Hetzsendung gegen Impfkritiker heute abend in der ARD

AbbildungHeute abend im Ersten bei Panorama (21:45 Uhr): Scharlatane? Die Einflüsterer der Impfgegner

Wer genau wissen möchte, wie "böse" Impfkritiker wirklich sind, der schaue sich heute abend im Ersten die Sendung Panorama an. Dort werden in einem Beitrag von Thomas Berbner die Zuschauer über impfkritische "Scharlatane" und "Einflüsterer", darunter auch meine Wenigkeit, aufgeklärt. Einen Vorgeschmack bekommt der interessiert Internetsurfer hier.

Ab heute abend aktuelle Stellungnahme auf www.impfkritik.de!

Letzte Woche war der NDR-Redakteur Berbner bei mir zu Hause zu Besuch und machte ein Interview mit mir. Zugehört hat er mir offensichtlich nicht wirklich, denn die Ankündigung der Sendung lässt erahnen, dass es bei seinem Beitrag ausschließlich darum geht, Impfkritiker zu diskreditieren und diskriminieren. Ich erwarte, dass es eine der typischen volksverdummenden Sendungen wird und man das Volk auf die angeblich unvermeidliche Masern-Impfpflicht vorbereiten möchte.

Mein Vorschlag: Nicht aufregen. Statt dessen: Achten Sie doch einmal bewusst auf die Tricks, die angewendet werden, um SIE dazu zu bringen, alle von sog. Experten empfohlenen Impfungen kritiklos zu akzeptieren und Sie gegen alle Impfskeptiker emotional aufzuhetzen.

Und falls es wider Erwarten doch eine ausgewogene sachliche Sendung wird, dann achten Sie auch hier auf die entsprechenden Qualitätsmerkmale.

In der Sendung kommen möglicherweise auch die Eltern von Max S. zu Wort, der mit 19 Jahren nach Jahren des Sichtums an den Folgen von SSPE, einer schweren Gehirnentzündung starb. Der Fall ist tragisch, die Trauer der Eltern zu verstehen. Doch ob sich ihre Wut - sie befinden sich quasi auf einem "heiligen Feldzug" gegen Impfkritiker - gegen die Richtigen wendet, möchte ich bezweifeln. Wäre das Umfeld von Max gegen Masern durchgeimpft gewesen, so vermuten sie, wäre er nicht als Säugling an Masern und mit der Spätfolge SSPE erkrankt. Dieser Vorwurf, so verständlich er aus menschlicher Sicht sein mag, ist wissenschaftlich nicht haltbar. Und zwar aus einer ganzen Reihe von Gründen.

Mehr über die wissenschaftlichen Grundlagen der "Masern-macht-SSPE-Hypothese" und meine aktuelle Stellungnahme zur Sendung finden Sie ab heute abend auf meiner Webseite  http://www.impfkritik.de

Bitte beachten Sie auch diese aktuellen Aktionen:

Petition "Mindest-Anforderungen an Zulassungsstudien"

Ärzte und Apotheker fordern Mindest-Standard für Zulassungsstudien

Spendenaktion für Masern-Musterprozesse

herzliche Grüße
Hans U. P. Tolzin

schrieb am 23.03.2015 um 16:55:17

Nachtrag an Daniel:

EpiBul 10/15: "Der Altersmedian der bis zum 25. Februar 2015 gemeldeten Fälle des Berliner Ausbruchs lag bei 15 Jahren (Spannbreite: 4 Monate bis 59 Jahre). 48 % dieser Masern-Fälle waren zwischen 18 und 43 Jahre alt..."

Jetzt sieht man, dass die nach 1970 geborenen (45 und jünger) nicht mal mehr die Hälfte ausmachen, sondern mehr als die Hälfte ist in einem Alter, wo es hohe Impfquoten bereits gab.

Besorgniserregend: "..., 10 % unter einem Jahr alt. Diese Altersgruppe weist die höchste Inzidenz unter den Fällen der ansässigen Berliner Bevölkerung auf (600 Fälle pro 1 Million dieses Alters)."

Das sind Impfschäden, weil diese unter Einjährigen wegen der Massenimpfungen keinen Nestschutz mehr haben. Das hätte es vor den Massenimpfungen nicht gegeben.

Siehe dazu Zitat: "Zum anderen steigt der Anteil der Mütter, die ihren Säuglingen entweder gar keinen Nestschutz mitgeben können, da sie über keinerlei Immunität verfügen (Frauen ohne Impfung und ohne Masern-Anamnese) oder die weniger Antikörper auf ihre Kinder übertragen. Da geimpfte Mütter über niedrigere Antikörperspiegel verfügen als nach natürlicher Infektion, hält die Leihimmunität bei ihren Kindern im Mittel weniger lange an (oftmals nur noch 2 bis 4 Monate) und kann so potenziell nicht mehr den Zeitraum von der Geburt bis zur ersten Masern-Impfung überbrücken, insbesondere wenn diese zu spät verabreicht wird."

Was für ein Widerspruch, sagt es doch wie es ist: 4 Monate Nestschutz und STIKO-Empfehlung zur Impfung mit 11 Monaten. Also kann der Nestschutz nicht "potenziell nicht den Zeitraum überbrücken" sondern er kann es faktisch nicht. Punkt. Und hier wird wieder stillschweigend davon ausgegangen, dass nach der 1. Impfung ein Schutz existiere, aber wenn 1x Geimpfte erkranken, dann wird genau dies kritisiert, dass sie ja keinen Schutz hatten, weil nur 1x Geimpft. Hier widersprechen sich die Behörden und Ärzte stets selbst.

Weiter vorne: "Es trat ein Masern-bedingter Todesfall bei einem ungeimpften einjährigen Kleinkind auf."

Ehrliche Berichterstattung hätte erwähnt, dass dieses Kind eine Vorerkrankung hatte (google mal, Focus hat den Artikel dazu).

Was aber für die Impfung spricht: "Von 383 übermittelten bundesweiten Fällen mit bekanntem Impfstatus waren im Jahr 2014 rund 83 % (n = 316) ungeimpft. Von 67 geimpften Fällen lagen bei 55 Fällen Angaben zur Anzahl der Impfung vor. Davon waren 36 Fälle einmal und 19 Fälle mindestens zweimal gegen die Masern geimpft worden. Von den 67 geimpften Masern-Fällen hatten jedoch 11 Fälle eine Impfung als (möglicherweise zu späte) Riegelungsimpfung zur Verhinderung einer weiteren Übertragung der Masern erhalten."

Bei insgesamt 444 gemeldeten Fällen 2014 wären schlimmstenfalls 61 weitere geimpfte dabei gewesen, also die Verteilung schlimmstenfalls 316 Ungeimpfte und 128 Geimpfte gewesen, was für die Impfung spricht, insbesondere unter Relation der beiden Populationen und dieser Worst-Case-Annahme. Das setzt aber voraus, dass derlei Diagnosen und Meldungen valide und unvoreingenommen stattfinden.

Zur Infektionsreihenfolge: "Im dritten Quartal 2014 handelte es sich bei den Fällen mit Nachweis D8-Rostov on Don überwiegend um Asylsuchende, die erst nach ihrer Ankunft in Deutschland infiziert worden waren."

Da bricht das Bild der "Ausländer schleppen Krankheiten ein" zusammen. Sie haben sich also erst nachdem sie in Deutschland waren infiziert...

schrieb am 23.03.2015 um 15:53:46

@Daniel: Zitat: "Ausgangspunkt des Masernausbruchs waren (Kriegs-)Flüchtlinge, die Verbreitung wurde dann durch unzureichende Durchimpfung begünstigt."



Habe das EpiBul 05/15 gelesen. Woraus leiten Sie ab, dass Ungeimpfte schuld oder die Hauptursache wären, was Ihr Satz "wurde durch unzureichende Durchimpfung begünstigt" impliziert?



Zitat EpiBul 05/15, Abschnitt "Gegenwärtig großer Masernausbruch in Berlin":

"Der Ausbruch verbreitete sich anfangs vornehmlich unter Asylsuchenden, von denen die meisten aus Bosnien und Herzegowina oder Serbien stammten. Mittlerweile treten Erkrankungsfälle allerdings überwiegend in der übrigen Berliner Bevölkerung auf (57 % mit vorhandener Information (n = 213)), mit einem

Altersmedian von 22 Jahren. Hier sind nach 1970 geborene Erwachsene die hauptsächlich betroffene Bevölkerungsgruppe (57%), bei der bekanntermaßen noch große Impflücken bestehen. Das mediane Alter der Asylsuchenden beträgt hingegen 6 Jahre (73 % der Erkrankten sind jünger als 18 Jahre)."



Und was ist mit "vohandene Information" im Teil "(57 % mit vorhandener Information" gemeint? Vom Rest weiß man nichts, oder was?



Aus der Behauptung "bei der bekanntermaßen noch große Impflücken bestehen"? Wo ist der Nachweis, dass unter dieser Gruppe hauptsächlich Ungeimpfte betroffen waren? Es ist doch den Gesundheitsbehören ein Leichtes, derlei Zahlen zu erlangen! Und nach 1970 geborene haben zwar niedrige Impfquoten, aber immer noch einen hohen Grad an natürlicher Immunisierung, denn auch nach 1970 erkrankte noch ein erheblicher Teil an den natürlichen Masern. Insofern sind sie nicht per se die Risikogruppe schlechthin. Ferner: Unter den Asylbewerbern gibt es diese Altersgruppe mit ähnlichen oder sogar schlechteren Impfquoten sicher auch, aber da sind die nicht vorhandenen Impfungen kein Problem?



Oder leiten Sie es hieraus ab, Zitat EpiBul 05/15, Abschnitt "Zum Masernausbruch in Bosnien und Herzegowina":

"Der überwiegende Anteil der Fälle ist dabei nicht oder

nur unzureichend geimpft worden. Aufgrund des Krieges kam es in den Jahren 1992 bis 1995 zu einem Einbruch der Routineimpfungen. Die Impfquote für die erste Masern-Mumps-Röteln(MMR)-Impfung lag im Jahr 1995 nach Schätzungen der WHO/dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) bei etwa 53 %. Erst in den letzten beiden Jahren stieg die Impfquote für die erste Impfung wieder über 90 %."



Was ist "der überwiegende Anteil" genau, und wo ist der Beleg dazu?



Und wie kann ein Einbruch von 1992 bis 1995 auf die Gesamtimpfquote und damit den "weitläufigen Masernausbruch in Bosnien und Herzegowina" (nicht den in Berlin) überhaupt einen relevanten Einfluss haben, zumal ein Teil davon nach Ende der Kriegswirren die Impfung sicher nachholte?



Was soll an "lag im Jahr 1995 nach Schätzungen" für eine Aussagekraft haben? Das ist doch nur das Eingeständnis, dass keinerlei valide Zahlen vorliegen, sondern nur Mutmaßungen.



Dann: "Erst in den letzten beiden Jahren stieg die Impfquote für die erste Impfung wieder über 90 %."

Ja, und dazwischen von 1995 (geschätzte 53%) bis 2013 (geschätzte 90%)? Waren es von 1996 bis 2013 54% oder 89% oder linear steigend von 53% bis 90% oder exponentiell steigend von 53% bis 93%?



Warum nennen die Gesundheitsbehörden nicht konkrete Zahlen, wieviele in welcher Altersgruppe und mit welchem Impfstatus erkrankten? Wenn etwas für die Impfung spricht, sind die Behörden sonst immer schnell mit diesen Zahlen dabei und errechnen daraus die Schutzwirkung der Impfung, aber wenn derlei Zahlen fehlen dann haben nicht einmal die allgemeinen Behauptungen auch nur igendeine Aussagekraft.



Der zitierte Artikel enthält nicht einen Beleg dafür, dass mangelnde Impfquoten unter den Asylbewerbern ursächlich für die Masernepidemie waren oder auch nur mangelnde Impfquoten existierten. Nur unbewiesene Behauptungen.



Wenn wir jetzt noch wissen, dass Asylbewerber routinemäßig schon bei Aufnahme in diesem Land Impfungen angeboten bekommen (bzw. eher treffend aufgenötigt bekommen), dann fragt man sich schon, wieso der Ursprung im Asylbewerberheim liegen soll.

Lag es daran, dass hier ein großer Teil frisch geimpft wurde (was ebenso haltlose Spekulation ist, aber wenn das RKI haltlos spekulieren darf, kann man das ja ruhig auch mal machen)?



Und wieso ist "oder nur unzureichend geimpft worden" ein Problem, wo doch behauptet wird, dass alleine die erste Masernimpfung eine Wirksamkeit von über 90% habe (M-M-RvaxPro, Seroprotektionsrate bei Dosis 1 im Alter von 12 Monaten (oder später))? Zwischen 72,3% (zur frühe Impfung mit Dosis 1 im Alter

von 9 Monaten) und 90,6% (altersgerechte Impfung mit Dosis 1 im Alter von 12 Monaten) soll die Wirksamkeit liegen, also dürften überhaupt nur ganz wenige "unzureichend" geimpfte Fälle vorliegen...

schrieb am 23.03.2015 um 13:49:16

Schon woanders kommentiert, aber hier passt dieser Hinweis besser hin, daher nochmal:

Dass man die Zahlen gerne völlig verdreht, sieht man in letzer Zeit sehr häufig, so auch im Begleittext zur Panorama-Sendung. (Damit setzen sich zwei Artikel unter impffragen.wordpress.com auseinander, details dort.)

schrieb am 21.03.2015 um 22:42:22

Und das mit den Gästen....hättet man ja gleich die Stiko einladen können.Kein Hans Tolzin,kein Martin Hirte und kein Dr.Steffen Rabbe.Eine entsprechende Gäste Auswahl!

schrieb am 21.03.2015 um 22:43:59



Und das mit den Gästen....hättet man ja gleich die Stiko einladen können.Kein Hans Tolzin,kein Martin Hirte und kein Dr.Steffen Rabbe.Eine enttäuschende Gäste

schrieb am 21.03.2015 um 10:18:20

am Montag geht es weiter: ARD 23.3.15 hart aber fair, Thema Impfen "Von Impfgegnern bis Geistheilern - alles nur Aberglaube? Immer mehr Menschen gehen ihrem Arzt fremd, suchen Heil bei Homöopathie, Handauflegen, verweigern sich der Logik des Impfens. Alles Aberglaube? Oder Abwehrreaktion gegen eine Medizin, die nur den Körper sieht und nicht die Seele?"

schrieb am 21.03.2015 um 07:36:49

Kleine DDR-Nachhilfe für Hetzsendung Der Schwarze Kanal gefällig? Siehe YouTube!

schrieb am 20.03.2015 um 22:36:20

Führen Sie doch einmal Beweise für Ihre "Pocken-Theorie" an. Würde mich wirklich interessieren wo ich das nachlesen kann.

Danke im Voraus

schrieb am 20.03.2015 um 22:25:51

Führen Sie doch einmal Beweise für Ihre "Pocken-Theorie" an. Würde mich wirklich interessieren wo ich das nachlesen kann.

Danke im Voraus

schrieb am 20.03.2015 um 21:49:42

ich habe während der Panorama-Sendung bei mir gedacht: jetzt weiß ich, weshalb das Wort "Lügenpresse" stimmt...! Ein durch und durch manipulativer, verlogener Beitrag, der nur darauf aus war, die Impfkritiker lächerlich zu machen. Lieber Herr Tolzin, lassen Sie sich nicht von solchen Lügendarbietungen unterkriegen, bitte machen Sie weiter so!

schrieb am 20.03.2015 um 21:48:23

Was war das denn für ein Bericht? So etwas würde bei einer impfkritischen Berichterstattung wohl zu einer Welle der Empörung wegen der Unsachlichkeit und Polemik führen. Aber was rege ich mich auf? Eigentlich habe ich nichts anderes erwartet. Ich habe bereits mehrfach Zeitungen angeschrieben und einmal um sachliche und objektive Berichterstattung gebeten, statt immer nur die eine Seite der Medaille zum glänzen zu bringen. Seriöser Journalismus gibt es offensichtlich seit der "Strauss-Affaire" wohl nicht mehr! Auch die Grünen fahren eine ähnliche Schiene wie die populäre Presse. Mein Schreiben an die Partei mit der Bitte ein ein wenig mehr kritisch auf die Sache zu schauen wurde mir zwar mit dem Versprechen geantwortet meine Kritik an die entsprechenden Gremien weiter zu leiten, aber eben auch mit folgendem Satz: (Zitat)"Fakt ist aber, dass ohne Impfungen viele Infektionskrankheiten bis heute nicht eingedämmt wären. Dramatisch viele Menschen würden weltweit an unterschiedlichen, z.T. hoch virulenten, Infektionen erkranken und sterben." Es ist erschreckend, wie weit der Arm der Lobbyisten reicht....... Lieber Herr Tolzin machen Sie bitte weiter so! Meine Unterstützung haben Sie bestimmt!

Daniel schrieb am 20.03.2015 um 21:45:52

Mal noch eine andere Frage: Wenn die Impfprogramme ja alles nur eine Erfindung der Pharmakonzerne sind um Profit zu scheffeln und sonst nicht nützt, wieso gab es dann in der chronisch klammen DDR ein umfangreiches Impfprogramm? Freude am Geld ausgeben? Pharmastudien für den Westen? Bin gespannt auf die Antworten.

schrieb am 20.03.2015 um 22:12:18

Die Mähr von den nimmersatten Pharmariesen wird uns immer wieder vorgehalten. Grundsätzlich kann ich den Forschern nicht einmal deren Haltung vorwerfen. ich bin sicher, dass sie zum großen Teil von der Richtigkeit ihrer Arbeit überzeugt sind wie wir Kritiker von der Falschheit. Der Panorama Bericht sattelt (mal wieder) genau auf dieses Pferd und scheint ja auch so den Nerv der gängigen Meinung zu treffen. Unsere Kritik richtet sich ja gegen ganz andere Punkte. Zum einen, dass es KEINE Placebo gestützte Doppelblindstudie für die Zulassung von Impfstoffen gibt, zum anderen das permanente ignorierteren und Abwiegeln von schweren Impfnebenwirkungen, die Weigerung der Impfer auch einmal Verantwortung zu übernehmen, wenn ein Impfling geschädigt wird (und das zum teil erheblich), die beinahe ketzerhafte Verfolgung bzw. Verunglimpfung von Impfgegnern etc., etc., Wenn Sie schon auf dieser Seite unterwegs sind, dann machen Sie sich doch auch einmal die Mühe und recherchieren Sie gründlich; u.a. auch bei den Angaben, die Eltern impfgeschädigter Kindern machen. Auch die Tatsache, dass in Impfstoffen Zusatzstoffe enthalten sind, die in Lebensmittel verboten sind, sollte Sie aufmerksam machen. Immer wieder dieses Argument der Verschwörung reicht einfach nicht. Ich behaupte einfach Mal, dass die meisten User dieser Seite weitaus mehr zum Thema wissen, wie die meisten Befürworter! Der Panorama Beitrag ist eine Phrase! Niemand außer dem Autor kann sagen was us den Interviews heraus- oder umgeschnitten wurde. Einzig die Hamer Anhänger bekommen reichlich Raum, die weiteren (seriösen) Vertreter der Szene werden abgewürgt oder kommen gar nicht erst zu Wort. Wer weiß wer von den "Wissenden" Kritikern noch interviewet wurde aber deren Statements nicht gesendet wurden, weil es nicht ins Konzept der "Reportage" passt??? Panorama? Setzen, Thema verfehlt, 6 !!!!

schrieb am 20.03.2015 um 22:08:33

Die Mähr von den nimmersatten Pharmariesen wird uns immer wieder vorgehalten. Grundsätzlich kann ich den Forschern nicht einmal deren Haltung vorwerfen. ich bin sicher, dass sie zum großen Teil von der Richtigkeit ihrer Arbeit überzeugt sind wie wir Kritiker von der Falschheit. Der Panorama Bericht sattelt (mal wieder) genau auf dieses Pferd und scheint ja auch so den Nerv der gängigen Meinung zu treffen. Unsere Kritik richtet sich ja gegen ganz andere Punkte. Zum einen, dass es KEINE Placebo gestützte Doppelblindstudie für die Zulassung von Impfstoffen gibt, zum anderen das permanente ignorierteren und Abwiegeln von schweren Impfnebenwirkungen, die Weigerung der Impfer auch einmal Verantwortung zu übernehmen, wenn ein Impfling geschädigt wird (und das zum teil erheblich), die beinahe ketzerhafte Verfolgung bzw. Verunglimpfung von Impfgegnern etc., etc., Wenn Sie schon auf dieser Seite unterwegs sind, dann machen Sie sich doch auch einmal die Mühe und recherchieren Sie gründlich; u.a. auch bei den Angaben, die Eltern impfgeschädigter Eltern machen. Auch die Tatsache, dass in Impfstoffen Zusatzstoffe enthalten sind, die in Lebensmittel verboten sind, sollte Sie aufmerksam machen. Immer wieder dieses Argument der Verschwörung reicht einfach nicht. Ich behaupte einfach Mal, dass die meisten User dieser Seite weitaus mehr zum Thema wissen, wie die meisten Befürworter! Der Panorama Beitrag ist eine Phrase! Niemand außer dem Autor kann sagen was us den Interviews heraus- oder umgeschnitten wurde. Einzig die Hamer Anhänger bekommen reichlich Raum, die weiteren (seriösen) Vertreter der Szene werden abgewürgt oder kommen gar nicht erst zu Wort. Wer weiß wer von den "Wissenden" Kritikern noch interviewet wurde aber deren Statements nicht gesendet wurden, weil es nicht ins Konzept der "Reportage" passt??? Panorama? Setzen, Thema verfehlt, 6 !!!!

schrieb am 20.03.2015 um 18:17:41

Was war das denn für ein Bericht? So etwas würde bei einer impfkritischen Berichterstattung wohl zu einer Welle der Empörung wegen der Unsachlichkeit und Polemik führen. Aber was rege ich mich auf? Eigentlich habe ich nichts anderes erwartet. Ich habe bereits mehrfach Zeitungen angeschrieben und einmal um sachliche und objektive Berichterstattung gebeten, statt immer nur die eine Seite der Medaille zum glänzen zu bringen. Seriöser Journalismus gibt es offensichtlich seit der "Strauss-Affaire" wohl nicht mehr! Auch die Grünen fahren eine ähnliche Schiene wie die populäre Presse. Mein Schreiben an die Partei mit der Bitte ein ein wenig mehr kritisch auf die Sache zu schauen wurde mir zwar mit dem Versprechen geantwortet meine Kritik an die entsprechenden Gremien weiter zu leiten, aber eben auch mit folgendem Satz: (Zitat)"Fakt ist aber, dass ohne Impfungen viele Infektionskrankheiten bis heute nicht eingedämmt wären. Dramatisch viele Menschen würden weltweit an unterschiedlichen, z.T. hoch virulenten, Infektionen erkranken und sterben." Es ist erschreckend, wie weit der Arm der Lobbyisten reicht....... Lieber Herr Tolzin machen Sie bitte weiter so! Meine Unterstützung haben Sie bestimmt!

schrieb am 20.03.2015 um 18:04:02

Mich erinnerte der Panorama-Beitrag sehr an die DDR-Sendung „Der Schwarze Kanal“ – von und mit Karl-Eduard von Schnitzler.

Es wurde alles Mögliche aufgefahren, um die Impfgegner/-kritiker zu diskreditieren bzw. ins Lächerliche zu ziehen. Eine ehrliche, sachliche Auseinandersetzung mit den Argumenten fand im Film nicht statt. Eben wie bei Ede. Nur damals war’s die böse BRD!

schrieb am 20.03.2015 um 13:51:55

Vielen Dank Herr Tolzin!

Machen Sie so weiter und lassen Sie sich nicht unterkriegen!

schrieb am 20.03.2015 um 12:13:51

Leider war Panorama ein Schuss nach hinten... Viel zu viel Emotion, zu viel extremes/einseitiges Denken - anstatt sachlich zu informieren. - Der, der sich nicht bereits im Vorfeld ernsthaft mit der Thematik beschäftigt hatte, wird brav weiter impfen, die Wirtschaft damit ankurbeln - und uns Kritiker belächeln. SCHADE, aber leider abzusehen...

mutter schrieb am 20.03.2015 um 00:31:54

es geht ans eingemachte, alle reserven werden mobilisiert, der bürger funktioniert nicht mehr,

jetzt muss man immer massiver werden, auch ein zeichen von der sich andeutenden niederlage ??????

warum sagt man eigentlich nie warum der masernausbruch in berlin war...

Daniel schrieb am 20.03.2015 um 10:59:34

Wieso? Wurde doch auf allen Kanälen ausgiebig diskutiert. Ausgangspunkt des Masernausbruchs waren (Kriegs-)Flüchtlinge, die Verbreitung wurde dann durch unzureichende Durchimpfung begünstigt. Die Flüchtlinge können am wenigsten dafür, da die medizinische Versorgung in den Kriegsländern weitgehend zusammengebrochen ist. In Deutschland dagegen will man ja nicht mehr impfen obwohl man könnte.

mutter schrieb am 20.03.2015 um 20:28:07

das ist die blödeste begründung, die ich je gehört habe.

Daniel schrieb am 20.03.2015 um 21:36:43

Am besten manuell durchkämpfen:

RKI - Epidemiologisches Bulletin vom 2. Februar 2015 / Nr. 5 "Masern: Zu den Masernausbrüchen in Berlin sowie in Bosnien und Herzegowina"

Daniel schrieb am 20.03.2015 um 21:34:11

Mann ist die Webseite schlecht programmiert ... vielleicht ja so:

http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Arc-
hiv/2015/Ausgaben/05_15.pdf?__blob=publicationFil-
e

schrieb am 20.03.2015 um 00:02:02

Wohin die Reise gehen soll, ist spätestens seit diesem Machwerk klar.

Ein Grund mehr, sich hier und anderswo auf dem Laufenden zu halten.

Danke, Herr Tolzin, für Ihre Arbeit!

schrieb am 19.03.2015 um 23:54:06

Guten Abend liebe Gesellschaft.

Panorama ist nicht das erste mal mit esinformativen Berichten aufgefallen, das nur soweit zur Sendung !

Es wurde in keiner Weise auf die Impfzusatzstoffe richtig eingegangen. Da sie Hr.Tolzin - gottseidank - nicht der einzige sind der gegenan geht,besteht noch Hoffnung für weitere Aufklärung zu diesem Thema. Weiter so !



Gute Nacht an alle Impf - Vertreter P.T.

schrieb am 19.03.2015 um 22:59:28

Hallo Hans,



auf 3SAT ging es bei SCOBEL auch um Impfungen und ich war so entsetzt, daß ich gleich eine Mail geschrieben habe. Der einzige, der einigermaßen ehrlich war, war der Leiter der Mainzer-Kinder- und Jugendklinik, der indirekt zugab, daß die Meldequote für unerwünschte Nebenwirkungen, schlecht ist.



Liebe Grüße

schrieb am 19.03.2015 um 22:06:14

So, jetzt wisst Ihr es also. Impfen ist toll und und wer das Gegenteil sagt, ist entweder ein Molkereifachmann oder ein esoterischer Irrer. So oder so ähnlich das Fazit des Beitrags. Darüber, dass die wissenschaftlichen Grundlagen für die schöne heile Panorama-Impfwelt fehlt, wird kein Wort verloren. Ich habe dazu auf dieser Webseite schon genügend Beiträge gepostet. Und zur Frage, ob Masern durch böse, von außen eindringende Viren verursacht wird, hatte ich im Panorama-Interview auch einiges gesagt - was nicht gebracht wurde. Aber dazu in den nächsten Tagen mehr.

schrieb am 19.03.2015 um 23:19:36

... ja, die Pharma-Schergen versuchen es immer weiter... .

Lasse Dich davon bitte nicht verunglimpfen. Du machst ein so tolle Arbeit (für so viele) und dafür bin ich sehr dankbar (ich glaube, da spreche ich für viele)!

Herzliche Grüße,

Matthias

schrieb am 19.03.2015 um 23:09:29

... ja, die Pharma-Schergen versuchen es immer weiter... .

Lasse Dich davon bitte nicht verunglimpfen. Du machst ein so tolle Arbeit (für so viele) und dafür bin ich sehr dankbar (ich glaube, da spreche ich für viele)!

Herzliche Grüße,

Matthias

schrieb am 19.03.2015 um 17:51:03

Da man aus der Geschichte auch lernen kann, wäre es mal wichtig sich mit Paul Ehrlich und seinem Werk zu beschäftigen. Eines von seinen "Werken" ist das sog. Salvarsan (Chemotherapie), ein Mittel gegen die Syphilis. Die Methoden die schon vor 100 Jahren im Gesundheitswesen geherrscht haben finden wir m.E. auch heute noch. Unter folgendem Link findet man ein hochinteressanter Buch aus der damaligen Zeit als Download: https://archive.org/details/1914DrDreuwDieSalvar-
sangefahr

schrieb am 19.03.2015 um 23:56:28

aber jetzt



https://archive.org/details/1914DrDreuwDieS-
alvarsangefahr




Sendung Panorama nachschauen:



http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panor-
ama3/Panorama-3,sendung345722.html




auch interessant:



"Wer sich für gesund hält, der ist nur noch nicht gründlich genug untersucht." Was als Ärztewitz daherkommt, ist leider bittere Realität: Allgemeine Gesundheits-Checkups konnten in großen Studien kaum Nutzen zeigen. Im Gegenteil: Unnötige Untersuchungen produzieren nur neue Patienten. Wir müssen uns von der Vorstellung verabschieden, dass Früherkennung gut für die Gesundheit ist, sagen renommierte Ärzte.



http://www.3sat.de/page/?source=/ard/sendun-
g/180873/index.html




Gute Nacht!

schrieb am 19.03.2015 um 23:50:12

Hoffentlich jetzt der Link richtig:



https://archive.org/details/1914DrDreuwDieSalvar-
sangefahr

schrieb am 20.03.2015 um 12:40:30

Einfach auf die Website www.archive.org gehen und in die Suchmaske Dr. Dreuw, Die Salvarsangefahr, eingeben. Dann erscheint das Buch und kann als PDF-Datei heruntergeladen werden. Auf jeden Fall sehr viel Informationen über den "Wohltäter der Menschheit" Paul Ehrlich und Co.

TOUR-TERMINE !!!
Abb.Hersteller, Politiker und
Behörden wollen nicht,
dass Ihr diesen Film seht!


Und den auch nicht!
Abb.


Und den
schon gar nicht!
Abb.


Aktueller impf-report
Abbildung der Titelseite

Symposiums-DVD:
Abbildung

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vogelgrippe Vorträge Webseiten, impfkritische Windpocken Wundstarrkrampf Wirksamkeitsnachweis Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Impressum