Impfsendung in 3Sat: Arzt wehrt sich gegen einseitige Darstellung

(ir) Viele von Ihnen haben sicherlich am 30. Januar 2014 die Sendung "Impfen - nein danke?" in 3Sat gesehen. Sie war sehr einseitig auf Pro-Impfen ausgerichtet, auf wesentliche Fragen der Impfkritik wurde gar nicht eingegangen. Einzig der bekannte Münchner Kinderarzt und Buchautor ("Impfen Pro und Kontra") Dr. med. Martin Hirte durfte ein paar skeptische Anmerkungen machen.

Dr. Hirte hat nun öffentlich auf der Webseite der "Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V." zu dieser Sendung Stellung bezogen. Der Titel: "Geimpft durch 3Sat"

  .

schrieb am 22.02.2014 um 14:56:17

Bei dem Satz:



Ich impfe die Kinder damit sie ihre Eltern nicht anstecken musste ich schon die Stirn runzelt, aber der Satz:



Es ist egoistisch sich in die geimpfte Gesellschaft fallen zu lassen um somit nichts tun zum müssen, musste ich fast brechen...



Als ob Impfskeptiker danach entscheiden würden!



Der Filmbeitrag war eine Werbefilm für die Impfstoffhersteller untermalt mit grausigen Fällen. Aber wie immer nur von der einen Seite der Medalie.



Wenn es so viel Beeinflussung im Netz gibt und die Ärzte immer nur sagen, da passiert nichts, so muss man doch stutzig werden.



Aber wie gesagt, so stelle ich mir die Impfbefürworter vor! Ich lasse Impfen, dass ich nichts bekomme...



Klar, es sind nicht alle so

schrieb am 09.02.2014 um 11:37:30

Danke, dass Sie diese Film-“Klar“stellung der "Ärzte für individuelle Impfentscheidung", hier veröffentlichen.



In dieser Klarstellung werden die wesentlichen Kritikpunkte, die an der Seriosität der Sendung berechtigte Zweifel erkennen lassen, gut aufgezeigt.



Ich habe die Sendung gesehen und habe mich vom Anfang bis zum Ende über diese unverschämte Werbung für die Impfindustrie aufgeregt. Besonders wurde mal wieder der Fokus auf die Masernimpfung und die HPV Impfung gelegt (damit lässt sich zurzeit das meiste Geld verdienen).



Unglaublich ist auch, in welchem Licht der Film intelligente Menschen darstellt. Intelligenz und damit u. a. die Fähigkeit zur berechtigten Medizin-Kritik ist der Pharmaindustrie und ihren Helfershelfern eindeutig ein Dorn im Auge. Also muss die Fähigkeit Dinge beurteilen und hinterfragen zu können (ein Indiz für Intelligenz) in ein falsche Bild gerückt werden.



Und dies geschieht so: Der Intelligente behüte sein Kind zu sehr (hallo!). Eine Folge davon sei, dass die Angst vor Nebenwirkungen einer Impfung, bei Intelligenten die Fähigkeit herabsetze, richtig wahrzunehmen, dass die Impfung das Kind (angeblich) vor Krankheiten bewahre. D. h. man will uns weismachen, dass Intelligenz die Wahrnehmungsfähigkeit trübt (also Intelligenz ist somit schädlich?).



Damit gibt man den Unaufgeklärten und Unwissenden (ich will nicht sagen Dummen) die Handhabe, die Impfhandlungen an ihren Kinder bzw. diese einer 5- 6- oder 7-fach Impfung auszusetzen, einer willkommenen Rechtfertigungsmöglichkeit. Sie werden von der Pharma-Industrie als “verantwortungsvoll“ und “korrekt“ Handelnde dargestellt. Somit kann z. B. die impfwütige Frau Lieschen Müller der intelligenten Impfkritikerin in der Nachbarschaft die rote (Pharma-)Karte zeigen.



Was für ein raffiniertes Spiel und was für ein falsches Bild wird da medienwirksam kreiert! Gerade Intelligente sind in der Lage zu beobachten, zu hinterfragen und zu differenzieren. Sie haben schon lange erkannt, und zwar mit Beginn der ersten Impfungen, dass die Nebenwirkungen von Impfungen gravierend sein können und dass die Wirkung derselben bis heute unbewiesen ist!



Ich verweise nochmals auf ein wichtiges Buch: Dreifachimpfung - Ein Schuss ins Dunkle!

schrieb am 12.04.2014 um 14:15:19

Hallo leute! Danke für eure sätze. Wir haben unseren sohn auch nicht geimpft, und wenn wir zusehen wie er sich,im vergleich mit gleichaltrigen entwickelt, sind wir der überzeugung das richtige getan zu haben!!!

o Er is kaum krank,und wenn dann nur kurz.

o er ist aufmerksam, kapiert schnell ein nein und befolgt es auch

o er ist voller energie und schläft jeden tag durch

o er hat einen gesunden appetit, jedoch schaun wir auf wenig milch, weissmehl und industriezucker

o er öffnet morgens um 07.15 die augen und lacht fast jeden tag



Schöner kann man sich ein eigenes kind nicht wünschen!!!

Natürlich sind wir uns im klaren, dass ein restrisiko zu erkranken, oder an damit verbundenen komplikationen zu leiden,immer bleibt...erfahrungsgemäß sind wir der festen meinung, dass wir dieses risiko mit dem nichtimpfen minimieren konnten.

Eigentlich schade wie die pharma aus gewinnsucht mit uns umgeht...anstatt uns zu helfen, züchten sie patienten.

Und wo gehts einfacher als mit unseren kleinen lieblingen. Können sich nicht mitteilen und sich wehren.



Schande über den menschen...grosse schande

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vogelgrippe Vorträge Webseiten, impfkritische Windpocken Wundstarrkrampf Wirksamkeitsnachweis Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Impressum