Corona: Will denn keiner meine 100.000 Euro für den Virusbeweis?

Abb.Auf die am 22. März ausgerufene Auslobung von 100.000 Euro für einen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz des Virus SARS-CoV-2 gab es bisher keinerlei Resonanz. Offenbar gibt es das Virus tatsächlich nicht - und die PCR-Tests sind für die Katz'.

(Hans U. P. Tolzin, 5.8.2020) Am 22. März, also 11 Tage nach dem Ausrufen einer angeblichen Pandemie durch die WHO, lobte ich 100.000 Euro für denjenigen aus, der mir einen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines spezifischen krankmachenden Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegt.

Wie es sich für einen wissenschaftlichen Beweis gehört, ist dieser an Bedingungen geknüft, die mit einem gesunden Menschenverstand leicht nachvollziehbar sind.

Inzwischen schreiben wir den 5. August. Was ist passiert, außer dem Lockdown einer ganzen Gesellschaft?

Nichts.

Wo sind nun all die Neunmal-Gescheiten, die Panikmacher, die uns vor allgegenwärtigen unsichtbaren viralen Dämonen warnen, die Weltuntergangspropheten, Besserwisser und Rechtfertiger eines neuen Pandemie-Faschismus?

Seid Ihr alle im Urlaub auf Mallorca, oder was? Oder seid Ihr Euch zu gut, sich auf mein intellektuelles Niveau herabzulassen?

Dass einen Herr Drosten oder einem Herr Wieler meine Ausschreibung nicht interessiert, ist nachvollziehbar, denn 100.000 Euro sind für sie wohl eher Peanuts: Virale Panikmache ist heutzutage sogar noch lohnender als das Anzetteln von Kriegen.

Was ist aber nun mit den Hunderttausenden promovierter Akademiker, die einen naturwissenschaftlichen oder medizinischen Abschluss haben - und für die 100.000 Euro keine Peanuts darstellen?

Und was ist mit all den klugen Medizin-Studenten, die auf den Unis fleißig alles auswendig lernen, was ihnen Pharma-Lobbyisten einflößen?

Wo ist denn nun die Intelligenz Deutschlands, die sich von einem unstudierten "Milchwirt" nicht vorführen lässt?

Sind Euch 100.000 Euro wirklich zu wenig, um Euch mal aus dem Fernsehsessel heraus zu bewegen und die wissenschaftlichen Fakten zum Coronavirus zu recherchieren und mir öffentlich um die Ohren zu hauen?

Na kommt, das kann ich mir kaum vorstellen.

Es sei denn....

....es seid denn, ich hätte damit Recht, dass das, was die PCR-Tests anzeigen, rein gar nichts mit irgendeinem spezifischen, krankmachenden und von außen in uns eindringenden Virus zu tun hat.

Hier geht es zu meiner Ausschreibung


schrieb am 12.09.2020 um 01:03:54

"Quantitative PCR ist ein Oxymoron."
Der mit dem Nobelpreis ausgezeichnete Erfinder der PCR, Kary Mullis, erklärt, warum sie nicht zum Testen auf Viren verwendet werden kann.(Lauritsen etc. )


(Meine Anmerkung ) Genau dieses -Gegenteil - muessten Drosten ,RKI etc. in der Beweislastumkehr des US_Rechts in der Produkthaftung nachweisen . Acht Prozent des menschlichen Genoms stammen urspruenglich von Viren, zeigt eine US_Studie. Wenn also dieses Virus-Erbgut in der Probe praesent ist, dann binden die designten Primer und die Polymerase vervielfaeltigt die DNA, der Test faellt positiv aus..Mit anderen Worten : Umso mehr man testet im Quantitativen Sinn , umso mehr positive Ergebnisse erziehlt man an diesen bereits 8 % die dieses Genom bereits in sich tragen ,deren Krankheitssymptome aber nicht vorliegen muessen.Man erhoeht also nur eine Zahl von postiv getesteten ,ohne aber eine Infizierung mit den Krankheitssymptomen festzustellen. Man koennte jetzt die gesammte US_Bevoelkerung testen , prozentual kaemen aber immer die 1- 8 % heraus. Man wuerde zwar die Zahl der positiven erhoehen , aber bei der Gesamtbevoelkerung der USA waeren es immer nur etwa 8 % . Weil dieser test auf das Genom des Menschen testet . Deshalb sind diese Tests absolut wertlos , auch weil diese nicht "unterscheiden " koennen ,welche Art von Viren sie testen. .Diese Tests testen -NUR_ das ohnehin im Koerper vorhandene etwa 8 % Genom ,nicht aber Viren.


USA 94.138.119 TESTS BERICHTET
USA 7.857.097 POSITIVE TESTS
USA 8% GESAMT% POSITIV
CDC | Aktualisiert: 10. September 2020 12:16 Uhr

schrieb am 15.08.2020 um 18:52:52

Es wird auch bei 1.000.000 Euro keiner anbeißen, weil es keiner beweisen kann. Dr. Stefan Lanka hat schon mal 100000 EU für den Beweis eines Masern - Virus ausgesetzt. Er hatte geklagt und gewonnen weil es keinen Beweis für dir Existenz des Masern - Virus gibt. So jetzt überlegen welche - gegen was wurde ich da gebimpft? Ja, ja die Menschen werden immer dümmer und das liegt nicht an dem Mensch selber sondern es sind die Quellen denen sie glauben. Selber denken lernen ist schwierig und unbequem, deshalb hängen sie wie Zombies vor der Kiste wo 99%Propaganda läuft. Ich wünsche euch ein wachsames Leben.

Gast schrieb am 31.08.2020 um 21:56:57

Er hat vor Gericht gewonnen, da der Beweis nicht mit nur einer, sondern mit mehreren Quellen erbracht wurde. In seiner Ausschreibung war jedoch eine einzelne Quelle gefordert. Also wurde in seinem Fall die Existenz von Masern nachgewiesen, aber er hatte Glück, dass er in seiner Ausschreibung eine einzelne Quelle forderte

Gast schrieb am 20.08.2020 um 09:15:31

Das haben Sie aber falsch verstanden. Lanka musste in diesem Gerichtsprozess aufgrund eines Formfehlers die 100000 Euro nicht zahlen. Das Gericht hat hingegen deutlich formuliert, dass der Nachweis der Existenz des Masernvirus klar erbracht worden ist, nur nicht auf die von Lanka gewünschte Art und Weise. Lesen Sie es nochmal nach! Auf Openjur ist das Protokoll der Verhandlung hinterlegt.

Gast schrieb am 22.08.2020 um 23:48:17

ach ... Sie meinen wohl die gegenseite von Dr. Lanka würde das Urteil nicht revidieren wollen durch eine Berufung um trotzdem an das Geld zu kommen? Dieser kleine Dr. der sich mit seinen Fake Studien wichtig tat, war doch eben nur auf das Geld aus, weiter nichts! Also, wenn es Ihrer Meinung nach ein Formfehler vorliegt, dann sage ich Ihnen das jener BGH Beschluss vom vom 01.12.2016 immer noch nicht angefochten wurde, und die gesetzliche Frist des Widerspruchs (Berufung) nicht gewahrt wurde. Warum wohl? Auf einmal kein Bock mehr auf 100 000 EUR oder was ?
Oder stehen die Beweise der Nichtexistenz des Masern-Vehikels so fest das Widerstand zwecklos ist !

schrieb am 21.08.2020 um 13:10:42

an Gast: Das stimmt so nicht, das haben Sie nicht intensiv genug recherchiert.

Gast schrieb am 13.08.2020 um 15:51:43

Darf ich als interessierter Normalbürger an dieser Stelle eine Verständnisfrage stellen?
Nach meinem Verständnis resultieren die geäußerten Zweifel an einer Corona-Virus-Realität daraus, dass bei den angewandten Verfahren stoffwechselübliche kurze Gensequenzen künstlich (auf Basis einer Vorstellungskraft, mit Computer-Hilfe "ausgemalt") zu einem umfangreichen Gebilde zusammengesetzt werden, das den Namen "Corona-Virus" erhält.
Im Moment gehe ich davon aus, dass dies tatsächlich auf die angewandten Verfahren zutrifft.
Nun zum Verständnis: Wie ist/war das bei Impfstoffen zu anderen Viruskrankheiten, z.B. Kinderlähmung oder Pocken? Hat man das Virus dort tatsächlich identifiziert und deshalb wirksame Impfstoffe entwickeln können? Falls ja, was war die Vorgehensweise im Unterschied zur heutigen Vorgehensweise bei Corona?

Gast schrieb am 15.08.2020 um 22:49:18

In der über 100 jährige Geschichte der Viren-theorie wurde noch NIE einen wissenschaftlichen Nachweis erbracht und wird es auch nicht geben können...
Polio ist glaube ich eine Intoxikation aufgrund Landbaugifte, dasselbe gilt übrigens auch für Parkinson... In Frankreich als Berufskrankeit bei Landwirte anerkannt.
Nach der Impfung mit Vogel- oder Schweinegrippe gab es eine nie zuvor da gewesene Welle an Guillain-Barré Erkrankten zu beobachten. Später sah ich kaum noch solche Patienten. . . . Etwas ähnliches gab es bezüglich Narkolepsie (dazugehörende Impfung fàllt mir gerade nicht ein...)
In engsten Verwandten und Freundeskreis, kenne ich 5 Menschen mit Impfschäden im unterschiedlichen Ausmass...

Mr. Black schrieb am 13.08.2020 um 16:56:12

Es könnte hilfreich sein, bei Wikilügia mal die Definition von "Virusisolation" nachzuschauen.

Gast schrieb am 13.08.2020 um 17:18:49

Soll heißen, dass das Corona-Virus (bislang) am Computer zusammengestellt worden ist und die anderen genannten Viren durch Isolationsverfahren identifiziert worden sind? Im Anschluß: Die Isolierung kann so erfolgreich sein, dass die Impfverfahren erfolgreich sind?

Mr. Black schrieb am 13.08.2020 um 23:26:36

nachmal nachlesen, bitte.

schrieb am 14.08.2020 um 17:34:43

Die haben die Definition auf Wikipedia geändert! Auf Wikipedia ist man jetzt auch der Meinung es reichen Annahmen, Vermutungen, und Theorien um ein Virus als Existent zu betrachten.
Die leisten wirklich ganze Arbeit bei der Manipulation der Bevölkerung. Die gehören alle in den Knast, was anderes kann ich dazu nicht mehr sagen.

Yel Worc schrieb am 10.08.2020 um 12:03:21

Geschickter Schachzug Herr Tolzin ????

https://youtu.be/0IS7I57YyrE

schrieb am 10.08.2020 um 12:42:16

Da empfehle ich doch lieber das neueste Video zum Thema, und zwar von Samuel Eckert. Ein Augenöffner!

https://youtu.be/Fjh7mN22dYo

Gast schrieb am 08.08.2020 um 14:12:11

Danke für Ihre Arbeit und das öffentlich machen ihrer Stimme! Vielen machen Sie ganz viel Mut und helfen die eigene Stimme zu stärken. Ganz offensichtlich ist das ja nicht immer einfach, wieso stecken Menschen so viel Energie da rein jemanden zu kritisieren? Sogar zu beleidigen. Hört doch einfach auf zu lesen.

Gast schrieb am 08.08.2020 um 10:10:48

Hahahah bei sowas kann ich tatsächlich nur lachen!
Nur ein Laie wie Sie denkt tatsächlich der Nachweis des Virus wäre ein Problem, doch darum geht es gar nicht. Dass dieses Virus existiert, steht außer Frage! Es ist einfach unglaublich, wie man sich so einen Quatsch nur ausdenken kann. Offensichtlich wissen sie nicht mal was eine PCR ist geschweige denn irgendetwas über spezifische oder unspezifische Reaktionen. Wenn Sie das doch alles so interessiert, wieso studieren Sie nicht einfach mal eine Naturwissenschaft? Dann könnten Sie wenigstens begründete Kritik äußern und auch ansatzweise verstehen, was Sie da eigentlich von sich geben. Es ist mir wirklich ein Rätsel was jemanden dazu bewegt, solche Äußerung zu machen? Deutschland ist eines der wenigen Länder die es einigermaßen gut durch den ersten Teil der Pandemie geschafft hat, und durch Leute wie Sie wird jetzt so lange unbegründeter Schwachsinn verbreitet, bis wir genau so arm dran sind wie viele andere Länder. Ich frage mich wirklich, was in Ihrem persönlichen Werdegang passiert ist, dass sie solch unbegründeten Quatsch von sich geben?
Ich könnte Ihnen gerne erklären, wie Viren so funktionieren, was eine PCR überhaupt ist und dass wir Wissenschaftler keine 100.000 Euro einfach so liegen haben (auch nicht der Drosten), aber die Mühe spare ich mir wohl besser. Sie werden sicher noch früh genug erkennen, wohin sie diese möchtegern-Wissenschaft führt. Ich hoffe nur, dass Sie und alle anderen Wissenschafts-Leugner hinterher den Anstand besitzen, sich in aller Öffentlichkeit zu entschuldigen.

Gast schrieb am 19.08.2020 um 19:03:35

statt eines Beweises nur Beleidigungen, interessant...

schrieb am 12.08.2020 um 11:15:05

Ich hätte gerne vom Herrn Gast erklärt bekommen was ein PCR ist und wie Viren so funktionieren und so :) und einen Verweis auf die wissenschaftliche Publikation in der die kochschen Postulate erfüllt wurden.

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen.

Gast schrieb am 09.08.2020 um 07:36:41

Lieber Gast, ich mische mich ungern in einen Streit. Vielleicht sind Sie ein Studierter, vielleicht auch nicht. Die Wissenschaft in Deutschland ist schon lange nicht mehr frei.
Es gibt einen wunderschönen und hochinteressanten Beitrag zu den Verhandlungsprotokollen bezüglich der Existenz des Masernvirus. Sie wissen schon oder auch nicht, die Geschichte um Herrn Dr. Lanka. Dass die Gerichte und vor allem die Verfassungsgerichte nicht schon längst von sich aus aktiv geworden sind, ist eine Tragödie für die Demokratie in Deutschland. Nun denn, schreiben Sie sich die Finger wund. Es wird Ihnen hier nicht gelingen, Unfrieden zu stiften.

schrieb am 08.08.2020 um 11:15:34

Ich denke, dass dieser Beitrag auch wieder anonym ist und dass die geforderten wissenschaftlichen Belege - neben dem üblichen Geblubber und herabwürdigenden Bemerkungen über meine Person - fehlen, spricht für sich.

Gast schrieb am 08.08.2020 um 12:06:17

Nein, das haben Sie falsch verstanden. Lassen Sie es mich so ausdrücken: Dass Sie denken es gäbe keinen Beweis, liegt nicht daran, dass es keinen Beweis gibt, sondern daran, dass Sie diesen Beweis nicht verstehen (können). Das kann man allerdings auch nicht von Ihnen erwarten, da es einfach nicht in Ihrer Kompetenz liegt. Und das ist keineswegs herablassend gemeint, sondern einfach ein Fakt. Man kann eben nicht alles auf der Welt verstehen und jedermanns Expertise liegt woanders.

schrieb am 08.08.2020 um 13:58:35

Bin gespannt, ob irgendwann mal mehr als nur faktenfreies Geschwurbel kommt, offensichtlich von Leuten, die sich selbst noch nie mit dem Thema beschäftigt haben und ihr Weltbild allein aus den GEZ-Medien und vom Gates-finanzierten SPEIGEL beziehen.
Ich werde also vorerst meine 100.000 Euro behalten dürfen...

Gast schrieb am 08.08.2020 um 16:15:33

Meine Bildung habe ich im Gegensatz zu Ihnen an der Uni gelernt. Sie hatten offensichtlich eher mal einen absurden Traum, an den sie jetzt glauben

schrieb am 08.08.2020 um 18:30:52

... und an der Uni offensichtlich intellektuell auf Null-Linie gesetzt. Also nix Neues.

schrieb am 08.08.2020 um 01:07:30

Hi, zu ihrer Aufforderung, resp Preisausschreiben. Bitte nennen sie mir ihre Mail-Adresse unter der ich sie erreichen kann, dann liefere ich ihnen die Infos. Bitte auch ihre Adresse nennen, denn mein Brief an Sie wird veröffentlicht...und bereiten sie das Geld vor...Danke...

schrieb am 08.08.2020 um 11:12:37

Alles klar. Ich zähle schon mal das Geld...

p.s.: Solche inhaltslosen Emails bekomme ich derzeit gehäuft. Wie wärs mal mit den geforderten wissenschaftlichen Fakten? Meine Adressdaten sind übrigens leicht aus dem Impressum auslesbar.

schrieb am 07.08.2020 um 14:45:45

"Es kann auch daran liegen..." Es wird wohl daran liegen weil..."
Es passiert aber nicht, weder hier noch anderswo!
Unethisch ist in meinen Augen das genaue Gegenteil.
Und genau so schmeißt man auch mit lauter Hypothesen rund um die Ausbreitung und teils Symptomatik des Virus mit sich herum.
Jedoch zwecklos. Man bekommt von der Regierung ja nicht einmal weit greifbarere Dinge erklärt, wie weshalb Masken unzweifelhaften Schutz vor Corona bieten sollen wenn sich die Studien in fast genau proportional anteiligem Verhältnis widersprechen.
.

Liebe heilt schrieb am 06.08.2020 um 20:37:19

Ich habe den Gedanken, dass folgende Art von Preisauschreiben tatsächlich in kurzer Zeit sehr viel bewegen wird:

-Eine Person oder Gruppe, welche es schafft, Sars-CoV-2 und seine pathogenen Eigenschaften in einer wissenschaftlichen Studie als erstes nachzuweisen bekommt ein Preisgeld von 1 Mio. Euro.

-Die qualifizierteste Gruppe (was vor dem Start der Arbeiten festgelegt wird) unter den Teilnehmern erhält auch Geld, wenn sie den Nachweis nicht erbringen kann. Dies muss in Form einer wissenschaftlichen Studie bestätigt werden. Hierfür würde ich 100€ pro Arbeitsstunde vorschlagen, max. 100.000€.

-Die durchgeführten Arbeiten müssen in beiden Fällen sehr gut dokumentiert werden, u.a. mit Videos.

-Wenn sich der Gedanke durchsetzt könnte zum Beispiel während der nächsten Großdemo in Berlin (bzw. bereits davor) dazu aufgerufen werden, für jede teilnehmende Person genau einen Euro (nicht mehr und nicht weniger) an Spendengeldern in verteilten Spendentöpfen einzuwerfen. Dadurch könnte die eine Million an einem Tag erreicht werden und man hätte einen weiteren Indikator für die Anzahl der teilnehmenden Personen an der Demo.

schrieb am 06.08.2020 um 21:48:09

Gute Idee! Wann legst Du los!

Gast schrieb am 06.08.2020 um 10:38:42

Das mag wohl tatsächlich an Ihren merkwürdigen Testvoraussetzungen setzen. Man merkt schon, dass Sie eine sehr laienhafte Vorstellung von Virusnachweisen haben.

schrieb am 06.08.2020 um 13:06:27

Solche dummen Kommentare von anonymen, möglicherweise bezahlten, Trollen bekomme ich übrigens täglich. Hab diesen mal als Beispiel stehen lassen.
Konstruktive Beiträge, die zu einem echten Disput taugen, hatte ich bisher keinen einzigen.

Gast schrieb am 06.08.2020 um 13:51:14

Dieses von Ihnen verlangte Kriterium ist aber schon "merkwürdig" - denn SARS-CoV-2 existiert ja nicht dadurch nicht dass der Nachweis nach ihren Kriterien erst am 12. März (oder später) statt am 11 März (oder früher) erfolgte.



"Das erfolgreich durchgeführte Ansteckungsexperiment sowie die unabhängige Bestätigung, auf dass sich die vorzulegende Publikation bezieht, muss vor dem 11. März 2020, also vor dem Ausrufen der Pandemie durch die Weltgesundheitsbehörde WHO, durchgeführt worden sein."

schrieb am 07.08.2020 um 12:09:25

Also ich finde schon, dass man schon verdammt gute und Belegbare Gründe vorweisen sollen könnte, bevor man die Wirtschaft an die Wand fährt, ganz Existenzen zerstört und die Bevölkerung einsperrt.

Ich kenne Herr Tolzin nicht, bzw. erst über diesen Artikel hier, und daher auch seine Kompetenzen nicht.

Für dieses Preisausschreiben braucht es aber in erster Linie viel Charakter, den Sinn für Faktenbasierte Wahrheiten und den willen, dazu auch das Geld zur Verfügung zu stellen. Was an einer Aktion zur Wahrheitsfindung laienhaft sein soll, entgeht mir gerade.

Zum mal es nicht das erste Ausschreiben dieser Art ist und zudem auch anderweitig Strafanzeige gegen Dr. Drosten eingereicht wurde, weil er mit seinem Test das Virus nachweisen zu können, die Bevölkerung belüge.

Auch hier scheint es noch andere, hoch dotierte Fachleute zu geben, welche keine Evidenz als Grundlagen für die getroffenen Coronamassnahmen erkennen können.
Und, so wie ich auch, einen Betrug darin befürchten, dem nachzugehen ist.

Warum sich jemand gegen die Wahrheitsfindung sträuben kann, ist mir ein Rätsel. Das kann nur noch mit einem Interessenskonflikt erklärt werden.

ch-vuk.ch

schrieb am 06.08.2020 um 16:15:17

Offenbar kannst Du nciht lesen - oder bist zu bequem dazu: Die WHO hat am 11. März die Pandemie ausgerufen. Wenn dort alles mit rechten Dingen zugeht, muss der Virusnachweis spätestens am 11. März 2020 vorgelegen haben.
Lag der Virusnachweis zu diesem Zeitpunkt noch nicht vor, müsst man die gesamte WHO-Führungsspitze und die beteiligten "Experten" aufgrund ihrer kriminellen Machenschaften aus dem Verkehr ziehen.

Gast schrieb am 11.08.2020 um 07:44:09

"Die WHO hat am 11. März die Pandemie ausgerufen. Wenn dort alles mit rechten Dingen zugeht, muss der Virusnachweis spätestens am 11. März 2020 vorgelegen haben."

Aus ihrer Wette:

"Um endlich eine sachliche Diskussion zu erzwingen, hat der Medizin-Journalist Hans U. P. Tolzin jetzt ein Preisgeld von 100.000 Euro für einen wissenschaftlichen Beweis ausgesetzt, dass Atemwegserkrankungen wirklich von einem Coronavirus verursacht werden können."

Da dachte ich nun es geht in der Wette darum nachzuweisen, dass ein Coronavirus existiert das Atemwegserkrankungen verursachen kann.

UND NICHT darum ob die WHO evt. vorschnell eine Pandemie ausgerufen hat....

Ürbrigens - ein kleiner Tipp:

Nicht einmal Wodarg oder Bhakdi bestreiten dass es Corona-Viren gibt die Atemwegserkrankungen verursachen. Was Sie meinen ist vermutlich ein Nachweis dafür dass SARS-CoV-2 Atemwegserkrankungen veursachen kann.

Darüber hinaus stellt sich mir die Frage wie Sie auf die Idee kommen für das Ausrufen einer Pandemie wäre zwingend der Nachweis des verursachenden Erregers notwendig?

Als die Pestwelle im 14. Jahrhundert circa ein Drittel der damaligen Bevölkerung Europas tötete war man weit davon entfernt den Erreger nachweisen zu können - trotzdem hat man (wenn auch nur mit bescheidenem Erfolg) versucht Kranke zu isolieren und Kontakte möglichst zu vermeiden - also eine Form von Quarantäne und "Social Distancing"...

Wäre es ihrer Meinung nach damals (auch bei anderen Seuchen) wirklich klüger gewesen erst einmal einen "sauberen" Erregernachweis abzuwarten?

schrieb am 11.08.2020 um 08:28:30

Ich werte diesen - natürlich wieder einmal anonymen - Beitrag als Eingeständnis, keinen Virusnachweis für Corona zu kennen und die Aufforderung, alles blind zu glauben, was WHO, Tagesschau, Massenmedien und der heilige Söder ("Wer nicht an das Virus glaubt, ist ein Sünder") uns erzählen.
Nix für ungut, aber diese Einstellung gehört tatsächlich ins 14. Jahrhundert und nicht ins 21.

Gast schrieb am 06.08.2020 um 00:04:51

Hier ist der Beweis:
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/NRZ/EM/Aufnahmen/EM_Tab_covid.html?nn=2463800

Meine Kontodaten werde ich Ihnen zusenden.

Der Wirrologe schrieb am 07.08.2020 um 09:17:14

Hab grade meinen Kühlschrank gefragt und er hat laut und deutlich geantwortet: Das Killervirus existiert tatsächlich !!!

schrieb am 06.08.2020 um 13:08:50

Ein Link zu irgendeiner Webseite mit irgendwelchen Behauptungen erfüllt leider nicht die Bedingungen der Ausschreibung.

schrieb am 06.08.2020 um 13:59:33

Hallo Herr Tolzin,
ich habe den Vorgang "Masern Virus" von Dr. Lanka verfolgt. Es dürfte schwer sein die Ausschreibung zu befriedigen.
Ich hatte nicht damit gerechnet, dass Sie meinen Kommentar freigeben. Er war eher als Spass anzusehen. Ich hoffe, ich habe Sie nicht damit verärgert. Oben steht mein richtiger Name und meine Email.

Gast schrieb am 05.08.2020 um 15:14:51

Nun ja, es kann auch daran liegen, dass Ihre Kriterien nicht erfüllbar sind in Deutschland. Es ist schlicht illegal.
Keine Ethikkommision würde den Test an Mensch oder Tier erlauben.

schrieb am 07.08.2020 um 15:54:51

Aber diese Ethikkommission erlaubt es mit einer unzureichend geprüften DNA/RNA Impfung an Menschen zu testen.
Wohlverstanden, während Genmanipulationen an Pflanzen und Tieren nur unter aller strengsten Sicherheitsauflagen der höchsten Stufe erlaubt werden und Genmanipulierte Nahrung gänzlich verboten sind.

schrieb am 06.08.2020 um 20:30:46

Es ist auch nicht notwendig irgendwelche Experimente, weder mit Mensch, noch mit Tier durchzuführen. Nachweis einer Gensequenz des SARS-Cov2 in asymptomatischen "Patienten" verstösst gegen das 1. kochsche Postulat und den Bedingungen Punkt 2 von Herrn Tolzin. Dürfte schwer werden die Kohle einzusacken.

terber schrieb am 06.08.2020 um 13:31:11

Wieso sollte eine Ethikkommission die grundlegendste Grundlagenforschung bzgl. Sars-CoV-2 verhindern?
Hier gibt es eine Karte der man entnehmen kann wo auf der Welt gerade Tierversuche in Verbindung mit Covid-19 durchgeführt werden:
https://public.flourish.studio/visualisation/1698667/

Es würden sich Dank der guten Aufklärungsarbeit, nicht zu letzt auch durch impfkritik.de , zudem sicher ausreichend freiwillige Menschen melden für wissenschaftliche Experimente an sich, welche die Existenz von Sars-CoV-2 beweisen können.
Robert Willner, MD, PhD, war bspw. ein Experte und Pionier dieser Zunft. Hier ein Video, in dem er einem HIV-Positiven Blut entnimmt und sich selbst unmittelbar danach injiziert:
https://www.youtube.com/watch?v=L2ZmuGew-nk
Das die Ethikkommission gegen derartige Experimente was sagen würde halte ich ebenfalls für wahrscheinlich. Es ist aber trotzdem schlimm, wenn derartige Grundlagenforschung verboten wird mit der Berufung auf die Ethik. Denn ich finde es ethisch viel bedenklicher, dass so viele Tiere für die Impfstoffforschung oder Menschen aufgrund der Maßnahnen gegen Sars-CoV-2 sterben, wo die Existenz des Sars-CoV-2 offensichtlich nicht wissenschaftlich bewiesen ist.
Genauso bedenklich finde ich die Einschränkung der Demonstrations- und Versammlungsfreiheit aufgrund eines offensichtlich nicht wissenschaftlich nachgewiesenen Virus.
Die Nazis hätten unter solchen Umständen jedenfalls leichtes Spiel gehabt, diktatorische Maßnahmen durchzusetzen und das sollte jeden Menschen nachdenklich stimmen, der gegen diktatorische Maßnahmen ist. Ungeschönt formuliert bedeudet das: So lange du an das glaubst und das tust, was die Regierung als richtig erachtet wird dir nichts passieren, zumindest vorerst nicht. Kritik am System ist verboten aus Gründen die vom Sytem kommen. Hierbei ist sehr wichtig zu erkennen, dass es viele Experten gibt, die anderer Meinung sind, als das System, jedoch offensichtlich vom öffentlichen Diskurs ausgeschlossen werden.

schrieb am 05.08.2020 um 16:07:55

Das ginge aus meiner Sicht in Ordung, obwohl dies ja wohl nur eine unrelevante Privatmeinung ist.

Dann darf man aber auch nicht von einem wissenschaftlich bewiesenen Virus, sondern nur von einer Vermutung sprechen, und dass man aufgrund von Vermutungen einen weltweiten Lockdown ausgerufen hat.
Das gilt dann übrigens auch für alle anderen "Erreger".

Und wenn das für alle Erreger gilt, sollten wir die ganze Infektionshypothese mal in Ruhe hinterfragen.

schrieb am 06.08.2020 um 08:39:42

Also so wie ich das sehe, der SARS CoV 2 (Patent zugelassen im November 2019) ist genauso wie Masern. Das würde auch hier bedeuten, dass man diese Art von Kultur laut Patent nicht identifizieren kann und eine Definition es nicht möglich mache....
Auch hier sind wir wieder an einem Punkt angelangt, welcher sehr deutlich zeigt, wie die Lobbyisten doch arbeiten...
Zum Leid der denkenden Gesellschaft

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktionstag Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Coronavirus Corona-Klagen Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Embryonenzellen Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis Herdenschutz HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen Impfpflicht impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Inhaltsstoffe Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Masernschutzgesetz Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammmische De STIKO STIKO-Protokolle Tausend Gesichter Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum