Das Masernschutzgesetz hebt den Datenschutz nicht auf!

Abb.
Derzeit erhalten wir aus dem gesamten Bundesgebiet Anfragen verzweifelter Eltern, die mit teilweise wirklich absurden Forderungen von Einrichtungsleitungen konfrontiert werden. Wichtig zu wissen: Das Masernschutzgesetz hebt den Datenschutz nicht auf!

Zunächst einmal hat jedes Kind in Deutschland ein Anrecht auf einen Kita-Platz und jede Kita, die öffentliche Zuschüsse bekommt, kann nicht einfach ohne weiteres ein Kind ablehnen, weil einem die Nase nicht passt. Darüber hinaus bedeutet ein öffentlicher Zuschuss auch ein Recht auf Gleichbehandlung.

Manche Einrichtungen fordern nun von Eltern, den gesamten Impfpass oder ein komplettes ärztliches Attest vorzulegen und wollen sich davon eine Kopie für die Akten machen. In der Regel ist dies typisch deutscher vorauseilender Gehorsam und das Bemühen, auf keinen Fall etwas falsch zu machen. Fakt ist:

Weder muss der eigentliche Impfpass vorgelegt werden, noch dürfen sich die Einrichtungen Kopien von den vorgelegten Unterlagen machen!

Eine einfache ärztliche Bestätigung nach dem Muster Niedersachsens, in dem

a) eine ausreichende Anzahl Masernimpfungen
b) eine vorliegende Immunität
c) durchgemachte Masern
d) eine vorliegende Kontraindikation

bestätigt wird, reicht völlig aus. Weitere medizinische Daten unterliegen sowieso dem Datenschutz.

Will eine Einrichtung mehr als das, dann lassen Sie sich diese Forderung bitte schriftlich geben und bitten Sie auch um die genaue Angabe der gesetzlichen Grundlage. Liegt Ihnen eine derartige Forderung tatsächlich schriftlich vor, können Sie sich z. B. beim Gesundheitsamt, beim Träger der Einrichtung und bei der Stelle, die öffentliche Zuschüsse an die Einrichtung vergibt, beschweren.

Ist Ihr Kind oder sind Sie als Betroffener am 1. März 2020 bereits in die Einrichtung aufgenommen bzw. angestellt worden, müssen Sie sowieso erst am 31. Juli 2021 Ihre Bestätigung vorlegen und keinen Tag vorher.

Ausnahme: Sie wechseln in der Zwischenzeit die Einrichtung.

Siehe auch Infos auf der IFI-Webseite

 


Abb.


Gast schrieb am 12.03.2020 um 00:38:43

Der Spielplan

für die angeblich weltweite Corona-Pandemie ist in der

Drucksache 17/12051 vom 03.01.2013 des

Deutschen Bundestags

17. Wahlperiode zu finden.


Ab Seite 5 wird detailreich das ganze Szenarium einer Pandemie von der Einschleppung des Virus aus Asien bis zur Bekämpfung des Virus durchgespielt.


https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf




Wer stellt für Frau Merkel und Herrn Spahn mit weiteren schwer schuldig gewordenen Mitläufern einen Haftbefehl wegen Hochverrats und weiterer staatsfeindlicher Operationen aus?

Gast schrieb am 11.03.2020 um 12:29:10

Das Coronavirus muss ja in Italien wüten, dass einem das wahre Schaudern kommt, wie die Leute dort einknicken und sterben ist abnormal, 631 Corona-Todesfälle am 11. März 2020.

Nur leider ziehen die anderen europäischen Staaten nicht so richtig nach, und so fliegt auch hier, wie bei allen anderen pandemieschen Inszenierungen der ganze Schwindel auf.

In Italien wurde die ganze Corona Chose zu detailreich im Voraus geplant, so dass die ungeheuerliche Anzahl von Todesfällen dort nicht mehr glaubwürdig wirkt und das restliche Europa beim Seuchenexitus nicht mehr hinterherkommt. Vor allem Osteuropa bleibt von der Coronaseuche fast gänzlich verschont. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass dort keine Gelder für einen Corona-Hilfsfond abgepresst werden können.


Die Verbreitung des Coronavirus

https://www.tagesschau.de/ausland/coronavirus-karte-101.html


schrieb am 10.03.2020 um 23:16:20

Kann mir einer bitte folgendes beantworten? Wir haben unsere Kinder Ende letzten Jahres für den Kindergarten angemeldet und haben im Januar 2020 von dem Kindergarten die Bestätigung bekommen, dass unsere Kinder angenommen wurden. Jetzt ist ja zum 01.03.2020 das Masernschutzgesetz in Kraft getreten. Der Kindergarten beginnt erst am 01.08.2020. Welcher Zeitraum der Nachweispflicht gilt jetzt für uns? Müssen wir bis zum Kindergartenbeginn den Nachweis erbringen oder gilt für unsere Kinder bereits der Bestandsschutz mit der Übergangsfrist zum 31.07.2021? Hat da jemand eine Quelle mit einer genauen Definition der Rechtslage?

Gast schrieb am 11.03.2020 um 15:59:49

Ihr müsst den Nachweis sofort erbringen, also sobald euer Kind hinein geht. Bis 31.07.2021 haben nur die Zeit, die zum 1.03.20 bereits in eine Gemeinschaftseinrichtung sind

schrieb am 11.03.2020 um 12:45:01

Sie müssen direkt zu Beginn diesen Nachweis erbringen. Nur Kinder die bereits vorher aktiv in einer Kita betreut werden, müssen den nachweis erst Juli 21 vorlegen.

schrieb am 10.03.2020 um 19:21:08

Gestern wurde die Großdemo vom Veranstaler, in München, (wegen des Coronawahns), für den 21.03.2020, um 11.30 Uhr am Odeonsplatz abgesagt!

Wir werden dort sein und viele Andere auch! Wir haben den Mut und wir meinen es ernst (oder zufällig dort shopping seid), dann kommt Ihr auch!

Hans wir auch shopping gehen - den müssen wir ja begleiten - ! Mehr Info auf der nächsten Seite!

Also wir sehen uns auf dem Odeonsplatz.

Wer dann ab 13 Uhr Hunger hat kann einen Platz bestellen unter: ichhabhunger@impfkritik.de
Dort können wir uns dann gemütlich unterhalten.

Freunde sind auch herzlich willkommen!

Vergesst nicht das orangene T-Shirt!!!:::)))

Gast schrieb am 09.03.2020 um 23:33:35

Gast schrieb am 09.03.2020 um 20:28:16

Gast schrieb am 09.03.2020 um 13:16:11

Na wer sagts denn, die Demo in München wurde verschoben. Schade, sehr schade, weil sie gerade bei den anlaufenden Verfassungsbeschwerden so wichtig gewesen wäre. Naja, neuer Start, neues Glück.

Gast schrieb am 09.03.2020 um 09:43:48

Mal detwas anderes neben dem ganzen Spektakel:

RUBIKON

Wem nützt es? Bei den meisten Seuchen der letzten beiden Jahrzehnte ist das ganz klar. Vogel- und Schweinegrippe waren ein beispielloser Akt des organisierten Verbrechens. Eines gigantischen Diebstahls unseres gemeinsamen öffentlichen Vermögens durch Kleptokraten aus Politik, Wissenschaft, Medien und sogenannter freier Wirtschaft.


https://www.rubikon.news/artikel/gewollte-hysterie

Gast schrieb am 09.03.2020 um 16:38:42

Die Karte könnte für einen Drehbuchautor, Autor für Politthriller von Nutzen sein. Man kann gut erkennen, in welchen Ländern am meisten getestet wird. Wurden nach Russland keine Corona-Teströhrchen geliefert und gewinnbringend verkauft? Wahrscheinlich verhindert die Chinesische Mauer das Hinüberflattern des Coronavirus und schützt somit die Russen vor einer Infektion. Es könnte aber auch sein, dass in Osteuropa eine andere Firma das Sagen hat, als in Westeuropa und dass sich die beiden Betriebe nicht in´s Gehege kommen wollen?

Jetzt fragt sich nur noch, auf was der Coronatest eigentlich anschlägt, ist es der morgendlichen Cappuccino oder der Ramazotti zwischendurch, der ausschlägt?

Eines ist klar, durch diesen Hype, der strategisch durchgeführt wird, werden Milliarden Euro von veruntreuten Steuergeldern zum Transfer freigemacht, die dann auf Nimmerwiedersehen in irgendwelchen dunklen Kanälen verschwinden.


Karte

https://www.tagesschau.de/ausland/coronavirus-karte-101.html



Der Demokratur Minister mit dem wirren Blick schrieb am 08.03.2020 um 22:27:23

Nun, Geschichte wiederholt sich nicht nur einmal und das ist erst unser Vorspiel um zu testen was noch verbessert werden kann.
Reichstagsbrand und nine/eleven im Jahr 2001 sind wunderbar geeignete, effektive und nachhaltige Massnahmen wie wir als Macht- Elite mit absurden, irrationalen Aktionen den Verstand von Otto Normalverbraucher so implodieren lassen, dass dieser die Gitter Stäbe seines geistigen Gefängnisses wohin wir ihn katapultiert haben nicht mehr wahrnimmt. Nachdem der ausgerufene Krieg gegen den Terror jetzt schon fast 20 Jahre nahezu unbehelligt
Stunde um Stunde weiter tobt dürft ihr
beim "Krieg gegen die Viren" noch auf einige "Überraschungen" gespannt sein.

Gast schrieb am 09.03.2020 um 08:10:06

Da ist durchaus was dran. Der "Virus-Wahn" eignet sich hervorragend, globalen Schrecken ähnlich dem Terrorismus zu verbreiten. Und es wird dann vermutlich heißen, dass dank des Impfstoffes die Anzahl der Infektionen zurückgegangen seien und sich die "Hände schütteln" und gratulieren - niemand muss mehr leiden und erkranken. Der Druck auf die Ungeimpften wächst . Denn wer sich irgendwann weigert, wird als verantwortungslos diffamiert oder gefährdet das Wohl des Kindes bei einer Verweigerung der Impfung. Alles ja schon Realität. Kann es wirklich sein, dass wenn Corona in einigen Jahren erneut "zuschlägt", und Pandemie ähnliche Zustände konstruiert werden, wir dann alle zwangsgeimpft werden (dürfen)?

Gast schrieb am 09.03.2020 um 17:14:35

Der Viruswahn bekommt mehr und mehr seltsame Züge.
Da rief doch heute eine Dame vom Gesundheitsamt an und wollte die private Telefonnummer der Schulleiterin wegen Corona erfragen. Na ich werde einen Teufel tun und riet der Dame, dies doch bitte selbst zu erfragen. Ich gebe nichts privates raus.
Zu den Test: das ist auch eine riesen Menge an DNA Abstrichen, die gewonnen wird.
Wer hier mitliest und Ahnung hat: dürfen Gesundheitsämter private Telefonnummern vorsorglich erfragen?

Gast schrieb am 08.03.2020 um 21:08:08

https://www.youtube.com/watch?v=xBs69e4XEYg

Nein zum Impfzwang! Demo in Hannover am 29.02.2020

Gast schrieb am 08.03.2020 um 20:47:18

kla.tv über einen Vortrag von Hans Tolzin in Rot am See:

https://www.kla.tv/15828

Gast schrieb am 09.03.2020 um 17:13:08

Das war doch Ironie. Spahn sagte noch vor ein paar Tagen, dass er zur Besonnenheit aufruft.
Spahn ist berechnet, ein machtgeiler Lobbyist. Und er weiß schon warum er sich einen Militaristen in seine Bude holt.

Gast schrieb am 08.03.2020 um 17:53:36

Spahn, der sonst so besonnen war ist nun der Meinung, das Großveranstaltungen mit über 1000 Menschen nicht mehr stattzufinden haben.

Gast schrieb am 08.03.2020 um 21:41:13

Spahn und besonnen?!?

Prost, Mahlzeit...

Gast schrieb am 08.03.2020 um 14:28:41

Erste "Erfolge" beim Impfstoff gegen Corona- Virus in China. War ja klar, dass Deutschland bei der Entwicklung mitspielt...

https://www.general-anzeiger-bonn.de/news/panorama/coronavirus-chinesische-generalmajorin-sucht-impfstoff_aid-49368217


Nun hat das Virus auch die Kirchen erreicht.
Im sonntäglichen Gottesdienst gibts beim Abendmahl kein Wein/ Saft und auch kein Händeschütteln mehr..
Naja, wenigstens dürfen wir ja noch in die Kirche gehen. Fragt sich nur wie lange noch, der Glaube und die Hoffnung stirbt zuletzt...

Gast schrieb am 07.03.2020 um 13:52:21

Dieser Herr Spahn kann ja solche Gesetze erlassen, da er ja keine Kinder hat und somit nichts mit dem Ausmaß der Nebenwirkungen von Impfungen zu tun hat. Deutschland geht mit diesem Gesetz voll in Richtung Faschismus, wo ja per Gesetz das Leben vorgeschrieben wurde. Wir hatten Ruhe mit Masern etc. bis 2015. Aber da kamen diese vielen Flüchtlinge und somit tauchten auch sämtliche bei uns erfolgreich bekämpfte Krankheiten und Seuchen, durch gute Hygiene und nicht durch Impfungen,
wieder auf. Und ich sehe nicht ein, dass meine Enkelkinder jetzt mit Impfungen, wo nachweislich Krebszellen, Quecksilber, Aluminium uw. enthalten sind, quasi krank gemacht werden. Ich weiß wovon ich rede, da ich und auch ein Kind von mir unter imofschäden leiden, die aber nicht anerkannt wurden. Und eine lange Klagezeit mit ungewissem Ausgang war uns psychisch und körperlich zu viel.
Lieber Herr Spahn, Sie sind völlig von den Lobbyisten der Pharmaindustrie gekauft worden. Deutschland ist schon lange kein demokratisches Land mehr. Wir alle müssen wieder mehr auf die Straße gehen und mit Demos unseren Widerstand zeigen.

Gast schrieb am 06.03.2020 um 23:42:45

https://www.icandecide.org/

CDC hat keine Studien, die die Behauptung stützen, dass Impfstoffe, die in den ersten 6 Lebensmonaten verabreicht wurden, keinen Autismus verursachen.

05. März 2020, 13:27 ET

https://www.icandecide.org/wp-content/uploads/2020/03/Stipulation-and-Order-Fully-Executed.pdf

"...Trotz monatelanger Forderungen konnte die CDC keine einzige spezifische Studie als Antwort auf diese FOIA ((Freedom of Information Act))-Anfragen erstellen. ICAN war daher gezwungen, die CDC vor einem Bundesgericht zu verklagen, wo die CDC schließlich in einer von einem Bundesrichter unterzeichneten Bestimmung einräumte, dass es keine Studien gibt, die belegen, dass einer dieser Impfstoffe ((DTaP, HepB, Hib, PCV13 und IPV)) keinen Autismus verursacht. .."

----------------------------------------------

Beschwerde gegen die CDC - Impfstoffe und Autismus

31. Dezember 2019, 17:38 ET

https://www.icandecide.org/wp-content/uploads/2019/12/001-COMPLAINT-against-Centers-for-Disease-Control-and-Prevention.pdf

Die CDC behauptet auf ihrer Website, dass "Impfstoffe keinen Autismus verursachen". Trotz dieser Behauptung haben Studien ergeben, dass zwischen 40% und 70% der Eltern mit einem autistischen Kind weiterhin Impfstoffe für den Autismus ihres Kindes verantwortlich machen, was in der Regel auf Impfstoffe hinweist, die in den ersten sechs Lebensmonaten verabreicht wurden. Impfstoffe, die in den ersten sechs Lebensmonaten gemäß dem Impfplan der CDC für Kinder verabreicht wurden, umfassen jeweils drei Dosen DTaP, HepB, Hib, PCV13 und IPV, insgesamt fünfzehn Dosen in diesen sechs Monaten.

-------------------------------

"..Deutschland hat eine lange Geschichte des Widerstands gegen medizinische Zwangsmaßnahmen. Das deutsche Volk weiss, das soetwas mit Faschismus in Verbindung gebracht wird, daher auch der enorme Widerstand in Deutschland.

.. Daher meine bitte an euch: Haltet die Stellung, kämpft gegen diese enormen pharmazeutischen Übergriffe. Dies ist ein globaler Kampf, den wir alle gemeinsam kämpfen.."

(Zitat Robert F. Kennedy Jr., Quelle:)

https://www.youtube.com/watch?v=2SJ2liDPPzU

Word Mr Kennedy! Wir sind Deutsche, wir sollten es wissen.

Gast schrieb am 06.03.2020 um 15:16:19

Anatomy of Corruption: WHO Public Health Guidelines
January 30, 2020
https://ahrp.org/who-controls-the-who/

Gast schrieb am 06.03.2020 um 14:56:34

Einige neue Artikel zur Impfpflicht auf:
https://www.patriana.org/

Gast schrieb am 06.03.2020 um 17:29:05

Trotz dieser Stellungnahme haben alle 4 dieses Gesetz unterschrieben. Das macht nur fassungslos.

Armin Bender schrieb am 05.03.2020 um 14:21:30

Der Verfassungsblog in der Kritik
Wird der Verfassungsblog für paternalistisch motivierte staatliche Zwecke und Ziele instrumentalisiert?

Ich möchte gerne auf einen kürzlich erschienen, in gewissem Sinne staatspropagandistisch anmutenden Beitrag im Verfassungsblog (https://verfassungsblog.de/) aufmerksam machen.

Nachdem zum 01.03.2020 der Eilantrag zur einstweiligen Verfügung sowie die ersten Verfassungsbeschwerden gegen das höchst verfassungswidrige und menschenrechtsverachtende Masernschutzgesetz beim Bundesverfassungsgericht eingereicht wurden, folgte zum 02.03.2020 prompt die (staatliche?) Retourkutsche.

Das Thema Impfpflicht ist somit, mit reichlich zeitlicher Verzögerung und einer kursgetreuen nur schwer nachvollziehbaren und ganz offenkundig verzerrten, einseitig staatsdienlichen Darstellung Andrea Kießlings (Coronavirus, Masern und die Grundrechte, 02.03.2020) doch noch im Verfassungsblog angekommen, siehe: https://verfassungsblog.de/coronavirus-masern-und-die-grundrechte/

Die offensichtliche Intention des zeitlich perfekt platzierten Diskussionsbeitrags scheint, die eingeführte Masernimpfpflicht als staatliche Zwangsmaßnahme zur Duldung der Immunprophylaxe zu verharmlosen und als nicht außergewöhnlich sondern, im Gegenteil, sozusagen als „völlig normal und hinnehmbar“ darzustellen und deren Kritiker zu diffamieren.

Handelt es sich hierbei nicht bereits um einen subtilen und stark invasiven Akt der Einflussnahme und um den Versuch, bereits im Vorfeld, die höchstrichterlichen Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts zu konditionieren?

Fakt ist: Spahns Impfpflicht ist alles andere als „üblich und legitim“ und somit alles andere als stillschweigend hinnehmbar. Es handelt sich um eine staatliche Repression bislang unbekannten und ungeahnten Ausmaßes!
Die schriftlichen Darlegungen Kießlings hingegen scheinen unzweideutig staatlich motiviert und direkt der Feder des BMG zu entspringen. Nicht nur, dass das Thema Coronavirus mit der thematisch völlig anders gelagerten Masernimpfpflicht in einen Topf geworfen wird.
Willkürlich greift Kießling - scheinbar ohne die Geringste medizinische Sachkenntnis und ohne Kenntnis der komplexen und weittragenden Zusammenhänge des Themas - u.a. Begriffe wie „Ausrottung“, „Durchimpfungsrate 73,9%“ auf (mit Verweis Epidemiologisches Bulletin Nr. 1/2018, natürlich ohne zu erwähnen, dass es sich dabei um Erhebungen der Zweitimpfung von 2018 handelt(?)), um diese für eine einseitige und oberflächliche Argumentation (von mir persönlich als manipulativ empfundenen) zu instrumentalisieren.

Im weiteren werden Immunisierungsfantasien gesponnen und das gesamte, der staatlichen Linie und den Zwecken des BMG zuträgliche, Spektrum an Infektionsschutzklischees bemüht, die allesamt nichts mit dem maßgeblichen Hauptkritikpunkt am sog. Masernschutzgesetz zu tun haben, nämlich: der grund- und gegenstandslosen staatlich Nötigung zur Duldung der Immunprophylaxe und der staatlich erzwungenen Aufhebung einer informierten und selbstbestimmten medizinischen Einwilligung der Impfung und dies, groteskerweise, in einem Bereich der Wissenschaft der selbst unter Experten der WHO uneinheitlich beurteilt wird und bislang, entgegen andauernden Beteuerungen der Politik, nicht im Ansatz verstanden und erforscht ist.

Man darf gespannt sein und sich zukünftig wohl auf einen lang andauernden Stellungskrieg, Grabenkämpfe und Argumentationsschlachten zum Thema Infektionsschutz und Immunprophylaxe einstellen.

Ein weiterer relativ unreflektierter Beitrag, zum Thema Corona und Pandemierecht, wurde bereits nachgereicht (siehe: Coronavirus und Reformbedarf des „Pandemierechts“ - Anika Klafki 05.05.2020 https://verfassungsblog.de/coronavirus-und-reformbedarf-des-pandemierechts/).

Gast schrieb am 07.03.2020 um 00:09:19

Dankeschön Herr Bender

Sei stark im Herrn und seiner mächtigen Kraft. Ziehe die volle Rüstung Gottes an, damit du dich gegen die Pläne des Teufels stellen kannst.

Gast schrieb am 06.03.2020 um 19:21:25

Macht alles leider wenig Mut. Ich glaube das BVerfG wird das Gesetz (leider) durchwinken.

Gast schrieb am 08.03.2020 um 19:54:36

Glauben ist zum Glück nicht Wissen.

Gast schrieb am 07.03.2020 um 08:20:16

@Gast.Woher nehmen Sie Ihren Glauben? Sind Sie ein Insider?

Gast schrieb am 06.03.2020 um 17:24:25

Gott im Himmel, was ist das für ein Blog.

Ich kann meine Wut und meinen Ärger über die derzeitige Regierung, über Gesundheitsämter, über Ärzte, die die Impfpflicht gutheißen gar nicht in Worte fassen.
Meinem Kind ging es nach der 1.Masernimpfung und auch nach den 6-Fachimpfungen nicht gut. Details will ich mir ersparen.
Seit dem 2. Lebensjahr wurde es nicht mehr geimpft, aus gutem Grund. Die gesundheitlichen Beeinträchtigungen sind mit der Naturheilkunde und der Homöopathie auch wieder verschwunden.
Allein der Gedanke, daß ich wegen der 2. fehlenden Masernimpfung mit Bussgeld bestraft werden soll, weil ich panische Angst vor Impfschäden habe, ist für mich unerträglich.
Und welcher Arzt bescheinigt mir denn noch eine Kontraindikation. Wer wagt sich das denn noch.
Es ist eine schlimme und furchbare Zeit.
Meine Verachtung für Spahn und alle seine Kumpanen aus dem Politikerkreis kann nicht größer sein.
Ich will mich gar nicht in die Lage der Mütter und Väter versetzen, die schon ein impfgeschädigtes Kind haben und die anderen Kinder nicht mehr impfen ließen. Ihre Verzweiflung muß riesen groß sein.

Gast schrieb am 05.03.2020 um 10:33:36

Wo gibt es eigentlich die endgültige Fassung vom Masernschutzgesetz?

Gast schrieb am 05.03.2020 um 20:34:02

Veröffentlichung vom 10. Februar 2020 im Bundesgesetzblatt:

http://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl&jumpTo=bgbl120s0148.pdf

Das "Masernschutzgesetz" ist ja kein eigenes Gesetz. Die Paragraphen wurden in das schon zuvor bestehende Infektionsschutzgesetz (IfSG) aufgenommen.

Neu sind zum Beispiel §20 Abs. 8ff IfSG:
http://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__20.html

"Folgende Personen, die nach dem 31. Dezember 1970 geboren sind, müssen entweder einen nach den Maßgaben von Satz 2 ausreichenden Impfschutz gegen Masern oder ab der Vollendung des ersten Lebensjahres eine Immunität gegen Masern aufweisen..."

Nina schrieb am 04.03.2020 um 23:23:16

Verstoß gegen den Transparenz Kodex wegen Verweigerung gegen eine Kooperation des Dr.x mit Patientin y bezüglich ernstzunehmender Symptome nach Impfungen. Symptome müssen unmittelbar gemeldet werden, dies dient zur allgemeinen Sicherheit und hat rechtmäßig zu erfolgen.
Geschiet dies nicht, ist es nicht im Sinne der Zusammenarbeit zwischen den Pharmaindustrien und Ärzten, die nur durch die Rückmeldung von Impf Komplikationen eine Weiterentwicklung,Transparenz und Sicherheit der wissenschaftlichen Daten erziehlen kann.

Meine Meldung in der Praxis mit Angaben von Symptomen telefonisch wurde nicht ernst genommen, Symptome wurden genauer beschrieben. Auch nach dem Vorstellen in der Praxis beim Dr. wurden ernstzunehmende Beschreibungen von Beeinträchtigungen einfach abggetan indem gesagt wurde da muss man sich keine Sorgen machen.
Diese Haltung gefährdet das Gesundheitssystem und ist fahrlässig. Es muss eine Rückmeldung an den Hersteller erfolgen, damit er diese Vorkommnisse berücksichtigt. Die Dunkelziffer von 95%, hinsichtlich Impfschäden ist wohl selbsterklärend, wenn Ärzte Mitteilungen von Patienten nicht ernst nehmen.

Dabei steht das Wohl des Patienten doch im Vordergrung und nicht die Verabreichung von weiteren Impfstoffen wenn die Gesundheit geschädigt wurde. Die Sicherheit von Impfstoffen ist nicht gegeben, solange Ärzte es nicht für notwendig halten diesen Schritt zu tätigen. So werden Gefahren vertuscht und eine Weiterentwicklung verhindert. Das Vertrauen vom Patienten zum Arzt wird Mißbraucht, denn die Transparenz ist nicht gegeben.
Die wissenschaftliche Arbeit kann somit nur zu ungültigen Ergebnissen führen, solange es keine Angaben in Form einer Rückmeldung von Komplikationen/Nebenwirkung beim Hersteller in direkter Verbindung mit der Impfung gibt.

Claudia schrieb am 06.03.2020 um 07:36:14

Unfassbar....
Uns wurde gestern geraten, einen anderen Allergologen für die Kinder aufzusuchen...aufgrund unserer Einstellung zum Thema Imofen fehlt die "Vertrauensbasis"...erstmalig vorgestellt, einmalig und letztmalig besucht, nebenan wurde ein ca. 9 jähriges schreiendes Mädchen mit ca. 3 Erwachsenen festgehalten und geimpft - sie wollte es nicht, oh man...für mich ist das Misshandlung gewesen - mir hat der Dr. gesagt, Menschen wie ich sollten beim Jugendamt angezeigt werden, auch als ich dem Arzt sagte, dass er bitte nicht so vor meinen Kindern sprechen soll, hörte er nicht auf und sagte, das gehört dazu...
So ein Arzt, voller Hass - einseitig geprägt durch die Schulmedizin, Einsicht ist nicht zu erwarten, null Akteptanz, null Toleranz, null Respekt

Gast schrieb am 06.03.2020 um 22:45:37

Falls das ein Rausschmiss gewesen sein sollte, bitte auch unbedingt bei der entsprechenden Ärztekammer melden. Danke!

Gast schrieb am 05.03.2020 um 20:14:35

Empfehlung #1:


Online-Meldung an das PEI durch Sie als Verbraucher: https://nebenwirkungen.pei.de/

Empfehlung #2:


Meldung des Arztes bei der zuständigen Landesärztekammer oder der Bundesärztekammer: https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84rztekammer_(Deutschland)#Liste_der_%C3%84rztekammern

Gern auch öffentlich über FragDenStaat.de, da es sich bei den Ärztekammern um Behörden handelt...


Bitte den Schriftverkehr möglichst für alle hier posten, danke!

Gast schrieb am 06.03.2020 um 17:54:42

Nach der Impfung mit Priorix wurden weitere Nebenwirkungen beobachtet: Meningitis, Kawasaki-Syndrom....und andere..

furchtbar, furchtbar..zu lesen in der Fachinformation

Gast schrieb am 06.03.2020 um 22:51:04

Schon dem PEI gemeldet? Bitte unbedingt tun!

Gast schrieb am 05.03.2020 um 10:04:54

Ich würde mich an die Bundesärztekammer wenden. So etwas geht gar nicht.

Gast schrieb am 04.03.2020 um 20:35:00

https://fragdenstaat.de/anfrage/masernfalle-bei-schwangeren-und-immungeschwachten-personen/

IFG-Anfrage ans RKI zum Thema Masernfälle bei Schwangeren und Immungeschwächten Personen

Gast schrieb am 07.03.2020 um 08:32:25

Heute kam eine Antwort des RKI, dass wegen der vielen Anfragen zum Coronavirus derzeit keine Bürgeranfragen mehr beantwortet würden. Die rechtliche Verpflichtung/Frist aus dem IFG scheint sie nicht zu interessieren.

Gast schrieb am 03.03.2020 um 18:07:08

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_12/_15/Petition_104010.$$$.a.u.html

Die Bundestagpetition darf weiterhin fleißig geteilt und Unterschrieben werden. Sie läuft noch bis Donnerstag 24 Uhr

Also jetzt nochmal alles geben, Ihr seid Grossartig, vielen Dank

mandari schrieb am 04.03.2020 um 12:42:28

Kann die Petition nicht mehr finden, wollt sie nochmal teilen.

schrieb am 05.03.2020 um 10:42:45

Auf der Start-Seite nach unten scrollen und "zum Petitions-Forum" anklicken - oder direkt über den Link https://epetitionen.bundestag.de/epet/petuebersicht/mz.nc.html.
Dort im Suchfenster die Nummer "104010" eingeben und schon erscheint die Petition "Ablehnung des Gesetzentwurfs zur Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz vom 15.12.2019".

Gast schrieb am 03.03.2020 um 17:02:36

Der Kindergarten in unserem Ort möchte die Impfpässe kurzzeitig von den Erzieherinnen in den Gruppen einsammeln lassen, um sich die nötigen Informationen rausschreiben zu können. Am liebsten auch schon jetzt für die Bestandskinder, die noch bis Ende Juli 2021 Zeit hätten.

Eine Sauerei!

Datenschutzverstöße vom feinsten!

Appell an alle: Bitte meldet solche Dinge beim Landesdatenschutzbeauftragten bzw. dem Landesamt für Datenschutzaufsicht!

Gast schrieb am 06.03.2020 um 09:15:12

Die dürfen die Impfpässe nicht einsammeln und auch keine Kopien einsammeln. Datenschutz. Sie können sich höchstens ein Ärztliches Zeugnis / Atest, mitbringen lassen wo angekreuzt ist ob das Kind einen Impfschutz hat oder nicht. Damit Sie wissen wie der aktuelle Stand ist. Mehr nicht. Und Bestands Kinder, haben Zeit bis 31.07.2021 und keinen Tag früher

schrieb am 06.03.2020 um 21:27:15

Mein Sohn ist noch nicht in der Schule. Erst ab Ende August. Also warum muss ich dann im April einen Impfausweis vorlegen in der Schule?

Gast schrieb am 06.03.2020 um 22:49:55

Müssen Sie nicht. Erst am ersten Schultag...

Bitte die Schule freundlich darauf hinweisen, dass dies kein Aufnahmekriterium sein darf.

https://initiative-freie-impfentscheidung.de/zukuenftige-schulkinder-schuleingangsuntersuchungen/

schrieb am 05.03.2020 um 22:36:18

Mein Sohn wird dieses Jahr auch eingeschult. Heute hatten wir den ersten Elternabend. Der Schulleiter möchte bis 25.04.2020 von allen Kindern den Impfpass sehen! UND KOPIEREN! Wenn nicht, wird es dem Gesundheitsamt gemeldet. Aber zum Zeitpunkt April, ist mein Sohn noch nicht Schulpflichtig und gehört im Kindergarten zu den Bestandskindern mit der Nachweispflicht 07.21!Oder muss ich rechtlich im April schon was vorlegen?

Gast schrieb am 07.03.2020 um 09:30:08

Nein. Auf gar keinen Fall! Im April musst du nichts vorweisen. Erst ab dem Tag, wenn dein Kind in die Schule kommt und keinen einzigen Tag früher. Auch darf die Schule keine Impfpässe einsammeln und auch keine Kopien machen. Datenschutz, die dürfen das nicht, das ist nicht Rechtens. Das einzige was sie verlangen können, ein Ärztliches Zeugnis mit Unterschrift vom Arzt und Praxisstempel, wo angekreuzt ist, dass das Kind geimpft ist oder nicht. Oder aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden darf. Mehr aber nicht.

Gast schrieb am 06.03.2020 um 18:24:24

https://initiative-freie-impfentscheidung.de/achtung-datenschutz/

Lass dir das gleich schriftlich geben und von der Leitung unterzeichnen. "Für den Familienrechtsschutz" oder so. Keine Kopien aushändigen.

schrieb am 03.03.2020 um 21:54:25

Es ist tatsächlich so, dass die Schulen einfach keine Ahnung haben und selbst total überfordert sind! (Arbeite selbst an einer Schule und unsere Schulleitung regt sich tierisch darüber auf, dass mal wieder alles an die Schulen abgewälzt wird. Sie meinen es wahrscheinlich nicht mal böse, denn sie sind einfach überfordert!)

schrieb am 04.03.2020 um 16:45:02

Ich bin der Schule auch nicht böse,hab die E-Mail der Bezirksregierung NRW gelesen.....ganz ehrlich,da fragt man sich welche(r) Azubi des öffentlichen Dienstes den Text verfasst hat, einfach Katastrophe ????
Da war die Schulleiterin nicht schlau draus, geschweige denn die Sekretärin,die das natürlich ausführen sollte.

Na ja,Spahn hat seine Gesundheitsämter verschont,auf Kosten der schon sowieso überforderten Schulleitungen ????



schrieb am 03.03.2020 um 18:53:02

Eine ähnliche Erfahrung habe ich mit unserer Grundschule gemacht.
Angerufen wurde ich am 27.2.(!!!).mit Info von der Sekretärin der Schule,dass die Daten meiner Tochter dem Gesundheitsamt am 2.3.2020 gemeldet werden müssten. Bestandschutzskind!!!!

Wir haben an die Schule eine Email veschickt, mit Verweis auf den entsprechenden Paragraphen und verboten jetzt die Daten aus Datenschutzgründen weiterzugeben.
Immerhin ist nach der Email die Absprache mit der Schulleitung so, dass sobald eine Anweisung vom Dienstherrn kommt,wird mit uns alles besprochen,bevor was an den Daten weitergegeben würde.
Die Schulleiterin wollte es halt abgehakt haben.... unfassbar!

Gast schrieb am 03.03.2020 um 16:20:33

WHO’s malaria vaccine study represents a “serious breach of international ethical standards”

https://www.bmj.com/content/368/bmj.m734

In Malawi, Ghana und Kenia sollen 720 000 Kinder in den nächsten zwei Jahren den Malaria-Impfstoff RTS,S (Mosquirix) von GSK erhalten. Gesponsort wurde dieser Impfstoff von der Bill & Melinda Gates Foundation. (Siehe Wiki)

Der Impfstoff, wurde von der Europäischen Arzneimittel-Agentur positiv bewertet, seine Verwendung beschränkt sich jedoch auf die Pilotimplementierung, teilweise um ausstehende Sicherheitsbedenken zu bewerten, die aus früheren klinischen Studien hervorgegangen sind.

Dies waren ein 10-fach erhöhtes Risiko an Meningitis (Hirnhautentzündung) zu erkranken, eine erhöhtes Risiko an zerebraler Malaria zu erkranken und ein 2-fach erhöhtes Todesrisiko (bei Frauen) gegenüber nicht mit Mosquirix geimpften.

Die WHO behauptet, dass die Studie eine „Piloteinführung“ und keine „Forschungsaktivität“ sei. Es heißt, dass die Kinder, die in Gebieten leben, die nach dem Zufallsprinzip den neuen Impfstoff erhalten, dies im Rahmen des routinemäßigen Impfplans jedes Landes tun werden und dass die Zustimmung „impliziert“ ist.

Die Tatsache, dass die Aktivität in clinicaltrials.gov [NCT03806465] registriert wurde, ist eine offene Erklärung, dass dies (die Piloteinführung) Forschung ist.

Also wenn ich das richtig verstehe, gibt es Bedenken ob die WHO sich an das Prinzip der informierten Einwilligung und damit an den Nürnberger Kodex von 1947 hält.

Ich weiß ja nicht wie Impfungen in Malawi ablaufen. Es ist aber zu befürchten, das die Eltern kaum über Risiken aufgeklärt werden. Vermutlich Reihenimpfungen in der Schule. Vermutlich Spritze rein, fertig.

Macht euch selbst ein Bild. Wer noch immer überlegt sein Kind gegen Masern impfen zu lassen, dem sei gesagt das GSK auch Hersteller von Priorix ist. Und Zahnpasta. Und anderen Produkten die ich definitiv nie mehr anrühren werde.

Impfung schützt vor Gesundheit schrieb am 05.03.2020 um 13:43:03

Die haben in der Zahnpaste bestimmt jede Menge Fluorverbindungen.
Auch extrem gesund.
Deshalb dran denken : Pharmadreck boykottieren!!!!

Gast schrieb am 03.03.2020 um 18:43:20

Gast schrieb am 03.03.2020 um 14:09:14

RKI Datenbank vermeldet ganze 27 Masernfälle dieses Jahr! Das wird später bestimmt der Impfpflicht zugeschrieben ...

Gast schrieb am 05.03.2020 um 20:38:14

Das ergibt hochgerechnet 6*27=162 Masernerkrankungen für 2020, was wesentlich niedriger wäre als 2018 (>500).

Und das ganz ohne Masernschutzgesetz.

Das Masernschutzgesetz wird ohnehin nicht zu einer Senkung der Masernerkrankungsfälle beitragen...

Das sind alles ganz normale Schwankungen über die Jahre hinweg...

Jolanta schrieb am 03.03.2020 um 15:34:57

Die 27 Masernfälle für 2020 kann man doch nachverfolgen! Die sind doch jetzt vor dem 01.03.20 geschehen. Oder können die nicht mal mehr ein Datum lesen?!
Wie doof ist das denn?
L E U T E - H A B E N W I R "A L L E " (immer noch) V I E L Z U V I E L A N G S T ?

Das hört jetzt auf: denn ich sehe auch immer mehr Menschen die sich hier mit Namen nennen! ;;))

WIR SIND STARK - gemeinsam - SIND WIR STARK !!!

STELLT EUCH VOR - ES IST KRIEG - und KEINER GEHT HIN!
Das hier ist auch nichts anderes!!!

Gast schrieb am 02.03.2020 um 22:44:08

Am 13. März erscheint VAXXED 2 - Das Ende des Schweigens offiziell auf DVD und digital zum online-Streamen!

https://shop.buschmediagroup.de/product/233-vaxxed-2-das-ende-des-schweigens-dvd

Gast schrieb am 02.03.2020 um 18:11:21

Schon schreien die ersten "Experten" nach Impfungen! Wirklich nervig damit permanent konfrontiert zu werden. Sogar wenn man die Massenmedien abschaltet, die Leute um einen herum quatschen über nichts anderes. Vielleicht sollte man sich seine Ohren zustopfen?

https://www.gmx.net/magazine/gesundheit/coronavirus-impfungen-raten-experten-dringend-34469628

Gast schrieb am 02.03.2020 um 21:50:52

Die Kolonialherren erobern heute keine Länder mehr, sie haben sich auf den menschlichen Körper eingestellt, den es gilt niederzumachen und auszubeuten.

Es wird ein perfides Spiel gespielt. Trotz digitalem Zeitalter und Internet lässt sich das Volk nach wie vor jeden Bären aufbinden. Schon alleine der fachfremde Gesundheitsminister, der aufgrund seiner Ausbildung von Medizin null Ahnung hat und deshalb in gesundheitlichen Belangen nicht autorisiert sein kann, verrät den ganzen Schwindel. Wenn der versagt, betritt eine andere lobbyistische Marionette die Bühne. Deutschland ist ein Schlaraffenland für Gaukler, Hochstapler und weitere Taschenspieler.


Empfehlenswert ist das folgende Buch von Ivan Illich:

Die Nemesis der Medizin

DIE KRITIK DER MEDIKALISIERUNG DES LEBENS


https://www.chbeck.de/illich-nemesis-medizin/product/20192

schrieb am 02.03.2020 um 09:12:33

Hallo noch mal

Kann mir jemand diesen Absatz aus der DSGVO erklären?


"

Absatz 1 gilt nicht in folgenden Fällen:

die Verarbeitung ist aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit, wie dem Schutz vor schwerwiegenden grenzüberschreitenden Gesundheitsgefahren oder zur Gewährleistung hoher Qualitäts- und Sicherheitsstandards bei der Gesundheitsversorgung und bei Arzneimitteln und Medizinprodukten, auf der Grundlage des Unionsrechts oder des Rechts eines Mitgliedstaats, das angemessene und spezifische Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten der betroffenen Person, insbesondere des Berufsgeheimnisses, vorsieht, erforderlich, oder"


Ein befreundeter Anwalt meinte das wäre der Grund wieso man eben doch diese Daten erheben darf.
Absatz drei regelt auch direkt, dass das Schulleiter dürfen, denn die unterliegen einer Schweigepflicht.

Punkt h regelt das mit den Beschäftigten, wenn die arbeiten wollen, Daten her...



Ich bitte um Erklärungen wie man nun behaupten kann es dürftenkeine Daten erhoben , bzw. verarbeitet werden?


Danke aus Neuss

schrieb am 03.03.2020 um 14:17:52

Im Infektionsschutzgesetz ist die Rede vom "Vorlegen" von Nachweisen - diese müssen also nicht aus der Hand gegeben, sondern nur vorgelegt werden. siehe Infektionsschutzgesetz §20 Abs.9
Was nur vorgelegt, kann nicht kopiert werden

Gast schrieb am 04.03.2020 um 07:44:22

Bitte die Impfnachweise niemals aus der Hand geben. Da stehen zu viele personenbezogene Gesundheitsdaten drauf! Wenn das gefordert wird, bitte sofort Datenschutzbeschwerde tätigen!

- Gesundheitsdaten: Art. 9 Abs. 1 DSGVO
- Datenminimierung: Art. 5. Abs. 1 Buchstabe c DSGVO

Gast schrieb am 01.03.2020 um 23:38:19

Beschwerde gegen Masern-Impfpflicht

https://www.tagesschau.de/inland/masern-impfpflicht-113.html

Meldungen über die Verfassungsbeschwerden gegen den Impfzwang erscheinen heute in richtig vielen Zeitungen- IFI und AFII werden namentlich genannt! Ein großer Erfolg. Bin gespannt wie schnell die Besucherzahlen jetzt steigen.

Gast schrieb am 01.03.2020 um 21:44:26

Zum Unterschied zwischen "vor der Aufnahme" und "vor Beginn der Betreuung"...

Eine Richtigstellung der ÄIIE an das Bayerische Sozialministerium: https://www.individuelle-impfentscheidung.de/impfpflicht/fehlende-lesekompetenz-auch-im-bayerischen-sozialministerium.html

Gast schrieb am 01.03.2020 um 18:36:19

Die den meisten von uns bekannten Vereinen haben nun Verfassungsbeschwerden in Karlsruhe eingereicht. Es wird langsam spannend.

https://www.individuelle-impfentscheidung.de/impfpflicht/verfassungsbeschwerden-in-karlsruhe-übergeben.html

schrieb am 01.03.2020 um 14:55:49

"Derzeit erhalten wir aus dem gesamten Bundesgebiet Anfragen verzweifelter Eltern, die mit teilweise wirklich absurden Forderungen von Einrichtungsleitungen konfrontiert werden" ------------------->

Ich frage mich: wo waren diese Eltern vor der Einführung der Impfpflicht ????????

Gast schrieb am 02.03.2020 um 12:48:29

Gefangen im Hamsterrad?

Alexa schrieb am 02.03.2020 um 11:32:06

"Wo waren diese Eltern vor Einführung der Impfpflicht???"

.....wir zum Beispiel haben seit fast 20 Jahren für uns allein vor uns hingekämpft.....als unser ältester Sohn auf die erste Sechsfach-Impfung und die nächste Folge-Impfung im Jahr 2000 heftigst reagierte......haben wir für uns erstmals wirklich schlau gemacht und dann beschlossen, keines unserer Kinder weiter impfen zu lassen. Alle Schelte, alles Augenbrauenhochziehen und offenes Meiden haben wir einfach ertragen.
Leider auch, ohne die Reaktion und die bleibenden Schädigungen im Immunsystem unseres Sohnes als "Impfschädigung" anerkennen zu lassen.
Wir wussten es leider nicht besser.
Unser jüngstes Kind ist knapp 2......und nun wird unser Kampf wohl härter denn je........

Gast schrieb am 01.03.2020 um 13:41:15

Eines ist ganz gewiß: nie wieder in meinem Leben betrete ich ein Wahllokal. Ich habe die deutschen Politiker so satt, die die Grundrechte der Menschen einschränken.

Gast schrieb am 02.03.2020 um 12:49:12

Das ist sehr schade! Wie soll sich dann etwas ändern?

Ohne Worte...

Gast schrieb am 02.03.2020 um 16:05:11

Mal schauen welche kleinen Parteien auf dem Wahlzettel stehen wenn es soweit ist. Ich hoffe es werden welche dabei sein, die ehrlich für die Erhaltung der Menschenrechte eintreten.

Gast schrieb am 03.03.2020 um 16:58:48

Nicht vergessen, in Bayern sind bald Kommunalwahlen.

Beste Gelegenheit also, um den Systemparteien einen ersten Denkzettel zu verpassen!

Gast schrieb am 05.03.2020 um 20:39:57

Oh ja, den haben sie reiflich verdient!

Gast schrieb am 01.03.2020 um 00:20:52

Auf der Seite der WHO findet man ein sehr verstörendes Dokument. Ich frage mich, wie krank ist das eigentlich, was sie da schreiben???
Ab Seite 30 gibt es Umsetzungsvorschläge. Einfach nur krank. Warum redet niemand darüber, wie WHO schon Anleitungen zum Belügen schreibt?

http://www.euro.who.int/__data/assets/pdf_file/0004/329647/Vaccines-and-trust.PDF

schrieb am 03.03.2020 um 08:34:31

Auf VK habe ich ein Video hochgelagen welches ca 7 std geht, in dem sagt die WHO Cheffin das Impungen Schlecht sind.

Mehr gibt es dazu nicht zusagen.

Gast schrieb am 03.03.2020 um 20:04:14

Gast schrieb am 01.03.2020 um 02:14:27

Über dies und viele andere Unverschämtheiten, wird unter wachen Menschen viel geredet. Alle wachen Menschen zu verbinden, bedürfte jedoch eines freien Mediums...

Gast schrieb am 01.03.2020 um 01:34:02

Oder S.11

"In absence of disease,
fear of disease has
been replaced by
fear of vaccines for
some people."

In Abwesenheit von Krankheit,
wurde für einige Leute die Angst vor Krankheit
ersetzt durch
Angst vor Impfstoffen.

Das ist es was diese Leute wollen. Wir sollen Angst haben. Angst vor Masern, Angst vor Corona. Auf dieser Grundlage wird geherrscht.
Medizinische Zwangsbehandlung und Internierung (bzw. Quarantäne) sind zu unserem besten?
Take the red pill

schrieb am 01.03.2020 um 18:32:09

Dieser Text sagt etwas völlig anderes aus
und zwar dass das Problem darin besteht, dass die Menschen durch die Abwesenheit der Krankheit mehr Angst vor der Impfung als vor der Krankheit hätten.
Die legen uns das so aus als wären wir bloß kritisch weil es diese "schlimmen" Krankheiten ja nicht mehr so viel gibtund wir ja froh sein können dass es so ist und es für sie eben unvorstellbar ist, das wir eben diese Impfungen fürchten.
Desweiteren sollte sich jeder die Datenschutzverordnung mal komplett durchlesen.
Die Gesundheitsdaten dürfen sehr wohl weitergegeben werden, wenn eben solche Infektionsschutzgesetze es verlangen.
Lest die Datenschutzverordnung! Da wurde sowas schon eingebaut! Die sind doch nicht dumm!

schrieb am 03.03.2020 um 13:32:35

Für mich sind solche Aussagen (man hat heute keine Angst mehr... weil) eine Phantasie der Leute heute darüber, was die Leute früher beschäftigt hat.

Weil die Leute, die diese "schlimmen Zeiten" miterlebt haben, z.B. meine Vorfahren, meines Wissens überhaupt gar keine Zeit und Lust hatten Angst vor impfbaren Krankheiten zu haben. Wozu auch, gab genug andere Sachen, wie Krieg und Vertreibung, wovon meine beiden Großeltern betroffen waren. Angst in der neuen Umgebung für Diebe gehalten zu werden, Existenzangst weil das erlernte Handwerk abgelöst wurde durch industrielle Massenproduktion und Maschinen.

Das Motto damals war eher, was dich nicht umbringt macht dich stärker, da war man eher stolz drauf, wenn die Kinder gesund genug waren um Krankheiten wegzustecken, als dass man besorgt oder ängstlich war. Erst durch die Entwicklung von "Impfungen" hat man den Leuten ihr gesundes Selbstbewusstsein kaputt geredet, und Zweifel geschürt, dass ihr "gesundes" Kind das packt.

Und heute haben die Leute auch nicht weniger Angst vor Krankheit. Sind halt nur andere, wo man wirklich dran stirbt, Herzinfarkte, Schlaganfälle, Organversagen, Krebs. z.B. ist ja nicht so, als hätten die Menschen grundsätzlich aufgehört zu sterben, nur weil ein paar Impfungen entwickelt wurden.

Gast schrieb am 01.03.2020 um 13:11:42

Nein das ist falsch, das ist eine Feststellung kein Wille, aber English ist schon schwer

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktionstag Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Coronavirus Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis Herdenschutz HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen Impfpflicht impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Inhaltsstoffe Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Masernschutzgesetz Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tausend Gesichter Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum