schrieb am 20.11.2018 um 14:09:36

ich freue mich das jemand ueber petitionen so denkt wie ich..
eine aenderung innerhalb des systems ist der irrtum selbst. das ganze system ist falsch, meines erachtens.
wir haben nur nicht genuegend ideen wie ein gutes system, ein menschenfreundliches system aussieht, wobei ich einschraenkungen machen muss.
rudolf steiner hat grundlegende dinge (soziale dreigliederung)geaussert, ebenso gibt es auch das buch bolo bolo, wo ein system eroertert wird. beim schreiben fallen mir noch soviele andere bsp. auf von versuchen die alternativ sind..
der mensch muss wieder in die eigenverantwortung kommen.meines erachtens eines der hauptpunkte.und das gesunheitssystem spielt hier sehr eng hinein.
und ein bewusstsein entwickeln das ueber den eigenen tellerand geht.ueberwindung des egoismus und rueckbessinnung auf einen selbst.
leicht gesagt, schwer getan.

schrieb am 19.11.2018 um 18:56:06

Die unverständliche Trägheit breiter Schichten der Bevölkerung sich unabhängigen Denkens und Handelns zu bedienen bereitet der Unfreiheit und der Willkür den Weg.

MARITA schrieb am 19.11.2018 um 17:20:21

...meinen Enkelkindern werde ich "Das Buch der Wahrheiten" hinterlassen. Ich bin mir sicher, das Sie stolz auf ihre Omi sind, die zu der Gruppe von Spinnern gehörte, die niemand ernst nahm. Woher nimmt der Wissenschaftler das Recht seine Wissenschaft als die einzig gültige zu preisen. Zumal es keine Not gibt auf die Menschen, die in Selbstbestimmtheit ihre Entscheidung treffen, einzustechen. Das Abschaffen der STIKO könnte eine Chance auf Gleichbereichtigung sein, wenn das neue Gremium gut gewählt ist.

schrieb am 19.11.2018 um 15:08:27

Lieber Herr Tolzin, danke für Ihre großartige Arbeit und Ihren beispiellosen Einsatz!

schrieb am 19.11.2018 um 14:29:39

... UND Mütter (auch Väter).... in die Kommission,... oft sehr gute Experten ihrer Kinder

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum