Was ist an der Geschichte von Beate Bahner wirklich wahr?

Abb.
Offenbar wurde Beate Bahner heute (Dienstag) Mittag aus der Psychiatrie entlassen, ohne ihre Unterstützer davon zu unterreichten. Manches an ihrem Verhalten war und ist irritierend. Hoffentlich wird sich am Mittwoch klären, was an ihrer Geschichte wahr ist - und was nicht.

Nach einem irritierenden Telefonat mit Beate Bahner und weiteren Infos von Personen aus ihrem Umfeld bin ich mir nicht mehr sicher, ob es richtig war, sich für sie einzusetzen. Wie es scheint, ist sie heute mittag aus der Psychiatrie entlassen worden, hat mich aber beim Telefonat am Nachmittag im Glauben gelassen, sie sei weiterhin gegen ihren Willen eingesperrt.

Und das ist nur einer der Punkte, die mich bei dem Telefonat mit ihr irritierten.

Ich werde trotzdem morgen nach Heidelberg fahren, um gegen 12:30 Uhr das Interview mit ihr zu machen und um an Ort und Stelle zu klären, was Sache ist: Ob sie wirklich gegen ihren Willen in die Psychiatrie verfrachtet wurde oder das alles vielleicht sogar komplett selbst inszeniert hat.

Bis zur Klärung des Sachverhaltes ziehe ich vorerst meine Unterstützung für Frau Bahner zurück und empfehle bis auf weiteres auch meinen Lesern, in der Sache vorsichtig zu sein.

Hiermit möchte ich mich bei allen meinen Lesern entschuldigen, die ich möglicherweise unnötig mit meinem alarmierenden Artikel aufgeschreckt und erschreckt habe.

 


Marie schrieb am 19.04.2020 um 14:12:52

Hallöchen, also das von Frau Bahner ist doch wirklich total ironisch gemeint und sie sagt es genau, wie es ist, nur eben zwischen den Zeilen. Ist doch klar, dass die mainstream Medien sie als psychisch krank abstempeln.
Hätte sie weiter die Wahrheit gesagt, wäre sie sofort wieder verhaftet und in die Klapse gesperrt worden.

Tja und bald kommt noch die Corona Zwangsimpfung dazu, damit man endlich wieder am gesellschaftlichen Leben auf der Welt teilnehmen darf.
Eine gemachte und geplante Coronoia, die Menschen auf der ganzen Welt ihre Freiheitsrechte raubt....

schrieb am 25.04.2020 um 16:58:53

Das ist nichts besonderes mit der Psychiatrie. Ich wurde von der Polizei geholt weil ich mich gegen eine Zwangsbetreuung zur Wehr setzte. Die Polizistin lachte und sagte: Um sie müssen wir uns keine Gedanken machen. Sie kommen wieder nach Hause. Alle anderen die wir so holen, verschwinden für immer. .... Die organisierte Planung scheiterte und alle kamen in die Akten des Justizministers und Genaralbundesanwalt. .... 2016 wurde eine christliche Broschüre heraus gegeben. Geschrieben von u.a. einem ehemaligen Missionar. Auch in dieser Schrift wird auf den Chip ect. hingewiesen... Klar und deutlich ist auch von der Bibel her zu sehen, dass diese Zeit voraus gesagt wird. .. Ein befreundeter US Arzt bewertete den Virus: Die Dämon Krankheit.

Gast schrieb am 19.04.2020 um 10:47:45

es beweist integrität, wenn man zugibt, dass man sich täuschen ließ. daumen hoch.

Gast schrieb am 19.04.2020 um 01:17:51

Das versprochene Update lässt ein wenig auf sich warten

schrieb am 18.04.2020 um 14:31:49

Hallo Leute, heute habe ich mir den neuesten "Ami"-Artikel an der Seite "Beate Bahner" durchgelesen. Nichts gegen Sarkasmus, aber ich frage mich, ob sie sich selbst damit nicht diffamiert. In mir erweckt den Text ein Verdacht auf Hysterie. Einen seriösen Eindruck habe ich davon jedenfalls nicht. Tja, ich habe mit Frau Bahner zunächst sehr sympathisiert. Sie könnte wesentlich mehr bewegen, wenn sie einen kühlen Kopf bewahren würde.

Denker schrieb am 19.04.2020 um 13:15:07

Wenn man selbst nicht zwischen den Zeilen lesen kann, so doch wenigstens vorausgegangene Kommentare, in denen schon die Erklärung zu den im ersten Moment unverständlichen Äußerungen gegeben wurden. Mithilfe der Ironie schützt sich Frau Bahner davor, mundtot gemacht zu werden. Ich hoffe, sie überlebt das Ganze.

Gast schrieb am 17.04.2020 um 21:14:17

Frau Bahner setzt denke ich ihren Kampf weiter aber ich denke ein bisschen im Hintergrund da sie meines Erachtens mundtot gemacht wurde, ihre Sprache auch in ihren Mails die ich noch bekomme klingt verwirrt, aber wie ein Hilferuf, macht bitte weiter, ich denke sie wird total überwacht sie hat viel bewegt, alle Achtung vor ihr, jetzt sind wir dran ????

Gast schrieb am 17.04.2020 um 00:14:11

Sehr geehrter Herr Tolzin;
ich wurde vor "einigen" Jahren gewaltsam - zwangsweise narkotisiert - in eine "Klapse" verschleppt!
Im Dezember 2018 wurde ich gewaltsam - wieder mittels Zwangsnarkotisierung - für einen Monat in ein "KZ" verfrachtet!
Beide Male ohne gültige Rechtsgrundlagen!

Ich werde die nächsten Tage telefonisch Kontakt mit Ihnen aufnehmen und Ihnen Informationen mitteilen, die Sie so sicherlich noch nicht wußten!
Ich hoffe Sie haben dann ein Ohr für diese Infos; was Sie dann daraus machen überlasse ich Ihnen. Ihr gesamtes Verhalten in der "Causa BB" läßt mich vermuten, bald mit einem denkenden Menschen zu kommunizieren.

schrieb am 16.04.2020 um 15:25:30

was Frau Bahner mit ihrer vordergründig ironischen Rede ausdrückt - sie spricht z.B. davon, dass sie letzte Woche im Urlaub in Paris im Louvre (!!) war, ist: es gibt durch die Aussetzung des Grundgesetzes keine Rechtsbasis mehr, auf der man agieren kann. Es gibt keinen rechtlichen Boden mehr, auf dem die Wahrheitsfindung stattfinden kann. Sie sagt nichts anderes als: Leute, wir befinden uns in einer Diktatur. Es wäre schön, wenn der Autor des Artikels für sich prüfen könnte, bevor er dieser mutigen Frau das Vertrauen entzieht. Man kann auf ihrer Website die Verteidigungsrede nachlesen, die gleichermassen ironisch ist.

Gast schrieb am 19.04.2020 um 17:07:06

Das die viel zu umfangreiche fragwürdige Machtbefugnis Erweiterung des Hr. Spahn so hingenommen wurde, fand ich schon demokratisch sehr bedenklich. Das Frau Bahner nun klar und treffend diese erschreckende Aushebelung der Grundrechte anklagt finde ich notwendig. Und das Kapitel mit der Psychatrie, wonach sie seltsam distanziert bis ironisch wirkt und zurückrudert passt, wenn ein Mensch bedroht oder gebrochen wurde und nur noch Ironie als Mittel der Meinungsfreiheit bleibt. Von sehr fragwürdigen Maßnahmen in Psychatrien hörte ich leider schon. Die Punkte der völlig ungerechtfertigten massiven Grundrechtsbeschneidung unterstütze ich weiterhin, seit dieser Entwicklung um so mehr.

schrieb am 16.04.2020 um 12:40:24

Frau Bahners Credo war von Anfang an: selber nachdenken - nicht alles glauben, was man sagt. So, und jetzt bitte nochmal die Aufzeichnungen von gestern schauen (Schriftsätze auf ihrer Homepage lesen) und nachdenken....nicht, dass sie wieder bald in ganz Europa rumturnt - ich hoffe sehr, sie mal im Café zu treffen oder besoffen auf nem Fahrrad (hat sie eigentlich noch ihren Führerschein?)

Gast schrieb am 16.04.2020 um 11:47:02

Ich habe immer noch ein komisches Gefühl das mit Frau Bahner irgendwie was schief läuft und das Sie eigentlich unsere Unterstützung braucht wir werden glaube ich ein bisschen verarscht von den „Großen „ sie durfte sicher nicht soviel sagen

schrieb am 16.04.2020 um 11:23:54

Glaubt ihr, wenn Frau Bahner wirklich von der Polizei misshandelt wurde, dass sie dann gehen darf und diese Sache weiter ungehindert öffentlich verbreiten darf? Oder macht man ihren Ruf schlecht, wie es gerade in der Presse mit den Wissenschaftlern passiert, die Argumente gegen den Shutdown bringen.

Nachrichten Meldungen Nachverfolger schrieb am 16.04.2020 um 10:44:36

Zu Herrn T.s Video, was es da ja auch im Netz gibt wo da ja leider KEIN Interview mit der Rechtsanwältin Frau B. stattfand gibt es hier ein follow up was danach passierte als sie wieder herauskam aus der Polizeiwache.
https://www.youtube.com/watch?v=BiWzHZAMJCg

Also ganz persönlich denke ich danach kann man durchaus zu dem Schluss kommen das Frau B. da ggf. auf die Polizei einen verwirrten Eindruck gemacht haben könnte. Wer weiß wie noch krasser die da in der "da verfolgen mich Typen in einem Auto das da steht"-Situation drauf war. Selbst wenn es Bodycam Aufnahmen der einschreitenden Beamten geben sollte wird die Welt sie sicherlich aus Gründen des Persönlichkeits-/Gesundheitsschutz Rechtsgründen der Frau B. nicht zu Gesicht bekommen.
ABER ich denke, dieses Follow up Bildmaterial von der Zeitung sagt genug aus was von Frau B. zu halten ist.

Einer der nicht alles Glaubt schrieb am 16.04.2020 um 10:42:29

Leute überlegt doch einfach mal:
Sie hat auf das Rechtssystem vertraut und auf Grundlage des Grundgesetztes ihre Rechte eingefordert. Darauf hin wurde sie verhaftet und (temporär) für unzurechnungfähig erklärt. D. h. man kann in Deutschland sich nicht mehr auf das Rechtssystem verlassen.
Conklusio: wir leben bereits in einer Diktatur!

Aber Ironie/Sarkasmus kann (noch) nicht verfolgt werden. Daher wählte sie diesen Weg um ihre Botschaft zu verbreiten.

Gast schrieb am 16.04.2020 um 09:56:24

Betrunken vom Fahrrad auf den Kopf gefallen. Kurz vor der Festnahme. Genau. Ihr Statement ist voller Sarkasmus. Offenbar wurde sie vor ihrer Entlassung ordentlich eingeschüchtert. Ein paar Beruhigungsspritzen in der Psychiatrie sorgten für die gute Stimmung der Frau beim Interview.

schrieb am 16.04.2020 um 07:30:51

Woher werden Sie wissen, ob Sie auch wirklich mit Beate Bahner sprechen???

Nebukadnezzar schrieb am 16.04.2020 um 06:00:13

Ich verstehe gar nicht, warum sie so hochstilisiert wird. Es gehört kein Mut dazu, Rechtsmittel einzulegen und zu begründen. Das ist auch nicht das Problem, auch ihre Meinung und der Eilantrag ist es nicht. Ich war an jenem Tag auf ihrer Seite. Dort waren die Klage, der Eilantrag und ihr persönlicher Aufhebungsbeschluss. Und letzterer war das Problem. Insbesondere deshalb, weil sie Anwältin ist und keine Privatperson. Und da kann man eben nicht den Rechtsweg nutzen, wie man will. Auch dann nicht, wenn man mit der vorläufigen Entscheidung unzufrieden ist. So ist das nun mal im Rechtsstaat. Die Maßnahme ist/bleibt vollstreckbar bis zur endgültigen Entscheidung. Und gerade sie ist als Anwältin im laufenden Verfahren daran gebunden. Das Signal dass sie damit in ihrer Eigenschaft als Anwältin mit überdurchschnittlicher Öffentlichkeitswirksamkeit setzt (Ich missachte die vorläufige Entscheidung der höchsten Instanz, die ich selbst angerufen habe und beschließe was eigenes und veröffentliche es zusammen mit dem Eilantrag auf der Kanzleihomepage) ruft natürlich auch die Sicherheitsbehörden auf den Plan.

Abgesehen von den Handgreiflichkeiten ist nichts passiert, was nicht jedem anderen auch passieren kann. Sie wurde im Rahmen einer vorläufigen Festnahme 24 Stunden in Gewahrsam genommen. Nichts weiter. Das kann man in Frage stellen, aber ungesetzlich ist es auch ohne Ausnahmezustand nicht. Ansonsten ist sie gut weggekommen, das Polizeigesetz in BW könnte bestimmt länger, wenn es wollte... Und: Sie selbst hat ihnen die Möglichkeit dazu überhaupt erst gegeben, denn ohne ihr Postulat wäre da rein gar nichts passiert. Der Spin der dabei allgemein kolportiert wird, hat beinahe Mainstream- Qualität.

Ich finde ihr ganzes Verhalten ab der Veröffentlichung ihres eigenen Beschlusses auf der Seite ihrer Kanzlei atypisch für eine Juristin. Auch was sie da neu über den Rechtstaat geschrieben hat, klingt, als wäre jemand nach 40-50 Jahren Tiefschlaf erwacht und nun stellt er plötzlich und total verwundert fest, dass man ihm seine Rechte unter dem Arsch weggezogen hat. Man fragt sich, ob ihr Heidelberg überhaupt auf unserem Planeten war. Irgendwie komisch...

schrieb am 16.04.2020 um 02:04:49

Zitat: "Die Konfrontation mit jenen zu suchen, die das GG unverblümt vor dem Auge des Pöbels mit Füßen treten, deren Grundrechte auf's Äußerste beschneiden und Aktivitäten einer terroristischen Vereinigung im Sinne der Zerlegung konkurrierender, volksnaher Parteien tolerieren, ja VOR DENEN sollte man um sein Leben fürchten dürfen"

Hoch lebe Beate Bahner!
Sie hat meinen Segen!

schrieb am 16.04.2020 um 01:57:19

Woher werden Sie wissen, ob Sie auch wirklich mit Beate Bahner sprechen???

Djedja schrieb am 16.04.2020 um 01:23:54

Diese Frau ist einfach toll und ich hoffe sie setzt ihren Kampf weiter fort. Leider verstehen viele, dass der gesamte Inhalt ihrer Rede voll mit Ironie und Sarkasmus ist.

Gast schrieb am 17.04.2020 um 09:04:08

Die Frau ist eine Blenderin und Selbstdarstellerin . Nichts anderes ! Es folgen soviele Menschen so blind ohne einfach mal den eigenen Verstand einzuschalten !

Si. schrieb am 16.04.2020 um 00:35:11

Hallo zusammen, hier auch meine Einschätzung:

Ein Ziel von Frau Bahner war, etwas Juristisches gegen die Anti-Corona-Maßnahmen zu tun. Sicher hat sie über die Erfolgschancen nachgedacht.

Ich war bisher einer Deutung aus dem Netz zugeneigt gewesen (etwa vom 10. April):
Zitat Anfang (in Auszägen):
„...Frau Bahner zwingt mit ihrem Aufruf den Staat zu einer rechtlichen Auseinandersetzung, in dem sie ihn zum Kläger macht.
...Es geht ihr … darum, dass der Staat unwiderlegbare Beweise vorlegen muss, welche die massiven Einschränkungen der Grundrechte rechtfertigen.
...die Gerichte ... müssen sich damit auseinandersetzen, ob sie wollen oder nicht.“ Ende des Zitats.
Was haltet Ihr davon? Ist jemand Jurist und kann das einordnen?

In ihrem Text „Shutdown beenden leicht gemacht“ (http://beatebahner.de/lib.medien/Shutdown%20beenden%20leicht%20gemacht.pdf)
heißt es: „… um mich ein paar Wochen zu erholen. Es ist nämlich ein weiterer Schock, wenn man plötzlich merkt, dass der lauteste Polizeihelikopter aller Zeiten hinter einem selbst her ist. Es kann also schon ein Weilchen dauern, bis ich keine Angst mehr habe vor Helikoptergeräuschen. Daher werde ich jetzt auch keine Emails mehr beantworten und auch nicht ans Telefon gehen...“

Ich kann mir gut vorstellen, daß der Helikopter – als Reaktion des Regimes, welches – wie wir ja wissen – zu vielem Illegalem imstande ist, – real war und daß man davon geschockt sein kann.

Weitere Reaktion des Regimes: übers ganze Wochenende Weisung an die Polizei, etwaige Versammlungen in Städten zu unterbinden, Personalien von ‚auffälligen, teilnehmenden Personen‘ aufzunehmen, diese mitzunehmen, den Rest wegzuschicken (Frankfurt, Stuttgart, Berlin z.B.).

Sonntag Abend verfaßt Frau Bahner dann den o.g. Text. Für sie gilt der heute noch, und sie liest ihn öffentlich vor.

Ihr fragt, warum das alles unter den Augen der Polizei stattfinden konnte? Ganz einfach: das Regime fährt ja eine Strategie, hat

a) versucht, Frau Bahner mit Helikopter sowie Polizei vorm Haus einzuschüchtern (klar, die genauen Einzelheiten wissen wir nicht), sowie
b) sie in die Psychiatrie bringen lassen, wo sie auf ihre Kooperationsbereitschaft hin abgeklopft wurde;
hier mein Einschub: ja, die Frau wird wohl über 25 Jahre Erfahrungswissen im Gebiet Medizin und Jura verfügen, da wird sie wohl genau wissen, was sie in der Psychiatrie tun kann und lieber lassen sollte;
c) das Regime läßt Frau Bahner wieder ‘raus – unter der Annahme, daß für die Masse der Bürger die Abschreckung ‚deutliches Aufmucken führt zu Zwangs-Psychiatrisierung‘ (und wer riskiert schon SOWAS?) ganz gut funktioniert, die anderen aber, – die sich um so mehr entsetzen, noch immer zu wenige sind, um der eigentlichen Regime-Agenda gefährlich zu werden, – sowie unter der Annahme, daß die Masse der Bürger einschließlich der Kritiker genügend verunsichert und auch von der Strafanzeige abgeschreckt sind.

Vielleicht mißdeute ich all das? Sagt es mir bitte.

Frage, warum sie sich selbst widerspricht? Mögliche Deutung:
Zum einen ist sie selbst nur ein Mensch und kann Fehler machen, - ihre Angst hat sie ja kundgetan, - und / oder aber Frau Bahner gibt dem Regime damit den Brocken, sie „VERWIRRT“ dastehen zu lassen, was zum Teil gelingt.
Vorteil: sie kam gestern ‘raus und kann es – logisch auch aus Sicht des Regimes – frei und ausführlich verkünden nach ihrem Termin mit entsprechender Medienaufmerksamkeit.

Inkaufnehmend
1. allerhand Verwirrung unter den Unterstützern (das ist leider wirklich ein sehr negativer Punkt, - den Umständen geschuldet) – sowie
2. alle erdenklichen persönlichen Nachteile für sich selbst –

treibt sie aber nun ihr EIGENTLICHES Vorhaben weiter, nämlich das Regime durch ihr Verhalten zu einer eindeutigen Reaktion zu zwingen:

entweder zu rechtsstaatlichem Gebaren zurückzukehren ODER

die ganze behauptete brd-Rechtsstaatsmaske weiterhin tiefer fallen zu lassen – und das weitmöglichst unter den Augen der Öffentlichkeit, - - - DARUM das Vorlesen des Textes mit der Ermunterung, sich BEFREIT VON DER SCHOCKSTARRE zu verhalten sowie die Umarmung. Übrigens wird doch jeder mündige Bürger das eigene Risiko dabei selbst genau einschätzen können, denk ich, – die Frau Bahner denkt wohl auch so und mutet die freie Entscheidung jedem zu.

Sie ist Juristin und meint, auf dem juristischen Weg die Sache voranzubringen. Wenn nicht juristisch (siehe Ablehnung durch BVG; und was nach dem heutigen Mittwoch, dem 15.4. geschieht, bleibt abzuwarten), - - so als zweites Ziel, weitere Teile des Volkes aufzurütteln.

Meine Einschätzung zu Einzelheiten:
Daß sie gefoltert wurde, halte ich für unwahrscheinlich.
Den Helikopter für möglich.
Die Frau halte ich für eigen / eigensinnig, doch auch
für geistig klar und ehrlich strebend.

Fragen:
Wie genau hat das dem Ganzen genützt – bzw. geschadet? Sagt es bitte möglichst mit genauer Begründung.

Fazit:
Das Thema Bahner ging mit einer Schockwirkung durchs Land – gut, zugegeben wohl weit eher durch die sozialen Netze, - – und weitere Bürger-Kreise sind aufgerührt. Noch mehr Leute als bisher fragen nach der Freiheit und den Rechten. Mehr kann zunächst nicht draus gezogen werden.
Es bleibt spannend.

Jeder ist weiterhin dringend aufgerufen zur Beschäftigung mit „Recht“ / „Rechtsstaat“ / „Freiheit“ sowie mit der Frage, was hier ENDLICH verändert werden soll und wie. Welche handgreifliche Unterstützung JEDER dazu geben kann. Und:

warum nicht Frau Bahners Vorbild folgen und sich schon in EINER EINZIGEN Person als souveränes Rechts-Subjekt begreifen? Im GEIST fängt das an!
Vielleicht stößt es den ein oder die andere doch an, ins EIGENMÄCHTIGE (natürlich hoffentlich kluge!) HANDELN zu kommen!

Teilnehmer in Heidelberg:
„So ist das jetzt [mehr] ‘rausgekommen, und man kann jetzt Klarheit schaffen.“ - - Ja, meine ich auch, – alles wird nach und nach klarer. Es wird uns nur nicht auf dem silbernen Teller serviert, sondern WIR SELBST sollten uns klarer werden!

Hans Tolzin in Heidelberg zitiert einen Volksspruch:

„Wer weiß, wofür das gut war.“

Meine Bitte: weiterdiskutieren!

Beste Grüße!

schrieb am 15.04.2020 um 23:01:43

Als in der vorigen, der 15. Kalenderwoche, die Rechtsanwältin Bahner mit Ihren Schrifstücken im Internet einen Hype ausgelöst hat, wurde folgendes klar:

1. Frau Bahner redet dem Volke und der Internetgemeinde zum Munde und

2. hat sie vom Grundgesetz keine Ahnung.



Konkret:

Es gibt im Grundrechtekatalog zwei Arten von Grundrechten:

1. jene, die durch ein einfaches Gesetz eingeschränkt werden können und

2. jene, die durch einfaches Gesetz nicht eingeschränkt werden können, die also immer gelten, egal, was der Bundestag dazu meint.



Grundrechtseinschränkungen nach 1. müssen dabei die Vorgaben des Artikels 19 erfüllen, sonst sind sie nichtig, so gut wie nicht geschrieben.

3. Im Grundgesetz steht an jedem Grundrecht direkt dran, ob es zu 1. oder zu 2. gehört, ob es eingeschränkt werden kann oder nicht.



Dieses Wissen fehlt Frau Bahner.



Und noch konkreter:

Artikel 8: (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln. (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann diese Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden..



Das bedeutet zwingend, daß Versammlungen, die nicht unter freiem Himmel stattfinden, z.B. in der Kirche oder in einer Stadthalle oder im Theater nicht eingeschränkt oder gar verboten werden können.

Durch ihre Prosa und ihren inkompetenten Antrag an das BVG hat Frau Bahner verhindert, daß sich die Menschen zum Ostergottesdienst versammeln konnten. Man könnte vermuten, daß das ihr Job war.



Jedoch lege ich mich in meiner Entscheidung, ob sie von der anderen Seite geschickt worden ist oder einfach nur inkompetent war, nicht fest. In beiden Fällen ist Frau Bahner keine Person, der man weitere Beachtung schenken sollte.



Doch was bedeutet diese Erkenntnis in Anbetracht des Hype, den sie ausgelöst hat?

Daß keiner der am Hype beteiligten das Grundgesetz gelesen oder verstanden hatte.



Als Lehre daraus und mein Aufruf: Lest das Grundgesetz und schaut jede Woche erneut in das Grundgesetz hinein.

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/index.html

Gast schrieb am 16.04.2020 um 11:52:02

Tut mir leid da bin ich anderer Meinung, es steht ja jedem frei, sich vor angeblichen Viren zu fürchten oder aufzustehen und seine Freiheit zurück zu gewinnen und genießen, das bei der ganzen Corona Hysterie was im Hintergrund läuft sollte jetzt bitte mal jeder begreifen wäre schön Danke alle Achtung vor Frau Bahner

Gast schrieb am 15.04.2020 um 22:58:02

Man nennt das Eulenspiegel.
Clever, diese Frau.

Ich schrieb am 15.04.2020 um 22:55:34

Sie hat alles verklausuliert gesprochen, um das Vorgehen des Apparat ins Lächerliche zu ziehen.
Danach klingt es für mich sehr deutlich. Die Polizei hat wohl auch nun Manschetten gehabt, diesmal wieder einen Platz zu räumen und Menschen festzunehmen.
Dann hätte ja jeder gesehen, dass wir in China oder der DDR angekommen sein dürften.
Einen guten Schuss Sarkasmus und fast schon Ironie und Comedy hat sie angewendet, um diejenigen ins Lächerliche zu ziehen. Doch es meint letztlich nur, dass sie hinter ihrer Meinung steht, aber sie hat es gut hinbekommen. Sie hat dem Staat damit den Spiegel vorgehalten. Mutig!

MFG-Hamburg schrieb am 15.04.2020 um 22:44:46

ihr verhalten ist überhaupt kein widerspruch, sie wurde scheinbar nach stasi-methoden unter druck gesetzt.
daher der scheinbare sinneswandel. die frage nach: gemütliches leben oder terror??? wird sich wohl eine frau ihres alters lieber für ein gemütliches leben einsetzen....oder???

MFG-Hamburg schrieb am 15.04.2020 um 22:42:51

ihr verhalten ist überhaupt kein widerspruch, sie wurde scheinbar nach stasi-methoden unter druck gesetzt.
daher der scheinbare sinneswandel. die frage nach: gemütliches leben oder terror??? wird sich wohl eine frau ihres alters lieber für ein gemütliches leben einsetzen....oder???

Gib Gates keine Chance schrieb am 15.04.2020 um 22:30:52

Heidelberg: In ihrer Ansprache vor den Demonstranten soll Beate Bahner zugegeben haben, daß die Kopfverletzung nicht von angeblicher Polizeigewalt stammt, sondern von einem selbstverschuldeten Sturz vom Fahrrad in betrunkenem Zustand!
Damit bestätigt sich leider der Eindruck, daß die Frau wohl nicht ganz bei sich und nicht glaubwürdig ist. Der Sache der Lockdown- und Pandemie-Kritik hat sie damit mehr geschadet als genützt, denn dadurch wird das Narrativ bedient, daß Kritiker automatisch Verrückte sein müssen: https://www.heidelberg24.de/heidelberg/coronavirus-heidelberg-klage-anwaeltin-beate-bahner-regeln-gericht-psychiatrie-polizei-eilantrag-13640822.html

Gast schrieb am 16.04.2020 um 01:22:01

Oder Du kannst einfach nicht zwischen den Zeilen lesen ... :) Die Ansprache von ihr ist uebrigens auch auf ihrer Website zu lesen: http://beatebahner.de/lib.medien/Shutdown%20beenden%20leicht%20gemacht.pdf

Mach dich noch mal schlau und lass dir das auf der Zunge zergehen. Ironie sollte man als Definition kennen. Stichworte wie " Lest die rechte(...) Lügenpresse nicht." sollte man da nicht außen vor lassen. Frau Bahner ist alles andere als "nicht glaubwuerdig" Sie musste so Dichten, um "Sauber" aus dieser Sache rauszukommen. Mimik und Gestik sind auch Stichworte, auf die man achten sollte. Evtl versteht man den Sinn dahinter. Ich zitiere mal ein Kommentar von YouTube bzgl. des Statements von Frau Bahner. Vielleicht erwachen Sie dann:

"Für alle die es nicht schnallen , hier die Kurzversion: Diese Frau ist so clever , dass es mir fast den Atem verschlägt . Maßgeblich ist der Teil des Videos , wo sie die Rede hält . Dort muss man exakt zwischen den Zeilen lesen . Frau Bahner weiß , dass es eine Audiodatei von ihr gibt , wo sie ausgiebig die Wahrheit sagt . Alles was sie dort gesagt hat , stimmt auch . Aber wenn sie dabei geblieben wäre , hätte man sie kaltgestellt und in der Klapse behalten . Sie musste zum Schein zurückrudern . Aber hört die Rede , die trieft vor Sarkasmus und Ironie . Frau Bahner wird sich jetzt sammeln , und dann los schlagen . Und wir müssen alle dabei helfen . Vielleicht ist Corona diesmal nur ein Testlauf , und beim nächsten Mal wird es viel schlimmer zur Sache gehen . Auch das deutet sie an . Frau Bahner weiß genau was sie da macht und sagt . Und das hat sie clever gemacht , wer sie verstehen will , versteht sie . Und keiner kann ihr so einen Strick daraus drehen , auch nicht die Polizei . Wir werden noch viel von Frau Bahner hören , alles fängt gerade erst an . Alles . Augen auf und Ohren auf , Leute ."

schrieb am 16.04.2020 um 00:21:15

https://m.youtube.com/watch?v=VQVwu_-D_0k&t=2s

Frauen Sie nicht der Lügenpresse! Überzeugen Sie sich von Ihren Worten bzw ihren Auftritt. Und Lesen Sie zwischen den Zeilen!

Gast schrieb am 15.04.2020 um 21:56:41

Unter dem Link findet Ihr einen sachlichen Kurzbericht der Solidaritätsbekundung vor dem Polizeigebäude in Heidlberg heute am 15.04.20 um ca. 13h
https://www.pr-video.de/2020/04/15/heidelberg-solidarit%C3%A4tsbekundung-von-rund-150-personen-vor-kriminalpolizeidirektion-heidelberg/

Gast schrieb am 15.04.2020 um 21:51:10

Ich kann mich nur anschließen, dass sie in hervorragender Art und Weise nach ihrer Anhörung reagiert hat. Der gesamte Inhalt ihrer Rede ist voll mit Ironie und Sarkasmus. Schon der Anfang mit den Reisen in Europa, was ja gar nicht mehr möglich war zu diesem Zeitpunkt. Bis hin zu ihrem Fahrradsturz, nachdem sie mit Freunden im Park getrunken hat. All das sind Dinge, für die sie sich einsetzt, die aber seit Wochen nicht mehr möglich sind.
Im Gerede der Masse geht fast unter, dass sie merkt, dass nicht jeder ihre Worte versteht und darauf hinweist, man möge sich doch bitte um den "Duktus" bemühen, sprich, die Zeilen zwischen ihren Worten wahrnehmen und ihre Redegewandtheit erkennen. Sehr, sehr clever die Frau! Ich bin der Meinung, sie hat das zum Schutz gemacht, um nicht wieder etwas angekreidet zu bekommen, denn dann hätte sie keine Chance mehr, sich weiter einzusetzen.

Gib Gates keine Chance schrieb am 15.04.2020 um 21:44:35

Heidelberg: In ihrer Ansprache vor den Demonstranten soll Beate Bahner zugegeben haben, daß die Kopfverletzung nicht von angeblicher Polizeigewalt stammt, sondern von einem selbstverschuldeten Sturz vom Fahrrad in betrunkenem Zustand!
Damit bestätigt sich leider der Eindruck, daß die Frau wohl nicht ganz bei sich und nicht glaubwürdig ist. Der Sache der Lockdown- und Pandemie-Kritik hat sie damit mehr geschadet als genützt, denn dadurch wird das Narrativ bedient, daß Kritiker automatisch Verrückte sein müssen: https://www.heidelberg24.de/heidelberg/coronavirus-heidelberg-klage-anwaeltin-beate-bahner-regeln-gericht-psychiatrie-polizei-eilantrag-13640822.html

schrieb am 15.04.2020 um 21:35:01

Schaut euch hier die Ansprache nach dem Verhör an:

https://m.youtube.com/watch?v=BiWzHZAMJCg

Sehr viel Ironie, ich glaube die hat aus bestimmten Gründen nicht die Wahrheit erzählen können/ wollen.
Was wäre wohl dort los wenn sie erzählt: ja die Polizei hat Gewalt an mir angewendet! Die würden sie gleich wieder wegsperren. Es bleibt spannend.
Sie ist eine sehr kluge Juristin, meine Meinung.

Gast schrieb am 15.04.2020 um 21:12:49

haben sie jetzt auch die hosen voll?

Gast schrieb am 15.04.2020 um 21:11:53

Ich finde man sollte nicht vorschnell urteilen. Abwarten. Danke Hr. Tolzin für Ihre Arbeit.

David schrieb am 15.04.2020 um 20:56:57

Ich hatte unter dem Video der RNZ ein Kommentar hinterlassen, welches relativ Human war, habe Frau Bahner als Heldin jetziger Zeit betitelt und darunter geschrieben, dass Sie in der Audiodatei serioeser klang als nach der Vernehmung. Mein Kommentar wurde von Seiten der RNZ geloescht.

schrieb am 15.04.2020 um 20:13:50

Schaut euch hier die Ansprache nach dem Verhör an:

https://m.youtube.com/watch?v=BiWzHZAMJCg

Sehr viel Ironie, ich glaube die hat aus bestimmten Gründen nicht die Wahrheit erzählen können/ wollen.
Was wäre wohl dort los wenn sie erzählt: ja die Polizei hat Gewalt an mir angewendet! Die würden sie gleich wieder wegsperren. Es bleibt spannend.
Sie ist eine sehr kluge Juristin, meine Meinung.

Gast schrieb am 16.04.2020 um 01:15:46

Kurzzeitig waren die Kommentare entfernt, nun sind die wieder da.

Gast schrieb am 15.04.2020 um 21:00:15

Kurzzeitig waren die Kommentare entfernt, nun sind die wieder da.

Rapha schrieb am 15.04.2020 um 20:59:59

Mag sein, dass sie ein sehr großes juristisches Wissen hat, aber je, lest Mal bitte alle ihre eigene "Auferstehungs-Verordnung", dann erkennt man unschwer, dass die Frau dringen psychiatrische Hilfe braucht.

Auch eine studierte Juristin kann psychisch erkranken.

Sie tut mir leid.

Fynn schrieb am 15.04.2020 um 20:46:31

Entschuldigung, aber mir wird bei dem Video nur eines noch klarer: diese Frau ist psychisch angeschlagen und verwirrt. Sie war in Europa unterwegs, obwohl schon seit Wochen die Grenzen dicht sind und keine Flieger gehen. War auf den Neckarwiesen, wo es so voll gewesen sein soll, dass sie kaum einen Platz gefunden hat, und ist gleich noch im Café mit Freunden verabredet? Wer das noch als genialen Schachzug einer Anwältin interpretiert, dem scheint auch das letzte Fünkchen Menschenverstand abhanden gekommen zu sein. Bitte mal auf dem Boden bleiben. Hier werden zum Teil Ideen gefüttert, die es nicht wert sind.

schrieb am 16.04.2020 um 00:25:03

Das ist eine versteckte Botschaft! Die erzählt drum herum Märchen damit die Gewalt der Polizei darin versteckt wird. Das mit dem Sturz gehört zum Märchen weil sie das vor der Polizei die auf dem Video zu sehen ist nicht mehr sagen durfte.

Gast schrieb am 15.04.2020 um 19:50:40

Danke für das Update Hr. Tolzin. Sie gehen offen und ehrlich damit um.

Die Resonanz auf das Thema ist unglaublich, so viele Kommentare in so kurzer Zeit, so viele interessierte Menschen.

MFG-Hamburg schrieb am 15.04.2020 um 19:08:00

tatsache ist, einschüchterung durch mißbrauch der sicherheistkräfte sind kein einzelfall und bestens dokumentiert. ihre anklage, als auch aufklärungsschreiben sind fakt. ihr beizustehen ist absolut kein fehler, selbst wenn die Beate Bahner sich vielleicht irrational verhalten könnte, was unter den umständen, gegeben sein könnte.

es wurde keinesfalls etwas falsch gemacht, sondern wie es sein sollte, es wurde sofort hilfe eingeleitet.....weiter so????????????

GH schrieb am 15.04.2020 um 18:38:12

sie wirkt in einem Video im Netz nach ihrer Freilassung heute auf mich wirklich ver-rückt. Psychopathen springen "rein" in die Realität und genauso schnell "raus" und man merkt es manchmal aufgrund der eingestreuten zT hochintelligenten Äußerungen leider erst nach einer Weile.
"Psychopathen halten sich und andere auf".
Passiert.

schrieb am 15.04.2020 um 18:25:53

Und, was ist heute rausgekommen? Haben Sie Frau Bahner heute sprechen können?

Gast schrieb am 15.04.2020 um 18:20:11

Gibt es neues aus dem Interview mit ihr?

Gast schrieb am 15.04.2020 um 18:20:04

Gibt es neues aus dem Interview mit ihr?

Gast schrieb am 15.04.2020 um 18:17:46

gibt es dazu schon ein Update was das Interview betrifft, oder wurde es abgesagt?

Gast schrieb am 15.04.2020 um 17:05:41

Moment mal, vorschnelles Urteil? Was sind denn hier für Leser unterwegs, : er sagt doch er will sich erst einen Eindruck beim Interview verschaffen und ist vorsichtig.
Wer Lesen kann ist klar im Vorteil und muss nicht über andere herziehen.Unglaublich.

schrieb am 15.04.2020 um 16:52:45

Auf Frau Bahners Homepage steht, sie sei gestern Abend entlassen worden. Mittags war sie also noch "inhaftiert", also noch in der Psychatrie. Dank Ihres Engagements und dem Anderer haben ihre Ankläger wohl gemerkt, dass es ein zu großes Aufhebens macht und haben zurückgerudert auch weil sie vielleicht merkten, dass keine Fluchtgefahr ihrerseits besteht. Wer so dreist ist, zu inhaftieren, ist sicher auch so dreist, das zu leugnen. Vielen Dank, dass Sie dabei sind, das Geschehen, so wie es sich zugetragen hat, zu erkunden!

Gib Gates keine Chance schrieb am 15.04.2020 um 16:34:46

Heidelberg: In ihrer Ansprache vor den Demonstranten soll Beate Bahner zugegeben haben, daß die Kopfverletzung nicht von angeblicher Polizeigewalt stammt, sondern von einem selbstverschuldeten Sturz vom Fahrrad in betrunkenem Zustand!
Damit bestätigt sich leider der Eindruck, daß die Frau wohl nicht ganz bei sich und nicht glaubwürdig ist. Der Sache der Lockdown- und Pandemie-Kritik hat sie damit mehr geschadet als genützt, denn dadurch wird das Narrativ bedient, daß Kritiker automatisch Verrückte sein müssen: https://www.heidelberg24.de/heidelberg/coronavirus-heidelberg-klage-anwaeltin-beate-bahner-regeln-gericht-psychiatrie-polizei-eilantrag-13640822.html

schrieb am 15.04.2020 um 23:41:39

Da gebe ich Ihnen recht. Dennoch sehe ich auch eine Gefahr für unsere Demokratie. Wir alle müssen wachsam bleiben.

Gast schrieb am 15.04.2020 um 21:55:19

Sie meinte u.a. sie hat in dem ganzen Gerangel im Park gerade so mit ihren Freunden noch einen Platz gefunden, bevor sie gemeinsam getrunken hätten. Pure Ironie. Die Parks sind leer, man darf sich seit Wochen nicht treffen...

Gast schrieb am 15.04.2020 um 16:31:00

Vielleicht sollte man zuerst mal klären, wie der Staatsschutz mal so einfach die Webseite einer Anwältin für 15 Stunden vom Netz nehmen kann, genau zu dem Zeitpunkt als die ersten dpa Meldungen mit Verlinkungen auf ihre Seite die Runde machten?

Gast schrieb am 16.04.2020 um 10:55:25

Was soll es da großartig zu klären geben?
Ihre Homepage ist wohl bei der deutschen Firma 1und1 gespeichert (gewesen?).
Wenn da bei denen dann ein Polizist aus Deutschland "anruft" ist doch wohl klar das die da erstmal ganz schnell "dicht machen".
Diese Firma musste doch letztens da Millionen an Strafe bezahlen wegen Datenschutzproblemen bez. Kundeninteraktion.
Denen geht es letztlich auch nur um Geld und da wird da nix riskiert das man Ärger bekommen könnte weil man ggf. da auch richtige Rechtsstaatliche Verfahren mit gesetzlichem Richter und so statt auf "Hauruck" Zuruf irgendwelcher "Hilfsbeamter" der Staatsanwaltschaft besteht, bevor man elementare Grundrechte außer Kraft setzt...

Gast schrieb am 15.04.2020 um 16:02:44

Darüber, dass bewusste Täuschungen von obersten Stellen initiiert werde, brauchen wir inzwischen wohl nicht mehr diskutieren. In anderen Gebieten der Erde macht man sich damit nicht so viel Mühe, da werden unliebsame Mitmenschen einfach weg-getötet. Es ist Zeit, auf unser Bauchgefühl hören zu lernen, wenn wir mit Informationen und Ansichten umgehen. Nicht alles einfach so schlucken. Infektiös ist nicht nur ein Virus ... oder man könnte auch sagen: wofür steht diese angebilche Infektionskrise? Sind wir leicht zugänglich für stressemotionale Infos? Wo überall lassen wir uns ganz leicht manipulieren? Wo ist unsere Kraft?
Wissen wir denn, wer das in der Sprachnachricht war? Wenn jemand weggesperrt würde, würde man ihm sein Handy geben oder ihn ans Telefon holen, wenn "irgendjemand" aus der Öffentlichkeit in der Wegsperrstelle anruft? Welche Interessen stecken dahinter?
Wichtiger ist die Frage, was können wir tun, damit wir künftig nicht mehr so leicht Spielball größenwahnsinniger Egozentriker und Egozentrikerinnen werden?

schrieb am 15.04.2020 um 15:36:06

Vielleicht ist sie einfach auch wirklich krank,- znd von daher derzeit nicht für ihr Handeln verantwortlich zu machen. In der Psychiatrie jemanden gegen seinen Willen festhalten, ist nur bei AKUTER Eigen- oder Fremdgefährdung möglich.

Gast schrieb am 15.04.2020 um 15:04:19

Die Freilassung liegt wohl wegen der Aufforderung zur polizeilichen Anhörung an diesem Tage zugrunde! Wie sonst soll sie dort erscheinen können???

Sicherlich hat auch der Aufschrei der Öffentlichkeit hierzu beigetragen....

Gast schrieb am 15.04.2020 um 14:53:13

Ist schon jemandem aufgefallen, dass bisher gemeldet wurde, dass sie erst Dienstag Abend entlassen wurde? Somit war sie am Nachmittag wohl noch „eingesperrt“ und die Aussage am Telefon wäre wahr. Vorsicht ist sicher nicht schlecht, aber jetzt bei jeder neuen Info gleich die Seite wechseln zu wollen ...

Zeitgeist schrieb am 15.04.2020 um 14:53:12

Ganz einfach, die Polizei weiss nicht mehr wie Opfer aussehen.. https://www.meinungsfreiheit-anwalt.de/unfassbar-beate-bahner-in-psychiatrie-eingeliefert/

Gast schrieb am 15.04.2020 um 14:26:40

Was soll das? Wurden Sie schonmalverhaftet und in die Klapse gesteckt? Es ist ihr gutes Recht, sich nach so einer Sache erstmal bedeckt zu halten und mal durchzuatmen.

Gast schrieb am 15.04.2020 um 14:08:24

Auch wenn ich weder Impfkritik noch Unterstützung für Frau Bahner nachvollziehen kann: Ich finde es hochanständig von Herrn Tolzin, die Sache hier aktualisiert zu haben und dazu noch eine Entschuldigung. Vielen Dank Herr Tolzin auch wenn ich nicht zu Ihren Anhängern gehöre.

Gast schrieb am 17.04.2020 um 16:57:19

Da stimme auch ich zu! Jedem seine Meinung, auch ich sehe vieles anders als Herr Tolzin. Aber Rückgrad scheint er zu haben :)

Gast schrieb am 15.04.2020 um 13:30:06

so bin sehr gespannt - was dabei raus kommt heute. wenn so viel Rummel gemacht wird, steckt meist - was größeres dahinter, deshalb musste sie vielleicht "schweigen" und durfte niemanden verständigen.

schrieb am 15.04.2020 um 13:22:36

Das Beate Bahner freigekommen ist freut mich, ist auch nachvollziehbar. Mit der Inhaftierung wurden klare Menschenrechtsverletzungen begangen, das bleibt nicht ohne Folgen.
Letztlich wurde erreicht was zu erreichen war. Beate Bahner ging nicht auf die Kundgebung, die von ihr selbst aufgerufen wurde.
Was viele noch nicht verstehen ist das Verständnis mit "WEM" sie sich angelegt hat. Jeder kocht sein eigenes Süppchen. Warum nicht die Kräfte zusammenlegen. Seit Jahrzehnten geht nichts vorwärts, aus diesem einfachen Grund.
Das erste was ein autoritäres Regiem verhindern möchte ist das sich der Widerstand zusammenschließt. Es gab bisher verschiedene Gruppen die alle mehr oder weniger das gleiche wollen. Selbst die politische Partei AFD kommt nicht weiter weil sie sofort unterlaufen wird und damit fängt die Subversion an.
Auch die ganze impf-kritik hat nicht den Erfolg den sie verdient. Wenn ich bedenke, das ein Dr. Stefan Lanka vor einem Landgericht in Stuttgart gewonnen hat (was geradezu an ein biblisches Wunder erinnert). Er hat gewonnen und damit wurde erstmals höchst richterlich feststellt, das es eben keinen Virus-Erreger im Sinne der Zellularpatologie gibt. Punkt. Fakt.
Warum bezieht sich niemand auf dieses historische Urteil. Sie lieber Herr Tolzin waren eben bei diesem Zivilprozess anwesender Zeuge. Die gesamte Impfindustrie ist in der Sackgasse. Sie haben nichts, als eine wissenschaftliche Arbeit aus dem Jahre 1954, die keinen Virus nachweisen kann. Alle anderen sog. wissenschaftlichen Arbeiten beziehen sich alle auf diese Arbeit.1) Analog dazu gibt es auch keinen Covid-19 Virus, es hat ihn nie gegeben und wird ihn auch nie geben. Ohne nachweis keine Impfung, keine Therapie und auch kein sogenannten Shut-down.
1)Enders JF, Peebles TC. Propagation in tissue cultures of cytopathogenic agents from patients with
measles. Proc Soc Exp Biol Med.
1954 Jun;86(2):277–286.
D. Stefan Lanka schreibt auf seiner Seite:"dass an der OLG/BGH-Rechtsprechung zum „Masern-Virus“ bedeutend ist, dass
heute alle „krankmachenden Viren“ mit der durch
Enders 1954 eingeführten Methode „nachgewiesen
werden.“ Diese Methode, die Enders Mitte 1954 als
mit „äußerster Vorsicht zu betrachtende“ Spekulation bezeichnete, wurde durch den Nobelpreis an Enders am 10.12.1954 zur „wissenschaftlichen Tatsache“
und zum Vorbild und Maßstab aller heutigen Nachweismethoden „krankmachender Viren.“
Das OLG Stuttgart hat am 16.2.2016 nicht nur zum
„Masern-Virus“ Weltgeschichte geschrieben, sondern die „Wissenschaftlichkeit“ der Existenzbehauptungen aller „krankmachenden Viren“ und der Sinnhaftigkeit der „Schutz“-Impfungen widerlegt." Zitat Ende.

Zu bedenken ist dazu: Das Gericht hat sich nicht in die Forschung eingemischt, sondern lediglich geprüft ob es einen stichhaltigen Beweis für den Masernvirus gibt. Diesen gibt es nicht, bis heute nicht und wird es auch nie geben. Weil die Biologie nicht so etwas unsinniges wie ein schädliches Virus im Laufe der Entwicklung gebildet hat.
Der Molekularbiologe Dr. Hans Peter Rusch, schreibt dazu in bezug auf Mikroorganismen, insbesondere Bakterien:

”Wenn die Bakterien prinzipielle Feinde der höheren Organismen wären, dann gäbe es auf der Erde mit Sicherheit nur noch Bakterien ((oder Viren)). Alle Organismen, die außerhalb unserer Zivilisation leben, haben heute noch keine Hygiene, und früher gab, es in vielen tausend Jahren menschlicher Geschichte zwar Seuchen, aber immer auch Menschen, die sie überstanden haben. Übriegens setzte sogar das Verschwinden der Seuchen, ebenso das Völker-Wachstum, schon ein, ehe es die moderne Chemie gab. In Wirklichkeit hält sich alles spezifische Leben auf der Erde ganz von selbst stehts die Waage, es ist, wie man sagt, im biologischen Gleichgewicht. Wird dieses Gleichgewicht durch ein Naturereignis gestört, so stellt es sich ganz von selbst wieder her, und zwar alsbald. So hält sich in der freien Natur das Leben der Bakterien und das Leben der höheren Organismen das Gleichgewicht, und eigentlich ist keiner der erklärte Feind des anderen, sondern letzten Endes ihm immer zum Nutzen da. Sie alle unterstehen einer höheren Ordnung, und deren Ziel ist ganz offenbar nicht die Vernichtung von Leben, sondern seine Erhaltung.” (Dr. Hans Peter Rusch, Naturwissenschaft von Morgen, Institut für Molekularbiologie, Erstausgabe 1955, nach den Vorlesungen über Erhaltung und Kreislauf lebendiger Substanz)." Zitat Ende.

schrieb am 15.04.2020 um 13:14:56

... mal bei Klink nachgefragt?
Danke :)

Gast schrieb am 15.04.2020 um 13:14:55

Ich halte es für durchaus möglich, dass Frau Bahner zur Zeit verwirrt ist, schließlich hat sie einiges mitgemacht, deshalb ändert sich aber nichts daran, dass ihre Normenkontrollklage Hand und Fuß hat. Somit werde ich sie auch weiter unterstützen. Außerdem finde ich es mehr als merkwüridg, dass die Polizei ihre Darstellung mehrfach geändert hat, sind die auf verwirrt? Ein Schelm wer böses dabei denkt. Außerdem ist Frau Bahner leider nicht die einzige Kritikerin der Corona-Affäre, die in der Psychiatrie gelandet ist. Ich hoffe inständig, dass sie dort keine Medikamente bekommen hat.

schrieb am 15.04.2020 um 13:03:41

... danke das Ihr der Sache nachgeht :)

schrieb am 15.04.2020 um 12:43:48

Also ich stehe voll und ganz hinter Frau Bahner, da stimmt was nicht, wie lange wurden wir jetzt verarscht
mit dem angeblichen Killer Virus, vielleicht hat sie Medikamente bekommen, sollte sie mundtot gemacht werden, Fragezeichen, denkt drüber nach, bei uns ist ja solangsam alles möglich, sie hat viel auf sich genommen, ich kann mir vorstellen, das die Ärztin erstmal jemand angerufen hat, hoffen wir das beste alle Achtung vor Herrn Tolzin

Gast schrieb am 15.04.2020 um 12:34:14

Ich glaube ihr - weil ich noch keine Veröffentlichung bzg. ihrer Entlassung gefunden habe - und das wäre das erste, was man heute hätte lesen können.

Reinhold schrieb am 15.04.2020 um 12:30:05

Frau Bahner hat einen 'ordentlichen Einlauf' bekommen,
denn das ganze Geschehen ist von größerer Tragweite,
als sie es vermutet hatte. - Man wird sie darüber 'aufgeklärt' haben, daß sie besser etwas leiser treten sollte, weil man der hoch geschätzten Kollegin sonst keinen Schutz mehr bieten kann, denn im Hintergrund läuft etwas ganz anderes ab. Da sind nur Wenige eingeweiht und haben keine Entscheidungsgewalt. Frau Bahner wird sich zum Schutz sicher aus der öffentlichen Diskussion zurückziehen und auf Nachfragen bekunden, daß sie sich wohl verrannt habe. - Wir können dieser mutigen Frau nur danken, denn sie hat mit ihren Aktionen viele neue Türen für uns alle geöffnet. - Ihr gebührt höchste Anerkennung.

schrieb am 15.04.2020 um 12:08:12

Hallo,

ich denke es gibt nichts zu entschuldigen. Manchmal bedarf es einfach einem prompten Handeln. Lass bitte nicht außer Acht, dass Fr. Bahner einem so enormen Stress unterlag, Ihre Psyche in Mitleidenschaft geraten ist und evtl. Medikamente ein restliches zu Ihrem stark verändertem Verhalten beigetragen haben. Dann bedarf sie unserer Hilfe.
Gruß Petra

Sherina Santiner schrieb am 15.04.2020 um 11:46:44

Hut ab, eingestehen, voreilig gehandelt zu haben und das kundzutun können nicht mehr viele. Vielen Dank, dass Sie für uns recherchieren. Und anstatt hier Kritik zu üben von manchen Kommentatoren, sollte lieber wertgeschätzt werden, dass es immer wieder gute Menschen gibt, die für uns die Arbeit erledigen, zu recherchieren und Zeit und Mühe zu investieren. Anstatt wie manche Kommentatoren gemütlich am Computer zu konsumieren. Ich danke Ihnen für das Interview und Ihre Arbeit, es für uns einzustellen und bin gespannt, was an dem Fall Bahner nicht stimmt. Hier ist etwas faul. Auch diese Herren setzen sich kritisch und sachlich damit auseinander und werden natürlich von der aufgebrachten Herde abgestraft. https://www.youtube.com/watch?v=u1UU5uu5KcU Teile und Herrsche. Das Lieblingsspiel der Herrschenden.

Gast schrieb am 15.04.2020 um 11:45:50

Also wenn Frau Bahner hier alles inszeniert hätte, müsste sie es auch geschafft haben, dass die Polizei Mannheim für sie mitinszeniert. Standhaftigkeit ist jetzt goldwert, und sich nicht durch Widersprüche direkt aufreiben lassen. Auch wenn Frau Bahner sich etwas dramatisch in ihren Äußerungen inszeniert, heißt es noch lange nicht, dass direkt alles von ihr inszeniert wurde. Mit freundlichem Gruß.

Gast25 schrieb am 15.04.2020 um 11:32:47

Wohl doch keine Selbsinszinierung...

https://www.youtube.com/watch?v=d9MD0h6gcec

Gast schrieb am 15.04.2020 um 11:32:41

Und noch ein Nachtrag: Dinge klärt man mit den Betroffenen, nicht mit ihrem "Umfeld." Das Einholen von "Infos" hinter dem Rücken der Betroffenen bei einem "Umfeld" bezeichnet man als Mobbing oder woher wollen Sie wissen, dass das "Umfeld" zutreffende Informationen erteilt? Bahner hat übrigens heute ihre Unterstützer informiert, dass sie gestern ABEND entlassen worden ist. Wer solche "Unterstützer" hat, die, ohne die Dinge VORAB mit Bahner zu klären, öffentlich in den Raum stellen, Bahner habe womöglich alles "komplett selbst inszeniert" und "Informationen" bei ihrem "Umfeld" hinter ihrem Rücken einholt, seine "Unterstützung" VOR der Klärung der Angelegenheit zurückzieht, der benötigt m.E. keine Feinde mehr. Ich würde Ihnen mit Sicherheit kein Interview geben, wenn ich Frau Bahner wäre. Sie fallen Frau Bahner öffentlich in den Rücken, ohne die Dinge im Vorfeld geklärt zu haben. Dass Frau Bahner gegen ihren Willen in die Psychiatrie verbracht wurde, hat die Polizei mit fadenscheinigster "Begründung" in einer Pressemitteilung zugegeben. Ich finde Ihr Statement VOR der Klärung der Angelegenheit einfach nur eines: Zutiefst erbärmlich.

Gast schrieb am 15.04.2020 um 11:24:04

Auf ihrer Homepage http://www.beatebahner.de/ schreibt sie, dass sie am Dienstag Abend frei gelassen wurde.

ZeitGeist schrieb am 15.04.2020 um 11:19:19

Also was Sie unter "SelbstInzentierung" so verstehen ist im Grunde, nur ehrliche Selbstdarstellung, wenn Ihnen ein System in den Arsch tritt. Sie ist nicht JESUS, das ist Ihnen schon bewusst, ja?!

Sie spricht die Sprache des Herzens, und damit erkennen Sie, dass hier kein Unfug passiert, sondern "ZwangsImpufungen" eingeführt werden sollen ..

"Heil Corona."

Gast schrieb am 15.04.2020 um 11:15:36

OMG,
wenn man das hier so liest dann habe ich angst um unsere Welt.... schaut mal auf die Internetseite von der Frau Bahner. Sie erklärt dort das Sie wieder entlassen wurde. Sie hat auch den Link von dieser Seite in der Cronik über die gewaltsame Einweisung aber keinen Link über die Frage des Wahrheitsgehalt.
Sterbt nicht an eurer Angst!

Gast schrieb am 15.04.2020 um 11:08:51

Schaut mal hier:

http://www.beatebahner.de/

Gast schrieb am 15.04.2020 um 11:08:29

Ich hoffe, wir lernen alle daraus, dass wir nicht zu voreilig urteilen und schon garnicht zu Protesten aufrufen sollten. Ein bisschen mehr Vertrauen in unseren Rechtsstaat wäre auch angemessen, auch in Zeiten der "Corona-Maßnahmen".

schrieb am 15.04.2020 um 11:08:07

Sorry, Herr Tolzin, aber das Frau Bahner gegen Ihren Willen in die Psychiatrie verfrachtet wurde, hat die Polizei selbst zugegeben:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4571057
"Am Sonntagabend, kurz vor 20 Uhr, informierte ein Zeuge das Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Mannheim per Notruf darüber, dass in der Thibautstraße/Bergheimer Straße eine Frau stehe, die angegeben habe, sie werde verfolgt.

Eine Streife traf die Frau an und stellte die Personalien fest. Im Rahmen des weiteren Gesprächsverlaufs und aufgrund ihrer Verhaltensweise hielten es die Beamten für erforderlich, medizinische Hilfe einzuholen. Hierzu wurde die Frau festgehalten und sollte in eine Klinik gebracht werden. Daraufhin setzte sie sich zur Wehr und trat mehrfach gegen einen Beamten. Diesbezüglich wurden die Ermittlungen gegen die Verdächtige wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen.

Anschließend wurde die Frau zur Universitätsklinik Heidelberg gebracht und dort stationär aufgenommen."
Das sind Maßnahmen, die in einem Rechtsstaat nicht zulässig sind, man darf niemanden, der nicht unmittelbar eine Gefahr darstellt, festhalten und in eine psychiatrische Klinik bringen. Daran ändert auch nichts, wenn Frau Bahner am Dienstag wieder entlassen wurde. Ich finde es nicht in Ordnung, dass Sie hier wegen eines "irritierenden Telefonats" und "Infos aus ihrem Umfeld" (das klingt für mich so, als würden Sie Bahner irgendwie nachspionieren) diesen Beitrag einstellen. Erst seine Sache klären und zwar mit Beate Bahner und nicht mit ihrem "Umfeld" und dann schreiben, wenn die Sache geklärt ist, nicht umgekehrt ist m. E. die richtige Vorgehensweise.

Gast schrieb am 16.04.2020 um 11:16:49

"Das sind Maßnahmen, die in einem Rechtsstaat nicht zulässig sind, man darf niemanden, der nicht unmittelbar eine Gefahr darstellt, festhalten und in eine psychiatrische Klinik bringen."

Doch Frau S.!
In den Gesetzen der Länder/des Bundes zum Schutz von Menschen mit psychischen Krankheiten ist auch die Zwangsweise Verbringung in eine psychiatrische Klinik geregelt.
Wenn wie hier laut Pressemitteilung der Polizei da von der Betroffenen Person behauptet wird sie fühle sich verfolgt geht ggf. sehr wohl von dieser Person eine Gefahr für sich oder andere aus. (Sie könnte bspw. da die vermeintlichen Angreifer/Verfolger von sich aus ja urplötzlich völlig ggf. objektiv unmotiviert/ungerechtfertigt aus wahnhaft angenommener Notwehrsituation heraus angreifen!). Da ist dann auch erlaubt jemanden "erstmal" in eine Klinik zu fahren wo ein sogenannter Spezialist "Facharzt für Psychiatrie" da was zu sagt. DANN entscheidet ggf. innerhalb einer Frist die in den jeweiligen Gesetzen geregelt ist ein RICHTER ob die Betroffenen in der Klinik ggf. auch gegen ihren Willen verbleiben muss.
Das diese Prozedur dann formal nicht immer so ganz gesetzestreu eingehalten wird ist eine andere Frage/Sachverhalt. Und das hier die Betroffene da diese mediale Aufmerksamkeit in ihrer Sache generieren konnte hat sicherlich im Zweifel mit dazu beigetragen das da eben "schnell gearbeitet" wurde und sie da auch schnell wieder gehen konnte. Andere Menschen die da in Psychiatrien/Polizeigewahrsam verfrachtet werden haben ggf. nicht so viel Glück.
Vergleiche Fall des Menschen im Bundesland NRW der da von der Kreispolizeibehörde Kleve in der Wache in Geldern da einfach eingesperrt wurde und der dann am Ende im Knast in Kleve aufgrund der Folgen eines Zellenbrandes verstarb obwohl gegen den Mann kein Haftbefehl vorlag!

Gast schrieb am 15.04.2020 um 11:04:56

Hallo,

ich habe im Internet dieses Video gefunden, dass zeigt, dass sie DOCH noch in der Psychiatrie ist!! Bitte anschauen.
https://www.youtube.com/watch?v=MPVEoG7mo6k

Wir dürfen uns nicht in die Irre führen lassen, von wem auch immer! Wir stehen das durch. Alles Liebe Kati

Gast schrieb am 15.04.2020 um 11:01:21

Frau Bahner bestätigte inzwischen auf Ihrer Homepage (bahner.de), dass sie am Dienstag Abend 14. April, geleitet von der ärztlichen Direktorin Prof. Dr. Sabine Herpetz, aus der Psychiatrie entlassen wurde und sich somit wieder auf freiem Fuß befindet.

Christiane schrieb am 15.04.2020 um 10:59:41

Das Handy kann ihr auch gegeben wurden sein, um genau diese Situation zu schaffen, die uns jetzt vorliegt!
Keiner weiß, was ihr am Sonntag an Psychopharmaka gegeben wurde. Bevor man sie in die Heidelberger Psychiatrie brachte.

Cui bono?
Wem nützt es?

Im Zweifel immer für den Angeklagten!

Gast schrieb am 15.04.2020 um 10:59:25

Auf ihrer Website ist zu lesen, dass sie gestern (Dienstag) Abend frei gelassen wurde. Die Hintergründe der Festnahme und Einweisung bedürfen sicher einer Aufklärung. Es widerspricht sich aber nicht, wenn sie Ihnen sagte, dass sie gestern Nachmittag noch unter Verschluss war. Das klingt logisch, wenn sie erst gestern Abend frei gelassen wurde. Die Freilassung widerspricht zugleich der angeblichen "Verwirrung". Wäre sie so verwirrt, dass sie für sich oder andere Personen eine Bedrohung wäre, hätte man sie sicher nicht frei gelassen. Insofern kann man die Rechtmäßigkeit der Festnahme und Einweisung durchaus in Frage stellen. Ungewöhnlich ist es jedenfalls, dass jemand der sich bedroht fühlt und selbst die Polizei informiert, anschließend festgenommen und in die Psychiatrie eingesperrt wird. Das ist fern jeder Normalität, wie vieles in diesen Zeiten.

Raphael schrieb am 15.04.2020 um 10:56:39

Lieber Herr Tolzin vielen Dank für Ihre direkte Unterstützung von Frau Bahner. Das klingt mittlerweile sehr merkwürdig, aber wir wissen nicht was mit Frau Bahner wirklich gemacht wurde. Ihre Website wurde damals herunter genommen, der Staatsschutz hat ermittelt. Bis zum Eilantrag war alles sachlich und nachvollziehbar. Ggf. wird Sie unter Druck gesetzt, erpresst, steht unter Medikamenten? PI hat mit einer Nachbarin gesprochen (https://www.youtube.com/watch?v=m_lAAr6zDcM - Min. 10.50), diese schildert das Frau Bahner eine ganz "normale" Nachbarin bisher war. Ich sende Frau Bahner trotz allem meine besten Wünsche, hoffentlich klärt es sich auf. Dank an Sie!

Nur ein Hinweis schrieb am 15.04.2020 um 10:55:19

Faru Bahner wurde gestern (Dienstag Abend) nach Angaben auf Ihrer Webseite aus der Psychiartrie entlassen.

http://www.beatebahner.de/

schrieb am 15.04.2020 um 10:55:04

Von dem Stress der menschlichen Distanzierung, zur 'Vergewaltigung' durch deinen Freund und Helfer, ist die Desillusionierung sicher sehr verwirrend, und kann seltsames Verhalten durchaus erklären. In einem der von Bahner publizierten PDF kann man Ironie lesen, die durch eine ungewohnte Konfrontation mit der Realität der Platonischen Matrix Höhle schließen lässt. Sicher wird es vielen so gehen und möglicherweise wird die Selbstmordrate die Mortalität des angeblichen Virus leicht übersteigen...

Gast schrieb am 15.04.2020 um 10:48:48

Operation Paperclip?

Gast schrieb am 15.04.2020 um 10:44:43

Körperlich entlassen aber geistig weiterhin eingesperrt und überwacht - was soll daran nicht stimmig sein. Im Gegenteil, das passt sehr zusammen.

Gast schrieb am 15.04.2020 um 10:42:48

Ist es denn nicht offensichtlich, dass das Handy abgehört wird und sie sich daher nicht trauen kann, die Wahrheit zu berichten ohne Angst haben zu müssen, für längere Zeit eingesperrt zu werden. Die Tatsache alleine, dass sie eingesperrt wurde und dazu in die Psychiatrie spricht stark dafür und nicht für irgendeine Inszenierung. Dafür erkennt niemand einen Anlass. Dass sie ans Telefon darf, soll außen beruhigen. Mehr nicht.

Gast schrieb am 15.04.2020 um 10:38:34

Mit Verlaub, der Artikel klingt nach "verschmähter Liebe ". Es wäre doch möglich, Frau Bahner hätte Gründe sich so zu verhalten, erst recht in dieser Ausnahmesituation. Das könnte man ihr einfach zugestehen. Und so lange man nichts Genaues weiß, könnte man auch schreiben, sie ist entlassen worden. Dabei wäre es ratsam, alle Spekulationen, die immer auch Unterstellungen sind, wegzulassen. Ich bin Frau Bahner jedenfalls sehr dankbar, dass sie vielen Menschen Mut gemacht hat. Sie hat es nicht verdient, in einer außergewöhnlichen Situation bewertet zu werden.

schrieb am 15.04.2020 um 10:35:32

Absolut möglich wäre auch, dass Frau Bahner durch die Drangalierungen mentale Schäden erlitten hat.
An den Autor dieser Seite: bitte berichten sie unbedingt was sie herausfinden, es geht hier um etwas bedeutsames. Viel Glück.

Gast schrieb am 15.04.2020 um 09:39:26

Es ist auch möglich, dass bloß gesagt wird, sie sei entlassen um unseren Widerstand in Luft aufzulösen. Mein Gefühl sagt, dass sie NICHT entlassen wurde. Es liegt m.E. eine bewusste staatliche Täuschung vor. LG

Gast schrieb am 15.04.2020 um 13:05:16

Das Gefühl das wir getäuscht werden hab ich auch, da läuft was ganz arg schief

schrieb am 15.04.2020 um 12:43:02

Auf ihrer eigenen Homepage steht, das sie entlassen wurde: http://www.beatebahner.de/index.html

schrieb am 15.04.2020 um 09:16:12

Sie schildern uns Frau Beate Bahners Verhalten als irritierend, so wie es die Heidelberger Presse und einige andere tun. Sie wird sich ganz sicher überlegen, wem sie ein Interview gibt.
Hören sie bitte auf, sich in die Angelegenheit einzumischen, wenn Sie nicht in der Lage sind eine unparteiische Haltung einzunehmen und sich wie ein billiger Reporter anstellen.

Gast schrieb am 15.04.2020 um 15:39:35

Bernd Schelter schrieb am 15.04.2020 um 15:38:18

Genauso sehe ich es auch, bitte objektiv recherchieren und berichten, statt einmal so und dann wieder so... und übermorgen wieder so.

Das ist ja schlimmer als die BILD.

schrieb am 15.04.2020 um 10:22:05

Ich interpretiere dass so, dass hrHerr tolzin sachlich korrekt berichten moechte und hierfür einfach nur weitere Informationen braucht. Ihren Vergleich halte ich fuer nicht passend.
Mfg
Ilona arzt

Gast schrieb am 15.04.2020 um 09:04:22

Was für Infos von Personen aus ihren Umfeld?
Welche Infos sollen belegen, dass sie frei gelassen wurde?
Selbst wenn dies die Anstalt selbst verkündet hat, warum dieser eher vertrauen als Frau Bahner?
Weiter: Wenn sie schon gegen ihren Willen eingesperrt wurde inklusive Misshandlung durch die Polizei....
woher will man wissen, ob ihr nicht irgendwelche psychiaktiven Substanzen mit oder sogar ohne ihr Wissen zwangsverabreicht wurden, damit sie jetzt erst recht verwirrt wirkt?

Man muss mal eines sehen: Sie hätte nichts davon, sich das alles auszudenken und wie wahrscheinlich ist es, dass sie kurz nach ihrer Pressemitteilung von einer intelligenten, psychisch robusten Frau zu einer lediglich Verwirrten/Verrückten geworden ist?

Sie geben hier ein vorschnelles Urteil über Frau Bahner ab.

Die Frau hatte mal am Verfassungsgericht geklagt und Recht bekommen, sie ist nicht irgendeine Person, die Mal durch Staatsexamen rutschte.

Gast schrieb am 15.04.2020 um 14:21:17

Die Wahrscheinlichkeit ist nicht allzu klein. Schizophrene Episoden treten bei Frauen in den Wechseljahren häufig erstmals aus heiterem Himmel auf. Als Ursache hierfür wird oft Stress mit niedrigem Östrogenspiegel diskutiert.

Christiane schrieb am 15.04.2020 um 10:53:17

schrieb am 15.04.2020 um 09:04:16

[b]Ich glaube , es ist alles von ihr insziniert , warum auch immer . Die Audio war für mich schon sehr suspekt und ich recherchiere seit ihrer " Einweisung " was da nun los ist .
Ich denke , sie bezweckt etwas damit - aber was ?

Gast schrieb am 15.04.2020 um 08:56:53

Ich bin auch etwas irritiert von der ganzen Sache. Danke, dass Sie den Dingen auf den Grund gehen wollen, damit wir Klarheit haben!

Gast schrieb am 15.04.2020 um 08:56:45

Auch mir ist es so ergangen, dass ich mich über die Sprachnachricht von Fr. Bahner gewundert habe. Es machte alles irgendwie keinen Sinn und woher plötzlich das Mobiltelefon auftauchte??? Fragen über Fragen.
Doch auch eine andere Sache macht mich nachdenklich und sollte mal überlegt werden: Sie redet in der Botschaft davon, dass wenn sie keine Maske trägt, zurück in die Isolation kommt. Nur bei Tragen einer Maske erhält sie Annehmlichkeiten. Soll uns da subtil vermittelt werden, dass wenn wir alle brav die Masken aufsetzen wir alle ein "Leckkerli" bekommen, uns freuen und mit "dem Schwanz wedeln" dürfen?
Einfach mal darüber nachdenken!!!!

Gast schrieb am 15.04.2020 um 08:47:25

Es könnte ja immerhin sein, daß sie in der Psychiatrie mit Psychopharmaka gespritzt wurde?
Warum gibt man Ihr bereitwillig ein Handy? Vielleicht, damit Sie unter dem Einfluß der Psychopharmaka wirres Zeug verbreitet?

Gast schrieb am 15.04.2020 um 08:43:10

Frau Bahner wäre die Spezialistin, die dem medizinischen Personal in dieser Situation rechtlich beistehen könnte. Wenn die Regierung jetzt meint, sie kommt ohne sie aus, nachdem ihre Art sich zu informieren, sie dazu zwingt, die Berater, die sie nicht einbezogen hat, in die Psychiatrie zu stecken, ist das nicht die Schuld von Frau Bahner.

Eine Normenkontrollklage in dieser Situation zu stellen, ist naheliegend, es ist kein Verbrechen und auch kein Zeichen für geistige Verwirrung. Letzteres ist ein Problem der politischen Entscheidungsträger und die haben gerade eine Menge davon.

Ihre Art, die Mitarbeit davon abhängig zu machen, ob Karlsruhe tut, was sie will, war natürlich frech und ihrerseits anmaßend, aber dann könnt ihr jetzt auch gleich die Anwaltskammer geschlossen in die Psychiatrie bringen.

Gast schrieb am 15.04.2020 um 12:14:53

Ich kann das gut nachvollziehen, was Sie schreiben.

schrieb am 15.04.2020 um 08:42:04

Guten Morgen,

die Geschichte ist zwar wirklich seltsam, aber ich glaube ihr. Das aus mehrerern Gründen. Die Polizei hat zunächst bestritten irgendetwas mit ihrer Einweisung zu tun zu haben.

https://opposition24.com/fall-bahner-staatsanwaltschaft-nimmt-stellung-zu-geruechten/

Anschließend doch wieder. Da ist etwas ganz faul im Staate Dänemark. Zudem wäre das am einfachsten zu überprüfen, ob sie von alleine in die Psychatrie gegangen wäre. Das schließe ich aus und das sie plötzlich so verwirrt sein soll und die letzten Jahre war sie ganz normal. Dass sie doch nicht mehr in der Klinik war, kann sich auch überschnitten haben. Gestern Vormittag als in der Klinik angerufen wurde von einem Journalist, da war sie noch drin. Der Pfleger am Telefon hat gesagt, dass er keine Auskunft erteilen kann, aber das Frau Bahner ihr Handy hat und man sie auf diesem erreichen kann.

Unterscheidungskraft schrieb am 16.04.2020 um 10:43:38

Man sollte hier unterscheiden zwischen
1) der Kriminalpolizei / Staatsanwaltschaft, die Frau Bahner wegen der Aufforderung zu einer Straftat vorgeladen haben. Die hatten tatsächlich nichts mit der Einweisung zu tun.
2) der Polizei Heidelberg, die Frau Bahner in die Psychiatrie gebracht hat, da letztere sich von zwei Killern und dunklen Mächten verfolgt fühlte.

Gast schrieb am 15.04.2020 um 15:09:36

Wieso Dänemark?

schrieb am 15.04.2020 um 08:34:13

Es ist dringend geboten, die Hintergründe aufzuklären. Solidarität verlangt Transparenz. Ohne Wenn und Aber.

Harry_B schrieb am 15.04.2020 um 07:26:11

Wenn man als "Verschwörungstheoretiker" bzw. -aufdecker merkt, dass die eigene Regierung einen von vorne bis hinten belügt, dann ist man natürlich erst einmal verwirrt und bereit, den wildesten Spekulationen Glauben zu schenken.

Dann muss man sich erst einmal beruhigen und etwas Abstand gewinnen, um genau zu überlegen und recherchieren zu können, wer sich welcher Verbrechen schuldig gemacht hat.

schrieb am 15.04.2020 um 07:18:10

Natürlich sind hier wieder Schreiber am Werk, welche den Stift vorab bewegen, anstatt zuerst sich mit Frau Bahner zu unterhalten. Programmiert Euch endlich um, bevor ihr meint, ihr müsst was als" Erster" in die Welt setzen zu müssen. Wir haben in den letzten 30 Jahren genug von Eurer Zunft über uns ergehen lassen müssen. Ihr habt dazu beigetragen dass das System so ist, wie es jetzt ist.

schrieb am 15.04.2020 um 05:53:17

Das Vorgehen gegen Frau Bahner, so wie es nach aktuellem Stand bekannt ist, wäre leider denkbar. Andere polizeiliche Maßnahmen, wie Bußgelder für das Verteilen der Verfassung oder zwangsweise Auflösung von Familientreffen, sind nicht weit davon entfernt. Um so besser, wenn es sich als falsch heraus stellt.
Du Hans hast das Rückgrat deinen (vielleicht) Irrtum einzugestehen. Da ist was zählt. Die Entscheidungsträger unseres Landes sollten diesem Beispiel vorangehen.
Wie mein Vorgänger auch schon kommentierte, egal was an der Sache "Bahner" dran ist, die Situation in Deutschland ist sehr bedenklich. Hoffentlich erheben wir uns bald!

schrieb am 15.04.2020 um 17:24:31

Ich stimme meiner Vorrednerin zu! Hans, Du hast den Mut, diese Probleme zu thematisieren, obwohl Du selbst damit rechnen musst, dass man Dich mundtot macht... Wie auch immer es mit Frau Bahner weiter geht, diese Geschichte sollte uns aufrütteln! Haben wir nicht in unserer Geschichte schon oft genug die Augen zu gemacht? Dass hier und mit der ganzen “Corona Geschichte“ etwas ganz gewaltig stinkt, sollten doch langsam alle begreifen!

schrieb am 15.04.2020 um 05:38:21

Wir sollten, bei allen Zweifeln, den Kern nicht vergessen.
Frau Bahner hat eine Verfassungsklage für unser aller Grundrechte eingereicht und diese Klagen werden allesamt abgewiesen. Wie können wir uns wehren?

Gast schrieb am 15.04.2020 um 14:02:17

Haben sie die Begründung des BVerfG gelesen und auch verstanden?

Gast schrieb am 15.04.2020 um 05:24:34

Hier einfach zur Info von der Polizei Mannheim:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4571083

Gast schrieb am 01.05.2020 um 07:38:52

Gibt es zu Frau Bahner etwas Neues aus Ihrer Sicht? Wie ist das Gespräch verlaufen?

Djedja schrieb am 15.04.2020 um 02:18:13

Jetzt seien Sie bitte nicht gleich beleidigt! Wenn sie auch wirklich aus der Psychiatrie entlassen wurde, erwarten Sie nicht, sie soll gleich Sie darüber zu informieren.
"Ob sie wirklich gegen ihren Willen in die Psychiatrie verfrachtet wurde oder das alles vielleicht sogar komplett selbst inszeniert hat."
Was soll es bitte!? Die Polizei Mannheim hat doch offiziell bestätigt, dass Ra Beate Bahner festgehalten und in eine Klinik gebracht worden ist.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4571057

Gast schrieb am 15.04.2020 um 01:26:40

Da stellt sich mir gleich nochmal die Frage wie sie sich in ihrem letzten Artikel so sicher sein konnten, dass es sich um eine „Einweisung aus politischen Gründen“ gehandelt hat. Diese Aussage hatte wohl wenig Substanz.

Fynn schrieb am 15.04.2020 um 00:41:33

Mir war schon nach dem Anhören ihrer Sprachnachricht auf Soundcloud klar, dass die gute Frau offenbar psychisch irgendwie dekompensiert ist. Die Ärztin erhält Befehle aus Amerika, und die ganze Welt würde Sie (die RA Bahner) kennen...? Nee, is klar. Bin gespannt, wie es weitergeht. Auch wenn ich das, was in unserem Land aktuell passiert nicht gutheiße und davon ausgehe, dass das politisch noch aufgearbeitet werden wird; dieses sofortige Aufspringen auf den Widerstandszug und die Art und Weise, wie sich dann in den Kommentaren echauffiert wird, entschärft die ganze Situation nicht. Im Gegenteil.

Gast schrieb am 15.04.2020 um 12:21:07

Ihre Aufrufe und der Eilantrag haben Sie durchaus weltweit bekannt gemacht.

schrieb am 15.04.2020 um 00:25:02

schrieb am 15.04.2020 um 00:20:42

Na dann wäre es doch gut den reiserischen Artikel auch erstmal wieder zu löschen....

Gast schrieb am 14.04.2020 um 23:52:26

Vielen Dank für diesen ehrlichen Beitrag! Sie haben uns mit ihrem vorigen Beitrag tatsächlich erschüttert und wir wollten morgen zur Unterstützung kommen. Nun werden wir abwarten und gespannt auf das Interview warten. Danke für diesen Einsatz!

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktionstag Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Coronavirus Corona-Klagen Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Embryonenzellen Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis Herdenschutz HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen Impfpflicht impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Inhaltsstoffe Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Masernschutzgesetz Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen religiöse Ausnahmen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammmische De STIKO STIKO-Protokolle Tausend Gesichter Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum