Erhöhtes Fieberkrampfrisiko nach Fünffach-Impfung

(ir) Eine neue Studie belegt ein erhöhtes Risiko von Fieberkrämpfen nach der Fünffach-Impfung gegen Diphtherie, Tetanus, Pertussis, Polio und Hib. Am Tag der ersten Teilimpfung wurden geimpfte Kinder sechs mal so häufig mit diesen Symptomen ins Krankenhaus eingeliefert als andere Kinder, nach der zweiten Impfung noch vier mal so häufig. Nach der dritten Teilimpfung wurde kein erhöhtes Risiko gefunden.

Ein Kommentar im Deutschen Ärzteblatt schlägt vor, sich dadurch nicht beunruhigen zu lassen, denn Fieberkrämpfe seien harmlos und auch in aller Regel kein Vorbote einer Epilepsie, dem Schrecken vieler Eltern. Ein erhöhtes Epilepsie-Risiko wurde in der Studie nicht festgestellt.

Das Fieberkrampf-Risiko sei laut Ärzteblatt insgesamt sehr gering. So seien in ganz Dänemark zwischen 2003 und 2008 nur neun Krankenhauseinweisungen aufgrund eines Fieberkrampfes am Tag der ersten Impfung erfasst worden. Am Tag der zweiten Impfung waren es 12 Kinder und am Tag der dritten Impfung 27 Kinder.

Zudem, so das Ärzteblatt, sei die Hintergrundrate der Fieberkrämpfe zu berücksichtigen, also die Häufigkeit von Fieberkrämpfen unabhängig von der Impfung. Erst die Differenz mache das eigentliche Risiko aus.

Deutsches Ärzteblatt online vom 22. Februar 2012

Abstract (Zusammenfassung) der Studie:


Kommentar: Wenn man den Teufel mit dem Beelzebub vergleicht

Dieser Artikel des Deutschen Ärzteblatts ist ein gutes Beispiel für die permanente Volksverdummung, die durch sogenannte Experten und medizinische Fachpublikationen durchgeführt wird. Das, was wirklich zählt, ist der Vergleich zwischen Geimpften und gänzlich Ungeimpften, und nicht der Vergleich zwischen Kindern, die mit Impfstoff X geimpft wurden, mit Kindern, die mit dem Impfstoff Y geimpft wurden. Da die Zusammensetzung der Impfstoffe im Großen und Ganzen vergleichbar ist, sind auch die Risiken vergleichbar. Es ist also, als wolle man den Teufel mit dem Beelzebub vergleichen und beurteilen wollen, wer schlimmer ist.

So ist es auch kein Wunder, wenn die Auswertung der Patientendaten kein erhöhtes Epilepsie-Risiko ergab. Diese Aussage ist völlig wertlos, solange nicht gänzlich Ungeimpfte die Vergleichsgruppe darstellen.

Der Grund dafür, dass sich statistisch gesehen das Fieberkrampf-Risiko im Verlauf weiterer Teilimpfungen senkt, könnte auch darin liegen, dass die Eltern ihr krampfenden Kinder nicht mehr zum Impfen bringen. Doch diese Frage wird vom Ärzteblatt leider nicht aufgegriffen. Ebenso wird nicht der Widerspruch aufgegriffen, dass die Gesamtanzahl der Fieberkrämpfe im Verlauf der einzelnen Teilimpfungen ansteigt.

Da es auch für die Fünffach-Impfung weder einen ordentlichen Wirkungsnachweis noch ausreichende Daten über die Sicherheit gibt, rate ich von dieser Impfung dringend ab. Weitere Infos: www.impfkritik.de/themeneinstieg

 

TOUR-TERMINE !!!
Abb.Hersteller, Politiker und
Behörden wollen nicht,
dass Ihr diesen Film seht!


Und den auch nicht!
Abb.


Und den
schon gar nicht!
Abb.


Aktueller impf-report
Abbildung der Titelseite

Symposiums-DVD:
Abbildung

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vogelgrippe Vorträge Webseiten, impfkritische Windpocken Wundstarrkrampf Wirksamkeitsnachweis Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Impressum