Studie: Impfen in hohe Titer führt zu Autoimmunerkrankungen

AbbildungAchtung: Fehlerhafter Link wurde am 28.07.2015 korrigiert

(ht) Hat ein Mensch bereits hohe spezifische Antikörpertiter gegen einen bestimmten Erreger im Blut, ist er aus schulmedizinischer Sicht gegen eine entsprechende Infektion geschützt. Weitere Impfungen gegen diesen Erreger hätten somit keinen unmittelbaren Nutzen, könnten jedoch das Risiko von Impfkomplikationen unnötig erhöhen.

Darüber hinaus bestätigt eine bereits 2009 publizierte Studien den Verdacht, dass eine Impfung bei einem bereits bestehenden hohen Titer zur Bildung von sogenannten Autoantikörpern führen kann. Das sind Antikörper, die körpereigenes Gewebe angreifen und zu einer ganzen Reihe von zum Teil sehr schweren Erkrankungen führen können.

Die Forscher der japanischen Kobe-Universität impften wiederholt Versuchsmäuse, die normalerweise nicht zu Autoimmunerkrankungen neigen und stellten eine Überstimulierung bestimmter Immunzellen (CD4+ T-Zellen), die sich gegen körpereigenes Gewebe richten.

Sollte das Ergebnis dieser Studie repräsentativ sein, dann müsste ein Arzt, dem die Gesundheit seiner Patienten wirklich wichtig ist, vor jeder Impfung zunächst die entsprechenden Antikörpertiter überprüfen.

Self-Organized Criticality Theory of Autoimmunity

Jetzt vorbestellen
(Sonderaktion):
Abb.

Aktueller impf-report
Abbildung der Titelseite

Unsere Empfehlung:
Neue Dokumentarfilme


Abb.


Abb.


Abb.

 

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vogelgrippe Vorträge Webseiten, impfkritische Windpocken Wundstarrkrampf Wirksamkeitsnachweis Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum