Wie funktioniert eigentlich Aufklärung?

Abb.
Nicht nur die Impfaufklärung, sondern jede Art von Aufklärung ist meistens ein sehr mühsames Geschäft, wenn man gegen den Mainstream agiert. Jetzt gibt es von einem Aufklärungsprofi eine allgemeinverständliche Anleitung, worauf man als Aufklärer achten sollte.

Michael Kent, seit 2001 Herausgeber der Kent-Depesche, hat sich wie kein anderer mit den Gesetzmäßigkeiten beschäftigt, die darüber entscheiden, ob man sein Umfeld erfolgreich dazu bewegt, sich geistig aus der Umklammerung des Mainstreams zu lösen und mit dem eigenständigen Denken zu beginnen.

In diesem Themenheft, eine Zusammenstellung einer ganzen Reihe von Artikeln aus der Kent-Depesche, erfahren Sie beispielsweise,

Zum Webshop

 


Gast schrieb am 02.12.2019 um 21:56:34

Antwort von Andrew Ullmann (FDP):

Sehr geehrter Herr Jhaqre,

ich bedanke mich für Ihr Schreiben und dem Interesse an der Gesundheitspolitik der Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag. Ich bedauere, dass Sie unsere Entscheidung, für das Masernschutzgesetz zu stimmen, nicht nachvollziehen können.

Impfen ist eine Erfolgsgeschichte der Menschheit. Denn Impfen hat dazu beigetragen, dass die Lebenserwartung der Menschen überall auf der Welt dramatisch gesteigert werden konnte.?Impfungen sind der beste Weg, um Infektionskrankheiten als schwerwiegende gesundheitliche Gefahren für die Menschen überall auf der Welt zu eliminieren.? Die Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen (WHO) sieht eine flächendeckende Impfquote von mindestens 95% bei?Mumps, Masern und Röteln als wichtigste Maßnahme im Kampf gegen diese Infektionskrankheiten. Wir bekennen uns ausdrücklich zu diesem Ziel.?

Deutschland hat dieses Ziel jedoch immer noch nicht erreicht. Es bestehen noch immer Impflücken bei Kindern, aber auch zunehmend bei Erwachsenen. Wir sind der Auffassung, dass wir in Deutschland mehr tun müssen, um Masern, Mumps, Röteln und andere Infektionskrankheiten endlich auszurotten.?Vor dem Hintergrund, dass wir vor allem die, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, insbesondere kleine Säuglinge, also die Schwächsten in unserer Gesellschaft, vor Infektionskrankheiten besser schützen müssen, sehen wir Jede und Jeden in einer moralischen Pflicht sich impfen zu lassen - und das nicht nur gegen Masern, wie im Masernschutzgesetz vorgesehen.?

Dass wir heute wegen der bestehenden Impflücken überhaupt über eine gesetzliche Impfpflicht als eingriffsintensive Maßnahme diskutieren und eine Impfpflicht für Masern im Bundestag beschlossen haben, liegt vor allem an den Versäumnissen der letzten Jahre – auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen. So haben beispielsweise die Länder ihre Möglichkeiten kaum genutzt, zu bestimmen, dass die Gesundheitsämter unentgeltlich Schutzimpfungen oder andere Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe gegen bestimmte übertragbare Krankheiten durchführen, was auch in Schulen und Kitas möglich wäre.?

Auch wurde es bereits in der vergangenen Legislaturperiode auf der Bundesebene versäumt, die Möglichkeiten der Digitalisierung?im Gesundheitswesen besser?zu nutzen. Längst hätte es in Deutschland flächendeckend einen digitalen Impfpass mit Erinnerungsfunktion geben können.?Hier besteht weiterhin erheblicher?Nachholbedarf.

Neben der nunmehr beschlossenen Impfpflicht halten wir allerdings die Verbesserung des Zugangs zum Impfen für einen wesentlich entscheidenderen Baustein gerade auch, um die bestehenden Impflücken bei Erwachsenen anzugehen. Mit dem Masernschutzgesetz wird gewährleistet, dass alle Ärzte impfen und diese Impfungen abrechnen dürfen. Damit wird es künftig möglich sein, dass sich Eltern also beim Kinderarzt gleich selbst mitimpfen lassen können. Dies war und ist eine unserer Forderungen, um impfbaren Infektionskrankheiten wirksam zu begegnen.

Wir haben dem Masernschutzgesetz als Bundestagsfraktion deshalb zugestimmt, weil es für uns zumindest in die richtige Richtung zeigt. Das habe ich in meiner Rede im Bundestag auch so begründet: https://dbtg.tv/fvid/7401454

Darüber hinaus haben wir mit einem eigenen Antrag ("Impfquoten wirksam erhöhen - Infektionskrankheiten ausrotten", Bundestags-Drucksache 19/14061) ein Bündel von Maßnahmen mit Augenmaß vorgeschlagen. Neben der Erweiterung niederschwelliger Impfangebote wollen wir zeitnah einen digitalen Impfpass einführen, der mittels einer Erinnerungsfunktion dafür sorgt, dass die Menschen jederzeit einen Überblick über ihren persönlichen Impfstatus und ihre notwendigen Impfungen haben. In dem digitalen Impfpass sollen die aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Instituts sowie Informationen der BZgA abrufbar sein. Dieses Maßnahmenpaket soll diejenigen erreichen, die grundsätzlich impfwillig sind, aber aus verschiedenen Gründen bestimmte Impfungen noch nicht erhalten haben.

Ich hoffe, genügend auf Ihr Anliegen eingegangen zu sein und bedanke mich erneut für Ihr Interesse.

Anbei noch der Link zur Beschlussempfehlung des Gesundheitsausschusses: https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/151/1915164.pdf Zudem noch der Hinweis, dass Abstimmungen im Deutschen Bundestag (im Gegensatz zu Wahlen) nie anonym sind und es einen Fraktionszwang nicht gibt, aber eine Fraktionsdisziplin, die eine wichtige Arbeitsgrundlage im Bundestag ist.

Mit freundlichen Grüßen

Andrew Ullmann

Gast schrieb am 14.11.2019 um 10:47:03

Gast schrieb am 02.12.2019 um 06:59:46

Antwort von Dr. Michael von Abercron (CDU):

Sehr geehrter Herr Uhaq,

vielen Dank für Ihre Nachricht, in der Sie Ihre Besorgnis über die Rechtmäßigkeit des geplanten Gesetzes zu einer Masernimpfpflicht ausdrücken.

Der mittelbare Eingriff in das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit durch die Einführung einer Impfpflicht ist durch die damit verfolgten öffentlichen Ziele des Gesundheitsschutzes gerechtfertigt.

Auch wird durch den mit einer Impfpflicht einhergehenden Eingriff in das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit der Wesensgehalt des Grundrechts nicht angetastet, da die Zielsetzung eines solchen Eingriffes gerade die Erhaltung der Unversehrtheit ist.

Am 23. Oktober 2019 bestätigten die Sachverständigen bei der öffentlichen Anhörung des Gesetzes zur Einführung einer Masernimpfpflicht die Verfassungskonformität. Das Gesetz ist verhältnismäßig und diese Verhältnismäßigkeit rechtfertige

den Eingriff in die körperliche Unversehrtheit. Dieses Ergebnis resultiert aus folgenden Punkten:

1. Der Gesetzgeber verfolgt einen legitimen Zweck

2. mit einem legitimen Mittel

3. welches geeignet,

4. erforderlich und

5. angemessen zur Zweckerreichung ist.

Bei einer schwerwiegenden Erkrankung wie Masern bedeutet eine niedrige Impfquote ein hohes Gesundheitsrisiko. Um die so wichtige sogenannte Gemeinschaftsimmunität zu gewährleisten, müssen mindestens 95 Prozent in der Bevölkerung

über einen entsprechenden Impfschutz verfügen. Die Quoten der Erwachsenen liegen bei der Masernimpfung jedoch unter den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Auch steigt die Infektionsrate rasant an - die WHO

verzeichnete in den letzten Jahren weltweit eine Verdopplung der Infektionen, in Europa sogar eine Verdreifachung (vgl. https://www.who.int/immunization/monitoring_surveillance/data/gs_eurprof...). Weitere Quellen:

Ärzteblatt: „Masernimpfung verbesserte in Langzeitstudien körperliche und kognitive Entwicklung in ärmeren Ländern“ und http://scienceblogs.de/gesundheits-check/2013/12/07/impfkritik-2-0-ist-d....

Darüber hinaus verweise ich auf den engen E-Mailverkehr mit Ihnen über meine Bundestags-E-Mail-Adresse.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Michael von Abercron

Gast schrieb am 14.11.2019 um 09:37:23

Dr. Steffen Rabe (ÄIIE) schreib lesenswertes zur Herdenimmunität: http://impf-info.de/neben-wirkungen/wirkungen/205-herdenimmunit%C3%A4t.html

schrieb am 13.11.2019 um 11:18:59

Hier sehen sie ein Gerichts orteil das alle impfen zur Pflicht machthttps://www.stol.it/artikel/chronik/nichtbeachtung-der-impfpflicht-land-weist-2-aufsichtbeschwerden-zurueck spahn hat gewonnen Impfpflicht würd kommen für alle Pflicht impfen glaub mir die werden alles zur Pflicht machen

Sabrina schrieb am 13.11.2019 um 19:22:01

Die Impfung selbst ist auch lebensbedrohlich.
Kommt jetzt die Lehre von den guten Todesfällen (durch Impfung) und den schlechten Todesfällen (durch die Krankheit)?

Was sind das eigentlich für Leute, die regieren?

Gast schrieb am 13.11.2019 um 16:46:21

Wer in einer Demokratie schläft, wacht in einer Diktatur auf!

Gast schrieb am 11.11.2019 um 19:25:59

Die Impfpflicht wird (leider) kommen, egal ob jetzt oder später. Auch wird es möglicherweise eine allgemeine Impfpflicht nach den STIKO-Empfehlungen eines Tages geben. Schleichend beginnt alles, eine Tür nach dem anderen wird geöffnet...auch dem Bundesverfassungsgericht würde ich nicht meine Hoffnung schenken. Die sind mit aller Wahrscheinlichkeit auch nicht ganz "unabhängig". Der wahre Kampf wird erst danach beginnen.

Gast schrieb am 11.11.2019 um 13:04:55

Entdeckt - Informationsfreiheitsanfrage an das Bundesministerium für Gesundheit:

https://fragdenstaat.de/anfrage/besuch-von-minister-spahn-bei-glaxosmithkline

Titel: Besuch von Minister Spahn bei GlaxoSmithKline

Armin Bender schrieb am 11.11.2019 um 11:41:40

Ich habe soeben einen dringlichen 72-seitigen Appell an die Bundeskanzlerin der BRD, Frau Dr. Angela Merkel, die Mitglieder der Bundesregierung und des Bundesrats, den Bundesgesundheitsminister Herrn Jens Spahn und den Bundespräsidenten Herrn Frank-Walter Steinmeier gerichtet. Mit der Bitte: Die Bundestagsabgeordneten mögen bei den Lesungen und bei der Abstimmung bedenken, dass das von Gesetz und Verfassung garantierte Recht des Menschen respektive der Kinder und der Eltern auf eine freiwillige und informierte Zustimmung in eine medizinische Intervention nicht einmal auch nur unwesentlich beeinträchtigt werden kann. Dem stehen nicht nur allgemein anerkannte (verfassungs)rechtliche Schranken und internationale Menschenrechtskonventionen, sondern auch soziale und ethische Normen entgegen, die dem Staat eine Intervention in diese den Menschen, Kindern und Eltern garantierten Rechte verbieten.

Die ausführliche schriftliche Stellungnahme steht zum Download bereit unter:
https://www.patriana.org/assets/pdf/ArminBender-AnDieBundesregierung-v1-Masernschutzgesetz-20191111.pdf

Das Schreiben wurde am 11.11.2019 um 11:23 per E-Mail an die folgenden Empfänger versendet: die Bundeskanzlerin der BRD, Frau Dr. Angela Merkel, den Bundesgesundheitsminister Herr Jens Spahn, den Bundespräsidenten Herr Frank-Walter Steinmeier, den Ministerialrat Herrn Dr. Johannes Blasius und die im nachfolgenden genannten Mitglieder des Bundestages gesendet: Dietmar Bartsch, Ralph Brinkhaus, Alexander Gauland, Katrin Goering Eckardt, Anton Hofreiter, Christian Lindner, Rolf Muetzenich, Sahra Wagenknecht, Alice Weidel, Christine Aschenberg Dugnus, Heike Baehrens, Baerbel Bas, Sabine Dittmar, Edgar Franke, Sylvia Gabelmann, Axel Gehrke, Dirk Heidenblut, Katrin Helling Plahr, Rudolf Henke, Michael Hennrich, Bettina Hoffmann, Erich Irlstorfer, Kirsten Kappert-Gonther, Achim Kessler, Georg Kippels, Maria Klein-Schmeink, Alexander Krauss, Roy Kuehne, Karin Maag, Hilde Mattheis, Claudia Moll, Dietrich Monstadt, Bettina Mueller, Stephan Pilsinger, Paul Podolay, Lothar Riebsamen, Erwin Rueddel, Wieland Schinnenburg, Robby Schlund, Claudia Schmidtke, Joerg Schneider, Kordula Schulz-Asche, Tino Sorge, Detlev Spangenberg, Martina Stamm-Fibich, Andrew Ullmann, Harald Weinberg, Nicole Westig, Emmi Zeulner.

Freundliche Grüße
Armin Bender

Gast schrieb am 12.11.2019 um 13:38:46

Haben Sie bereits irgendwelche Antworten auf Ihre Stellungnahme erhalten?

Armin Bender schrieb am 13.11.2019 um 11:23:12

Die Stellungnahme wurde gestern per E-Mail an weitere 41 ordentliche Mitglieder des Gesundheitsausschusses gesendet. Ich habe daraufhin eine Antwort von Fr. Sylvia Gabelmann (Sprecherin für Arzneimittelpolitik und Patientenrechte, die Linke) erhalten, die sich ebenfalls für eine Lösung der Verhältnismäßigkeit, auf Augenhöhe mit den Menschen einsetzt.

https://sylvia-gabelmann.de/wp-content/uploads/2019/08/Positionspapier-von-Sylvia-Gabelmann-zur-Frage-der-Impfpflicht.pdf

Denn: es kann und darf nicht sein, dass durch die vorgesehenen Neuregelungen und Ergänzungen des Infektionsschutzgesetz (IfSG) maßgebliche und allgemein anerkannte Fundamentalprinzipen der Demokratie auch nur unwesentlich beeinträchtigt und zur Disposition gestellt werden. Von jeher gehört das Recht des Patienten auf informierte medizinische Zustimmung zu den Grundlagen einer jeden menschlichen Gemeinschaft. Die menschliche Würde ist unauflösbar und untrennbar mit diesem Menschen- und Menschheitsrecht auf eine freie medizinische Entscheidung und Einwilligung verbunden. Dieses Recht, in all seinen Dimensionen, ist ein grundlegendes, naturgegebenes, unabdingliches Recht das den Menschen erst zum Menschen macht, es steht in keiner Weise zur Disposition der Politik, es ist universell und unantastbar, es kann weder durch rechtsphilosophische Differenzierungen noch durch gesamtgesellschaftliche, medizinische Normierungsbestrebungen und schon gar nicht durch international vereinbarte, staatliche Verpflichtungen umdefiniert oder umgedeutet werden. Negiert der Staat seinen Bürgern diese generell unumstößlichen Wahrheiten, Werte und Rechte oder versucht er - wie es gerade geschieht - diese aufzuweichen und aufzulösen, handelt er eindeutig gegen das Volk und begibt er sich auf demokratische Abwege.

Freundliche Grüße
Armin Bender

Gast schrieb am 13.11.2019 um 16:49:22

"die sich ebenfalls für eine Lösung der Verhältnismäßigkeit, auf Augenhöhe mit den Menschen einsetzt"

Von diesem "Einsatz" ist nur aktuell leider nichts zu sehen. Die Linke hat sich sogar ihrer Stimme enthalten bei der Billigung des Masernschutzgesetzes heute durch den Gesundheitsausschuss.

Gast schrieb am 11.11.2019 um 13:09:49

Vielen herzlichen Dank dafür!

Ich habe mir gerade die übersichtliche Liste an Dokumenten auf https://www.patriana.org/ angesehen. Sehr gut!

Gast schrieb am 11.11.2019 um 11:16:24

Statusmeldung des PEI zur Anfrage "Zulassungsstudien Priorix (Tetra)":

https://fragdenstaat.de/anfrage/zulassungsstudien-priorix-tetra/#nachricht-434827

schrieb am 11.11.2019 um 21:41:17

Warum werde ich umgeleitet auf eine Pro-Impfen-Seite von Spektrum.de ("5 Fakten zum Impfen von 2017")?

Gast schrieb am 12.11.2019 um 09:48:16

FragDenStaat.de scheint gehackt worden zu sein. Es erfolgt ein Referrer-abhängiger, serverseitiger Redirect auf https://static.frag-den-staat.de/nope, das entweder einen URL-Parameter erwartet, an den weitergeleitet werden soll oder per HTML/JS einen Redirect auf ein YouTube-Video (Rick Astley - Never Gonna Give You Up) tätigt. FragDenStaat.de wurde bereits informiert.

Gast schrieb am 12.11.2019 um 07:16:58

@Hans Tolzin: Hier liegt definitiv ein Hack vor. Die beiden FragDenStaat.de-Links leiten jeweils auf andere Seiten weiter. Im Link weiter oben bekommt man einen Download, eigentlich HTML und JS, das auf https://www.youtube.com/watch?v=dQw4w9WgXcQ weiterleiten sollte. Funktioniert nur nicht im Browser, weil falscher Content-Type application/octet-stream. Da es sich bis jetzt offensichtlich nur um FragDenStaat.de-Websites handelt, gehe ich davon aus, dass das Problem bei FragDenStaat.de liegt. Ich werde das dort melden. Bitte prüfen Sie auch auf Ihrer Seite, ob es nicht irgendwelche XSS-Lücken gab. Kopiert man die Links und fügt Sie direkt in die Adresszeile des Browsers ein, funktionieren sie wie gewünscht. Sie müssen diesen Kommentar nicht veröffentlichen.

Gast schrieb am 12.11.2019 um 07:05:52

@Hans Tolzin: Können Sie das bitte technisch prüfen? Obwohl der Link auf FragDenStaat.de zeigt, findet eine Weiterleitung auf https://www.spektrum.de/wissen/aluminium-autismus-und-andere-vorurteile/1525747 statt.

schrieb am 12.11.2019 um 12:54:59

Das Problem ist für mich nicht reproduzierbar!

Gast schrieb am 13.11.2019 um 01:04:38

@Tolzin:

der angegebene Link lenkt tatsächlich auf die falsche Seite um. Wird der link auf fragdenstaat.de direkt aufgerufen funktioniert er.

Hier der richtige Link:


https://fragdenstaat.de/anfrage/zulassungsstudien-priorix-tetra/#nachricht-434827

Gast schrieb am 12.11.2019 um 13:44:41

Ich habe es jetzt auf mehreren Endgeräten und in mehreren Browsern getestet, das Problem ist nach wie vor reproduzierbar.

Klicken Sie einfach in diesem Beitrag, Kommentar vom 11.11.2019 um 11:16:24, auf den FragDenStaat-Link...

Das Problem ist an FragDenStaat gemeldet, eine Antwort habe ich noch nicht erhalten.

Gast schrieb am 13.11.2019 um 16:58:22

@Hans Tolzin:

Um das Problem mit den Links auf Ihrer Seite zu lösen, schlage ich vor, alle Links in den Kommentaren mit dem Attribut rel="noopener noreferrer" zu versehen. Dadurch wird kein Referrer an die aufgerufene Seite (FragDenStaat.de) gesendet, so dass Referrer-spezifische Attacken scheitern und auch kein teilweiser Zugriff mittels JavaScript auf die aufrufende Seite besteht. Bei Fragen bitte gern melden. FragDenStaat ist offensichtlich leider nicht so schnell mit dem Fix.

Gast schrieb am 11.11.2019 um 22:21:41

Das habe ich auch vorhin bemerkt.

Wenn Sie den Link kopieren und manuell einfügen, funktioniert es...

schrieb am 11.11.2019 um 11:46:28

Das ist reine Abschreckungsstrategie. Ich würde mich bei der Anfrage auf maximal die Unterlagen/Daten beschränken, die für die erstmalige Zulassung von Priorix entscheidend waren, denn diese Unterlagen müssen ja Wirksamkeit und Sicherheit (wie auch immer man das definieren mag) stichhaltig belegen können. Was dann natürlich zu prüfen wäre.

Gast schrieb am 11.11.2019 um 13:03:35

Ich lasse mir die Liste samt Preisen erstellen und entscheide dann nach Rücksprache mit diversen Stellen, welche Unterlagen es lohnt zu kaufen.

Gast schrieb am 12.11.2019 um 14:08:47

Gast schrieb am 12.11.2019 um 14:38:12

Danke, zu Priorix gibt's nichts?

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktionstag Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen Impfpflicht impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tausend Gesichter Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum