Was sind die wahren Motive der Impfpflicht-Einpeitscher?

Abb.
Mit völlig hanebüchenen Argumenten von sogenannten Experten wird derzeit eine systematische Masern-Panikmache betrieben! Die wahren Motive bleiben im Dunkeln.

Wir haben in Deutschland bisher keine Impfpflicht. Und doch haben wir bereits heute in Deutschland weitaus höhere Masern-Durchimpfungsraten als z. B. in Italien. Dort gibt es schon seit vielen Jahren eine Impfpflicht.

Abb.

Was genau also wollen die Impfpflicht-Einpeitscher mit ihrer Panikmache erreichen?

Die Panikmache ist bei max. einem erfassten Todesfall im Jahr geradezu zynisch. Da ist das Risiko, am Blitzschlag zu sterben, höher. Im Vergleich: Das statistische Bundesamt erfasst hunderte von Influenza-Todesfällen und tausende von Krankenhaus-Infektionen jährlich.

Warum haben sich die Impfpflicht-Einpeitscher ausgerechnet eine der harmlosesten Infektionskrankheiten ausgesucht?

Selbst die sogenannten Experten verwechseln ständig "Impfrate" mit "Immunitätsrate." Laut der offiziellen Hypothese kann das Masernvirus bei einer Immunitätsrate von 95 % ausgerottet werden.

Und da haben wir jetzt ein heftiges Problem: Bis zu 12,6 % der 2-fach geimpften Kinder sind laut KiGGS-Studie (bei einem Titer unter 0,35 IE/ml) sogenannte „Impfversager“, die aus schulmedizinischer Sicht weiterhin ansteckend sind, da sie keinen Antikörpertiter entwickeln. Allein schon deshalb sind 95 % Immunität in einem Jahrgang gar nicht erreichbar - und in der Gesamtbevölkerung schon gar nicht.

Und das ist noch vorsichtig geschätzt, da die zuständigen Bundesbehörden gar nicht sagen können, wie hoch der Masern-Antikörpertiter sein muss, um nicht nur die Erkrankung selbst, sondern auch die Ausscheidung zu verhindern: Selbst geimpfte Kinder, die selbst nicht erkranken, können vorübergehend das Virus ausscheiden. Wenn es den Impfpflicht-Einpeitschern wirklich um die ungeschützten Kinder mit Immunschwäche ginge, die nicht geimpft werden können, müssten sie darauf bestehen, bei allen - also auch den Geimpften - den Antikörpertiter im Blut zu überprüfen.

Außerdem können laut Robert-Koch-Institut 9 % aller Studienteilnehmer (KiGGS-Welle 2) keinen Impfpass vorlegen. Sie müssen also als ungeimpft gelten, fallen aber komplett unter den Tisch! Ich habe mal irgendwann in der Schule gelernt, dass 100 % minus 9 % gleich 91 % ist.

Die nachweisliche Impfrate liegt also, wenn man die Kinder ohne Impfpass abzieht, bei maximal 91 %. Und jetzt kommt der Dreisatz - das habe ich auch noch in der Schule gelernt: Wenn ich also von 91 unter 100 Kindern den Impfstatus kenne und von den 91 sind 95 % geimpft, dann sind von den 100 Kindern nachweislich 86,5 Kinder geimpft. Wenn von 86,5 geimpften Kindern 12,6 % als Impfversager gelten müssen, bleiben aufgerundet 76 immune (!) Kinder von 100 Kindern übrig.

Das dürfte demnach die tatsächliche Immunitätsrate pro Jahrgang etwa in der Grundschule sein - selbst wenn 95 % der Kinder mit Impfpass zweimal gegen Masern geimpft sind.

Hab ich richtig gerechnet? Bitte prüft mal nach.


Abb.


Chr. Me schrieb am 08.05.2019 um 16:52:45

Wie kann eine Person wie Herr Spahn Gesundheitsminister werden - wer will das - wem dient er - er der Jesuit (die haben wenig mit Jesus zu tun, aber mit ihren Dogmen) - er der niemals mit einer Frau in Liebe ein Kind zeugen mag - wie kommt ein solcher Mensch in eine derartige Jagd auf unsere Kinder, in meinem Fall Enkelkinder?
Neben der Gruppe, die aus Unwissen und Angst vor ??? reagieren, wird jedoch jetzt das Bewusstsein über Impfungen, welche und in welchem Alter und im individuellen Fall ob überhaupt, einer viel größeren Anzahl von Eltern bewusst und öffentlich. Das ist das Sinnvolle daran.
Da die jetzige Regierung nicht die ganze Periode durchhalten kann, werden wir sehen, wie auch Jesus Christus oder die himmlischen Kräfte mit von der Partie sind.

Alex schrieb am 06.05.2019 um 13:24:57

Sicherlich wird dann in den Impfungen nicht nur der Impfstoff sein. Ich könnte mir vorstellen, dass dann in jeder Nadel auch ein kleiner Chip ist, der dann gleich mit in den Menschen geschossen wird. So haben die dann endlich ihren gechipten Menschen, Überwachung ohne Ende, und keiner weiß davon, außer die Eingeweihten.

Gast schrieb am 07.05.2019 um 19:28:10

Bei einer Religionsgemeinschaft in Österreich habe ich einmal eine Liste gefunden der Dinge, die in einer Impfung sein können:
giftige Impfzusätzen wie z. B. Quecksilber (Thiomersal), Aluminium (Aluminiumhydroxid, Aluminiumphosphat, Aluminiumsulfat), Formaldehyd, Polysorbaten, Krebszellen, Affenviren (HeLa Zellen), Chloroform, bestimmte - schädliche Antibiotika, Sterilisationsmittel (z.B. HCG-Antigen), Kunststoffe, Nanopartikel (auch als
"Impfstoffverstärker"), Nanorobotern aber auch GPS, NFC / RFID-Chips, Funk-Chips oder ähnliches.
Was für eine Liste, wenn man dann noch bedenkt, dass Impfstoffe auch mit Hilfe von abgetriebenen Föten hergestellt werden ... ein Ekelepaket ohne Ende.

schrieb am 07.05.2019 um 22:17:40

Über die meisten Inhaltsstoffe kann man diskutieren, aber in Impfstoffen sind ganz bestimmt keine Chips enthalten. Wer erzählt denn sowas?

Gast schrieb am 07.05.2019 um 11:07:03

Soviel Aufwand braucht's nicht, wir tragen doch die Chips freiwillig in Form von Handys mit uns rum.

Gast schrieb am 07.05.2019 um 12:39:24

Aber das ist zu unsicher. Ein Handy kann man liegen lassen, man kann einen blinden und tauben Fleck erzeugen.
Mit einem Chip ist der Mensch überall lokalisierbar, bei allem, was er macht. Und er kann dann auch leicht zerstört werden, ein Patent für den Einbau eines Giftes in den Chip gibt es bereits. Das ist auch einfacher, als immer die Autos und Flugzeuge fernzusteuern.

schrieb am 05.05.2019 um 23:09:42

Es hilft nur die Klage vor dem Bundesverfassungsgericht. Das Gesetz wird kommen, das ist sicher. Es ist leider das Ende der freiheitlichen Demokratie, nämlich das Ende des Individdums, über seinen Körper selbst bestimmen zu dürfen (bzw. den seiner Kinder).

Zudem kommen jetzt alle aus den Löchern, gleich noch mehr Pflichtimpfungen zu verlangen, allen voran der Montgomery, der fordert, ALLE von der STIKO empfohlenen Impungen zur Pflicht zu machen.

Ich frage mich aber, wie die dann noch die Wirksamkeit der Impfung belegen wollen (also im Feld, nicht nur per Surrogatmarker). Die Vaccine Efficacy (wirksamkeit) wird ja dadurch bestimmt, dass man die Anzahl der erkrankten Geimpften und die Anzahl der erkrankten Ungeimpften, bezogen auf ihre jeweilige Gesamtmenge, vergleicht (d.h. das Verhältnis der jeweiligen Attack Rate berechnet). Wenn es keine Ungeimpften mehr gibt, entfällt diese Möglichkeit.

Zweitens: Systematische Schäden können nicht mehr detektiert werden (bzw. nur extrem erschwert). Wenn man - als drastisches Beispiel - damals die Einnahme von Contergan zur Pflicht gemacht hätte, hätte man nicht erkennen können, dass nur diejenigen von Schäden betroffen waren, die Contergan zu sich nahmen. Wenn es alle nehmen müssen, wird ein Problem nicht leicht genug erkannt, sondern in so einem Fall wäre es einfach "normal" gewesen, mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit behinderte Kinder zu gebären. Nur ein drastisches Beispiel, das die Problematik verdeutlichen soll.

Trotzdem: ALLE SIND GEFORDERT. Schreibt Euren Bundestagsabgeordneten an, und fordert ihn/sie auf, die Freiheit zu verteidigen. Legt Argumente bei (siehe Tolzin/Libertas Sanitas/Ärzte für individuelle Impfentscheidung). Bleibt sachlich und freundlich, aber bestimmt.

Und wir müssen uns zusammentun, um eine Klage anzugehen, da wird kein Weg dran vorbei gehen...

schrieb am 05.05.2019 um 22:14:58

Wo bekäme man denn im Ernstfall eine Bescheinigung her, damit aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden kann? Der KA? Macht der sich dann nicht strafbar?

schrieb am 05.05.2019 um 21:50:23

Warum nur wird eine normale Kinderkrankheit dermaßen gefährlich geredet? Hier scheint es nur um Profilierung und Geld zu gehen. Das Wohl des Einzelnen zählt nicht. Es wurde ja schon zum Ausdruck gebracht, dass einzelne Schäden zum Wohl der Gesellschaft zu akzeptieren sind. Wo führt das noch hin. Ich habe in den letzten Tagen den abgedruckten Artikel aus der Nexus im alten impfreport gelesen. Das gibt sehr zu denken. Auch der Film Vaxxed.
Auch jetzt sieht man wieder, dass die Pharma-Industrie überall ihre Hände im Spiel hat. Und Gewinn zählt da mehr als alles andere.
Warum wird kein Gesetz erlassen, dass Amalgam verboten wird. Es ist immer noch Kassenleistung.
Oder warum wird Aluminium nicht endlich verboten. In der Nahrung und Kosmetik redet und diskutiert man über Grenzwerte und Giftigkeit und bei Impfungen soll es total unschädlich sein?
Meine Tochter kommt im August in die Kita und solange ich es nicht muss, wird sie auch nicht geimpft. Es ist schon eine Schweinerei, dass man den Besuch der Kita an eine Impfpflicht koppeln will. Und dabei das Recht auf Entscheidungsfreiheit, Selbstbestimmung und Unversehrtheit sowie mein Erziehungsrecht mit Füßen tritt.
Ich bin selbst von einem Impfschaden betroffen (ZNS), von einer Heilpraktikerin heraus gefunden. Die Schulmedizin wollte meine Beschwerden in die Psychosomatik schieben. Auf mein Drängen bestätigte nun eine 2. Untersuchung, dass ich eine neurologische Erkrankung habe, idiopathisch genannt. Ich hoffe, dass mir die Therapie bei der Heilpraktikerin hilft. Ich habe ausserdem eine Mutation auf einem Genom, wodurch mein Knochenmark verändert arbeitet. Wie so etwas geschieht,... ? Noch ein paar Dinge mehr (u.a. Mitochondropathie), sind lt. meiner Heilpraktikerin totale Kontraindikationen für Impfungen von mir und auch meiner Tochter. Aber sieht es die Schulmedizin auch so?
Ich bin Jahrgang 1980, in der DDR geboren und aufgewachsen und somit auch nach dem damaligen Schema geimpft.
Mein Mann hat Angst, dass unser Kind wegen des Nichtimpfens gemobbt wird.
Meine Mutter war froh, dass sie damals noch die Masern hatte, bevor geimpft wurde. Keiner in der Familie kann sich an Tote oder schwer Erkrankte erinnern. Sie sagten nur, dass es wichtig war, fiebern zu lassen (man kam auch nicht auf die Idee, dass Fieber auf Krampf senken zu wollen) und danach noch die Erholungsphase einzuhalten.
Quo vadis? Wie werde ich/ werden wir uns wehren können?

Der Veganer schrieb am 05.05.2019 um 20:55:50

Wie heißt der Grüne Spinner in Ravensburg der sich für Impfpflicht stark macht, weil ein Pharma Zulieferer vor Ort produziert?
In Deutschland wundert mich schon lang nix mehr also opfern wir die Kinder auf dem Altar der Pseudowissenschaft als gäbe es nicht schon genug impfgechädigte Kinder. Der macht bestimmt auch Werbung mit "Roundup fürs Biobeet".
Gebt dem Sojabohnenhirn einen Arschtritt.
Was hier und heute geschieht ist 100%iger Täterschutz für Missbrauchs Aktivisten.
Die Abkömmlinge der IG Farben haben das Boese nach 45
globalisiert und perfektioniert.
Aber Nürnberg 2 wird kommen denn am Ende siegt das Gute.
So jetzt habe ich Lust auf Spahnferkel.

schrieb am 05.05.2019 um 18:49:00

Diese ganze Diskussion um die Impfpflicht regt mich derart auf. Im Grundgesetz ist geschrieben, die Würde des Menschen ist unantastbar. Ändern wir jetzt auch das Grundrecht dahingehend. Sitzt Herr Spahn, in der Lobby der Pharma Industrie? Impfen wir dann gegen jede Krankheit? Wo ist die Grenze? Wird mir als Elternteil das Recht auf freie Entscheidung genommen? Ja wird es. Nehmen wir die Zahl der Todesopfer und setzen diese in Relation zu anderen Krankheiten die uns Menschen befallen könnten, ist die Zahl gering. Wer überprüft nach der Impfung ob Immunität vorliegt? Niemand..weil impfen ein Cocktail, ein Schuss ins Leere ist. Es sollten alle Impfgegner dagegen angehen, für unsere Rechte auf Selbstbestimmung, für die Gesundheit unserer Kinder.

SaveYourSoul schrieb am 05.05.2019 um 15:23:58

Liebe Sabrina, vielleicht posten Sie Ihren sehr interessanten Beitrag auf der fb-Seite des Gesundheitsministers. Dort lesen es mehr als hier ...

Sabrina schrieb am 06.05.2019 um 12:04:26

Ich bin nicht auf Facebook.

Aber es darf den Kommentar bitte jeder auf Facebook und anderswo posten. Ich befürworte das ausdrücklich.

Sabrina schrieb am 05.05.2019 um 04:08:31

Es gibt einen interessanten offenen Brif vom 26.04.2019 an Spahn und zwar nicht von Ärzte für individuelle Impfentscheidung, sondern viel fundierter von Libertas & Sanitas:

https://tinyurl.com/y2wqmuan

Darin heißt es:
"In Deutschland waren alle von SSPE Betroffenen, deren Impfstatus bekannt war, geimpft"

Das ist erklärbar:

Der postulierte Masernerreger ist temperaturempfindlich und wird bei Fieber um die 39°C totgemacht und die Masern heilen ab.

Bei Geimpften erfolgt zwar die Infektion mit dem Errreger, aber es erfolgt nicht die Immunreaktion, nicht das Fieber. Der Erreger wird deshalb im Unterschied zur normalen Masernerkrankung nicht abgetötet und führt somit immer wieder zur SSPE

Das heißt, die Kinder sind durch die Masernimpfung krank und bleiben es, solange sie nicht hohes Fieber bekommen und dadurch der Erreger totgemacht wird.

Die Masernimpfung ist folglich eine vorsätzliche Gesundheitsschädigung OHNE dass die behauptete Immunisiering überhaupt stattfindet.

Es ist ein Verbrechen.

Das erklärt übrigens die Beobachtung älterer Herren, die Jugend heute sei doch nur noch krank.
Ja das ist sie - aber nicht, weil man sie mal ganz kräftig in den Arsch treten müsste - sondern wegen den Impfungen.

schrieb am 04.05.2019 um 16:38:31

In DDR haben die Bürger vollgentes gemacht impfen würde gespritzt DDR-BÜRGER hat wieder raus gedrückt und mit Tuch abgewischt da Kap es null Nebenwirkungen beim impfen

schrieb am 04.05.2019 um 20:06:44

Interessant. Ist das nur eine Theorie oder eigene Beobachtung?
Nun, in der DDR wurden die Kontraindikationen wesentlich stärker beachtet als in der alten BRD, was die Rate der Impfschäden radikal reduziert hat.

Gast schrieb am 04.05.2019 um 20:59:48

Eine alte Frau hat mir das erzählt die hat die Praxis ständig gemacht den ihr erster Sohn ist an Krebs gestorben die an deren hatten mach der 1 Spritze viell Fieber die anderen Spritzen hat sie immer raus gedrückt es waren dann keine mehr da das rausdrücken mus gleich nach den spritzen erfolgen ich denk mal viele haben das getan ist genau die selbe Praxis wen dich Schlange beist du versuchst das Blut abzuschnüren und dan mit den Mund auszuspucken wen du was nicht verstehst ruf an 015253546625




Gast schrieb am 02.05.2019 um 04:19:30

Falls jemand gut Englisch kann hier ist ein kostenloses
E-book, eine gute Einfuehrung in die Impfproblematik, geschrieben bei einen Vater, dessen Sohn impfgeschaedigt war.
http://www.daretoquestionvaccination.com/
One Parent to Another

Julia W. schrieb am 29.04.2019 um 10:51:49

Wir leben in Brandenburg, wo nun die Impfpflicht für Masern eingeführt wurde. Mein 2-jähriger geht in eine KiTa (Montessori), bisher wurden wir nicht darauf angesprochen, dass er nicht geimpft ist. Hat jemand eine Idee, was ich machen kann, wenn es soweit kommt? Eigentlich sollte er aufgrund der Entfernung die KiTa im Sommer wechseln, aber wir haben Angst, dass er abgelehnt wird. :(

schrieb am 30.04.2019 um 22:21:41

1 es gibt keinen Einzel Impfung in Deutschland man kann sie nicht nödieken alle 3 Impfungen zu machen oder so gar 4 Impfungen denn es gibt ja nur Mehrfach Impfungen ich würde klagen und darauf hin weisen das es keinen einzel Imfung gibt für die Masern in deutschland das sie sich gnödigt fühlen alle 3 zu machen man Müste sie aus der Schweitz holen und das impft nur private Ärzte Telefon 015253546625 hab eine schreib schwäche fahls ihr das nicht versteht anrufen

Impfschaden-Gegner schrieb am 28.04.2019 um 19:06:26

In Asien und Afrika sterben nach Minimal Schätzung ca. 500.000
Menschen an Leberkrebs jedes Jahr. In tropischen und subtropischen Klimazonen ist die Lebensmittel Erzeugung permanent von Schimmelbefall bedroht ,auf den Feldern und spaeter bei der Lagerung. Groundnuts, Cassava, Okra, Mais, Kaffee u.a. sind hoch belastet mit Mykotoxinen. Auch in Europa werden immer wieder mal Extremwerte gemessen, falls ueberhaupt mal auf bestimmte Toxine getestet wird .Viele bekannte sind nicht mal reglementiert. Aufgrund der Giftigkeit mancher Toxine(ca. 400 ) reicht ein einziges Korn um den Grenzwert für eine ganze Wagenladungen zu sprengen. T-2. HT-2 , DON, OTA, ZON werden auch in kühlen Klimazonen von Fusarien gebildet. Ein schmutziges Geheimnis der globalen Lebensmittelndustrie. Schlechtere Qualitäten gehen dann schon mal in die Tiernahrung (Vogelgrippe, Schweinepest) oder Alkoholvergaerung. Da kommt der Bierbusen bei Vieltrinkern dann vom Zearalenon und nicht wie immer behauptet vom Hopfen. Mykotoxine sind kaum aus der Nahrung zu entfernen und extrem hitzestabil außerdem akkumulieren manche im Körper.Das Problem nimmt global zu.
Die Gates Stiftung fördert seit ein paar Jahren in Afrika den sog. Aflasafe- Maisanbau. Eine besondere Aspergillus-Sorte die keine Toxine im Mais ausbildet wenn er damit infiziert ist und die anderen toxinbildenden verdrängen soll.
Vielleicht eine gute Sache falls der Schuss nicht nach hinten los geht (maskierte , emerging mykotoxins). Die Bildung gefaehrlicher Fumonisine ist damit jedoch nicht getilgt.
Sollte sich ein positiver Gesundheitserfolg in der Bevölkerung einstellen, Kinder nehmen mit der Muttermilch in Afrika hohe Aflatoxinmengen auf, wird Pharmazombie Bill medienwirksam seinen " Impfsieg "verkünden.

schrieb am 28.04.2019 um 13:09:02

An den Abgsen der Autos erkranken und sterben jährlich zig tausend Menschen. Abgasskandal...da wird nichts gemacht. Diese Politik ist Heuchlerisch.

schrieb am 27.04.2019 um 23:35:52

Laut Deutschland Statistik sterben mehr Kinder an Verkehrsunfällen als an Masern darum bitte liebe Politiker Auto fahren verbieten

schrieb am 27.04.2019 um 00:53:28

Lieber Herr Gesundheit MenisterSpann bitte Füren sie Auto verbote ein den da sterben im Jahr laut Gesunheitsamt mehr Kinder als an Massern

Gast schrieb am 25.04.2019 um 17:53:20

Wenn ich als Mutter einen positiven Maserntiter durch die Infektion habe , haben ihn dann auch meine Kinder ?
Und wenn ja, wie lange hält er an ?
LG

Senta schrieb am 26.04.2019 um 13:09:47

Soweit ich weiß, gibt man den Nestschutz, der durch die Geburt entsteht, nur einige Monate weiter, aber dies kann durch das Stillen verlängert werden, so lange man stillt (um SSPE zu vermeiden, empfiehlt sich ein Jahr zu stillen). Ich habe das mal versucht zu recherchieren, aber die Wissenschaft ist sich bzgl. Nestschutz sehr uneins, so nach dem Motto: ich weiß, dass ich nichts weiß.

Gast schrieb am 25.04.2019 um 17:47:33

Gestern bei Markus Lanz u.a. das Thema Impfpflicht.Zu Gast Dr.Soldner, Dr.Wimmer , Dr.Bardens.
Bei ZDF MEDIATHEK !!! abrufbar.
Natürlich wieder einmal 2 gegen 1 .
Dr.Soldner tat mir ein bisschen Leid.
Sonst war die Sendung ok.

schrieb am 25.04.2019 um 18:32:36

Bartens ist aus meiner Sicht ein Pharma-Lobbyist, wie er im Buche steht. Das merkt man allein schon daran, wie einseitig seine Stellungnehmen sind und wie er jeden Andersdenkenden grundsätzlich abwertet. Von Nutzen-Risiko-Abwägung will er rein gar nichts wissen. Wir dürfen auf solche Pharma-Ideologen nicht mehr hereinfallen.

Sabrina schrieb am 23.04.2019 um 01:13:36

Nun habe ich den Kommentar leider schon abgeschickt.

Ich möchte es im Ergebnis deutlich formulieren:

In keinem einzigen Fall, bei dem es komplizierte Verläufe von Masern-Erkrankungen gab, sind die Masern ursächlich gewesen.

Hier ist das Robert Koch Institut gefordert, die wahren Ursachen für die komplizierten Verläufe endlich offenzulegen.

Gast schrieb am 23.04.2019 um 18:31:09

Das schlimme ist leider nur das man mit keinem Argument in irgendeiner Weise jemandem mit Statistiken und eigenen Erfahrungen überzeugen bzw. zum Nachdenken anregen kann. Meine Kinder (2 und 7) sind nicht geimpft. Sie sind die einzigen Kinder in unserem Freundes oder Kollegenkreis, die außer einer Erkältung bisher nie krank waren und den Kinderarzt nur zur U-Untersuchung sehen. Sie sind topfit. Selbst wenn im Kindergarten oder in der Schule fast alle krank sind, sind die zwei immer anwesend. Wenn man das Freunden erzählt, bekomme ich immer nur die Antwort das es doch ganz normal ist das Kinder ständig krank sind. Da kann ich nur mit dem Kopfschütteln. Aber es stimmt leider, alle uns bekannten durchgeimpften Kinder sind ständig krank. Warum kapiert das niemand? Ich verstehe das nicht. Und wenn ich die Talkshows sehe, wie die von letzte Woche, kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln. Jedesmal wenn Herr Tolzin seine Meinung sagen wollte wurde er massiv unterbrochen. Wenn er aber bei anderen reagieren und was sagen wollte, wurde er zurechtgewiesen die anderen bitte ausreden zu lassen. Da wird man als Impfkritiker total vorgeführt und hat eigentlich keine Chance. Die sollen das nächste Mal gleichviele Gäste einladen, pro und contra.

Gast schrieb am 23.04.2019 um 00:56:03

Sehr geehrter Herr Tolzin - ich schätze Ihre Arbeit sehr.

Wissen Sie eigentlich, wie ein Mathematischer Statistiker die Daten auswertet?

Der bildet einen Mittelwert des Verlaufs der Krankheit und eine Standardabweichung davon.

Bei deutlichen Abweichungen von der Standardabweichung sagt der Statistiker dann, dass entspricht nicht dem üblichen Verlauf der Krankheit.

Da müssen andere Faktoren als die Krankheit selbst für den schweren Verlauf ursächlich sein.

Diese müssen gefunden werden.

-

Das, was hingegen hier geschieht,

dass bei ca. 1 Todesfall im Jahr unter ca. 82 Millionen Einwohnern der BRD

ein Impfterror gegen die Bevölkerung losgetreten wird, entbehrt jeder medizinischen oder sonstwie sachlichen Grundlage.

Es stecken folglich andere Interessen dahinter.

Gast schrieb am 21.04.2019 um 20:35:47

Was würde passieren, wenn man einen Spritzimfstoff nicht spritzt sondern schlucken würde ?Wie wäre die Wirkung und Verträglichkeit ? Hat jemand die Erfahrung schon gemacht ? Wenn mich jemand zum Impfen zwingen würde , dann lieber oral !
LG Andrea Wassihun

schrieb am 22.04.2019 um 17:19:11

Genau dasselbe habe ich mich auch schon gefragt.

Bei Totimpfstoffen dürfte gar nichts passieren (auch aus Sicht der Adjuvantantien). Im Muskel passiert ja auch nur was, weil es dort nicht hingehört.

Bei Lebendimpfstoffen sieht es, denk ich, anders aus. Vor allem wenn man es länger im Mund behält, da dann die noch lebenden Viren mit den Schleimhäuten interagieren könnten.

Aber ob es wirklich der Fall ist, oder beides für die Katz, kann ich nicht sagen. Müsste man ausprobieren.

Da ich selbst als Kind 4 Mal geimpft wurde, keinen Nestschutz an mein Baby geben kann, ist es mir jetzt zu heikel das zu testen. Ich kann ja im nächsten Jahr berichten, wenn ich es probiert habe.

Gast schrieb am 20.04.2019 um 22:02:31

Sehr geehrter Herr Tolzin,

vielen Dank für die großartige Arbeit die Sie leisten ! Ich bewundere Ihren Einsatz bei vielen Dingen. Machen Sie weiter so und lassen Sie sich weiterhin nicht unterkriegen.
Das musste ich mal loswerden.
Herzlichst
M.M.

schrieb am 20.04.2019 um 20:57:00

Lieber Herr Tolzin! Nur eine Bitte, egal was passiert, bitte geben Sie nie auf! Ihre unerschütterliche Aufklärungsarbeit auf einem so hohen Niveau ist solange nötig, wie die Impfpropaganda der "Pharma" läuft. Vielen Dank für die "Opfer", die sie bringen um "uns" auf den Laufenden zu halten. Herzliche Grüße, Daniel.

Gast schrieb am 19.04.2019 um 18:13:20

Lieber Hr. Tolzin , ich habe die Talkrunde vom 17.4.19 mitverfolgt. Warum tun sie sich das an 4 gegen 1. Moderatorin war auch sehr voreingenommen. Wenn diese Frau Giesbrecht von der Masernimpfung überzeugt ist , warum war sie dann nicht vor der Schwangerschaft mit Micha dagegen geimpft ? Ist der Nestschutz nach Impfung nicht ausreichend ? Oder hatte sie als Kind selbst die Masern und auch keinen Nestschutz fürs Baby ?
Sie sagte auch Micha hätte die ersten Symptome 5 Jahre nach der Maserninfektion bekommen. Dazwischen hat er doch bestimmt auch alle Impfungen bekommen oder ?
Kann SSPE auch nach anderen Impfstoffen auftreten ?
Das alles wurde garnicht diskutiert.
Warum keine Impfpflicht gegen Influenza ?
Wir haben doch angeblich soviele Tote durch Grippe und nicht durch Masern !
LG
A.Wassihun

Gast schrieb am 20.04.2019 um 04:35:54

"Warum keine Impfpflicht gegen Influenza ?"

Weil eine Impfpflicht gegen Influenza viel schwieriger umzusetzen wäre - schließlich wäre da ja jedes Jahr eine Impfung fällig während es bei Masern nur 2 Impfungen im Kindesalter sind.

schrieb am 20.04.2019 um 08:26:33

Also kann man nach dieser merkwürdigen Logik hunderte von Menschen jährlich an Influenza einfach verrecken lassen, während man evtl. einen einzigen Maserntodesfall verhindert?
Mit Vitamin-Impfungen könnten nicht nur diese, sondern ALLE Infektionskrankheiten drastisch reduziert werden. Tausende von Publikationen auf PubMed.com bestätigen das. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Gast schrieb am 24.04.2019 um 22:33:43

Verstehe ich das richtig - Sie würden also eine Influenza-Impfpflicht befürworten?

schrieb am 25.04.2019 um 02:46:11

Das Beispiel zeigt nur, wie irrational die ganze Masern-Impfpflicht-Diskussion ist.

Gast schrieb am 20.04.2019 um 04:32:13

"Ist der Nestschutz nach Impfung nicht ausreichend ? Oder hatte sie als Kind selbst die Masern und auch keinen Nestschutz fürs Baby ?"

Der Masern-Nestschutz (ob nun natürlich oder durch Impfung) schützt nach aktuellem Stand der Wissenschaft nicht vor SSPE.

Davor schützt nur die Vermeidung des Kontakts mit Masernviren.

schrieb am 20.04.2019 um 08:22:12

SSPE ist per Definition die Spätfolge von Säuglingsmasern. Und Säuglingsmasern sind bei einem ausreichenden Nestschutz gar nicht möglich, da die Mutter dem Neugeborenen ihre Antikörper mitgibt. Und wenn sie stillt, auch über die Muttermilch. Das zelluläre Immunsystem wird mit Hilfe des Transfer-Faktors in der Muttermilch gestartet. Mutter Natur hat alles bestens eingerichtet. Wir brauchen keine Pharmaprodukte, um das Immunsystem zu verbessern.

Gast schrieb am 19.04.2019 um 09:03:03

" Die wahren Motive bleiben im Dunkeln."


Was sind denn nun die wahren Motive der Impfpflicht-Einpeitscher?

schrieb am 19.04.2019 um 09:05:42

Ich schreibe gerade einen Artikel für den neuen impf-report über meine neueste Hypothese.

Gast schrieb am 19.04.2019 um 08:59:57

"Außerdem können laut Robert-Koch-Institut 9 % aller Studienteilnehmer (KiGGS-Welle 2) keinen Impfpass vorlegen. Sie müssen also als ungeimpft gelten, fallen aber komplett unter den Tisch! Ich habe mal irgendwann in der Schule gelernt, dass 100 % minus 9 % gleich 91 % ist.

Die nachweisliche Impfrate liegt also, wenn man die Kinder ohne Impfpass abzieht, bei maximal 91 %"

Falsch - es gibt schließlich mit Sicherheit auch Fälle wo der Impfpass einfach verlegt oder verloren wurde aber die Kinder trotzdem geimpft wurden.

schrieb am 19.04.2019 um 09:07:00

Oh, wenn Du eine Untersuchung über den Anteil der einfach nur vergessenen Impfpässe kennst, bin ich sehr interessiert. Kenne nämlich keine.

schrieb am 23.04.2019 um 09:59:21

Ich vergesse immer meinen Impfpass. Das Problem ist ich hab gar keinen. Ich kann trotzdem den Eindruck erzeugen die Kinder wären alle geimpft weil es Kinderärzte gibt die bekannter Maßen nur geimpfte Kinder betreuen. Ob ich da wirklich zu den US war... Bleibt mein Patientengeheimnis

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Katzen Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum