Covid-19: Fälscht das CDC die Infektionszahlen der Geimpften?

Abb.Derzeit überschlagen sich die Meldungen über "Impf-durchbrüche", wie die Experten die Erkrankungen bei Geimpften nennen. Statt nun die Notzulassung der experimentellen Genimpfstoffe zu überdenken, werden in den USA die Erkrankungsstatistiken manipuliert.

 
Gezielte Senkung der Covid-Infektionszahlen bei Geimpften?


(Hans U. P. Tolzin, 07.06.2021) Am 14. Mai 2021 gab die US-Seuchenbehörde CDC bekannt, dass Erkrankungen an Covid-19 bei Geimpften nur noch gezählt werden, wenn sie zu Klinikeinweisungen oder Tod führen. Damit wolle man die Qualität der erfassten Daten verbessern.

Darüber hinaus hat die Behörde bereits im April neue Richtlinien für Labore herausgegeben, wonach der PCR-Test bei Geimpften nur noch mit maximal 28 Vermehrungszyklen gefahren werden  darf.

Die allgemeinen Empfehlungen für den PCR-Test liegen bei 35 Zyklen. Das entspricht z. B. den Empfehlungen in Indien und Dr. Anthony Fauci, dem Top-Virologen der USA.

Alles entscheidender Grenzwert

Je mehr DNA-Vermehrungszyklen beim PCR-Test gefahren werden, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass die gesuchte Gensequenz über eine Farbreaktion nachgewiesen werden kann. Desto größer ist allerdings auch die Wahrscheinlichkeit von falschpositiven Ergebnissen, da mit der PCR nicht nur vermehrungsfähige und damit infektiöse Viren erfasst werden können, sondern auch Virustrümmer, die vom Immunsystem gerade abgeräumt werden, oder aber Trümmer von abgestorbenen Zellen, die die Virusgene entweder im eigenen Zellkern gespeichert haben oder vor ihrem Tod gerade dabei waren, Viren massenhaft zu vermehren.

Ob der PCR-Test in der Lage ist, echte Infektionen nachzuweisen, ist mehr als umstritten. Doch selbst wenn wir davon ausgehen, dass dies zutrifft, hat die Festlegung des Grenzwertes eine entscheidende Bedeutung auf die Diagnosestellung und damit auch auf die offiziellen Infektionszahlen - und damit auch auf die mögliche Rechtfertigung von weiteren Lockdown-Maßnahmen.

Wissenschaft oder politische Winkelzüge?

Die für die Beurteilung von Epidemien maßgeblichen Gesundheitsbehörden sind gegenüber der Politik weisungsgebunden. Wenn also eine Behörde wie das CDC plötzlich bei Geimpften mit anderem Maß misst als bei Ungeimpften, kann das entweder sachliche oder politische Gründe haben. Dazu kommt, dass in den USA die Seuchenbekämpfung dem  Gesundheitsministerium, sondern dem Verteidigungsministerium untersteht, das naturgemäß nicht nur die nationale Volksgesundheit im Auge hat.

Sachliche Gründe für eine Ungleichbehandlung von Geimpften und Ungeimpften bei der Diagnosestellung kann es aus meiner Sicht nicht geben. Aus offizieller schulmedizinischer Sicht gilt ja als unumstößlich, dass ein bestimmter Labortest zu einer bestimmten Diagnose führt.

Ich denke, die möglichen politischen Gründe liegen nahe:

  1. Verschleierung der Tatsache, dass die behauptete Wirksamkeit Covid-Impfstoffe eine Täuschung darstellt
     
  2. Rechtfertigung von weiteren Lockdown-Maßnahmen, um die eigene Machtposition zu sichern. Und die aktuellen Machtstrukturen wackeln im Zuge der ungerechtfertigten Pandemie-Panikmache.

 
Eine Frage des Vertrauens

Letztlich ist es eine Frage des Vertrauens. Das Sprichwort sagt: "Vertrauen muss man sich verdienen." Ob die Impfstoffhersteller, Gesundheitsbehörden und Politiker unser Vertrauen verdienen, ist vielleicht die zentrale Frage in der derzeitigen Krise.

Quelle



 
Abb.

schrieb am 23.06.2021 um 23:20:08

Vertrauen?

Vertrauen, wenn es zur Verabreichung von bio- verfügbarem Vitamin C geht

Gast schrieb am 13.06.2021 um 10:31:34

Was ist drin, im Impfstoff von BioNTech-Pfizer?

www.corodok.de/was-impfstoff-biontech/

schrieb am 08.06.2021 um 19:44:54

International Criminal Court: DRINGENDER
APPELL Verstöße gegen den Nürnberger Kodex und Verbrechen gegen die Menschlichkeit

https://freiheitsverbund.org/wp-content/uploads/2021/06/Emergency_Appeal_Israel_and_the_World_Jun2021_DE.pdf

schrieb am 07.06.2021 um 15:50:14

Mein Vertrauen in Impfstoffhersteller, Gesundheitsbehörden und Politiker ist längst und unwiderruflich dahin!
Seit 14 Jahren wird mir die Anerkennung eines Impfschadens mit Hilfe juristischer Spitzfindigkeiten verwehrt, obwohl selbst der Hersteller des Impfstoffes in seinem Sicherheitsbericht an das Paul-Ehrlich-Institut meinen Fall als ernst (serious case) einstuft und einen Zusammenhang zwischen der Impfung und meiner Erkrankung sieht. Selbst die STIKO sieht in Fällen wie dem meinen einen Impfschaden als wahrscheinlich bzw. sogar als bewiesen (evident, siehe Bundesgesundheitsblatt 04-2002, Seite 318)

Die Tricksereien bezüglich der Impfversager und der Nebenwirkungen sind aber keine Erfindung der US-Behörden. Das wird in Deutschland seit Jahrzehnten praktiziert.

Cherax schrieb am 19.09.2021 um 18:11:24

So ist es! Meine Kinder haben auf unterschiedliche Impfungen teilweise so schlimm reagiert, dass ich davon ausgehe, dass wir die Nebenwirkungen nie mehr loswerden und das absolut schlimmste für mich ist die Kinderärzte wollen es nicht hören und wahrhaben da sie die Bürokratie satt haben. Es wird auf Zufälligkeit plädiert, bestimmt ein gleichzeitiger "Infekt" und man wird komplett im Stich gelassen. Es ist absolut gegen alle Rechte der Unantastbakeit, dass es Impfpflichten gibt. Dann muss auch das Homeschooling in Deutschland zugelassen werden, das wäre für Kinder zumindest eine Umgehung wenn sie in den öffentlichen Schulen nicht gewollt sind.

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktionstag Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Coronavirus Corona-Klagen Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Embryonenzellen Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis Herdenschutz HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen Impfpflicht impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Inhaltsstoffe Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Masernschutzgesetz Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen religiöse Ausnahmen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische De STIKO STIKO-Protokolle Tausend Gesichter Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum