Wie "sicher" sind Impfstoffe wirklich?

(ht) Eine vom US-Gesundheitsministerium finanziert neue große Übersichtsstudie bescheinigt den Impfungen im Großen und Ganzen eine ausreichende Sicherheit. Die Studie fand zwar bei einigen Impfungen Beweise für schwerwiegende Nebenwirkungen, die seien jedoch "extrem selten" und müssten gegen die Schutzwirkung der Impfstoffe abgewogen werden. Es gäbe jedenfalls überzeugende Beweise dafür, dass es keinen Zusammenhang zwischen der MMR-Impfung (gegen Masern, Mumps und Röteln)  und Autismus gäbe.

Der renommierte französische Impfexperte Dr. Marc Girard kritisiert jedoch in einem öffentlichen Kommentar das Ergebnis der Studie. Seine nachfolgend aufgeführten Argumente stellen eine gute Zusammenstellung der wichtigsten impfkritischen Argumente:

Darüber hinaus weist Dr. Girard auf einen wesentlichen Widerspruch im Text der Übersichtsstudie hin, wenn die Autoren auf der einen Seite auf eine fehlende Beweiskraft bezüglich bestimmter Nebenwirkungen abgehoben wird, andererseits die Beweiskraft der berücksichtigten Studien aber ausreiche, wenn es um die zuverlässige Erfassung von Nebenwirkungen gehe.

Des weiteren zeige die Erfahrung, dass Ärzte die Tendenz haben, mögliche Impfnebenwirkungen nicht als solche zu erkennen und zu melden. Diese Tendenz beeinflusse natürlich auch die Studien, die auf diesen Daten beruhen.

Ein weiteres Beispiel für Verzerrungen sei, dass die Meldedaten der US-Datenbank VAERS immer dann nicht hinterfragt würden, wenn sie beruhigend seien, aber immer sofort die Mängel betont würden, wenn sie auf ein Sicherheitsproblem hinweisen.

Ein grundsätzliches Probleme in Bezug auf Sicherheit, das weitaus stärker berücksichtigt werden müsse, sei das mit der Zahl der Impfungen ansteigende Risiko einer Autoimmunreaktion durch die Injektion von Fremdmaterial.

Ein weiteres grundsätzliches Problem sei, dass die Folgen auf die Nebenwirkungsrate nicht absehbar seien, wenn sich z. B. eine Kinderkrankheit wie Masern durch die Impfkampagnen verändert. Wobei er hier wohl auf die Verschiebung der Krankheit ins Säuglings- und Erwachsenenalter anspielt.

Dr. Girard spricht auch die Dramatisierung von anekdotischen Geschichten an, die im Einzelfall sicherlich tragisch seien, jedoch auf die Gesamtgesundheit einer Bevölkerung bezogen jedoch außerordentlich selten seien. Klinische Studien seien dagegen gar nicht in der Lage, Nebenwirkungen unterhalb einer Häufigkeit von 1 bis 2 % mit einem Minimum an Zuverlässigkeit zu ermitteln. Dieses Verhältnis sei bei Nachmarktstudien noch schlechter. Auf die USA bezogen bedeute dies, dass etwa jährlich 4 bis 8 Millionen Menschen Nebenwirkungen erleiden könnten, ohne dass dies in den Studien, auf die sich die Fachwelt und die Laien verlassen, erfasst wurde.

Ein Risiko in dieser Größenordnung stehe nicht mehr im Verhältnis zu den potentiellen Vorteilen der Impfungen.

Mehr zum Thema Impfstoffsicherheit

Jetzt vorbestellen
(Sonderaktion):
Abb.

Aktueller impf-report
Abbildung der Titelseite

Unsere Empfehlung:
Neue Dokumentarfilme


Abb.


Abb.


Abb.

 

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vogelgrippe Vorträge Webseiten, impfkritische Windpocken Wundstarrkrampf Wirksamkeitsnachweis Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum