Britische Politiker fordern Verbot der Homöopathie

London – Ein Ausschuss des britischen Unterhauses kommt in einem 275-seitigen Gutachten zu dem Ergebnis, dass die Homöopathie nichts weiter als ein Placebo sei. Der Gesetzgeber wird aufgefordert, die Mittel aus dem Leistungskatalog des staatlichen Gesundheitsdienstes (NHS) zu streichen.

Die Zulassungsbehörde (MHRA) solle homöopathische Medikamente nur noch zulassen, wenn die Wirksamkeit in randomisierten klinischen Studien belegt ist, also niemals. Angesichts der Fülle von Belegen zur Unwirksamkeit seien weitere Untersuchungen zur Wirksamkeit der Homöopathie nicht notwendig. Punkt. (...)
- Deutsches Ärzteblatt vom 23. Februar 2010

Kommentar:

Nach Meinung der britischen Parlamentarier handelt es sich bei der Wirkungsweise der Homöopathie um ein reines Scheinmedikament, doppelblinden Plazebostudien nicht standhalten könnte. Es gehört aber schon eine gehörige Portion Ignoranz - oder sollte ich sagen: Böswilligkeit - dazu, die Tatsache zu missachten, dass die Homöopathie auf ganz anderen Prinzipien beruht als die Allopathie. Sie wird bei der Erstanamnese nach mindestens 1,5 Stunden Patientengespräch, völlig individuell zugeschnitten auf seine persönliche Situation.

Die schulmedizinischen Medikamente hingegen werden nach dem Gießkannenprinzip verteilt: Hast Du das Symptom X, dann bekommst Du die Diagnose Y und das Medikament Z. Im Grunde könnte das jeder halbwegs intelligente Hilfsarbeiter bewältigen, dem man einen PC mit einer entsprechenden Software zur Verfügung stellt und in einen weißen Kittel steckt. Warum unsere Ärzte etwa 7 bis 10 Jahre Ausbildung benötigen, um dann in eigener Praxis nach diesem Schema Medikamente zu verordnen, ist mir ein Rätsel.

Selbst wenn die Homöopathie reines Plazebo wäre und allein darauf beruht, dass sich die homöopathischen Ärzte und Heilpraktiker einfach viel mehr Zeit für ihre Patienten nehmen: Was hindert die Schulmediziner eigentlich daran, diesen Effekt ebenfalls zum Nutzen ihrer Patienten einzusetzen?

 

schrieb am 14.10.2010 um 13:43:44

Hier geht es nur um die Angst der Schulmedizin. Immer mehr Menschen wenden sich an Heilpraktiker, da sich diese, wie Sie es auch schreiben, mehr Zeit für die Diagnose nehmen. Die bittere "normale" Medizin der Pharmaindustrie wie z. B. Aspirin kostet jedes Jahr Tausenden das Leben. Dies haben bereits Ärzte erkennt und auch pupliziert. Ganz zu schweigen vom Einsatz der Chemotherapie bei Krebs. Gerade wurde veröffentlich, das der Nobelpreisträger Luc Montagnier endeckt hat, dass Wasser über eine Art "Gedächtnis" verfügt, welches auch nach vielen Verdünnungen noch vorhanden ist. Dies ist die Grundlage der Wirksamkeit vieler homöopatischer Mittel! Die Homöopathie und andere naturheilkundliche Medizin gewinnt -mit Recht- immer mehr Anhänger und dagegen kämpft die Schulmedizin. Ein kluger Arzt wird sich von den chemischen Keulen und oftmals tödlichen Medikamenten verabschieden. Leider steckt hinter allem eine riesige Pharmamafia - diese heißt es zu bekämpfen.

schrieb am 26.10.2010 um 22:20:03

hallo Frieden 01,
super geschrieben bin auch deiner Meinung.
Mir tun die Millionen von Tieren leid die für uns tag täglich gequält werden und qualvoll sterben.
Die Medikamente der Schulmedizin helfen eh nicht,denn trotz Medikamente sind die Menschen weiterhin krank. Wir sollten unsere Krankeit nicht bekämpfen den sie ist unser Weg zum Heil.Krankeit als Weg.

schrieb am 05.11.2010 um 14:56:46

In zahlreichen Studien konnte nachgewiesen werden, dass die Homöopathie nicht mehr ist als ein Placebo-Effekt. Wie kann man da guten Gewissens von den Patienten für eine Erstanamnese erheben und dann ein hochpotenziertes Mittelchen für viel Geld verkaufen. Lieber das Geld ins Gesundheitswesen stecken, damit die Ärzte auch für ein Gespräch mit den Patienten entlohnt werden. Ein Hautarzt zB bekommt 15 Euro pro Quartal pro Patient, egal welche Diagnostik und Therapie er einleitet. Da ist der Friseurbesuch deutlich teurer!!

schrieb am 05.11.2010 um 21:02:35

Die Pflanzenheilkunde gibt es schon ewig.Durch die Hexenverbrennung ging ein Wissen verloren was zum Glück wieder zum Leben erwacht ist.Ich bin mit der Schulmedizin großgeworden da gab es nichts anderes.Für mich gibt es kein Unkraut alles sind Heilkräuter.Die Natur hat für jedes Wehwechen eine Pflanze.
Möcht nicht wissen wer diese Gutachten und Studien durchführt und was die kosten.

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vogelgrippe Vorträge Webseiten, impfkritische Windpocken Wundstarrkrampf Wirksamkeitsnachweis Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Impressum