US-Studie: Fast jeder 10. Geimpfte erleidet Nebenwirkungen

Studie: Nebenwirkungen bei fast jedem zehnten Geimpften

Abb.

Fast jeder zehnte Geimpfte erleidet laut einer staatlichen US-Studie eine mögliche Nebenwirkung. Doch die US-Seuchenbehörde brach einfach den Kontakt mit den Autoren ab. Ein (schlechtes) Vorbild für deutsche Gesundheitsbehörden?

Das AHRQ ist eine dem US-Gesundheitsministerium zugeordnete Behörde mit der speziellen Aufgabe, die Qualität des Gesundheitswesens in den USA zu verbessern.

Eines der Probleme im Gesundheitswesen ist die unbekannt hohe Dunkelziffer bei den Medikamenten-Nebenwirkungen, insbesondere bei den Impfungen. Bereits in den Jahren 2007-2010 führte diese Behörde deshalb eine mit einer Mio. USD finanzierte Studie an 35 Kliniken durch, um die tatsächliche Rate möglicher Nebenwirkungen zu erfassen.

Das Ergebnis:

Zwischen Juni 2006 und Oktober 2009 wurden insgesamt 715.000 Patienten erfasst, darunter 376.452 Personen, die insgesamt 1,4 Mio. Impfdosen (von 45 verschiedenen Impfungen) erhielten. Davon wurden 35.570 mögliche Impfreaktionen erfasst. Das sind laut Studie 2,6 % aller Impfungen oder mehr als 9 % der Geimpften mit möglichen Nebenwirkungen, wenn man voraussetzt, dass die Zahl der erfassten Impfreaktionen mit der Zahl der Betroffenen übereinstimmt.

Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass weniger als 1 % aller Verdachtsfälle tatsächlich an die US-Zulassungsbehörde FDA gemeldet werden.

Das entspricht ungefähr der im Bundesgesundheitsblatt 4/2002 auf Seite 353 zitierten Schätzung von Lasek et al., wonach in Deutschland maximal 5 % der möglichen Nebenwirkungen gemeldet werden.

Die Autoren beklagen, dass die für die Verbesserung der Erfassungsqualität zuständigen Mitarbeiter der US-Seuchenbehörde CDC den Kontakt abbrachen und nicht mehr für die Studienautoren erreichbar waren.

In Deutschland haben wir eine ähnliche Situation. Obwohl das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) als zuständige Zulassungsbehörde jährlich bis zu 4.000 Meldungen von leichten und schweren möglichen Impfnebenwirkungen erfasst, werden selbst gemeldete Todesfälle in der Regel ignoriert, solange sie nicht öffentliches Aufsehen erregen, wie z. B. im Jahr 2005 eine Häufung von Todesfällen im Zusammenhang mit dem 6-fach-Impfstoff HEXAVAC.

Obwohl Impfungen Körperverletzungen an gesunden Menschen darstellen, die bekanntlich auch Risiken beinhalten, tut man beim PEI so, als seien die Betroffenen in der Beweislast und nicht die Hersteller. Dass in Deutschland die Hersteller von der Haftung für ihre Produkte befreit sind, ist aus Sicht der Opfer wenig hilfreich - und sowieso mittels gesundem Menschenverstand nicht nachvollziehbar.

Electronic Support for Public Health - Vaccine Adverse Event Reporting System (ESP:VAERS) (Massachusetts)

 


Abb.


 

 

 

Gast schrieb am 23.09.2019 um 00:10:50

Anita Petek-Dimmer spricht in Ihrem Buch davon, dass mehr als 50% der Personen, die sterben oder krank werden. durch Impfungen dazu kommen.

schrieb am 15.09.2019 um 19:38:44

Meine Hebamme meinte damals als ich mein erstes Kind bekam, dass 1 von 3 Kindern nach den Impfungen erste Anzeichen chronischer Hauterkrankungen/Neurodermitis zeigt, weshalb sie diese Kinder dann entsprechend behandelt. Da fragt man sich, was die überhaupt als Nebenwirkung erfasst haben.

Man kann sich aber denken, dass wenn mit jeder zusätzlichen Impfung statistisch alle möglichen Krankheiten deutlich zunehmen, in der Häufigkeit wie auch in der Schwere, dass man die Zusammenhänge nicht verstehen und erfassen muss- Es reicht möglichst viele zu verabreichen, und in der Folge kann man viele Menschen beschäftigen, viele Steuern einnehmen, viele Produkte und Gesundheitsleistungen umsetzen.

Kein Wunder dass es so aggressiv beworben wird. Würde ich im Gesundheitswesen arbeiten, hätte ich ein echtes Problem damit, dass sich dieser Berufsstand auf Kosten von Säuglingen und Kleinkindern profiliert. Das ist wie eine Feuerwehr, die damit es besser läuft einen Großteil der Brände selbst legt, damit sie immer gut zu tun haben.

Materialien zur geplanten Impfpflicht

Tausende bei Demo am 14. Sept. in Berlin
12. Oktober 2019
Bundesweiter Aktionstag gegen Impfzwang

19. Okt. 2019 in Kiel
1. Impfsymposium des Nordens

16. Nov. 2019: Demo in Düsseldorf
(weitere Info folgt)
28. März 2020 Demo in München
(weitere Info folgt)
23.-24. Mai 2020
13. Stuttgarter Impfsymposium
(weitere Info folgt)
Noch mehr Termine!
Aktueller impf-report
Abb.

 
Machen
Tierimpfungen Sinn?
Abb.


Alle Vorträge auf DVD:Abb. 

Industrieunabhängige
Dokus zum Impfthema

Abb.

Abb.


Abb.

 

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktionstag Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen Impfpflicht impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum