Das Ausspionieren von Impfkritikern im Internet

   Angriff aus dem Internet
   

(ir) In seinem Urteil vom 6. Mai 2010 (AZ 17 O 341/09) entschied das Landgericht Stuttgart, dass der von mir verklagte Aribert D. aus Bremerhaven eine von mir (in einer nicht öffentlichen Mailingliste geschriebenen) Email nicht auf seinen Internet-Pranger-Webseiten veröffentlichen darf. Der Beklagte, der seit Jahren systematisch private Daten von Impfkritikern im Internet ausspioniert, um sie dann auf seinen Webseiten bloßzustellen, hatte sich unter falschen Angaben in diese Mailingliste, in der sich vorwiegend Ärzte zum Impfthema austauschten, eingeschlichen.

Der Beklagte ging in Berufung. Die Berufungsverhandlung war auf Mittwoch, den 27. Oktober 2010 festgesetzt. Am Montag, den 25. Oktober (also nur zwei Tage vor der Verhandlung!) meldete sich der vorsitzende Richter überraschend bei meinem Rechtsanwalt und teilte ihm mit, es sei mir dringend anzuraten, die Klage zurückzuzuiehen, da sie keine Aussicht habe. Für eine sinnvolle Reaktion blieb zur Verhandlung keinerlei  Zeit mehr. Z. B. konnten wir nachweisen, dass sämtliche Teilnehmer der Mailingliste von einem hohen Vertraulichkeitsgrad ausgegangen waren, auch wenn die (von Internet-Laien aufgesetzten) Zugangsregelungen nicht ausdrücklich von jedem neuen Listenmitglied eine Bestätigung dieser Vertraulichkeit verlangt hatten. 

Wie fast zu erwarten war, verlief die Verhandlung sehr einseitig: Der vorsitzende Richter ließ keine Einwände gelten und hatte es sichtbar eilig, das von ihm offenbar bereits im Vorfeld gefaßte Urteil durchzusetzen. Das Ergebnis: Das Urteil des Landgerichts wurde aufgehoben und der Berufung des Beklagten statt gegeben (AZ 4 U 96/10)

Doch der Richter setzte noch eins drauf: Obwohl den meisten Menschen, die sich im Internet bewegen, die Bedeutung des Persönlichkeitsschutzes von Emails und geschlossenen Mailinglisten einleuchtet und es sich somit um ein grundsätzlich zu regelndes rechtliches Problem handelt, ließ er keine Berufung seiner Entscheidung zu.

Ich habe nicht vor, dies hinzunehmen und habe deshalb eine Anhörungsrüge und eine Nichtzulassungsbeschwerde bei Bundesgerichtshof eingeleitet.

Meine Anhörungsrüge wurde zwischenzeitlich vom OLG zurückgewiesen.

Für die aktuellen rechtlichen Schritte fallen Kosten in Höhe von ca. 2.000 Kosten an. Diese kann ich im Moment nicht selbst aufbringen. Wenn auch Ihnen daran gelegen ist, dass die Privatsphäre des Bürgers im Internet geschützt wird und Sie der Ansicht sind, dass nichtöffentliche Mailinglisten diesen Schutz genießen, dann können Sie dieses Anliegen finanziell durch eine Spende für den Rechtsfonds des gemeinnützigen Vereins AGBUG e.V. unterstützen:

AGBUG e.V.
Stichwort "Mailingliste"

Für Ihre Unterstützung bedanke ich mich im voraus. Ihr Hans U. P. Tolzin

Frühere Meldungen zu diesem Thema:

Stuttgarter Landgericht verweist mutmaßlichen Internet-Stalker in seine Grenzen

Keine Persönlichkeitsrechte zweiter Klasse für impfkritische Bürger!

Gläserne Mailinglisten: Angriff auf die Privatsphäre im Internet


Urteil des OLG Stuttgart vom 10. Nov. 2010

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vogelgrippe Vorträge Webseiten, impfkritische Windpocken Wundstarrkrampf Wirksamkeitsnachweis Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Impressum