Das schönste Weihnachtsgeschenk, das Sie mir machen können

Abb.
Ich habe einen Traum. Ich träume von einer Gesellschaft, die nicht mehr durch Angst vor Ausgrenzung, Anpassung an gesteuerte Mehrheitsmeinungen, durch Manipulation und Lüge, sondern durch Wahrhaftigkeit, individuelle Einzigartigkeit, Freiheit, Kreativität, echte Nähe und Lebendigkeit geprägt ist. Für so eine Gesellschaft kämpfe ich.


Im Augenblick sieht es aber leider nicht so aus, als würden wir die Kurve kratzen...

Ich betrachte mich selbst zwar als spirituellen Menschen, mit Religion und Christentum kann ich jedoch immer weniger anfangen. Zuviel Schindluder wurde damit getrieben.

Aber gestern musste ich aus irgendeinem Grund wieder einmal an die Geschichte in der Bibel denken, in der Jesus die Wucherer und Geldwechsler aus dem Tempel verjagte.

Die Wucherer und Geldwechsler begleiten uns bis heute. Sie heißten Soros oder Eppstein oder Gates und versammeln ganze Heerscharen an Mitläufern und Speichelleckern um sich, die wichtige Positionen in der Gesellschaft besetzen.

Die meisten Drahtzieher sind vermutlich unbekannt. Sie verbergen sich hinter unüberschaubar verschachtelten Firmennetzwerken und Fonds. Wem z. B. die großen Pharmakonzerne letztendlich gehören und wer sie wirklich steuert, wissen die wenigsten.

Es ist eigentlich auch nicht wirklich wichtig, denn das Problem sind in Wahrheit nicht die superreichen Egoisten dieser Welt, sondern alle jene, die in der Opferrolle verharren und nicht für ihre Würde und Grundrechte einstehen.

Das Ende der Entwicklung ist absehbar und mir graust davor.

Wenn wir die Wucherer und Geldwechsler von heute nicht aus dem Tempel, d. h. aus unserem Leben und unserer Gesellschaft vertreiben, werden sie mehr und mehr die Kontrolle übernehmen.

Das sogenannte Masernschutzgesetz ist dabei nur ein kleiner Meilenstein am Rande des Weges in die absolute Konzerndiktatur.

Doch um diese Entwicklung stoppen und umkehren zu können, muss ein ausreichend großer Anteil der Bevölkerung sich aus der Resignation und dem Alltagsstress erheben und öffentlich zur eigenen Wahrheit stehen.

Ich fürchte, es sind noch zu wenige. Deshalb habe ich vor ein paar Monaten die Kampagne "Sei einer von Tausend - und verändere die Welt" gestartet.

Der Gedanke war: Solange sich noch wenigstens tausend Menschen finden, die z. B. öffentlich in einem kurzen Video für die Freie Impfentscheidung einstehen, solange kann ich noch Hoffnung auf einen Kurswechsel in Deutschland, Europa und der Welt haben. So lange kann ich noch Hoffnung haben, dass ich etwas bewirken kann.

Doch die Aktion ist derzeit beim Stand von 154 eingeschlafen und mein letztes bisschen Hoffnung schmilzt dahin.

Darum habe ich jetzt eine ganz egoistische Bitte an Sie, die Sie diesen Text lesen:

Ich bitte Sie um ein ganz kleines und doch sehr großes Weihnachtsgeschenk an mich, damit ich die Hoffnung auf Veränderung und den Nutzen meiner Aufklärungsarbeit aufrecht erhalten kann:

Bitte machen Sie mit bei der Aktion "Tausend Gesichter für Freie Impfentscheidung". Schicken Sie Ihr Video (max. 30 Sek. Länge) an tausendgesichter@impfkritik.de.

Das wäre wirklich das schönste Weihnachtsgeschenk, das Sie mir im Moment machen können.

Herzliche Grüße
Ihr
Hans U. P. Tolzin

 


Gast schrieb am 25.12.2019 um 17:01:21

Ich versuch s ..... PS, wären die Kosten für die Nebenwirkungen und Schäden, die von den Krankenkassen übernommen werden, nicht ein Fall für AGBUG ? Hier besteht doch ein berechtigtes Interesse der Versicherten, die Kosten die durch Impfstoffe und deren Folgen verursacht werden, nicht tragen zu müssen. Beim Geld hört doch normalerweise die "Freundschaft" auf. Könnte AGBUG diesen Sachverhalt mal rechtlich prüfen lassen ?

Gast schrieb am 20.12.2019 um 19:01:54

Ist das hier nun der abschließende Gesetzesbeschluss?

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/M/Masernschutzgesetz_Bundesrat.pdf

Warum steht da nichts mehr von "Zwangsgeld" und "Bußgeld"?

Und es heißt "Durch die Absätze 6 bis 12 wird das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 des Grundgesetzes) eingeschränkt.“ Aha, und in welchem Verhältnis ist das zu rechtfertigen? Kann man wirklich ALLE Fakten ignorieren und schlicht behaupten, dass es der Allgemeinheit dient? Soll ich meinen Körper für alle "aufgeben"? Klingt echt krank, scheint aber so gewollt zu sein. :(

Gast schrieb am 21.12.2019 um 11:10:39

Es gibt bezüglich Impfung kein neues Gesetz sondern IfSG und andere Gesetze werden abgeändert, wie in dieser Datei steht:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/M/Masernschutzgesetz_Bundesrat.pdf

Z. B. wird § 20 erweitert um Personen in Gemeinschaftseinrichtungen.

In IfSG § 73 (1a) steht: „Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig …“

§ 73 (1a) Punkt 21 : … entgegen § 43 Abs. 5 Satz 2 einen Nachweis oder eine Bescheinigung nicht oder nicht rechtzeitig vorlegt

In § 43 (5) geht es um z. B. Bescheinigung beim Arbeitgeber .

§ 73 (2) Die Ordnungswidrigkeit kann in den Fällen des Absatzes 1a Nr. 8, 9b, 11a, 17a und 21 mit einer Geldbuße bis zu zweitausendfünfhundert Euro, in den übrigen Fällen mit einer Geldbuße bis zu fünfundzwanzigtausend Euro geahndet werden.

Hinweis: IfSG § 73 (1a) ist nicht zu verwechseln mit § 73 (1) . - (Ich gewähre nicht, dass ich alles korrekt interpretiert habe, da ich das Gesetz nur auf die Schnelle überflogen habe).

Folgendes bestehendes IfSG ist die Grundlage für die Änderung:

https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/BJNR104510000.html#BJNR104510000BJNG001500310

Gast schrieb am 21.12.2019 um 09:21:08

Nicht schon wieder...

Gast schrieb am 21.12.2019 um 09:04:02

Gesetze enthalten nicht die konkreten Maßnahmen.
Gesetze sind legislativ und Verordnungen executiv.

Vermutlich werden zum Impfpräventions-Gesetz Verordnungen erlassen werden.

Gabriela schrieb am 20.12.2019 um 15:56:17

Die verschlechterung des Gesundheitszustand der Kinder hängt Hauptsächlich mit der Elektromagnetischen Strahlung zusammen. Der Menschliche Körper funktioniert elektro-magnetisch. Das Gehirn arbeitet zwischen 3Hz und 40 Hz. WLAN wird mit 10 Hz gepulst, und hat somit einen Einfluß auf die Hypophyse und das Immunsystem. Ebenso kann durch WLAN ein Funkgedächtnis entstehen ähnlich Schmerzgedächtnis.
Dazu öffnet ein 2min. Gespräch mit dem Handy die Blut-Hirn Schranke, das heißt alle Umweltgifte (Aluminium, Quecksilber, Arsen etc.) welche sich im Blut befinden gelangen dann direkt ins Gehirn.
Seit über 25 Jahren wird von der Mobilfunkindustrie War-Gaming betrieben. Das heißt für jede unabhängige Studie die Schäden feststellt, wird von der Industrie eine Gegenstudie produziert, die alles wieder verharmlost, oder die Studie wird als schlecht gemacht o. nicht wiederhohlbar in den Medien und vom BfS runtergeredet.
Ab 240 000 µw/m2 soll sich bei Erwachsenen die Blut-Hirn Schranke laut Studien öffnen. Man hat bei Autistischen Kindern nach dem Tod mehr Aluminium im Gehirn entdeckt als bei Demenzkranken.
Kinder absorbieren das 10-fache an Strahlung gegenüber Erwachsenen.
Weitere Informationen und Studien zu dem Thema:

www.diagnose-funk.org
www.kompetenzinitiative.net
www.emfdata.org

Täglich wird die Funkstrahlung, Mikrowellenstrahlung höher. Tetra, Radar, WLAN, LTE, UMTS, 5G, Digitalfernseh, Digitalradio, Digitaltelefonie.
Wären wir nicht Elektromagnetisch würde kein EKG oder EEG meßbar sein. Der Sinusknoten funktioniert auch elektromagnetisch (unser Herzschlag) Doch das Smartphone ist ja wichtiger wie alles Leben auf der Erde.
Die natürliche Frequenz der Erde ist die Schumannresonanz 7,83 Hz die brauchen alle Lebewesen Tiere, Pflanzen, Menschen.
Doch die vielen Satelliten welche jetzt verstärkt noch ins Weltall gesendet werden sollen (Elon Musk Starlink 42 000 Satelliten, Amazon ca. 3000, Oneweb ?) könnten diese Frequenz überlagern oder ausstellen. Siehe den Appell von über 200 Wissenschaftlern und Umweltorganisationen.

www.5gspaceappeal.org

Gast schrieb am 20.12.2019 um 18:33:27

verstehe ich es jetzt richtig, dass die Impfschäden dann "nur" eine Folge der elektromagnetischen Strahlung sind, weil ohne diese nichts ins Gehirn vordringt? Klingt sehr gewagt. Aber jetzt soweit auszuholen bringt uns jetzt wohin genau? Es geht doch um das Gesetz, welches heute durch den Bundesrat gegangen ist und dass es vom Bundespräsidenten unterschrieben wird, dürfte wohl auch jeder impfkritischer Person klar sein. Alles andere würde mich jetzt überraschen. Wir sollten überlegen, was wir (noch) tun können, denn die Aussichten vor dem Bundesverfassungsgericht sehen ja auch nicht gerade rosig aus. Viele Menschen sind verzweifelt, viele Eltern ratlos, die ab März ihre Kinder in einer Kite anmelden wollen oder müssen, weil sie sich ein Betreuung zu Hause nicht leisten können. Wirklich widerlich dieses Gesetz.

schrieb am 20.12.2019 um 15:41:34

Die von der Petition "Lasst Pflegebedürftigen ihr Zuhause" schreiben vom "Festival der Demokratie" (siehe unten). Ist das auch für "uns" verwertbar?
https://www.startnext.com/12062020

Zitat:
"Am 12.06.2020 soll im Berliner Olympiastadion ein riesiges Festival der Demokratie stattfinden. Und wir wollen dabei sein! Mit bis zu 90.000 Teilnehmer*innen vor Ort, wollen wir an dem Tag gemeinsam Bundestag-Petitionen unterschreiben, um auf diesem Weg verschiedene Themen in den Bundestag einzubringen.

Als wir von dem Event gehört haben, dachten wir sofort: Da müssen wir mit unserer Change.org-Petition gegen das Heimzwang-Gesetz dabei sein!

Damit das Event aber wirklich stattfindet, müssen wir zusammenlegen!"

Gast schrieb am 20.12.2019 um 10:33:51

Die starke Verschlechterung der Gesundheit von Kindern ist nicht hinnehmbar. Viele Eltern führen den schlechten gesundheitlichen Zustand Ihre Kinder auf Umweltgifte (auch in Impfstoffen enthalten) und Impfstoffe zurück:

Die neusten Zahlen aus den USA belegen:

Jedes zweite US-amerikanische Kind ist chronisch krank.

Bei jedem zweiten 13-18-jährigen Jugendlichen in den USA wurde mit mindestens Eine psychische Gesundheitsstörung diagnostiziert.

Jedes dritte Kind in den USA leidet an Angststörungen.

Jedes sechste amerikanische Kind leidet an einer Entwicklungsstörung.

Jedes achte amerikanische Kind benötigt spezielle Erziehungsdienste.

Jedes elfte amerikanische Kind hat ADHS.

Jedes 12. amerikanische Kind hat Asthma.

Eines von 13 amerikanischen Kindern hat Nahrungsmittelallergien, einschließlich tödlicher Erdnussallergien.*

Jedes 36. amerikanische Kind hat Autismus.

Mehr als 15.000 Kinder wurden 2019 mit Krebs diagnostiziert.

47% der amerikanischen Kinder sterben mit höherer Wahrscheinlichkeit vor dem Erwachsenenalter als Kinder, die in anderen Industrieländern leben.

(Quelle: CHD)

(* Anm.: Auch in unserem Bekanntenkreis häufig, nur bei MMR-geimpften Kinder zu beobachten).

Gast schrieb am 20.12.2019 um 10:30:39

Es könnte tatsächlich spannend werden jetzt dann bei der Abstimmung zum Masernschutzgesetz im Bundesrat.

Der Bundesrat zählt 69 Mitglieder.

Der Gesundheitsausschuss zählt 14 Mitglieder.

Der Kulturausschuss zählt 31 Mitglieder.

Der Gesundheitsausschuss will keinen Vermittlungsausschuss.

Der Kulturausschuss will einen Vermittlungsausschuss.

Eine Mehrheit ist bei 35 Stimmen gegeben.

14 ist kleiner als 31.

Gast schrieb am 22.12.2019 um 09:31:57

Fragen zum nicht angerufenen Vermittlungsausschuss an MdBRs:

- Bernd Sibler (CSU, Bayern): https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/bernd-sibler/question/2019-12-20/328671

- Prof. Dr. Michael Piazolo (Freie Wähler, Bayern): https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/prof-dr-michael-piazolo/question/2019-12-20/328670

- Theresia Bauer (Grüne, Baden-Württemberg): https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/theresia-bauer/question/2019-12-20/328668

Gast schrieb am 21.02.2020 um 07:03:37

Antwort von Bernd Sibler (CSU, MdBR):

Nach Art. 51 Abs. 1 des Grundgesetzes (GG) besteht der Bundesrat aus Mitgliedern der Regierungen der Länder, die sie bestellen und abberufen. Anders als die Abgeordneten des Bundestags, die nach Art. 38 Abs. 1 Satz 2 GG an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen sind, stimmen die Vertreter einer Landesregierung so ab, wie es in der Ministerratssitzung ihrer Landesregierung beschlossen wurde. An diese Weisung sind sie gebunden.
Bayern als bevölkerungsreiches Land verfügt über sechs Stimmen im Bundesrat und hat gemäß Art. 51 Abs. 3 GG sechs Mitglieder in den Bundesrat entsandt. Neben dem Ministerpräsidenten und dem Chef der Staatskanzlei als Bundesratsminister werden die Minister entsandt, deren Ressorts besonders stark und besonders häufig von Vorhaben der Bundesgesetzgebung betroffen sind. Der Wissenschaftsminister gehört aufgrund der fast ausschließlichen Kompetenzen der Länder für Wissenschaft und Kunst nicht dazu. Er ist lediglich Mitglied des Ausschusses für Kulturfragen des Bundesrats. Ebenfalls Mitglied dieses Ausschusses ist der Staatsminister für Unterricht und Kultus. Die Stimmführung obliegt stets dem Ressort, dessen Geschäftsbereich von einer Vorlage betroffen ist.
Vom Masernschutzgesetz war der Geschäftsbereich des StMWK nicht betroffen. Dem Ausschuss war die Vorlage nur wegen einer Mitbetroffenheit des Schulbereichs zugewiesen worden, sodass die Stimmführung innerhalb des Kulturausschusses beim Staatsministerium für Unterricht und Kultus lag. Federführend war die Vorlage dem Gesundheitsausschuss zugewiesen. Die Voten der Ausschüsse des Bundesrats sind gleichwertig, weil sie stets aus 16 Stimmen bestehen (in den Ausschüssen haben - anders als im Bundesratsplenum - alle Länder eine Stimme). Wie viele Mitglieder ein Ausschuss des Bundesrats hat, ist unerheblich.
Auch wenn dies gesetzlich nicht festgelegt ist, hat in der Praxis das Votum des federführenden (und damit sachnächsten) Ausschusses das größte Gewicht. Vor diesem Hintergrund hat sich der Bundesrat auch beim Masernschutzgesetz dem Votum des federführenden Gesundheitsausschusses angeschlossen.

Beste Grüße,
Christian Jaeger

Gast schrieb am 23.01.2020 um 21:17:02

Antwort von Prof. Dr. Michael Piazolo (Freie Wähler):

Antwort von Michael Piazolo (FREIE WÄHLER)

Sehr geehrter Herr Jhaqre,

der Bundesrat hat 16 Ausschüsse. In die Fachausschüsse entsenden die Länder regelmäßig ihre zuständigen Fachministerinnen und Fachminister. Welche Ressorts das in jedem Land sind, ergibt sich aus der jeweiligen Geschäftsverteilung der Landesregierung. Der Aufgabenbereich des Ausschusses für Kulturfragen spiegelt die Zuständigkeiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Aufgabenbereich des Gesundheitsausschusses des Bundesrates die des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG). Die Mehrheitsverhältnisse in den einzelnen Ausschüssen spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Mehrheitsverhältnisse im Bundesrat (Plenum) wider; Art. 51 Abs. 2 des Grundgesetzes (GG) regelt die auf die einzelnen Länder entfallenden Stimmen je nach Einwohnerzahl.

Jeder mit einem Thema befasste Fachausschuss hat das Recht, sich fachlich eigenständig zu äußern. Das „Gewicht“ eines Fachausschusses bestimmt sich dabei nicht allgemein nach der (rein internen) Zahl der Mitglieder. Im Einzelfall wird es auf den fachlichen Schwerpunkt, d.h. die konkrete Sachnähe ankommen. Im Fall des Masernschutzgesetzes war etwa der Gesundheitsausschuss das federführende Beratungsgremium.

Jedes Land kann seine Stimmen nur einheitlich abgeben, so schreibt es das Grundgesetz vor. Die Landesregierungen müssen sich mithin vor den letztverbindlichen Abstimmungen im Plenum des Bundesrates darüber einigen, wie die Stimmen abgegeben werden sollen. Die Festlegung des Abstimmverhaltens des Freistaates Bayern erfolgt im Ministerrat. Der Ministerrat beschloss hier im Ergebnis, im 984. Plenum des Bundesrats mit „Enthaltung“ zu votieren. Das Votum des 984. Plenums des Bundesrates lautete: „Keine Anrufung des Vermittlungsausschusses“.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Piazolo

Gast schrieb am 20.12.2019 um 11:49:50

TOP 2, Masernschutzgesetz wurde gerade abgehakt.

Im Bundesrat gilt diese Rechnung wohl nicht, dort ist 14 größer als 31.

Gast schrieb am 20.12.2019 um 09:41:49

2 interessante Videobeiträge zum Thema Impfen vom Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E. e.V.

https://euleev.de/lebensmittel-und-ernaehrung/brotzeit-videos/1197-brotzeit-impfen-irrungen-und-wirrungen-des-immunsystems

https://euleev.de/lebensmittel-und-ernaehrung/brotzeit-videos/1195-brotzeit-impfen-viel-feind-viel-ehr

Dirk Salewski schrieb am 22.12.2019 um 13:12:09

Udo Pollmer ist wissenschaftlicher Leiter des EU.L.E e.V. ? Der Witz ist wirklich gut, immerhin ist dieser Verein sein eigener.

Nach Pollmer ist Wurstsalat reicher an Vitamin C als Blattsalat, Pommes sind für Kinder besser als Pellkartoffeln und Nitrat aus Pflanzendünger befördert nicht etwa Krebs, sondern wirkt im Magen desinfizierend und reduziert so das Risiko für Lebensmittelallergien.
Seiner These nach bedeutet konsequenter Veganismus sogar das Ende unserer bisherigen Zivilisation.

Und jetzt eben sein Schwachsinn mit Aluminium und Quecksilber.

Eines muss man ihm aber lassen - er kann sich gut verkaufen, seine kruden Ideen finden immer wieder willige Unterstützer in den Massenmedien.

schrieb am 20.12.2019 um 11:52:26

ich hab bis zu dem Moment geguckt, wo er behauptet, das Aluminium habe das Quecksilber ersetzt.

Aluminiumverbindungen sind als Immunverstärker und Quecksilberverbindungen als Konservierungsmittel im Impfstoff, das sind also zwei verschiedene Baustellen.

Gast schrieb am 20.12.2019 um 06:33:32

Namentliche Geldleistungen von GSK im Jahr 2018:

http://efpiadisclosurecode.gsk.com/GSK_DE_2018_EFPIA_HCPO_Disclosure_Report.pdf

Vielleicht ist ja euer Haus- oder Kinderarzt dabei?

Gast schrieb am 20.12.2019 um 05:15:09

Ich geh dann mal Flyer austragen...

Wer macht mit?

Gast schrieb am 20.12.2019 um 20:05:56

Gern, aber welche Flyer denn?

Menschen die das Masernschutzgesetz bislang nur aus den Mainstreammedien kennen könnte durch gute Flyer eine ganz andere Perspektive auf das Masernschutzgesetz aufzeigt werden.

Eine Perspektive die gezielt auf den Bruch mit unserer Verfassung hinweist. Die den Verstoß gegen das Recht auf körperliche Unversehrtheit aufzeigt.

Die das Recht auf medizinische Selbstbestimmung betont. Dieses geht in der Mainstreammedien völlig unter, obwohl es große Parallen zu anderen (erkämpften) Rechten gibt, wie z.B. zum Abtreibungsparagrafen 218.

Wenn die Leute das verstehen, werden noch viel mehr aufwachen. Mein Körper-Meine Entscheidung!

Gast schrieb am 20.12.2019 um 05:13:56

Bitte nicht vergessen - heute findet ab 09:30 Uhr die 984. Sitzung des Bundesrates statt, in der sich entscheidet, ob das Inkrafttreten des Masernschutzgesetzes um ein Jahr nach hinten verschoben wird (Empfehlung Kulturausschuss) oder nicht (Empfehlung Gesundheitsausschuss).

Tagesordnungspunkt 2: https://www.bundesrat.de/SharedDocs/TO/984/tagesordnung-984.html

Die Sitzung ist öffentlich und kann ab 09:30 Uhr live mitverfolgt werden: https://www.bundesrat.de/DE/homepage/homepage-node.html

Eine Aufzeichnung wird später hier zu finden sein: https://www.bundesrat.de/DE/service/mediathek/mediathek-node.html?cms_rubrik=2096824357

Als Redner, die vermutlich nochmal versuchen werden, Druck auf die Mitglieder des Bundesrates auszuüben, bevor es zur Abstimmung kommt, haben sich - man höre und staune - Jens Spahn (CDU) und Manfred Lucha (BW, Die Grünen) angekündigt.

Gast schrieb am 22.12.2019 um 21:04:34

Wer sich den Rotz, den Lucha und Spahn vor dem Bundesrat verzapft haben, wirklich reinziehen will, der kann das hier tun: https://www.youtube.com/watch?v=uKNmoCJJavI

Gast schrieb am 20.12.2019 um 11:46:01

Aus der Sitzung:

"Wer stimmt für die Ausrufung des Vermittlungsausschusses?" - "Das ist sehr deutlich die Minderheit"

Danke, lieber Bundesrat!

Zum Kotzen!

Gast schrieb am 19.12.2019 um 15:58:21

Nich nur in diesem Forum, auch im Forum der Grünen "Antragsgrün" wird ein gesetzlicher Impfzwang heftig diskutiert und von vielen sehr kritisch gesehen:

https://antraege.gruene.de/44bdk/Impfpflicht_gegen_Masern_ablehnen-42645

https://antraege.gruene.de/44bdk/Fuer_die_freie_Impfentscheidung_fuer_die_Gesundheit_muendiger_und_verant-30027

Gast schrieb am 20.12.2019 um 11:48:33

Und, was hat's gebracht? Nichts!

Die Grünen haben uns allesamt hängen lassen, in dem sie sich bei der Abstimmung im Bundestag enthalten haben!

Nie wieder werde ich meine Stimme den Grünen geben!

Gast schrieb am 20.12.2019 um 14:07:17

Ich auch nicht, schon gar nicht dem Lucha.

Gast schrieb am 19.12.2019 um 07:11:46

Thüringer Ärzte warnen vor Aufschub der Masern-Impfpflicht

https://www.t-online.de/region/id_87024064/thueringer-aerzte-warnen-vor-aufschub-der-masern-impfpflicht.html

Ich habe mal kurz in der SurvStat@RKI-Datenbank nachgesehen, ob in Thüringen die Masern tatsächlich grassieren.

Ergebnis: In Thüringen wurden dieses Jahr fünf Masernfälle gemeldet, zwei in der Altersgruppe A15..19 und drei in der Altersgruppe A20..24.

Die RKI-Statistik habe ich hier als PDF hinterlegt, damit ihr das selbst verifizieren könnt: https://docdro.id/D46D0iC

Es liegt also auf der Hand, dass man das Gesetz unter keinen Umständen um ein Jahr verschieben darf, so wie es der Kulturausschuss des Bundesrats empfiehlt!

Gast schrieb am 19.12.2019 um 15:22:23

https://www.individuelle-impfentscheidung.de/pdfs/Kekule/MSG_Kekule_Kurzfassung.pdf

Apropos, ist das Vollgutachten von Prof. Kekulé denn bereits erschienen, weiß das jemand?

Gast schrieb am 19.12.2019 um 19:51:53

Nein, es ist leider noch nicht erschienen.

Gast schrieb am 19.12.2019 um 06:18:22

Heute Morgen schon Flyer verteilt?

Ich schon...

Gast schrieb am 18.12.2019 um 15:15:23

Gast schrieb am 20.01.2020 um 22:19:32

Antwort von Matthias Bartke (MdB, SPD):

Sehr geehrter Herr Uhaq,

beide Zahlen sind richtig.
Die Zahl des RKI (97,1 %) bezieht sich auf die Quote für die erste Masernimpfung, die aber für einen umfassenden Masernschutz nicht ausreicht.
Weniger als 95 % beträgt dagegen der Anteil derjenigen, die über die notwendige zweite Masernimpfung verfügen.
Eine Masern-Impfflicht ist daher notwendig und auch verhältnismäßig.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Matthias Bartke

Gast schrieb am 18.12.2019 um 12:33:15

Ein interessanter Beitrag zu Masern, kürzlich erschienen im renomierten Journal of American Physicians and Surgeons (Volume 24 Number 3 Fall 2019).

https://www.jpands.org/vol24no3/wakefield.pdf

Gast schrieb am 18.12.2019 um 12:06:38

Eine Buchempfehlung:

Networks of Innovation: Vaccine Development at Merck, Sharp and Dohme, and Mulford, 1895–1995
Louis Galambos, Jane Eliot Sewell
Cambridge University Press; Auflage: Revised. (13. August 1997)

Networks of Innovation offers an historical perspective on the manner in which private-sector organizations have acquired, sustained, and periodically lost the ability to develop, manufacture, and market new serum antitoxins and vaccines. The primary focus is on the H. K. Mulford Company, on Sharp and Dohme, which acquired Mulford in 1929, and upon Merck & Co Inc., which merged with Sharp and Dohme in 1953. By surveying a century of innovation in biologicals, the authors are able to analyze the conditions that either promoted or prevented creative changes in this important industry. They show how the activities of these three commercial enterprises were related to a series of complex, evolving networks of scientific, governmental, and medical institutions in the United States and abroad. This is the first such history to draw exclusively on sources internal to Merck, one of the world's leading innovators in modern vaccines and pharmaceuticals.

https://www.amazon.de/Networks-Innovation-Vaccine-Development-1895-1995/dp/052162620X/ref=cm_wl_huc_item

Und ein interessanter Artikel:

THE IMPORTANCE OF MEASLES AS A HEALTH PROBLEM

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1522578/pdf/amjphnation00499-0004.pdf

Gast schrieb am 18.12.2019 um 11:50:38

Völkermord: Impfschäden an Kindern im Gazastreifen

https://www.corvelva.it/it/approfondimenti/sistema-sanita/anche-nella-striscia-di-gaza-la-favola-dell-1-su-1-milione-non-regge.html

Anm.: oben rechts kann die Sprache umgestellt werden.

Gast schrieb am 18.12.2019 um 10:07:33

Lieber Herr Tolzin,


Kopf hoch benennen Sie ihr Projekt einfach um in Stimmen in Stimmen für Freie Impfentscheidung. Es ist heutzutage in der digitalen Welt eine große Sache sein Gesicht/Identität online zu stellen, das wird dort für immer und ewig festgehalten. Deshalb mache ich auch nicht mit bin aber trotzdem total begeistert von ihrer Impfaufklärung und dem impf report.

Bloss jetzt nicht den Kopf hängen lasse, ich denke wir sind einfach an dem Wendepunkt angekommen wo es kaum mehr normal denkende Menschen gibt. Also all die schlechte Ernährung vom Supermarkt und das viele Fernsehen seit Jahren und die Oberflächlichkeit so sind wir in die Minderheit gerutscht. Das heißt noch lange nicht das wir aufgebe in der Opposition zu bleiben.

LG Andrea

Gast schrieb am 18.12.2019 um 06:31:50

https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2019-12-17/allianz-daimler-philip-morris-diese-konzerne-spendeten-letztes-jahr-die-spd

Der Lobbyverband Verband der Chemischen Industrie (VCI) hat 2018 eine Spende in Höhe von 35.000 Euro an die SPD getätigt.

Zum Verband gehören u.a. die großen Impfstoffhersteller wie GlaxoSmithKline, Merck und Sanofi.

Auf o.g. Website kann man auch eine Petition unterschreiben, um Lobbyistenspenden an Parteien in Zukunft zu verbieten.

Armin Bender schrieb am 17.12.2019 um 17:17:53

Es geht um die Würde des Menschen.

„Die westliche Welt, ihre Freiheit und ihr Selbstverständnis, wird nicht an Autobahnmaut, Steuererhöhung oder Pflegeversicherung entschieden – sie entscheidet sich am Umgang mit ihrem Recht.“
(Ferdinand von Schirach)
https://www.deutschlandfunk.de/ferdinand-von-schirach-die-wuerde-ist-antastbar-klar.700.de.html?dram:article_id=308901

Anregung:
Ich möchte gerne alle Mitbürger, vor allem auch die Kinder und Jugendlichen, dazu anregen über die Weihnachtszeit eine Stunde ihrer Zeit zu opfern, um einen kurzen Brief (oder E-Mail) an die Bundeskanzlerin der BRD, Frau Dr. Angela Merkel und den Bundespräsidenten Herrn Frank-Walter Steinmeier zu übersenden aus dem er klar und unmissverständlich hervorgeht, dass die Würde des Menschen und das darin verankerte Recht auf eine freie medizinische Einwilligung, für alle Deutschen und alle Menschen weltweit ein unantastbares und durch das Grundgesetz garantiertes Gut sind und wir, die Menschen dieser Erde, unter keinen Umständen dazu bereit sind dieses preiszugeben.

Gern können Sie sich mit einem Anliegen, einer Frage oder einer Anregung an den Bundespräsidenten oder das Bundespräsidialamt wenden:

Bundespräsidialamt
z. Hd. Des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier
Spreeweg 1
10557 Berlin
Telefon: +49 (0)30 2000-0
Fax: +49 (0)30 1810200-1999
E-Mail: bundespraesidialamt@bpra.bund.de

Die E-Mail Adresse der Bundeskanzlerin A. Merkel lautet: angela.merkel@bundestag.de

Um die Aktion zu dokumentieren könnte jeder der sich daran beteiligt, eine kurze E-Mail mit einem „ok“ an z.B. H. Tolzin senden?

Armin Bender

Heidi schrieb am 18.12.2019 um 08:49:16

Diese E-mail habe ich auf jeden FAll vor - Ich suche nur noch die richtigen Worte um meine Emotionen rauszuhalten. Kurz und sachlich !!!! Wir haben schon so viel unternommen - aber bitte jetzt nicht aufgeben - Jetzt erst RECHT !!! Danke für die Bereitstellung der e-mail Adressen - vielleicht ist das für einige ein kleiner Schubser ein E-mail zu senden. Packen wir unseren letzten Hebel an !!! Macht mit !!! DANKE

Gast schrieb am 17.12.2019 um 17:09:08

Es ist eine Antwort des Landrats des Kreises Herzogtum Lauenburg zur Impfwette eingetroffen:

https://fragdenstaat.de/anfrage/impfwette-unterdrucksetzung-von-schulern-und-eltern-1/#nachricht-442404

Sehr geehrte...,

ich komme zurück auf Ihre Anfrage vom 26. November 2019.

Sie wollten mehr zur Idee der Impfwette erfahren und baten dazu um eine Stellungnahme. Außerdem fragten Sie an, welche Konsequenzen der Kreis Herzogtum Lauenburg aus einem nicht näher beschriebenen Fall ableiten wolle. Zudem behaupten Sie, dass die Durchführung der Impfwette ohne Rechtsgrundlage erfolge und Mobbing in den Klassen fördere. Außerdem baten Sie um Zusendung des Ausschreibungstextes zur Impfwette 2019, welchen Sie im Anhang finden.

Die Impfwette entstand aus der Aktion „Deutschland sucht den Impfpass!“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung um die Motivation für Schülerinnen und Schüler zur Mitwirkung bei der Impfpasskontrolle zu erhöhen. Gemäß § 7 des Gesetzes über den Öffentlichen Gesundheitsdienst (Gesundheitsdienstgesetz – GDG) sind die Kreise und kreisfreien Städte verpflichtet, den Impfstatus von Kindern und Jugendlichen im Rahmen ihrer schulärztlichen Aufgaben zu ermitteln. Zudem vermittelt das Gesundheitsamt Behandlungsangebote. Dies erfolgt im Rahmen der Schuleingangsuntersuchungen, einer Impfsprechstunde und ergänzend durch die Impfwette.

Die Impfwette wird durch den Kreisausschuss der Ärztekammer und den Kinder- und Jugendärztlichen Dienst des Kreises organisiert. Sie ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, durch das Einreichen ihrer Impfpässe, Geld für die eigene Klassenkasse zu verdienen. Dabei kommt es lediglich auf die Zahl der eingegangenen Impfpässe an, nicht jedoch auf den tatsächlichen Impfstatus. Selbst leere Impfpässe zählen für die Auswertung und die Gewinnausschüttung mit. Sogar ein einfacher Hinweiszettel der Eltern, dass von der ständigen Impfkommission empfohlene Impfungen fehlen oder vollständig auf das Impfen verzichtet wird, wird akzeptiert. Ein Anlass für Mobbing ist daher nicht zu erkennen. Die Impfwette gab es in diesem Jahr zum sechsten Mal und bisher sind keine Beschwerden über Mobbingfälle bekannt. Im Laufe der Jahre konnte mit dieser Aktion sogar eine stetig ansteigende Rücklaufrate erzielt werden, was für eine gute Annahme der Aktion bei den Schülerinnen und Schülern und deren Eltern spricht. Dies führt zu einer umfassenderen Impfstatuskontrolle mit individueller Impfempfehlung nach STIKO (Ständige Impfkommission des Robert Koch Institutes) und somit der Verbesserung des Impfschutzes eines jeden Einzelnen. Dieser wiederum kommt so der Allgemeinheit zugute und schützt am Ende die Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht durch Impfungen schützen können.

Die Überprüfung des Impfstatus der Kinder und Jugendlichen erfolgt als gesetzliche Aufgabe des schulärztlichen Dienstes der Kreise und kreisfreien Städte. Der Kreis Herzogtum Lauenburg sieht sich nicht veranlasst, Konsequenzen aus Ihrer Anfrage zu ziehen.

Mit freundlichen Grüßen

Gast schrieb am 08.01.2020 um 21:10:38

Gast schrieb am 17.12.2019 um 12:43:23

Die Aktion mit den Videos haben vielleicht wenige mitbekommen, ich sehe es gerade zum 1. Mal. Halte es auch nicht für sonderlich wichtig, denn wer schaut die 1000 Videos an?
Ich halte die Verfassungsklagen und den Aufschrei der betroffenen, sowie die Verweigerung derer, die die Verbrechen an den anderen durchführen sollen, d.h. Ärzte, Leiter der Einrichtungen etc. für nötig und zielführend.
Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin... Das ist hier das selbe.
Ja, die Mitmacher und Jasager sind ein großes Teil des Problems.
Deshalb ist auch Aufklärung sehr wichtig. Dafür an dieser Stelle ein Dankeschön an den Autor dieser Seite.
Für alle verantwortungsbewussten Eltern stellt sich jetzt die Aufgabe einen Weg zu finden, die eigenen Kinder zu schützen. Sie müssen, ob sie wollen oder nicht jetzt die Komfortzone verlassen und ich wünsche allen dabei viel Erfolg und Unterstützung durch diejenigen, die von den Herrschenden zur Mittäterschaft auserkoren wurden.

Gast schrieb am 17.12.2019 um 09:58:27

Diesen Freitag, am 20.12.2019 hätte der Bundesrat die Möglichkeit, den Empfehlungen des Kulturausschusses zu folgen und einen Vermittlungsausschuss zum Inkrafttreten des Masernschutzgesetzes einzuberufen.

Dies versucht das Bundesministerium für Gesundheit in Person von Thomas Steffen vehement zu verhindern, in dem es Einflussnahme auf die Länderminister/MdBRs ausübt: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/sw/Masern?nid=108235

In einem Brief von BMG-Staatsekretärs Thomas Steffen an die Ressortchefs der Länder heißt es: „Ich hoffe, dass die Länder sich bei der Sitzung des Bundesrates am 20. Dezember 2019 dem Votum des federführenden Gesundheitsausschusses anschließen werden, einen Antrag auf Anrufung des Vermittlungsausschusses nicht zu stellen“, heißt es in dem Schreiben, das dem Deutschen Ärzteblatt vorliegt.

Den erwähnten Brief des BMG werde ich per IFG-Anfrage einfordern...

Gast schrieb am 19.12.2019 um 12:30:47

Das Problem: von der weit verbreiteten Meinung, Staatssekretäre seien lediglich Beamte die, mit viel Glück auch einmal etwas eigenverantwortlich Bearbeiten dürfen, sollte man sich schnellsten verabschieden. Oft verhält es sich genau umgekehrt. In Wahrheit sind Staatssekretäre konstant, oft über Jahre hinweg, in Spitzenpositionen und es ist nicht auszuschließen, dass sie sich mehr und mehr zu Manipulierern und Beeinflussern hinter dem „Thron“ entwickelt haben.

„Die beamteten Staatssekretäre halten die Fäden im Ministerium in der Hand. Sie sind die Verwaltungsfachleute, die Apparat und Leute meist seit Jahren kennen.“

s. Spitzenjobs in der Regierung - Wundersame Vermehrung der Staatssekretäre:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.spitzenjobs-in-der-regierung-wundersame-vermehrung.3bf64913-ffc3-4132-a9fc-740ef29b7494.html[b]

Gast schrieb am 17.12.2019 um 12:45:35

Wie versprochen - hier die Anfrage an das BMG:

https://fragdenstaat.de/anfrage/masernschutzgesetz-einflussnahme-auf-den-bundesrat/

Besinnliche Weihnachtszeit!

Armin Bender schrieb am 16.12.2019 um 14:44:28

Liebe Verfechter*innen einer freien medizinischen Impfentscheidung,

in der Hoffnung, dass es ankommt, gelesen und berücksichtigt wird, habe ich kurz vor Jahresende noch einmal einen dringlichen, öffentlichen Appell gegen die Einführung einer Impfpflicht (de-facto-Impfzwang) an die zuständigen Regierungsstellen sowie den Bundespräsidenten der BRD, Frank-Walter Steinmeier gerichtet.

Der Appell kann online abgerufen werden unter: https://www.patriana.org/assets/pdf/ArminBender-AnDenBundesratUndDenBundespraesidentenSteinmeier-Masernschutzgesetz-20191216.pdf

Im Übrigen empfehle ich, die Verfassungsbeschwerde unverzüglich zu koordinieren und vorzubereiten. Wie ist hier der aktuelle Stand?

„Die freie Impfentscheidung ist ein fundamentales Menschenrecht.“
(Mary Holland, Professor on the New York University School of Law)

Armin Bender

Claudia schrieb am 17.12.2019 um 16:24:22

Sehr geehrter Herr Bender,

Ganz lieben Dank für die Mühe, die Zeit und die Geduld so ein Schreiben aufzusetzen. Es ist alles enthalten, was mich bewegt.

Auch lieben Dank an Hr. Tolzin!
Selbst wenn die Video Aktion nicht den von Ihnen erhofften Erfolg hat, Sie haben bisher weit mehr getan, als dass es einer von uns so präzise hätte erarbeiten können in der ganzen Impfgeschichte.

Derzeitig überlegen wir, einen Anwalt nach SH zu holen....der rechtliche Fragen beantworten kann. Denn vorbereitet zu sein und korrekt die rechtlichen Schritte abzuhandeln wäre wünschenswert, wenn Klage eingereicht wird.
Sollte jemand einen Anwalt kennen, der sich mit der Materie auskennt und evtl. eine Art Fragenkatalog oder Vortrag beantwortet bzw. hält, würden sich einige Familien freuen. Das Ganze lässt sich sicher so organisieren, dass beide Seiten davon profitieren.

Impfschafe brauchen Herdenschutz schrieb am 17.12.2019 um 14:39:43

Meine Hochachtung Herr Bender , Ihrem Beitrag ist aus meiner Sicht wohl nichts mehr hinzuzufügen.
Wurde dies auch an die Richter des Bundes-Verfassungsgerichts
geschickt???

Gast schrieb am 17.12.2019 um 16:32:04

Wurde dies auch an die Richter des Bundes-Verfassungsgerichts
geschickt???


Das kann man sich sparen, bitte.

Ansonsten astreine Arbeit, lieber Herr Bender!

Gast schrieb am 17.12.2019 um 09:10:32

Danke für ihren tollen Einsatz für unsere Sache

Gast schrieb am 17.12.2019 um 07:04:31

Ein exzellenter Text!

Gast schrieb am 17.12.2019 um 06:21:20

Woher nehmen Sie die Kraft, um diese Worte zu Papier zu bringen?

Wahnsinn, vielen herzlichen Dank!

Gast schrieb am 16.12.2019 um 11:29:09

Lieber Herr Tolzin,
so sehr ich sonst Ihre scharfsinnigen Analysen teile, der folgenden Aussage von Ihnen widerspreche ich vehement: „das Problem sind in Wahrheit nicht die superreichen Egoisten dieser Welt, sondern alle jene, die in der Opferrolle verharren und nicht für ihre Würde und Grundrechte einstehen.“
Eine solche Verdrehung von Tätern und Opfern führt in die Irre: Das Problem SIND jene wenigen Prozent der Bevölkerung, die von der bestehenden Konzerndiktatur in ungeheurem Ausmaß profitieren und Staatsorgane, Militär und Medien zunehmend kontrollieren. Gegen diese Strukturen Widerstand zu leisten, erfordert nicht nur ein hohes Maß an unabhängigem Denken, sondern auch große Energie, Mut und die Bereitschaft, persönliche Nachteile in oft nicht abschätzbarem Ausmaß in Kauf zu nehmen. Der von Ihnen erwähnten „Tempelreinigung“ folgte unmittelbar die Verhaftung und Ermordung von Jesus, denn die Priesterkaste, die von den Opferritualen massiv wirtschaftlich profitierte, wollte sich diese Einnahmequelle nicht nehmen lassen. Und was mit jenen passiert, die heute gegen die Machteliten aufbegehren, wird uns an Menschen wie Julian Assange, Edward Snowdon, Chelsea Manning oder etwa – in bezug auf Impfungen – Andrew Wakefield vor Augen geführt. Ich habe großen Respekt vor dem Mut von Menschen, die alles für die Wahrheit zu geben bereit sind. Aber wenn wir nur solche außergewöhnlichen Menschen als Impfkritiker akzeptieren, schaden wir der Sache. Falsche Dualismen („entweder Sie machen bei meiner Aktion mit oder es hat alles keinen Sinn“), Druck und Drohungen sind nicht der richtige Weg, Mut zu verbreiten. Und sie werden auch jenen nicht gerecht, die sich engagiert und durchaus mit persönlichem Risiko auf unterschiedliche Weise für die Impfaufklärung einsetzen. Es gibt unzählige Möglichkeiten, etwas für die Aufklärung der Bevölkerung zu tun: Spenden, Petitionen unterschreiben, im persönlichen Umfeld Informationen verbreiten, den Impfreport im Wartezimmer auslegen usw. usw. Auch wenn einen die Lage in Sachen Impfungen entmutigen kann: je mehr Mut wir uns gegenseitig machen, um so mehr nutzt das der Sache; Drohungen auszusprechen und Impfkritiker aus den eigenen Reihen heraus zu diskreditieren aber schadet ihr.

Gast schrieb am 16.12.2019 um 20:04:54

Ja, und wir brauchen gutes PROMOMATERIAL für die Straße. Eine Minute Aufmerksamkeit reicht damit unser Anliegen bekannt wird.

Und wir werden massig Aufmerksamkeit damit erzeugen!

Hr. Tolzien, ich wiederhole mich (sorry), sie sind bestimmt schon dran.

Für das Recht auf medizinische Selbstbestimmung! Unser Körper, unsere Entscheidung!

schrieb am 16.12.2019 um 08:28:23

Ich fürchte,dass die Sache mit den Videos wenig bringt...
Man darf nicht vergessen,dass 150.000 Unterschriften der Pedition ÄIIE auch ignoriert wurden.
Die Menschen sehen keine sinnvolle Lösung mehr,sich zu wehren. Sie haben ein Gefühl der Ohnmacht, nicht nur deshalb weil der Überwiegende Teil der Bevölkerung Impfungen ja auch voll und ganz befürwortet.
Der Durchnitts Deutsche hat aus der dunklen Vergangenheit unserer Geschichte nichts gelernt, bzw. intressiert sich nicht für diese Geschichte...
Dabei wäre allein der Artikel über die Nürnberger Ärzteprozesse aus 1946 genug,um halbwegs ein Gespür dafür zu entwickeln, was hier auf uns zukommt.
Der Spahn ist meiner Meinung nach ein vollkommen verrückter. Das sieht man auch an seinen wenigen öffentlichen Auftritten.Ein Narzisst in Reinstform!

Ein Umdenken findet erst statt,wenn genug Menschen zu Schaden kommen...solange der Mercedes,die Playstation und das Handy funktionieren,und bedient werden können, wird sich nichts ändern...
Ich hoffe auf die Verfassungsgerichte,alles andere wird in Diktatorischer Weise niedergewalzt!

Gast schrieb am 16.12.2019 um 08:18:31

Ich hab schon mitgemacht.
Wie schade .... so viel Engagement und kaum jemand macht mit. Das hätte ich nicht erwartet. Kein Kamofgeist .... traurig

Gast schrieb am 16.12.2019 um 01:55:57

So viele Menschen nehmen keine Notiz von der Wahrheit Gottes.



Es gibt richtig viele deutsche impfkritsche Videos auf Youtube, auf Kanälen mit hundert, tausend oder auch zehntausenden Abos und fast täglich kommen neue Videos hinzu.

Mehr und mehr Menschen werden erkennen das die Regierung kein Recht hat zu entscheiden, was ihnen und ihren Kindern gespritzt wird.

Es gibt viele einflussreiche Personen die sich noch nicht trauen die Wahrheit auszusprechen weil sie um ihre Positionen fürchten müssen. Helfen wir ihnen, indem wir uns trauen.

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktionstag Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis Herdenschutz HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen Impfpflicht impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tausend Gesichter Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum