Zerstören die Masern das Immungedächtnis?

Faktencheck: Zerstören die Masern
das Immungedächtnis?

Abb.
Wenn es nach den deutschen Leitmedien und Gesund-heitsbehörden geht, sollen wir die Masern noch viel mehr fürchten als bisher schon. Eine neue Studie soll nun die kritisierte Impfpflicht über die parlamenta-rische Hürde heben. Am 14. November ist der Tag der Wahrheit.

Es begann am 31. Oktober 2019, also einen Tag vor der offiziellen Veröffentlichung einer wissenschaftlichen Arbeit, die offenbar eine neue Welle der Panikmache vor den Masern auslösen soll:

Der MDR, der SWR, die ZEIT und die NZZ berichten zeitgleich über angebliche neue Beweise, wonach die Masern das Immungedächtnis schwächen sollen. Wer die Masern natürlich durchgemacht hat, soll demnach auf Jahre hinweg allen anderen Infektionskrankheiten schutzlos ausgeliefert sein.

Einen Tag später ziehen das Deutsche Ärzteblatt, die SZ, der SPIEGEL, der Deutschlandfunk und das PEI, die deutsche Zulassungsbehörde für Impfstoffe, nach. Und das sind nur die Artikel, von denen ich weiß, weil sie mir mir von meinen Lesern zugetragen wurden.

Die zitierte Studie muss also eine herausragende Überzeugungskraft besitzen, wenn sich die erfahrenen und renommierten Medizin-Jornalisten der deutschen Leitmedien derart begeistert auf sie stürzen. Zumindest sollte man das meinen.

Doch laut der bekannten Harvard-Immunologin Dr. Tatjana Obukhanych, die bereits am 1. November mit einem Online-Artikel auf diese Meldungen reagierte, werden von den Mainstream-Berichten alle Forschungsergebnisse, die zu einem gegenteiligen Ergebnis kommen, systematisch ausgeblendet.

Dr. Obukhanych weist darauf hin, dass der Stand der Forschung nur sehr selektiv wiedergegeben wird, indem eine Reihe von klinischen Studien verschwiegen wird, die nicht auf reinen Interpretationen von Laborwerten basieren, sondern statt dessen den tatsächlichen Gesundheitszustand von ungeimpften Kindern mit Masern und ohne Masern verglichen haben.

Und siehe da: Zwar gehen die Antikörper und Gedächtniszellen, die für andere Infektionskrankheiten spezifisch sind, im Rahmen einer Masernerkrankung tatsächlich zurück. Tatsächlich aber sind die Kindern mit Masernhistorie für Jahre gegenüber Infektionskrankheiten nicht anfälliger, sondern deutlich stabiler als jene Kinder, die bisher keine Masern hatten.

Zudem gibt es laut Dr. Obukhanych keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass die Menge der spezifischen Antikörper mit dem Grad der Immunität korreliert. Ihr Kronzeuge ist dabei niemand geringeres als der Schweizer Immunologe und Nobelpreisträger Prof. Dr. Rolf Zinkernagel.

Das bestätigt auch meine eigenen Erfahrungen bei meiner Suche nach wissenschaftlichen Beweisen für die immunologische Aussagekraft von Antikörpern. Dazu hatte ich über Jahre hinweg verschiedene offizielle Anfragen an die deutsche Seuchenbehörde, das Robert-Koch-Institut (RKI) und die deutsche Zulassungsbehörde, das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) gestellt.

Laut Dr. Obukhanych könnte die Herunterregulierung (klingt schon ein bisschen besser als "Schwächung" oder "Löschung", nicht war?) des humoralen Immunsystems, also der Antikörper und Gedächtniszellen, sogar der eigentliche Grund dafür sein, dass Kinder, welche die Masern natürlich durchgemacht haben, laut Studienlage deutlich seltener an Allergien und Autoimmunerkrankungen leiden. Wir wissen ja heute, dass bei solchen Erkrankungen ein entgleistes humorale Immunsystem die zentrale Rolle spielt.

Die Hauptlast bei der Immunabwehr wird übrigens, wie wir seit ein paar Jahrzehnten wissen, gar nicht vom humoralen, sondern vom zellulären Immunsystem getragen. Und das startet ab dem Moment der Geburt, während es während der Schwangerschaft bei Mutter und Kind noch herunterreguliert war, damit das Kind nicht aufgrund der DNA des Vaters abgestoßen wird.

Auch wenn unsere ideologisch verwirrten Experten und Medizin-Journalisten das noch nicht so recht wahrhaben wollen, scheinen die Masern das kindliche Immunsystem nachhaltig zu stabilisieren und zu stärken. In dem Maße, wie das zelluläre Immunsystem mit jeder Infektion dazulernt, wird das humorale Immunsystem, das immer mehr die zweite Geige spielt, herunterreguliert. Und manchmal passiert das schubweise, z. B. bei den Masern. Es könnte also sein, dass wir uns völlig umsonst über die Masern aufregen.

Für die positive Rolle der Masern spricht auch die seit Generationen von zahllosen Eltern und Naturheilkundlern gemachte Beobachtung, dass die Masern oft mit wahren Entwicklungsschüben und der Beseitigung von Hautproblematiken einhergehen.

Doch ebenso wie die Medien Erfahrungswerte und wissenschaftliche Studien unterschlagen, die nicht in die festgefahrene Ideologie und das Feindbild vom bösen Virus passen, blenden auch deutschen Behörden sie einfach aus. So antwortete mir z. B. das RKI am 22. Mai 2007 auf meine diesbezügliche Anfrage:

Uns liegen keine wissenschaftlichen Untersuchungen vor, die einen Entwicklungsschub nach Masernerkrankungen belegen. Die anekdotischen Berichte von Laien darüber sind uns natürlich bekannt. Wir gehen davon aus, dass sich damit Ihre Anfrage erledigt hat.“

Da Entwicklungsschübe nach Masern nicht ins Weltbild passen, werden sie der Einfachheit halber gar nicht erst untersucht. Wie das Sprichwort schon sagt:

"Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß...."

Wer wettet mit mir?

Für die Verfechter einer Impfpflicht, denen eine öffentliche Diskussion über das Für und Wider der Masernimpfung schon lange ein Dorn im Auge ist, kommt diese Studie wie gerufen:

Am kommenden Donnerstag, den 14. Nov. 2019, soll der Bundestag über das sogenannte Masernschutzgesetz abstimmen. Am Tag vorher will der Gesundheitsausschuss seine Beschlussempfehlung vorlegen.

Um wie viel wollen wir wetten, dass der Gesundheits-ausschuss diese Studie zum Anlass nehmen wird, den Gesetzesentwurf in einer Nacht-und-Nebel-Aktion noch einmal drastisch zu verschärfen?

Hinweis an alle aktive Impfaufklärer:

Vielleicht wäre es jetzt der richtige Zeitpunkt, noch einmal alle Mitglieder des Bundestages und insbesondere des Gesundheitsausschusses anzuschreiben und damit zu konfrontieren, wie fragwürdig die Empfehlungen ihrer Experten bezüglich einer Impfpflicht in Wahrheit sind...


Armin Bender schrieb am 11.11.2019 um 11:43:10

Ich habe soeben einen dringlichen 72-seitigen Appell an die Bundeskanzlerin der BRD, Frau Dr. Angela Merkel, die Mitglieder der Bundesregierung und des Bundesrats, den Bundesgesundheitsminister Herrn Jens Spahn und den Bundespräsidenten Herrn Frank-Walter Steinmeier gerichtet. Mit der Bitte: Die Bundestagsabgeordneten mögen bei den Lesungen und bei der Abstimmung bedenken, dass das von Gesetz und Verfassung garantierte Recht des Menschen respektive der Kinder und der Eltern auf eine freiwillige und informierte Zustimmung in eine medizinische Intervention nicht einmal auch nur unwesentlich beeinträchtigt werden kann. Dem stehen nicht nur allgemein anerkannte (verfassungs)rechtliche Schranken und internationale Menschenrechtskonventionen, sondern auch soziale und ethische Normen entgegen, die dem Staat eine Intervention in diese den Menschen, Kindern und Eltern garantierten Rechte verbieten.

Die ausführliche schriftliche Stellungnahme steht zum Download bereit unter:
https://www.patriana.org/assets/pdf/ArminBender-AnDieBundesregierung-v1-Masernschutzgesetz-20191111.pdf

Das Schreiben wurde am 11.11.2019 um 11:23 per E-Mail an die folgenden Empfänger versendet: die Bundeskanzlerin der BRD, Frau Dr. Angela Merkel, den Bundesgesundheitsminister Herr Jens Spahn, den Bundespräsidenten Herr Frank-Walter Steinmeier, den Ministerialrat Herrn Dr. Johannes Blasius und die im nachfolgenden genannten Mitglieder des Bundestages gesendet: Dietmar Bartsch, Ralph Brinkhaus, Alexander Gauland, Katrin Goering Eckardt, Anton Hofreiter, Christian Lindner, Rolf Muetzenich, Sahra Wagenknecht, Alice Weidel, Christine Aschenberg Dugnus, Heike Baehrens, Baerbel Bas, Sabine Dittmar, Edgar Franke, Sylvia Gabelmann, Axel Gehrke, Dirk Heidenblut, Katrin Helling Plahr, Rudolf Henke, Michael Hennrich, Bettina Hoffmann, Erich Irlstorfer, Kirsten Kappert-Gonther, Achim Kessler, Georg Kippels, Maria Klein-Schmeink, Alexander Krauss, Roy Kuehne, Karin Maag, Hilde Mattheis, Claudia Moll, Dietrich Monstadt, Bettina Mueller, Stephan Pilsinger, Paul Podolay, Lothar Riebsamen, Erwin Rueddel, Wieland Schinnenburg, Robby Schlund, Claudia Schmidtke, Joerg Schneider, Kordula Schulz-Asche, Tino Sorge, Detlev Spangenberg, Martina Stamm-Fibich, Andrew Ullmann, Harald Weinberg, Nicole Westig, Emmi Zeulner.

Freundliche Grüße
Armin Bender

Gast schrieb am 12.11.2019 um 09:49:50

Was für eine umfangreiche Ausarbeitung. Herzlichen Dank dafür. Also wenn das unsere Volksvertreter einfach so vom Tischen wischen, wäre das ein Skandal.
Ich bin jetzt schon fassungslos, welches Verständnis von Demokratie und vom Recht auf körperliche Unversehrtheit Politiker, Ärzte usw. haben. So einige entpuppen sich als Erpresser, Spalter, Zukunftsverbauer und Lügner. Das ist ällmählich unerträglich. Ich stelle mir nur mal eine alleinziehende Mutter vor: Sie bekommt keinen KITA-Platz, weil das Kind nicht geimpft. Die Mutti bleibt stark, muß womöglich Hartz IV beantragen. Jobcenter lehnt jegliche Hilfen ab, weil Mutti selbst schuld. Das ist ein elender Teufelskreis, der den Menschen Angst machen und sie einschüchtern soll. Womöglich wird sie schneller ihr Dach über dem Kopf verlieren, als sie sich das vorstellen konnte. Kind landet womöglich im Heim, Frau auf der Straße.
Dieser Spahn samt Impfpflichtbefürworter....ich lasse es, weiterzuschreiben. Dabei überkommt mich die Wut, so dass keine anständigen Worte für diese Leute in den Kommentar kommen würden.
Nur so viel: Diese Volksvertreter haben überhaupt kein Recht mehr, das Wort Menschenwürde überhaupt auszusprechen, weil in deren Köpfen schlimme diktatorische Gedanken kreisen. Das Bittere ist, ich glaube, sie merken das nicht mal.

Armin Bender schrieb am 13.11.2019 um 11:25:44

Die Stellungnahme wurde gestern per E-Mail an weitere 41 ordentliche Mitglieder des Gesundheitsausschusses gesendet. Ich habe daraufhin eine Antwort von Fr. Sylvia Gabelmann (Sprecherin für Arzneimittelpolitik und Patientenrechte, die Linke) erhalten, die sich ebenfalls für eine Lösung der Verhältnismäßigkeit, auf Augenhöhe mit den Menschen einsetzt.

https://sylvia-gabelmann.de/wp-content/uploads/2019/08/Positionspapier-von-Sylvia-Gabelmann-zur-Frage-der-Impfpflicht.pdf

Denn: es kann und darf nicht sein, dass durch die vorgesehenen Neuregelungen und Ergänzungen des Infektionsschutzgesetz (IfSG) maßgebliche und allgemein anerkannte Fundamentalprinzipen der Demokratie auch nur unwesentlich beeinträchtigt und zur Disposition gestellt werden. Von jeher gehört das Recht des Patienten auf informierte medizinische Zustimmung zu den Grundlagen einer jeden menschlichen Gemeinschaft. Die menschliche Würde ist unauflösbar und untrennbar mit diesem Menschen- und Menschheitsrecht auf eine freie medizinische Entscheidung und Einwilligung verbunden. Dieses Recht, in all seinen Dimensionen, ist ein grundlegendes, naturgegebenes, unabdingliches Recht das den Menschen erst zum Menschen macht, es steht in keiner Weise zur Disposition der Politik, es ist universell und unantastbar, es kann weder durch rechtsphilosophische Differenzierungen noch durch gesamtgesellschaftliche, medizinische Normierungsbestrebungen und schon gar nicht durch international vereinbarte, staatliche Verpflichtungen umdefiniert oder umgedeutet werden. Negiert der Staat seinen Bürgern diese generell unumstößlichen Wahrheiten, Werte und Rechte oder versucht er - wie es gerade geschieht - diese aufzuweichen und aufzulösen, handelt er eindeutig gegen das Volk und begibt er sich auf demokratische Abwege.

Freundliche Grüße
Armin Bender

Gast schrieb am 11.11.2019 um 13:54:46

Ich bewundere Sie sehr für das Verfassen dieser Stellungnahme. Aber am Schluss wird es egal sein, die machen es, weil sie es können! Und weil wir zugelassen haben, dass es soweit kommen konnte...

Armin Bender schrieb am 11.11.2019 um 17:28:08

Ich möchte Ihnen hierauf mit den Worten von Julian Assange antworten:

„Jedes Mal, wenn wir Zeuge einer Ungerechtigkeit werden und nicht handeln, üben wir unseren Charakter in Passivität gegenüber diesem Geschehen und verlieren dadurch schließlich alle Fähigkeit, uns und diejenigen, die wir lieben, zu verteidigen.“
(Julian Assange)

Wir müssen uns auch aus der Anonymität begeben. Es sind viele die für das Impfen im Allgemeinen sind, jedoch wenige die für eine Impfpflicht stimmen. Sie ist den Menschen, wenn sie Kenntnis darüber erlangen, nicht vermittelbar.

Freundliche Grüße
Armin Bender

schrieb am 11.11.2019 um 10:31:58

In dieser Studie wurde festgestellt, dass insbesondere bei AIDS Kranken eine besonders hohe Anzahl dieser besagten B Gedächniszellen festgestellt wurde.

Ich darf gar nicht daran denken wie für diesen Blödsinn, diesen unnützen Quatsch wieder eine Vielzahl Tiere qualvoll getötet und über Wochen diesen Versuchen ausgesetzt wurden. Es ist höchste Zeit, diesem Treiben ein Ende zu bereiten ! Jeden Tag werden tausende kleine Kinder geimpft. Ohne wissenschaftliche Beweise sind es dann nicht tausende Versuche jeden Tag ?

schrieb am 12.11.2019 um 09:41:57

Hier der Hinweis auf die besagte Studie, in der festgestellt wurde, dass AIDS Infinzierte einen besonders hohen "Antikörpertiter", also insbesondere B Zellen besitzen. Ich hatte den Link in meinem Kommentar vom 11.11.2019 um 10:31:58 vergessen
https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/bluttest-erkennt-die-virus-infektionen-des-lebens-a-1037290.html

""Bei HIV-Infizierten hingegen konnten die Wissenschaftler überdurchschnittlich viele Antikörper gegen
verschiedene Viren nachweisen. Dies sei etwa dadurch erklärbar, dass das HI-Virus das Immunsystem
schwächen und die Betroffenen anfälliger für weitere Infektionen machen kann."


https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/bluttest-erkennt-die-virus-infektionen-des-lebens-a-1037290.html

schrieb am 11.11.2019 um 09:46:24

Ich möchte auf meinen Kommentar hinweisen, den ich hier hinterlassen habe. https://www.mdr.de/wissen/masern-loeschen-immunabwehr-antikoerper-100.html#kommentare

Zusammenfassend ist anhand eines Vollspektrum Blutbild erkennbar, dass Kinder bzw. Babys wie auch deren Mütter während der Schwangerschaft eine Veränderung der TH4 Zellen - Untergruppen zu Ungunsten der TH1 = Killer T Zellen (NO) gegenüber den TH2 = B (AK) Zellen vorweisen. Es besteht also ein Überschuss an B Zellen bei Mutter und Neugeborenem, zum Schutz während der Schwangerschaft. Die natürlichen Kinderkrankheiten bewirken den Aufbau der Th1 und gleichzeitig den Abbau der Th2 - B Zellen, was nur durch fiebrige Prozesse geschehen kann. Das ist lange bekannt und wurde bereits im Jahr 2008 u.a. in einem Vortrag von Frau Dr. Sacher hier ab Minute 18:00 beschrieben. https://www.youtube.com/watch?v=U8huATIcob4

Da ich kein Mediziner bin, wäre es ja interessant zu schauen ob die besagte Studie einen Anstieg der Th1 Zellen ausweist.

Klaus D. schrieb am 14.11.2019 um 16:00:29

Interessant finde ich in diesem Zusammenhang auch diese Studie:

Rapid_Identification_of_Measles_Virus_Vaccine_Genotype_by_Real-Time_PCR
Vollständiger Text:
https://jcm.asm.org/content/jcm/55/3/735.full.pdf

Danach waren bei dem Masernausbruch 2015 in den USA 38% der Fälle am Impfvirus erkrankt. Das wirft natürlich die Frage auf, wie viele Todesfälle und Fälle mit schwerem Verlauf auf das Konto des Impfvirus gehen (auch 38%?). Zudem wird man die Statistik schon arg strapazieren müssen um bei 38% der Maserflälle verursacht durch das Impfvirus noch zu einer positiven Risiko-Nutzenabwägung zu gelangen.

Bemerkenswert ist auch, dass an dieser Studie das Robert Koch Institut selbst beteiligt war.

Ich hätte das gerne auch noch auf der MDR-Kommentarseite gepostet, das ist da aber schon geschlossen.

Klaus D. schrieb am 14.11.2019 um 15:00:27

Interessant finde ich in diesem Zusammenhang auch diese Studie:

Rapid_Identification_of_Measles_Virus_Vaccine_Genotype_by_Real-Time_PCR
Vollständiger Text:
https://jcm.asm.org/content/jcm/55/3/735.full.pdf

Danach waren bei dem Masernausbruch 2015 in den USA 38% der Fälle am Impfvirus erkrankt. Das wirft natürlich die Frage auf, wie viele Todesfälle und Fälle mit schwerem Verlauf auf das Konto des Impfvirus gehen (auch 38%?). Zudem wird man die Statistik schon arg strapazieren müssen um bei 38% der Maserflälle verursacht durch das Impfvirus noch zu einer positiven Risiko-Nutzenabwägung zu gelangen.

Bemerkenswert ist auch, dass an dieser Studie das Robert Koch Institut selbst beteiligt war.

Ich hätte das gerne auch noch auf der MDR-Kommentarseite gepostet, das ist da aber schon geschlossen.

schrieb am 11.11.2019 um 11:41:34

Ich habe den Kommentar dort gelesen und fand ihn sehr interessant. Das passt auch zu den Vorträgen des Mainzer Arztes Alfons Meyer.

schrieb am 12.11.2019 um 09:44:55

Vielen Dank Herr Tolzin für den Hinweis, den Herrn Alfons Meyer kannte ich noch nicht.

schrieb am 11.11.2019 um 09:25:32

Hahnemann, der Begründer der Homöopathie hat schon vor 200 Jahren erkannt, dass bei einer schweren Erkrankung eine andere Erkrankung verschwindet.
Ist die Abwehr dann wieder stark genug, erscheint die ursprüngliche Krankheit wieder. Es ist also normal, dass nur eine Krankheit vom Körper bekämpft wird und für andere akuten Erkrankungen neben den Masern keine Abwehrzellen benätigt werden, da keine andere Erkrankung auftritt.
Noch mal meine Frage: Warum wird das nicht am Menschen erforscht? Es ist ein Einfaches geimpfte und ungeimpfte Kinder miteinander zu vergleichen. Auch in der Medizin geht man von Studien weg, die nur im Labor entstehen. Immer wichtiger wird die Frage beim Patienten "Wie geht es dir mit der Behandlung?"
So wurden schon sehr viele Operationsmethoden in Frage gestellt. Zwar war der Tumor weg- Patient geheilt, aber die restlichen 4 Monate seines Lebens konnte der Patient nicht mehr sprechen. Genau so ist es hier. Es wird sehr einseitig geforscht und entschieden. Ich hoffe sehr, dass moderne medizinische Erkenntnisse bezüglich Studien mit in eine Entscheidung zum Impfen einbezogen werden.
Wenn es nun so ist, dass bei einer Masern Erkrankung die restliche Abwehr "geschwächt" sein soll. Was passiert bei einer Impfung, bei der 7 Erkrankungen auf einmal in den Körper gespritzt werden. Wie sieht da die Abwehr aus? In der Natur, wie jetzt herausgefunden gibt es immer nur eine Erkrankung, niemals zwei Kinderkrankheiten gelichzeitig. Dies zu erforschen wäre sinnvoll! “am Besten unabhängig und nicht von der Pharmazeutischen Industrie bezahlt.
Der Arzt verspricht in seinem Eid niemals einen Menschen zu schaden.
Leider tut er das mit einer Impfung - einem System das nicht auf Schaden untersucht wird

schrieb am 11.11.2019 um 09:54:17

Die offizielle Begründung, warum es keine Doppelblind Studien gibt ist doch, dass man der Versuchsgruppe ohne Impfung des Impfschutz nicht verwehren kann.
Ein unzulässiger Zirkelschluss.

Ein ehrlicher Vergleich, tatsächlich zu 100% ungeimpfter mit geimpften Menschen würde den Irrtum offen zu Tage fördern. Aber zu aller erst sollte doch ersteinmal eine wissenschaftliche Publikation vorgelegt werden, die überhaut die Existenz des "Masern Virus" bestätigt. Es existiert zu keinem bekannten Virus eine wissenschaftliche Isolation und damit auch kein Nachweis, dass es krank macht.

schrieb am 11.11.2019 um 08:42:36

Was ich bei all dem schulmedizinisch dominierten Geschwätz vermisse, sind die Beweise für die Schwächung des Immunsystems. Sie, die selbsternannten Forscher, die so stolz auf die evidenzbasierte modernde Medizin sind, bleiben wieder einmal alle Beweise schuldig.
Indirekt wird zugegeben, daß die Masernimpfung das Immunsystem schwächt, im nächsten Satz wird die Behauptung (ohne Beweis) nachgeschoben, daß die Masernimpfung (sic) das Immunsystem nicht schwächt. Ja, was denn nun?
Das Durchmachen der echten Masern mit hohem Fieber führt zur lebenslangen Immunität gegen Masern, das ist sogar im Robert-Koch-Institut bekannt.
Das Unterdücken des Fiebers als heilungsreaktion des erkrankten Organismus führt dagegen zum Erwerb der chronischen Form ebendieser Krankheit.
Offensichtlich leben die von der Pharmaindustrie gesponserten "Wissenschaftler" in den parallelen fake-Welten des Bill und Melinda Gates Universum.
Danke für Ihre Ausführungen, Herr Tolzin, Grüße vom Ostseestrand
Karl Kammerer

schrieb am 11.11.2019 um 09:57:46

"die von der Pharmaindustrie gesponserten "Wissenschaftler" - ist damit nicht alles beantwortet ?

Gast schrieb am 13.11.2019 um 06:27:13

Der wesentliche Punkt ist, dass dies keine Wissenschaftler sind, sondern spirituell verblendete Menschen, die für Geld falschen Theorien huldigen!

Gast schrieb am 11.11.2019 um 01:23:14

Wer ein bisschen Englisch kann. Das ist ein Vortrag der sehr interessant ist.

Manufactured Consent: Dr. Humphries deconstructs vaccine deception

https://www.youtube.com/playlist?list=PLgH2vCx5TOgVx60CN6kWTdDxFdr9R5LvR

The Science article from 2015 by Michael Mina et al, was taken by medical doctors to be gospel. All of a sudden we are told that while measles may not kill you, the long term immune suppression you get afterwards will wipe our previous immunity.

Dr. Humphries reviews the current medical and popular media hype and more. This is a fact-packed series that anyone wanting to defend the truth about vaccines must see.

Gast schrieb am 10.11.2019 um 23:05:06

Neue Informationsfreiheitsanfrage zum Thema "Maserninfektion löscht Immungedächtnis" an das PEI:

https://fragdenstaat.de/anfrage/maserninfektion-loscht-immungedachtnis/

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktionstag Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen Impfpflicht impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tausend Gesichter Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum