Gesundheitsausschuss trifft Vorentscheidung zur Impfpflicht

Abb.
Für die öffentliche Anhörung vor dem Gesundheitsaus-schuss des Bundestages wird kein einziger Kritiker der allgemeinen Masernpanikmache vertreten sein. Damit hat der Ausschuss eine wichtige Vorentscheidung zugunsten einer bedingungslosen Impfpflicht getroffen.

(ht) Die am 9. Oktober auf der Bundestagswebseite veröffentlichte Expertenliste für die Anhörung am 23. Oktober 2019 umfasst 18 Verbände und drei Einzelexperten. Darunter ist kein einziger, der die Unangemessenheit der allgemeinen Panikmache gegenüber den Masern offen kritisiert.

Die Masern sind nachweislich bei guten Lebensbedingen eine in den allermeisten Fällen harmlos verlaufende Kinderkrankheit, die im Gegensatz zur Impfung für eine lebenslange Immunität und in vielen Einzelfällen für regelrechte Entwicklungsschübe sorgt, sowie lebenslang das Risiko für Allergien und für Krebs senkt.

Mit dieser Entscheidung des Ausschusses wird sowohl das Gesundheitsministerium wie auch der Bundestag selbst wortbrüchig, da ja den "Ärzten für individuelle Impfentscheidung e. V." (ÄIIE) vor laufender Kamera eine öffentlichen Anhörung mit den ÄIIE zugesichert wurde. Die ÄIIE hatten dem Gesundheitsministerium eine Petition mit immerhin 143.000 Unterschriften übergeben, fast die dreifache Anzahl Unterstützer, die für die Erzwingung einer öffentlichen Anhörung notwendig gewesen wäre.

Aus meiner Sicht sind auch jene Expertenstimmen keinen Pfifferling wert, die sich zwar auch gegen eine Impfpflicht aussprechen, aber aus den falschen Gründen. Prof. Cornelia Betsch z. B., die - wie viele andere - ihre gesamte berufliche Karriere auf der allgemeinen Erregerphobie aufgebaut hat, ist ja nur deshalb gegen eine Pflicht, weil sie aufgrund des dadurch provozierten Widerstands in der Bevölkerung einen Rückgang der Durchimpfungsraten befürchtet.

Ähnliches gilt für Aussagen aus dem Ethikrat oder der CSU. Deren angeblichen Widerstand gegen eine Impfpflicht ist kaum ernst zu nehmen: Sie sind ein eher verzweifelter Versuch, eigene Konturen zu zeigen, ohne gegen den kollektiven Mainstream anzustinken.

Der Volksmund beschreibt eine solche Politik mit: "Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass." Kein Wunder also, dass die Politikverdrossenheit in der Bevölkerung wächst.

Solche mehr oder weniger industriehörigen und ideologisch verwirrte Experten und Politiker sind aus meiner Sicht keine Verbündeten im Kampf für die Freie Impfentscheidung. Dies werden jetzt vielleicht auch die ÄIIE und die von Angelika Müller gegründete "Initiative Freie Impfentscheidung e.V.i.G." (IFI), die eng mit den ÄIIE zusammenarbeitet, erkennen müssen.

Ihre Strategie der minimalen argumentativen Konfrontation sah ich persönlich von vornherein als wenig erfolgversprechend an. Außerdem löst sie selbst bei einem Erfolg das eigentliche Problem der öffentlichen Masernpanikmache nicht.

Die Masern waren im Jahr 1900 tatsächlich noch eine häufig tödlich verlaufende Volkskrankheit mit knapp 13.000 erfassten Todesfällen (bei 56 Mio. Einwohnern).

Bis 1962 hatten sich jedoch die Lebensbedingungen in Deutschland trotz zweier verlorener Weltkriege derart zum Positiven gewendet, dass die Sterberaten im Vergleich zu 1900 um ganze 99 % zurückgegangen waren. Und zwar ohne, dass ein Impfstoff gegen die Masern zur Verfügung stand:

Das Masernimpf-Zeitalter begann weltweit 1963 und in Deutschland mit dem heute noch verwendeten Lebendimpfstoff und der ersten Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) im Jahr 1973.

Heutzutage gibt es in Deutschland durchschnittlich jährlich einen erfassten Maserntodesfall, wobei in der Regel schwere Vorerkrankungen und die Nebenwirkungen symptomunterdrückender Medikamente die Hauptursache für die Schwere des Verlaufs darstellen dürften.

Ähnliches gilt für die sogenannten SSPE-Fälle als angeblichen Masern-Spätfolge, für die bei genauerer und objektiverer medizinischer Betrachtung auch ganz andere Ursachen in Frage kommen - welche jedoch aus rein ideologischen Gründen nicht erforscht werden.

Trotz dieser Vorentscheidung ist noch nichts verbindlich entschieden, das Gesetz noch nicht vom Bundestag verabschiedet. Es lohnt sich also weiterhin, Bundestagsabgeordnete anzuschreiben oder zu besuchen oder an einer Kampagne wie „Einer von Tausend“ teilzunehmen.

Die Frage, ob nicht alle impfkritischen Verbände einen Weg finden sollten, eine gemeinsame strategische Linie auf der Basis eines vernünftigen gemeinsamen kleinsten Nenners zu finden, ist nach dieser Entscheidung des Gesundheitsausschusses erneut zu stellen.

Das Hecheln um eine Anerkennung durch die ebenfalls ideologisch verwirrten Mainstream-Medien mit Hilfe einer möglichst stromlinienförmige Argumentation halte ich jedoch für vornherein zum Scheitern verurteilt: Wir sind im Prozess, unsere Grundrechte komplett zu verlieren. Das ist nur mit breitem Widerstand zu stoppen, nicht aber mit windschlüpfrigen Einzelaktionen.


Abb.


schrieb am 25.10.2019 um 23:50:04

Ich schicke nun seit vielen Wochen Sachinformationen an die PolitikerInnen der Gesundheitsausschüsse des Bundesrates und des Bundestages. Einige davon antworteten oder ließen antworten (oft, um mich 'eines Besseren' belehren zu wollen ...). Manchmal gibt es einen mehrfachen Briefwechsel - und es ist auffällig, was für ein hanebüchener Unsinn zum Teil vertreten wird, bis hin zu der Behauptung, die Masernimpfung schütze lebenslang vor Masern ...
Manche Parteien scheinen einen kollektiven Slogan ausgemacht zu haben (SPD, sinngemäß: Die Freiheit des Einzelnen endet bei der Gesundheitsgefährdung der anderen) und es fällt auf, dass nachweisliche Sachinformationen anscheinbar keine Relevanz haben, weil auch in der nächsten Antwort wieder der gleiche (bereits als solcher nachgewiesene) Unsinn behauptet wird.
Nach meiner Erfahrung gibt es drei Gruppen, die so agieren:
1. Menschen die gegen das Recht anderer eigennützige (meist finanzielle) Absichten verfolgen
2. Menschen denen nicht erlaubt ist selbstständig zu denken oder sich nonkonform zu äußern, die also unter Drohung stehen (das können auch tiefsitzende Ängste sein)
3. Menschen aus Sekten oder sektenartigen Strukturen, die ein Glaubenssystem immer wieder nachbeten und repetieren, was man ihnen in den Kopf gesetzt hat.

Alle drei Gruppen sind mit sachlicher Aufklärung aus verschiedenen Gründen schwer zu erreichen.

Dennoch werde ich weiterhin Sachinformationen versenden, denn man weiß nie, wann jemand den Kopf wendet - u.a. kann ich einen Blick auf die aktuelle Homepage der WHO empfehlen, dort sind die aktuellen EPI-Daten veröffentlicht, die 1. nahelegen, dass eine Impfpflicht nicht 'erfolgreich' ist (s. Masernerkrankungszahlen Frankreich und Italien), 2. zeigt, dass Masern in Deutschland kein nennenswertes Problem sind (hohe Masernzahlen gibt es derzeit v.a. in der Ukraine - was die Forschungen von Dr. Gerhard Buchwald zur Zunahme von Infektionskrankheiten in Krisen, Not, Kriegs und Nachkriegszeiten bestätigt), 3. gibt es dort ein schönes Balkendiagramm das Masernerkrankungen zahlenmäßig zwischen geimpften und ungeimpften differiert - und keine Zweifel daran übrig lässt, dass die Masernimpfung ganz und gar nicht lebenslang wirkt ... Dass die Basis für eine Erreichung der vorgegebenen 'Masern-Elimination' nicht gegeben ist, zeigen also die offiziellen Epi-Daten der WHO.

Gast schrieb am 25.10.2019 um 20:44:39

Vorsitzender des Gesundheitsausschusses Erwin Rüddel (CDU): "Mobiltelefone sollten nicht genutzt werden..."

Das gilt wohl nicht für die hochnäsige Dame direkt links neben dem Vorsitzenden, Parlamentarische Staatssekretärin Sabine Weiss (Bundesministerium für Gesundheit). Sie steht scheinbar über den Dingen als Mitglied von Exekutive und Legislative (MdB, CDU)...

Gast schrieb am 24.10.2019 um 22:12:38

Von der DEGAM (Allgemeinmediziner), die eine Impfpflicht ablehnen, war keiner da?!?

schrieb am 24.10.2019 um 04:43:07

Ich schicke nun seit vielen Wochen Sachinformationen an die PolitikerInnen der Gesundheitsausschüsse des Bundesrates und des Bundestages. Einige davon antworteten oder ließen antworten (oft, um mich 'eines Besseren' belehren zu wollen ...). Manchmal gibt es einen mehrfachen Briefwechsel - und es ist auffällig, was für ein hanebüchener Unsinn zum Teil vertreten wird, bis hin zu der Behauptung, die Masernimpfung schütze lebenslang vor Masern ...
Manche Parteien scheinen einen kollektiven Slogan ausgemacht zu haben (SPD, sinngemäß: Die Freiheit des Einzelnen endet bei der Gesundheitsgefährdung der anderen) und es fällt auf, dass nachweisliche Sachinformationen anscheinbar keine Relevanz haben, weil auch in der nächsten Antwort wieder der gleiche (bereits als solcher nachgewiesene) Unsinn behauptet wird.
Nach meiner Erfahrung gibt es drei Gruppen, die so agieren:
1. Menschen die gegen das Recht anderer eigennützige (meist finanzielle) Absichten verfolgen
2. Menschen denen nicht erlaubt ist selbstständig zu denken oder sich nonkonform zu äußern, die also unter Drohung stehen (das können auch tiefsitzende Ängste sein)
3. Menschen aus Sekten oder sektenartigen Strukturen, die ein Glaubenssystem immer wieder nachbeten und repetieren, was man ihnen in den Kopf gesetzt hat.

Alle drei Gruppen sind mit sachlicher Aufklärung aus verschiedenen Gründen schwer zu erreichen.

Dennoch werde ich weiterhin Sachinformationen versenden, denn man weiß nie, wann jemand den Kopf wendet - u.a. kann ich einen Blick auf die aktuelle Homepage der WHO empfehlen, dort sind die aktuellen EPI-Daten veröffentlicht, die 1. nahelegen, dass eine Impfpflicht nicht 'erfolgreich' ist (s. Masernerkrankungszahlen Frankreich und Italien), 2. zeigt, dass Masern in Deutschland kein nennenswertes Problem sind (hohe Masernzahlen gibt es derzeit v.a. in der Ukraine - was die Forschungen von Dr. Gerhard Buchwald zur Zunahme von Infektionskrankheiten in Krisen, Not, Kriegs und Nachkriegszeiten bestätigt), 3. gibt es dort ein schönes Balkendiagramm das Masernerkrankungen zahlenmäßig zwischen geimpften und ungeimpften differiert - und keine Zweifel daran übrig lässt, dass die Masernimpfung ganz und gar nicht lebenslang wirkt ... Dass die Basis für eine Erreichung der vorgegebenen 'Masern-Elimination' nicht gegeben ist, zeigen also die offiziellen Epi-Daten der WHO.

Gast schrieb am 24.10.2019 um 21:39:43

Ich habe ebenfalls sehr viele Abgeordnete angeschrieben und pflichte Ihnen absolut bei!

Gast schrieb am 23.10.2019 um 22:54:24

Herr Tolzin, Sie hatten leider vollkommen Recht, diese Veranstaltung hätte man sich sparen können!

Gast schrieb am 18.10.2019 um 00:42:51

Es gibts nicht mal einen Einzelimpfstoff gegen Masern!

Warum?

Es gibts kinder die vertragen so eine 3 fach oder 6 fach impfung nicht weil das zu viel ist für sie und dann treten nebenwirkungen auf die 100 mal gefährlicher sind als natürliche erkrankung an nur masern als einzelvirus.

Oder bekommt man den natürlichen viren auch in kombination masern mums und röteln?



Gast schrieb am 20.10.2019 um 08:34:14

Ja ich finde das ist eine Schweinerei. Ich habe selber sehr stark auf diese Impfung reagiert. Ich werde mein Kind diesem Risiko egal wie groß oder klein es ist nicht aussetzen.

Gast schrieb am 12.10.2019 um 20:33:51

Der Seite der ÄIIE ist zu entnehmen, dass das in Auftrag gegebene, verfassungsrechtliche Gutachten von Herr Prof. Dr. Stephan Rixen "...unzweideutig zu dem Ergebnis [kommt], dass der vorliegende Gesetzentwurf aus den verschiedensten Gründen klar gegen zentrale Grundrechte unserer Verfassung verstößt."
Wenn das nicht schon einmal eine Ansage ist. Das komplette Gutachten umfasst 119 Seiten!!!

Gast schrieb am 20.10.2019 um 08:40:06

Ja, dann versteh ich nicht, dass die das dann trotzdem durchboxen und man bis zu 2.500 € Strafe zahlen muss, wenn das Schulkind keine Masernimpfung hat und ein Kindergartenkind darf nicht mehr in den Kindergarten wie kann das sein ? Und wir sollen uns das alles gefallen lassen und müssen die Klappe halten. Ich kann es nicht verstehen. Es gibt so viele Impfschäden, wie können die das nur so ignorieren?

Gast schrieb am 21.10.2019 um 13:03:42

"Die" sind unsere Volksvertreter und können das nur ignorieren, wenn wir nicht präsent und laut genug sind!

Gast schrieb am 13.10.2019 um 20:42:50

Liebe Lehrer,

wo seid ihr? Ich erwarte mir von Euch, dass Ihr unseren Kindern, Euren Schülern, nicht nur etwas in der Theorie über unser Grundgesetz erzählt im Geschichts- oder Politikunterricht, nein, hier hätten wir mal einen konkreten Fall aus der Praxis, nämlich wie seitens der Exekutive der Legislative ein verfassungswidriger Gesetzentwurf vorgelegt wird! An diesem Praxisbeispiel ließe sich doch allerhand lernen, angefangen bei der Gewaltenteilung über die einzelnen Organe der Legislative, die Rolle des Bundespräsidenten bis zur Judikative mit ihrer höchsten Instanz, dem Bundesverfassungsgericht. Die Grundrechte ließen sich wunderbar erörtern, mögliche Einschränkungen dergleichen erwähnen und aufzeigen, warum diese im Falle des Masernschutzgesetzes nicht vollzogen werden können.

Liebe Lehrer, seid Ihr wirklich so obrigkeitshörig oder habt Ihr Angst vor Eurem Dienstherrn oder was ist nur los mit Euch?

Mich würden wirklich die Gründe interessieren, warum gerade aus Euren Kreisen scheinbar kein Widerstand erfolgt? Ich lasse mich auch gern eines Besseren belehren.

Grüße

Gast schrieb am 12.10.2019 um 22:50:59

Lieber Herr Spahn, das war dann wohl eher ein Griff ins Klo...

Macht ja nix, ist auch egal, klappt bestimmt beim nächsten Mal...



Ab in die Tonne damit, und gut ist es...

Gast schrieb am 20.10.2019 um 08:43:51

Ja schön wärs. Aber denen ist doch alles egal der wird dieses Gesetz sicher trotzdem durchbringen. Wer soll uns denn helfen? ??
Hier geht's doch eh nicht um das Wohl unserer Kinder. Hier geht's um viel Geld und Macht. Der Staat ist gegen uns.

Gast schrieb am 12.10.2019 um 22:40:13

Posaunt es hinaus in alle Welt, das muss publik werden, bevor es nächste Woche, am 18. Oktober, mit der ersten Lesung des Masernschutzgesetzes im Bundestag losgeht!

Macht bitte auch eure Abgeordneten (Bund + Länder) darauf aufmerksam, speziell auch diejenigen, die bisher in ihre Antworten keine verfassungsrechtlichen Bedenken äußerten!

Abgeordnetenwatch könnte das Mittel der Wahl sein. Aber seid selbst kreativ...

Gast schrieb am 13.10.2019 um 20:44:30

Leute, rührt die "Werbetrommel", zieht alle Register, wie schaffen wir es, die Informationen der Verfassungswidrigkeit und der zahlreichen Expertisen in die Mainstream-Medien zu bekommen? Hat denn keiner irgendwelche Connections? Bitte um konstruktive Vorschläge!

Gast schrieb am 12.10.2019 um 20:17:18

Es gibt Hoffnung: Das Rechtsgutachten von Prof. Dr. Rixen wurde heute veröffentlicht - demnach ist das geplante Masernschutzgesetz verfassungswidrig.


Das Gutachten fasst 119 Seiten, es gibt aber auch eine Kurzversion: https://www.individuelle-impfentscheidung.de/impfpflicht/verfassungsgutachten-ver%C3%B6ffentlicht-das-masernschutzgesetz-w%C3%A4re-verfassungswidrig.html

LIVE-Stream der Podiumsdiskussion der ÄIIE im Berliner Kosmos, u.a. mit Prof. Dr. Mertens (STIKO), beginnt um 20:30 Uhr: https://www.youtube.com/channel/UCYSVcf8Cx3cQwGg1d3J8hBg/videos

Endlich mal ordentliches Samstag-Abend-Fernsehprogramm...

Gast schrieb am 13.10.2019 um 20:22:58

@Hans Tolzin: Zu diesen wichtigen Punkten kommt doch sicher noch ein extra Artikel von Ihnen, oder?

Auch ein kurzes Resümee über die restlichen Veranstaltungen, die gestern stattfanden, wäre interessant.

Danke!

Gast schrieb am 18.10.2019 um 21:04:40

Gast schrieb am 12.10.2019 um 22:43:32

Danke an die Ärzte für individuelle Impfentscheidung für dieses tolle Event, deren Podiumsdiskussion wir alle zumindest live mitverfolgen konnten. Es waren 500 Menschen live vor den Fernsehern dabei.

Ich denke, diese Podiumsdiskussion sollten sich all unsere Politiker, die ab nächste Woche über das Gesetz im Bundestag debattieren werden, ansehen (müssen).

Wie können wir Sie darauf aufmerksam machen?

Impfung schützt vor Gesundheit schrieb am 12.10.2019 um 11:23:38

Bin schon mal auf der Suche nach einer Vollkasko- Impfschaden-
Haftpflicht-Versicherung.

Gast schrieb am 11.10.2019 um 22:47:20

@Hans Tolzin: Wo werden Sie morgen sein?

schrieb am 11.10.2019 um 23:16:19

Gast schrieb am 11.10.2019 um 22:31:16

Jens Spahn bei Diskussionsrunde zur Frage einer Mutter nach der Impfpflicht: https://www.youtube.com/watch?v=6rq7C-jjUCY

Gast schrieb am 20.10.2019 um 21:12:50

Absoluter Unsympath in meinen Augen. Kalt und herzlos.

Gast schrieb am 11.10.2019 um 21:15:21

- Zwei Stunden Zeit angesetzt? Lächerlich! Redezeit pro Sachverständiger 5,7 Minuten brutto. Wer moderiert bzw. stellt die Fragen? Lenkung der Antworten durch gezielte softe Fragen?

- Verhältnis kritischer und unkritischer Sachverständiger: kritisch: 5 (BAGFW, DEGAM, Deutscher Ethikrat, STIKO, Betsch), unkritisch: 16 (Rest), also nicht mal ein Viertel impfpflichtkritische Stimmen

- mit Prof. Dr. Nils Schaks wird bewusst ein Rechtswissenschaftler einbestellt, der keine verfassungsrechtlichen Bedenken sieht (ganz anders sehen das der Wissenschaftliche Dienst sowie der Bundesrat) -> Hoffnung: morgen werden vermutlich erste Inhalte eines Rechtsgutachtens von Prof. Dr. Rixen beim Themenabend der ÄIIE bekanntgegeben werden

- Jede Fraktion des Gesundheitsausschusses hat das Recht, Sachverständige vorzuschlagen? Klar, dass von CDU- und SPD-Fraktion nichts zu erwarten ist. Aber wen haben die anderen Fraktionen vorgeschlagen? Sollte das nicht offen gelegt werden? Wenn ich mich recht entsinne, wollte eine der Fraktionen die ÄIIE vorgeschlagen (war das die AfD?) - was ist daraus geworden, zumal man den ÄIIE bei Übergabe der Petition eine Anhörung versprochen hat - immerhin gab es keine Anhörung vor dem Petitionsausschuss mit der Aussicht, dass man ja vielleicht im Gesundheitsausschuss zu Wort komme?!

Gast schrieb am 11.10.2019 um 17:12:52

Bitte einfach abertausende Verfassungsbeschwerden im Falle eines Gesetzesbeschlusses einreichen. Ich kann es einfach nicht fassen, wenn die Impfpflicht Realität wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass alle Personen, Erwachsene wie Kinder, plötzlich beim Arzt Schlange stehen werden. Es ist traurig mit anzusehen, dass ich meine Kinder dann wohl von der Kita abmelden muss. Aber wen interessiert denn von denen wirklich das Wohl des Kindes. Verbrecher sind das in meinen Augen. Es geht nur um Macht und das Geschäft. Traurig

schrieb am 11.10.2019 um 19:06:55

Tja, spätestens mit der Einschulung kriegen sie alle Kinder an die Nadel, ohne Ausnahme und ohne Entrinnen! Die Deutschen werden die Impfpflicht bejubeln und auch bei Einführung der Allgemeinen Impfpflicht nicht ins Zweifeln geraten. Erst wenn wir 60% chronisch Kranke haben, wird vielleicht mal jemand Zwinkern aber selbst das halte ich noch für unwahrscheinlich.

Gast schrieb am 24.10.2019 um 12:47:11

Mach dich Mal kundig,
https://erfolgreich-schulfrei.de
Sehen wir es als Chance gleich auch von der Schule loszukommen.

Gast schrieb am 11.10.2019 um 21:55:50

Gast schrieb am 11.10.2019 um 21:06:48

Einstein hatte Recht: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, ...".
Wir leben in verrückten Zeiten, die an Dummheit kaum zu übertreffen sind. Menschen lassen sich Gifte injizieren, deren Wirksamkeit nicht eindeutig belegt ist. Wir wollen ein Masern-Virus "bekämpfen", der in Wirklichkeit nicht existiert. Würde ein Großteil der Menschheit nur begreifen, dass es sich lediglich um eine "Infektionshypothese" handelt und Ursache und Wirkung oft verdreht werden, wären wir vielleicht etwas weiter. Vielleicht. Ein Großteil fordert Zwang und applaudiert im Sinne des "Gemeinwohls". Das Leben als großes Theater.
Warum lassen sich so viele Menschen verführen?
Vielleicht passt ein Zitat von Nietzsche: "„Was sind denn zuletzt die Wahrheiten des Menschen? Es sind die unwiderlegbaren Irrtümer des Menschen.“

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktionstag Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Datenschutzerklärung Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen Impfpflicht impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Scharlach Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tausend Gesichter Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Vogelgrippe Webinar Webseiten, impfkritische Windpocken Wirksamkeitsnachweis Wundstarrkrampf Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum