Ärzteverband: Begründung für Impfpflicht basiert auf Unwahrheiten

Ärzteverband: Begründung für Impfpflicht basiert auf Unwahrheiten

Abb.

Der Ärzteverband "Ärzte für individuelle Impfentscheidung e. V." nimmt in einem offenen Brief an Bundesgesundheitsminister Spahn Stellung zum geplanten Masernschutzgesetz.

Auszug aus dem Gesamt-Dokument (12 Seiten):

Sehr geehrter Herr Gesundheitsminister –

wie Sie unschwer erkennen können, erweisen sich de facto alle von Ihrem Ministerium als Begründung für diesen Gesetzentwurf vorgebrachten Behauptungen als in der Sache unhaltbar:

Im Gegenteil: Die langsam aber kontinuierlich steigenden Durchimpfungsraten für die Masernimpfung beweisen, dass – anders als von Ihnen behauptet, aber in Übereinstimmung mit der Einschätzung aller relevanten Fachleute – die bisherigen, freiwilligen Maßnahmen zur Steigerung der Impfimmunität gegen Masern in Deutschland greifen.

Die bestehenden Impflücken betreffen Bevölkerungsgruppen, die durch die vorgelegte Gesetzesinitiative nicht erreicht werden. Um diese Impflücken zu schließen, existieren – wiederum anders, als vom BMG behauptet – zahlreiche alternative Ansätze mit hoher wissenschaftlicher Evidenz, die von namhaften Fachleuten in Deutschland unterstützt werden.

Dass das Masernschutzgesetz einen Eingriff in zentrale Grundrechte darstellt (z. B. in das auf körperliche Unversehrtheit und das elterliche Erziehungsrecht) steht außer Frage und wird auch vom BMG nicht bestritten.

Der Gesetzentwurf, der, im Gegensatz zu den Empfehlungen der Experten, jeder Evidenz entbehrt, ist zum Erreichen des selbstgesteckten Ziels (Erhöhung der Durchimpfungsraten und Verminderung der Masernfallzahlen) nicht geeignet.

Angesichts der seit Jahren in Deutschland langsam, aber kontinuierlich steigenden Durchimpfungsraten – gerade bei der Masernimpfung – und in Anbetracht des Fehlens einer echten epidemiologischen Bedrohungssituation, ist das Masernschutzgesetz – im Widerspruch zu Ihren öffentlichen Behauptungen, aber wiederum in Übereinstimmung mit der Expertise aller entsprechenden Fachleute (z. B. auch denen des RKI) – daher nicht erforderlich.

Vor allem ist es angesichts der auf freiwilliger Basis erreichten hohen Durchimpfungsraten sicher nicht angemessen. Zahlreiche medizinische Experten werden nicht müde zu betonen, welche Vielzahl von (im Gegensatz zu einer Impfpflicht evidenzbasierten) Alternativen es gibt, um die selbstgesteckten Ziele höherer Durchimpfungsraten, sinkender Erkrankungszahlen und damit einer Masernelimination zu erreichen. Diese Maßnahmen stehen allesamt nicht im Konflikt mit den Grundrechten und sind daher im Gegensatz zu Ihrem Gesetzentwurf sicher verfassungsgemäß.

Alle diese Maßnahmen wurden bisher, um mit dem ehemaligen Vorsitzenden der STIKO, Dr. Jan Leidel, zu sprechen, „nicht oder allenfalls halbherzig umgesetzt“. Namhafte Verfassungsjuristen sprechen einer flächendeckenden Impfpflicht (wie sie die Impfpflicht für alle KiTa-Kinder zweifellos ist) ebenfalls die geforderte Angemessenheit ab (Trapp 201536).

Gerne bieten wir Ihnen und Ihren Mitarbeiterinnen und -mitarbeitern unsere Expertise zum Thema Impfen an, mit dem Ziel, den in unseren Augen falschen Weg einer Impfpflicht zu verhindern. Sollte dies nicht gelingen, wird dann – und daran besteht für uns kein Zweifel – das Bundesverfassungsgericht diese Aufgabe übernehmen.

Hier geht es zum kompletten Text


Abb.


Gast schrieb am 06.06.2019 um 13:55:09

Es gibt auch eine weltweite Petition:

https://healingoracle.ch/2019/06/02/make-this-a-vaccine-free-world/

Ich hoffe, dass genug Menschen aufstehen und sich wehren. Irgendwann müssen wir ja auch in den Mainstream Medien angehört werden.

Am 15.6.19 gibt es eine Demo in Köln von 12-15 Uhr am Domvorplatz. Auch in Hannover und Berlin sind Demos geplant. Bitte hingehen und weiter verbreiten ! Wenn zahlreiche Menschen erscheinen bleibt den Medien doch keine andere Wahl als darüber zu berichten!

Pumperlgesund schrieb am 03.06.2019 um 11:27:10

Fragt euch mal warum durchgeimpfte Kinder ständig beim Arzt sitzen und ungeimpfte Kinder weder ein Medikament noch einen Arzt brauchen.

Silvi schrieb am 03.06.2019 um 10:52:48

Mein Kind wird garantiert nicht geimpft und ich werde auch keine 2500€ Strafe zahlen. Wir haben Impfschäden in der Familie und ich bin dankbar für kerngesund KInder, niemals setze ich das aufs Spiel. Es gibt sicher einen Ausweg, erpressen lasse ich mich sicher nicht.

J.K. schrieb am 01.06.2019 um 18:23:41

Solange ich als Mutter (wir Eltern), keine Impfungen möchten, aus persönlichen schlechten Erfahrungen...Wird niemand ich betone niemand mein Kind gegen irgendetwas impfen. Impfpflicht hin oder her. Wo soll es hinführen, wenn man nicht mehr über die Gesundheit und über das eigene wohl ( der Kinder) entscheiden darf. Gesunde, die sogut wie nie krank sind, werden gegen ihren Willen zwangsgeimpft und haben vielleicht ein lebenlang mit heftigen Nebenwirkungen zu rechnen. Wie sollen Eltern damit leben, wenn ihr vorher gesundes Kind plötzlich durch eine Impfpflicht ( zwang) die es nicht verträgt, einen schweren schaden erleidet und kein normales Leben mehr führen kann. Das impfen muss freiwillig bleiben Würde der Staat sich mal um echte Probleme kümmern, was ist denn mit den 30.000 - 40.000 Menschen, die jährlich an Krankenhauskeime sterben ?????? Warum kommt jeder hier in Deutschland rein ohne geimpft zu werden, unseren Kindern wird es auferzwungen? Wo ist der Beweis das Impfungen sicher und wirkungsvoll sind ?? Warum werden Impfschäden nicht anerkannt und unter den Teppich gekehrt.? Die Opfer werden für blöd erklärt ( sie sind ja selber schuld, haben sie doch der Impfung zugestimmt ). Als es noch keine Impfungen gab, wie hat da die Menschheit nur überlebt und die Tiere in der Natur, komisch die sind gesünder als unsere geliebten geimpften Haustiere ...Macht euch mal Gedanken! !!

Hummel schrieb am 01.06.2019 um 12:49:20

Herr Spahn interessiert das doch alles eh nicht- der will das durchbringen mit aller Gewalt, koste es was es wolle. Dabei hat er nicht mal eigene Kinder, er weiß garnicht was es heißt Eltern zu sein, mit allen ängsten und sorgen. Er muss nicht Tag und Nacht am Bett eines Kranken Kindes verbringen. Masern gehen vorbei ein schwerer Impfschaden bleibt. Jede Mutter weiß am allerbesten, was gut für ihr Kind ist- wenn nicht die Mutter wer dann ?

Elfi schrieb am 01.06.2019 um 12:18:26

Ich finde diesen Impfzwang nicht in Ordnung.
Die Aufklärung ist ja wohl ein Witz, ich habe noch niemals einen Beipackzettel gesehen, das einzige was uns unser Arzt über Nebenwirkungen erzählt, ist dass es zu Fieber, Rötungen und Schwellungen ( in wenigen Tagen vorbei ) kommen kann. Dass es aber auch zu gefährlichen Schäden kommen kann und keiner weiss wie der Einzelne darauf reagiert, scheint egal zu sein, Hauptsache der Profit stimmt. Warum soll man ein Kerngesundes Kind dieser Gefahr aussetzen ???? Wer weiß was dieses Kind dann für ein LeBen führen mUSS. Bitte stoppt diesen Wahnsinn, wir haben alle ein Recht auf Körperlich Unversehrtheit. Dem Spahn interessiert doch nicht das Wohl unserer Kinder.

Kopfschütteln schrieb am 31.05.2019 um 22:21:35

Wie viele Impf opfer soll es denn noch geben. ? ( Die dann auch noch im Stich gelassen werden ).Was für den einen gut ist - ist noch lange nicht gut für den anderen. Der eine bekommt von der Impfung, vielleicht nur Fieber, aber ein anderer stirbt vielleicht, oder wird danach schwerst Behindert. Man weiß nicht, was dieser GiftCocktail im Körper / Gehirn, vorallem bei Kindern anrichten kann. Wären Impfungen wirklich zu 100% sicher und würden sie auch wirklich zu 100% schützen und das wäre alles 100% sicher und belegt, würde ich mich impfen lassen. Da Impfungen aber alles andere als sicher und wirkungsvoll sind und es genug Leute gibt bei denen dadurch das gesamte Leben zerstört wurd ( Behinderung, Autoimunkrankheiten, Cronische Krankheiten, MS, Asthma und und und.... Finde ich es gerade zu Pervers, Menschen mit Zwang, hohen Geldstrafen Angst und Physchoterror Gewaltmäßig dazu zuzwingen. Der Spahn gehört für mich in den Knast- Lebenslang! !!

Gast schrieb am 31.05.2019 um 09:16:22

"Die bestehenden Impflücken betreffen Bevölkerungsgruppen, die durch die vorgelegte Gesetzesinitiative nicht erreicht werden. "

Bei der Schuleingangsuntersuchung sind 97% der Schüler mindestens einmal gegen Masern geimpft.

MAn kann also davon ausgehen das 97% der Bevölkerung die Masernimpfung nicht ablehnen sondern allenfalls die zweite Masernimpfung vergessen oder zu spät durchführen.

Warum soll man diese Bevölkerungsgruppe nicht durch ein kleines Bußgeld (z.B. 50 Euro) erfolgreich erreichen?
Speziell wenn dieses Bußgeld alle 3 Monate erneut fällig wird dürfte das für diese Bevökerungsgruppe die die Masernimpfung ja gar nicht ablehnt sondern einfach nur die zweite Masernimpfung "verschludert" eine sehr effektive Erinnerungshilfe darstellen.

schrieb am 02.06.2019 um 11:05:47

Du willst also gerne Eltern Belangen die Ihre Kinder Schützen?So so...Interressant!Warum nicht gleich dich belangen mit Freiheitsstrafe wegen Hetze....?Nur so eine Idee....

schrieb am 01.06.2019 um 21:32:37

...das finde ich nicht! Bußgeld ist für mich ein Schuldeingeständnis,wenn ich einen Fehler gemacht,oder mich an ein Gesetz,wie dumm oder korrupt auch immer, nicht gehalten habe. Impfungen können Schäden verursachen,an denen ich oder mein Kind unter Umständen ein Leben lang leiden. 50 Euro für einen Pharma nahen,schwulen Gesundheitsminister,welcher wahrscheinlich niemals Kinder sein eigen Fleisch und Blut nennen kann??? niemals!!!! nicht mal einen Euro bekommt der von mir.Eher nehme ich mein Kind aus dem kranken Schulsystem!!!

schrieb am 31.05.2019 um 13:41:40

Hoppla! Das ist doch nicht ernst gemeint?
Die "magische 95%" ist überschritten! Die fehlenden 3% sind nach "Herdenschutz-Dogma" weiterer Rede nicht wert! Das beträfe nur noch jene mit medizinischer Kontraindikation und jene mit Wissens-bewusster Ablehnung! So ein Strafgeld wäre nicht bloß dreiste Abzocke!

Es wäre zuerst nicht verfassungsgemäß, da Verstoß gegen die Selbstbestimmung und Wahlfreiheit des Bürgers seitens der Behörde!
Nein, es suggeriert einen positiven Zweck staatlicher Ahndung gegen Impf-Säumige. Diese würden angeblich die Gesundheit der Bürger gefährden, weil da noch die (oder andere) Impfung fehlt! Dann braucht man letztlich gar nicht mehr über die Impfpflicht diskutieren!

Will jemand mit Bußgeld die Öffentlichkeit belehren? Weil überzeugt, es gäbe nur eine Sichtweise (Glaube) und nicht noch andere, medizinisch gesicherte sowie offene Fragen und Fakten zum Impfen? Scheut so das Licht echten Diskurses aller!

schrieb am 31.05.2019 um 13:34:13

Das ist genauso unsinnig wie Spahns irriger Vorstoß: da die Impfung Unsinn ist, weil nicht wirksam sondern schädlich, erweckt eine Strafe den Eindruck als wäre Spahns Weg nicht falsch sondern richtig!

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Katzen Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum