Der Mann ohne Maulkorb und seine Abenteuer Teil II

Abb.
Dies ist eine rein erfundene Geschichte. Versprochen. Denn dass es eine Maulkorb-Plicht für eine ganze Gesellschaft oder gar einen ganzen Planeten geben könnte, gehört natürlich ins Märchenreich.

Der Mann ohne Maulkorb und seine Abenteuer Teil II
Ein Märchen von Hans U. P. Tolzin (als Video)

Hier geht es zu Teil I (youtube, 6 Min.)

Es war einmal ein Mann ohne Maulkorb. Nun werdet Ihr vielleicht denken, dies sei nichts Besonderes, denn schließlich wird ja kein Mensch mit Maulkorb geboren. Zudem sind Menschen in der Regel nicht bissig und überhaupt: Wer trägt schon einen Maulkorb?

Nun, diese ist ja keine reale Geschichte, sondern ein Märchen, das nicht in der Realität spielt, sondern in einer Märchenwelt. Und diese Märchenwelt, wurde, wie es nur in Märchen passieren kann, von einem großen Wahnsinn heimgesucht. So etwas könnte in der realen Welt natürlich niemals vorkommen.

Woher der Wahnsinn, der das Land befallen hatte, gekommen war, wusste niemand zu sagen. Die einen hielten ihn für ein Werk des Teufels, die Anderen für eine Strafe Gottes, die Dritten für ein düsteren Plan von üblen Verschwörern und manche auch für einen bösen Aluhut-Täuschungs-Zauber.

Was auch immer die Ursache dieses Wahnsinns war, der das ganze Land befallen hatte, er hatte zur Folge, dass das Tragen eines Maulkorbs zur höchsten Bürgerpflicht geworden war und jeder, der keinen Maulkorb trug, vor dem Palast der Kaiserin an den Pranger gestellt wurde, damit die Menschen ihn mit faulem Obst und Schlimmeren bewerfen konnten.

Nun war es aber so, dass es sich nicht um gewöhnliche Maulkörbe handelte, wie man sie bissigen Hunden umbindet, sondern um Zauber-Maulkörbe, die jeden Versuch, die Kaiserin in ein schlechtes Licht zu stellen, durch schwarze Magie unterbanden. Nun, manche waren natürlich auch der Meinung, dass es sich um weiße Magie handelte, da sie meinten, der Wahnsinn sei zum Wohle Aller nötig.

Im Volk erging indessen das Gerücht, dass die Kaiserin zwei neue Schneider namens Pfosten und WillEr an ihren Hof geholt habe, die hätten ihr ganz besonders feine Kleider genäht, so fein, dass angeblich nur sehr kluge Menschen sie sehen konnten.
Die Kaiserin selbst zeigte sich ihrem Volk täglich auf ihrem kaiserlichen Balkon in ihren neuen Kleidern und winkte ihren maulkorb-tragenden Untertanen huldvoll zu.

Auch der Held unserer Geschichte hatte sich einmal unter das Volk gemischt und weil er, wie schon gesagt, keinen Maulkorb trug, laut gerufen:

"Die Kaiserin hat ja gar keine Kleider an!"

Und tatsächlich stand die Kaiserin völlig nackt vor all dem Volk auf ihrem kaiserlichen Balkon.

Nun denkt Ihr vielleicht, dass unser Mann ohne Maulkorb nach seinem Rufen breite Zustimmung gefunden hätte, denn die Kaiserin war ja tatsächlich nackt.

Doch die zauberhaften Maulkörbe hatte ja den Geist der Menschen verwirrt. Sie starrten den Mann ohne Maulkorb böse an und murrten bedrohlich.

Schließlich musste der Mann ohne Maulkorb seine Beine in die Hände nehmen und rennen, so schnell er nur konnte. Damit hatte er wohl getan, denn ansonsten wäre er ganz sicherlich an den öffentlichen Pranger gefesselt worden.

Nun aber ergab es sich, dass auch ein Mann ohne Maulkorb von irgend etwas leben muss. Um leben zu können, muss er essen und trinken. So ging er also eines Tages zum nächsten Handelsposten, um ein Brot, das Hunger stillt und einen Milchkaffee, der Durst löscht, gegen Taler einzutauschen.

Als er schließlich an die Reihe kam - vor dem Handelsposten stand eine lange Schlange wartender Menschen - sah ihn der Händler mit leicht verengten Augen an und sprach:

"Wo ist denn Dein Maulkorb?"

"Wieso?" fragte unser Mann ohne Maulkorb unschuldig.

"Alle, die bei mir einkaufen wollen, müssen einen Maulkorb tragen."

"Warum?" fragte der Mann ohne Maulkorb wieder.

"Weil die Kaiserin das verfügt hat. Das ist also Gesetz. Wenn Du keinen Maulkorb trägst, darf ich Dir kein Brot, das Hunger stillt und keinen Milchkaffee, der Durst löscht, verkaufen."

"Ach so," sagte da der Mann ohne Maulkorb. "Ich habe aber keinen Maulkorb, also kann ich auch keinen tragen."

"Dann tut es mir leid", sagte der Händler, "dann darf ich Dir nichts verkaufen. Wenn ich das doch tue, schleppen mich die Schergen der Kaiserin zum Pranger und schließen meinen Handelsposten."

"Nun", sagte da der Mann ohne Maulkorb, und er erhob die Stimme, so dass jeder in der Nähe ihn hören konnte, "ich habe keinen Maulkorb, weil ich aus gesundheitlichen Gründen keinen Maulkorb tragen darf."

"Ach so", sagte da der Händler. "Dann musst Du mir aber die magische Schriftrolle des kaiserlich beauftragten Knochenbrechers zeigen, die das bestätigt. Sonst kommen die Schergen der Kaiserin, stellen mich an den Pranger und schließen meinen Handelsposten."

"Hm", sagte da der Mann ohne Maulkorb. "Ich zeige Dir, was ich habe, wenn Du mir zuerst Deines zeigst."

"Was meinst Du?" fragte der Händler.

"Deine eigene magische Schriftrolle"

"Welche magische Schriftrolle meinst Du?" fragte der Händler wieder.

"Nun, medizinische Daten sind vertraulich und unterliegen dem Datenschutz", erklärte der Mann ohne Maulkorb freundlich, aber immer noch so laut, dass ihn alle wartenden Kunden hören konnten.

"Wärst Du ein kaiserlich bestätigter Knochenbrecher, wär das kein Problem, denn damit würdest Du der gesetzlichen Knochenbrecher-Schweigepflicht unterliegen. Da Du aber nur ein Händler bist, könntest Du mit meinen gesundheitlichen Daten alles Mögliche anstellen, sie z. B. an einen Hersteller von magischen Zauberpillen verkaufen, damit der mir große Angst vor dem Tod einredet, wenn ich seine Zauberpillen nicht schlucke. Wo ist also Deine von Dir unterschriebene magische Datenschutzerklärung, wo Du versicherst, meine gesundheitlichen Daten vertraulich zu behandeln?"

Der Händler schluckte und sah ihn mit großen Augen dann. Dann holte er tief Luft und sagte:

"Geschnitten oder am Stück?"

Nachdem der Mann ohne Maulkorb sein Brot, das Hunger stillt und seinen Milchkaffee, der Durst löscht, erhalten und mit seinen Talern bezahlt hatte, bedankte er sich höflich und wandte sich zum Gehen.

Die meisten maulkorbtragenden Kunden wichen seinem Blick aus. Einer jedoch nahm seinen Maulkorb ab, klopfte dem Mann ohne Maulkorb anerkennend auf die Schulter und sagte:

"Gut gemacht!"

Dann beugte er sich vor und flüsterte im Verschwörerton:

"Übrigens, ich weiß, dass die Kaiserin nackt ist, hab mich aber bisher nicht getraut, etwas zu sagen, weil ich Angst vor dem Pranger habe. Aber ich werde Dich zum Vorbild nehmen und von jetzt an zu meiner Wahrheit stehen."

Am nächsten Tag waren es zwei Menschen ohne Maulkorb, die bei dem Handelsposten in der Schlange anstanden.

Und am Tag darauf waren es schon vier...

Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute und tragen ihren Maulkorb - oder auch nicht.

 


Gast schrieb am 29.05.2020 um 10:18:07

Naja...finde ich jetzt eher unpassend

schrieb am 28.05.2020 um 20:57:52

1:1 was mir bei jedem Einkauf passiert. Die Angestellten sind teilweise derart kackfrech, dass diese ungewaschenen Virengläubiger mir ohne „Mindestabstand“ so nah kommen, dass ich deren Gestank ertragen muss. Wenn wir wann unsere Debatte über medizinische Hintergründe und Datenschutz beendet haben, führe ich (frei atmend) meinen Einkauf fort. Meine ganze Familie trägt keinen Maulkorb, ich sage dann immer, meine drei Kids haben den gleichen fehlerhaften Drang nach Frischluft geerbt und haben alle einen Attest der den Wunsch nach Freiatmung belegt. 9von10 Menschen sind gar nicht in der Lage, frei redend mehr als zwei Sätze zu bilden, geschweigedenn zu depattieren. Die haben nicht einmal einen Standpunkt, sie plappern nur voller Angst alles nach, was sie aus den Medien haben. Das einfache Fragewort „warum“, bringt alle zum Stolpern dann kommt gar nichts mehr, nur noch...“na aber DIE haben das gesagt“! Wir haben alle schon verloren, so viele ängstliche Gläubige können wir nicht aufklären, nicht in 500 Jahren. Wir können nur aufrecht gehen und alles nutzen was uns hilft. Das Recht hilft uns auch nicht, das wird gebogen und gebrochen, durch Justiz und Abgeordnete, durch Polizei und Ordnungsamt...alle spinnen mit und machen was sie sollen, ob es rechtens ist oder nicht. Die sperren uns ein und impfen alle, wenn sie wollen und kommen damit durch, garantiert.

schrieb am 29.06.2020 um 19:39:16

In den Geschäften, in denen ich einkaufe, stinken die Mitarbeiter nicht. Ich frage mich, wo ich hier gelandet bin. Reden Sie immer so über andere Menschen?

Der Wirrologe schrieb am 28.05.2020 um 19:36:57

Das hört sich ja an als seien Sie nicht mehr ganz bei Drosten.

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktionstag Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Coronavirus Corona-Klagen Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Embryonenzellen Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis Herdenschutz HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen Impfpflicht impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Inhaltsstoffe Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Masernschutzgesetz Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammmische De STIKO STIKO-Protokolle Tausend Gesichter Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum