Gibt es das Masernvirus? Gericht entscheidet nun doch nicht

Abbildung
(ir) Der Biologe Dr. Stefan Lanka muss nun doch nicht 100.000 Euro Preisgeld an den saarländischen Arzt Dr. David Bardens zahlen, der versucht hatte, anhand von sechs eingereichten Publikationen die Existenz des Masern-Virus zu beweisen. Diese Summe hatte Dr. Lanka im Jahre 2011 demjenigen versprochen, der eine Publikation vorlegen könne, in welcher dieser Beweis geführt und der Durchmesser des Virus bestimmt würde.

Das Oberlandesgericht Stuttgart sah in der Berufungsverhandlung am 16. Februar 2016 den geforderten Beweis als nicht geführt an, denn die geforderte "eine Publikation" konnte ja nicht vorgelegt werden. Auch der gerichtlich bestellte Gutachter, ein Universitäts-Professor aus Rostock, hatte in der ersten Instanz vor dem Landgericht Ravensburg ausdrücklich bestätigt, dass keine der sechs vorgelegten Arbeiten für sich alleine diesen Nachweis führen könne. Darüber hinaus, so das Gericht in seiner Urteilsbegründung, bestimme derjenige, der eine Auslobung mache, auch darüber, unter welchen Bedingungen diese erfüllt sei.

Damit hat sich das Oberlandesgericht geschickt aus der Affäre gezogen. Denn inzwischen waren mehrere hochrangige universitäre Gutachter für Lanka in die Bresche gesprungen, in dem sie feststellten, dass die Wissenschaft es bis zum heutigen Datum versäumt hat, mit Hilfe von sogenannten Negativ-Kontrollen ausdrücklich auszuschließen, dass es sich bei dem behaupteten Masernvirus eigentlich um Zellbestandteile aus den Zellkulturen handelt, welche irrtümlich als Masernvirus deklariert wurden.

Auf Seiten Dr. Lankas war nach diesem Urteil verständlicherweise große Erleichterung zu verspüren. Doch in der eigentliche Frage, ob das Masernvirus nun ordentlich nachgewiesen wurde oder nicht, herrscht nicht mehr Klarheit als vorher. Diese Klarheit könne auch nicht juristisch beantwortet werden, so sinngemäß der Vorsitzende des Gerichts bei der Darlegung seiner Rechtsauffassung. Die Auseinandersetzung müsse innerhalb der wissenschaftlichen Welt geführt werden.

Das Positive aus meiner Sicht ist, dass nun endlich nach etwa 130 Jahren Virologie eine Grundsatzdiskussion in Gang gesetzt wurde, die mehr als überfällig ist. Dazu gebührt Stefan Lanka Dank - und zwar unabhängig davon, ob man an die Existenz eines Masern-Virus glaubt oder nicht. Die Wissenschaft kann davon nur profitieren. Und letztlich auch unsere Kinder, um die es ja bei den Impfprogrammen geht, mit denen man das Masern-Virus ausrotten will.

schrieb am 26.04.2016 um 22:59:05

Faszinierend! Hier wird bestritten, dass es das Masernvirus wirklich gibt, dabei sprechen doch alle Fakten in der Realität dafür. Menschen die sich mit Masern infizieren, waren vorher immer mit anderen Infizierten in Kontakt ergo muss es einen Überträger geben. Virusproteine können per Genomsequenzierung in Infizierten sogar nachgewiesen werden.

Man hat das Genom des Masernvirus bereits entschlüsselt und Teile davon im Genom ehemaliger Infizierter nachgewiesen. Sogar Kinder deren Mütter unter Masern litten zeigten charakteristische Sequenzen des Masernvirus.

Und hier wird tatsächlich behauptet es gäbe keinen Masernvirus. Absurd!



Und wie sollte so eine Negativkontrolle den aussehen? Die Kontrollgruppe kann ja schlecht den exakt selben Umwelteinflüssen ausgesetzt werden, den dadurch würde sie sich ja infizieren. Bleibt also nur gesundes Zellmaterial und infiziertes Material zu vergleichen. Da würden aber schon mal jene ausscheiden die eine Masernimpfung erhalten haben, also bereits mit Teilen des Masernvirus in Kontakt gebracht wurden, sowie diejenigen die bereits mit Masernviren in Kontakt waren und in milder oder starker Form daran erkrankt sind. Wenn wie teilweise bewiesen Maserngene sogar im Erbgut an die Kinder weitergegeben werden können, dann müssen auch jene ausscheiden deren Vorfahren Mal an Masern erkrankten. Der Kreis für eine mögliche Kontrollgruppe wäre extrem gering, wenn nicht sogar unmöglich aufzustellen.



Seit Jahren stehen uns die Mittel zur Verfügung Bakterien, Viren und Vielzeller Genome zu sequenzieren. Da braucht es keinen Kontrollgruppenbeweis. Wenn ich es messen (sequenzieren) und aus diesen Daten sogar am Computer nachbilden kann existiert das Masernvirus eindeutig.

SMA schrieb am 29.02.2016 um 08:05:08

Schon dreist, was hier geschrieben wird...



Lanka muss nicht zahlen, weil es einen Formfehler gegeben hat. Der (für die Zahlung) notwendige Beweis wurde nicht wie gefordert in einer sondern in mehreren Arbeiten erbracht.

Daraus abzuleiten, daß der Beweis nicht erbracht wurde ist schon wirklich frech.

schrieb am 02.04.2016 um 18:36:25

Das ist falsch. Es wurde eine wissenschaftliche Studie verlangt. Es geht um wissenschaftlich. Das heißt das Ergebnis muss einer Prüfung unterzogen werden. Ein Beispiel. Sie leiden an einer Erkältung. Fangen eine Fliege, bringen diese in ein Reagenzglas und husten kräftig rein. Nach 3 Tagen ist die Fliege tot. Sie behaupten nun die Grippe Viren, die sie in das Reagenzglas mit der Fliege gehustet haben sind Ursache des Sterbens der Fliege. Dafür bekommen Sie dann den Nobelpreis. Wissenschaftlich wäre in diesem Fall, Sie hätten nachprüfen müssen ob die Fliege (eine andere natürlich) auch ohne das Sie hineingehustet haben nach 3 tagen gestorben wäre. Es gibt die 4 Koch-Henle Postulate und seit 2009 von der Deutsche Forschungsgemeinschaft eine Empfehlung zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis. Das sind die diesem Prozess zu Grunde liegenden Bedingungen. Der Gutachter selbst hat ausgesagt, dass ihm keine Publikation bekannt ist, die den wissenschaftlichen Nachweis erbringt, dass ein Virus Ursache des Krankheitsbildes ist. Man sollte sich stets mit dem Thema eingehend befassen. Zu empfehlen ist die Stellungnahme zum Gutachten, das Gutachten selbst und das Protokoll der Verhandlung. Es fehlen bei 6 allen eingereichten Arbeiten die Kontrollversuche. Das ist höchst unwissenschaftlich. Das Gericht lehnte eine weitere Beweisaufnahme ab weil mehrere Gutachten zu den 6 eingereichten Arbeiten im Vorfeld der Berufung eingereicht wurden und diese dann medienwirksam gezeigt hätten, dass die Impftheorie und dessen angeblicher Schutz ein gewinnbringender Glaube und Mythos ist. Wer behauptet ein Virus ist Ursache und eine Impfung schützt muss dies beweisen. Diesen Beweis gibt es nicht.

schrieb am 10.03.2016 um 21:36:00

Ah - ja



Sie sind womöglich Arzt, also jemand, dem es im großen und ganzen egal ist, ob das irgendwie wissenschaftlich unterlegt ist, was er tagtäglich an den Menschen anrichtet und sich vielleicht sogar noch freut, wenn die dann infolge seines Pfusches kränker werden und wiederkommen müssen.



Aber mal zur Sache:



Sie gehören also zu denjenigen, die der Meinung sind, dass Virusinfektionen durch Kälte übertragen werden, was man dann Erkältung nennt.



Das allein illustriert das Unwissen der Ärzte und die Absurdität der zur Schau gestellten Sachkompetenz - eben Psiram-Zombies.

schrieb am 29.02.2016 um 10:18:53

"Lanka muss nicht zahlen, weil es einen Formfehler gegeben hat. Der (für die Zahlung) notwendige Beweis wurde nicht wie gefordert in einer sondern in mehreren Arbeiten erbracht."

Da haben Sie etwas falsch verstanden, falsch verstehen wollen, oder von dem Medien falsch vorgekaut bekommen!

Fakt ist, dass in KEINER der von Dr. Bardens vorgelegten Studien die Existenz eines Masernvirus nach den von der Wissenschaft vorgeschriebenen, und von Dr. Lanka geforderten Regeln der Kunst bewiesen wurde. Sich an der richtigen Quelle zu informieren kann, wie immer, sehr hilfreich sein!



www.wissenschafftplus.de (Masern-Prozess)

schrieb am 29.02.2016 um 09:44:45

Ehrliche Empörung, dass ein seit Jahrzehnten geltender Konsens unter den Wissenschaftlern nun von jemandem angezweifelt wird, kann nun mal nachträglich keine echten Negativ-Kontrollen herbeizaubern. Da diese niemals durchgeführt wurden (das Gegenteil ist zu beweisen), kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Masern eine oder mehrere andere Ursachen haben.

Ich schlage vor, die Energie der Empörung dafür zu nutzen, alteingefahrene Denkweisen neu zu überprüfen.

SMA schrieb am 29.02.2016 um 15:21:06

Es ist doch so, dass nicht gezahlt werden muss, weil es eine Art "Formfehler" gegeben hat.

2011 hat das Gericht Dr. Bardens inhaltlich recht gegeben.

Also : Die Mehrheit der Wissenschaftler behauptet es gäbe das Masernvirus, belegt das mit Studien und ein Gericht gibt ihnen recht.

Frage : Gibt es irgendeine Instanz, denen Sie Glauben schenken würden?

schrieb am 10.03.2016 um 21:47:27

Das Gericht hat sich selbst mit der Sache gar nicht auseinander gesetzt.



Dieses Gericht hätte auch Psychiatern Recht gegeben, also Hexendiagnostizierern, die nicht Hexe sondern psychische Störung sagen, wenn sie gegen strafrechtlich unbescholtene Menschen vorgehen wollen.



Zur Erinnnerung:

Ein Psychiater ist jemand, mit Elektroschocks, Insulinschocks Leurkotomien und sogar Hypothalamotomien behandelt, der Zwitter zu "Homosexuellen", "Transsexuellen" und "Transvestiten" psychopathologisiert, um gegen diese Menschen vorzugehen.



Ein Psychiater ist jemand, Menschen gefangenhält, die Steuerhinterziehern im Weg sind (Gustl Mollath), der per Ferndiagnose Ehemämmer aus dem Weg räumt wie den Münchner Kusthändler, und der Jugendliche mit Psychopharmaka behandelt und an dem sich anschließenden Amokalauf von Winnenden unschuldig ist.



Und ein Jurist im Amt des Richters ist sehr oft jemand, der solche Betrüger als Sachverständige vor Gericht vorlässt und sich dabei noch als gebildet vorkommt.



Juristen faseln auch von "Todesstrafe", wenn sie in Urteilen das Töten von Menschen ohne Not, also Mord, anordnen.



Juristen sind intellektuell und bildungsmäßig sehr oft nicht ernst zu nehmen, müssen jedoch aufgrund ihrer Macht, Schaden anzurichten, trotzdem für Ernst genommen werden.

schrieb am 29.02.2016 um 17:43:33

Dem Gesunden Menschenverstand...

SMA schrieb am 01.03.2016 um 06:55:32

Dann ist ja der ganze Artikel irrelevant, da es ja KEINE Aussage geben kann, die zumindest Sie überzeugen könnte.

Stichhaltige Beweise, Gerichtsurteile, Expertenmeinungen, alles versagt vor dem geballten Fachwissen des gesunden Menschenverstandes...?



Na dann gute Nacht.

schrieb am 10.03.2016 um 22:06:04

Wenn es denn stichhaltige Beweise gibt, dann sind Sie offensichtlich der einzige Mensch, der über diese verfügt.



Wenn Sie doch bitte uns mal an Ihrem Wissen teilhaben lassen könnten und die entsprechenden Beweise vorlegen würden. Senden Sie doch bitte Ihre Studien an Impfkritik. Aber achten Sie bitte darauf, dass aktuelle Kriterien wissenschaftlicher Studien eingehalten werden und kommen Sie uns bitte nicht lapidar mit Evidenz.



Die einzigen beiden Evidenzklassen, die zumindest ansatzweise - aber auch nicht mehr - wissenschaftliche Kriterien erfüllen sind die Klassen 1a und 1b nach dieser Tabelle:



http://www.stuedeli.net/reto/medizin/kdb/content-
/EBM/Evidenzstufen.html

http://www.physiosalzburg.at/de/mid100000009/akt-
uell010.htm



unabhängig davon erinnere ich nochmal daran, das Ärzte der Auffassung sind, Erkältungen seien auf Viren zurückzuführen.



Wenn aber Virenerkrankungen wiederum auf Infektionen zurückzuführen sind, muss auch Kälte zu einer Infektion führen - obwohl doch der Virus ohne wirt in der Kälte gar nicht überleben kann.

Können Sie mir folgen?



Wenn aber bei Erkältungen tatsächlich etwas gefunden wurde, was man für Viren hält, dann ist ja wohl naheliegend, dass diese Träger von Erbinformationen vom Körper selbst erzeugt wurden.



Und es ist naheliegend, dass diese Erbinformationen Reparaturprozessen dienen, also es sich hier sozusagen um ein Krankheitsabwehrprogramm des Körpers handelt, also um eine Funktion des Immunsystems.



Mit der Erkältung verschwindet dann der "Virus" - das heißt, die Reparaturprozesse sind erfolgreich abgeschlossen.



Und das ganze läuft umso besser ab, je weniger man irgendwelche "Medikamente" gegen Erkältungen schluckt. Denn diese stören nur die Reparaturprozesse des Körpers.



Als Arzt muss einen das alles nicht interessieren. Da braucht man nur eine Tabelle der bei den Krankenkassen abrechenbaren Behandlungen und zugehörigen Diagnosen, schon geht es dem Onkel Doktor auf Kosten der Gesellschaft blendend.

schrieb am 01.03.2016 um 08:52:03

Lanka hat für diese "stichhaltigen Beweise" die Durchführung von systematischen Negativ-Kontrollen gefordert. Prof. Walach fordert dies auch und ich auch. Also sind wir schon mal zu dritt.

Ist das schon eine intellektuelle Überforderung für Dich? Dann bringt eine weitere Diskussion wohl nichts.

Unsere Forderungen ist die Wiederholung der Experimente, aber diesmal mit Negativ-Kontrollen, am besten verblindet.

Wodurch die Masern wirklich verursacht werden, können wir nicht wirklich wissen, solange die Versuche nicht ordentlich durchgeführt werden.

schrieb am 24.02.2016 um 11:46:26

Wenn die Gerichte "nicht darüber entscheiden können"

ob es das Virus gibt oder nicht,

weil das leider nicht so eindeutig ist...



Dann können normale Verbraucher das erst recht nicht.

Und dann mache ich mir auch keine Sorgen wegen Impfpflichten. Ich werde mich immer auf dieses Urteil berufen.

Rudolfo schrieb am 24.02.2016 um 13:47:13

Du willst die Entscheidung also den "Experten" überlassen und eine Impfpflicht wäre kein Problem, solange nur "die Experten" dafür sind?

Ich bin zwar auch nur ein "normaler Verbraucher", verfüge aber über einen gesunden Menschenverstand und bevor ich eine Verletzung meiner Grundrechte zulasse, prüfe ich die Absonderungen von "Experten" doch lieber mal nach.

Jedenfalls sehe ich keinen Grund, mich vor den Masern zu fürchten. Ich steh' nämlich nicht auf Panikmache.

schrieb am 21.02.2016 um 17:12:58

Sie wollen namen?

Aber nur von denen die etwas beweisen wollen was vorher nie jemand bewiesen hat?

Es gibt so gut wie keine Studien oder wissenschaftliche Abhandlungen zu 90% aller Impfen.

WHO und Pharma empfehlen und das wars.

Ist wie mit der angeblichen Vogelgrippe oder Schweinegrippe - die es nie gegeben hat!

Wie mit dem Ebola-Virus das es so auch nie gegeben hat. ...

Aber sie wollen Namen von Menschen die lediglich versuchen hundert Lügen aufzudecken.

Dazu sage ich:

Typisch Deutsch!

Was in Spiegel, Focus, ARD7ZDF läuft ist wie die Bibel für den deutschen. Da wird nichts hinterfragt.

Das ist eben so!

Aber wehe einer sagt was dagegen.

Der ist dann ein Verschwörungstheoretiker.

Wie gesagt:

Deutsch eben!







Jane schrieb am 20.02.2016 um 21:37:54

Wow, bin gerade über diese Info gestolpert und total überrascht, dass es bisher keine klaren Beweis für die Existenz des Virus gibt. Obwohl ich mich (dachte ich) eingängig mit dem Thema Impfkritik beschäftigt habe und zumindest unsere jüngeren zwei Kinder nicht mehr geimpft sind. Ich frage mich nun, wie wird denn bei einer Masernerkrankung die Diagnose gefestigt, wenn der Virus nicht nachgewiesen werden kann? weiß da jemand mehr? Mann, das würde mich ja in Zukunft in eine ganz andere Position bei Disukussionen bringen. Ich musste mich erst vor Kurzem wieder so beschimpfen lassen...

Daniel schrieb am 28.02.2016 um 14:04:49

Artikel wohl nicht richtig gelesen? Es ging nicht um den Nachweis des Masernvirus (was das Gericht trotzdem bestätigt), sondern um eine Wette und die Auslegung des Wortlautes. Also nichts mit "besserer Standpunkt".

schrieb am 24.02.2016 um 19:12:44

Ich empfehle das Buch von Janine Roberts - Fear of the invisible.

Die Tests sind nicht geeicht und man kann sie so kalibrieren, dass sie mal positiv und mal negativ reagieren.

Hier ist z.B. auch die offizielle Erklärung zur "Isolation" des Virus für die Herstellung der Impfungen. Grauenvoll!

http://www.dhhr.wv.gov/oeps/disease/ibd_vpd/vpd/-
documents/cdc_measles_isolation.pdf

schrieb am 19.02.2016 um 21:08:26

Ich bin einfach begeistert!

Vielleicht der Beginn einer neuen Aera, einer Welt ganz ohne Impfungen.

Danke Stefan, mache weiter so!

jamila[i]

schrieb am 17.02.2016 um 20:54:48

Als Prozessbeteiligte durfte ich selbst hören, was der Richter bei der Urteilsverkündung sagte: "Der Wortlaut der Auslobung ist eindeutig. Es wurde verlangt: EINE Arbeit, IN DER das Virus nachgewiesen und DARIN dessen Durchmesser bestimmt wurde."

Ferner sagte der Richter nicht ohne eine gute Portion Humor: "Es war keine Kombinationsfrage. Der Gutachter hat sich auch nicht auf ein einziges Paper festgelegt, sondern von einer Gesamtschau geschrieben. Welche Kombination und wieviele Papers hätte man einreichen dürfen? 300? 60.000? Und irgendwo in der Summe wäre der Nachweis? Der Auslober hat klare Vorgaben gemacht."

Daher:

Berufung erfolgreich.

Klage abgewiesen.

Die Prozesskosten trägt der Kläger.

Klasse!

schrieb am 10.03.2016 um 22:26:51

Zum Glück gibt es gelegentlich auch unter Juristen noch Leute, die ihr Gehirn nicht in die Abstellkammer verfrachtet haben.



Ein guter Tag für die Wissenschaft - ein schlechter Tag für Scharlatane.

schrieb am 17.02.2016 um 12:22:00

schrieb am 17.02.2016 um 10:23:32

"Das Gericht hat explizit darauf hingewiesen, dass es die Existenz von Masernviren als erwiesen ansieht."



Etwas als 'erwiesen anzusehen', ist nicht das gleiche wie 'erwiesen', soviel müsste doch eigentlich klar sein.



Das Gericht hat sowohl mit dieser Aussage als auch mit dem Urteil den Viren-Propagandisten auf elegante Art und Weise den Kopf aus der Schlinge gezogen, bevor es richtig peinlich wurde, und diese sich vollends zugezogen hätte.



Das Nichtvorhandensein der EINEN von Herrn Lanka geforderten Studie, und der Rückzieher von Dr. Bardens nach dem Urteil zeigen, dass eine solche Studie, die nach klar wissenschaftlich festgelegten Kriterien aufgebaut sein muss, offensichtlich nicht existiert.

Daraus ist zu schlussfolgern, dass der klare Beweis eines patogenen Masern-Virus fehlt.

Die logische Konsequenz müsste ein sofortiger Stopp der Masernimpfung sein, als auch die Überprüfung aller anderen "Viren".

schrieb am 18.02.2016 um 12:52:31

Danke Herr Dr. Lanka!



Ja, wäre wirklich toll wenn die Debatte jetzt weitergehen würde.



Wäre doch mal spannend "endlich" einen faktischen Beweis zu diesem Thema zu bekommen.



Diesen zu bekommen wird aber eher schwierig sein wie wir alle wissen - die Gründe dafür liegen jenseits des Atlantiks



schrieb am 18.02.2016 um 11:44:31

sauber analysiert und geschlussfolgert!

Symposiums-DVD
jetzt vorbestellen!
Abbildung

Neuerscheinung
Abbildung

Neuerscheinung!
Abbildung der Frontseite
Aktueller impf-report
Abbildung

Abbildung

Abbildung

Abbildung

Abbildung

Video-Mitschnitt auf DVD


Film-Doku "Wir Impfen Nicht!"
10 x in Kartonhülle für 65,00 €
Abbildung der Vorderseite

 

 

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vorträge Webseiten, impfkritische Windpocken Wundstarrkrampf Wirksamkeitsnachweis Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Impressum