UNICEF: Noch 2,6 Milliarden Menschen weltweit ohne Wasser-Toiletten

Das UN-Kinderhilfswerk UNICEF beklagt, dass fast jeder zweite Erdenbürger auch heute noch über keine Toilette mit Wasserspülung verfügt. Vor allem knapp eine Millarde Kinder seien betroffen:

«Jedes Jahr sterben geschätzt mehr als 1,5 Millionen Kinder im Alter unter fünf Jahren durch infizierte Toiletten, mangelnde Hygiene und unsauberes Wasser», sagte UNICEF-Direktorin Ann Veneman. Das Kinderhilfswerk geht davon aus, dass modernere Toiletten die Zahl der kindlichen Todesopfer durch Durchfall um ein Drittel reduzieren könnten. Wenn alle Kinder weltweit außerdem fließend Wasser zum Händewaschen hätten, würde die Zahl dieser er Toten unter fünf sogar um zwei Drittel sinken." - DPA, 7. Mai 2007

Kommentar:

Allein die Bereitstellung von sauberem Trinkwasser dürfte die Infektionskrankheiten und Kindersterblichkeit - so wie in Europa während der letzten ca. 150 Jahren geschehen - in den Entwicklungsländern dramatisch zurückdrängen. Warum einige Superreiche wie Bill Gates und die westlichen Industrienationen trotzdem Jahr für Jahr Milliarden und aber Milliarden in Impfprogamme z.B. gegen Polio und Masern stecken, dürfte eines der großen Rätsel unserer Zeit darstellen.

03.05.2015
mehr
04.12.2015
mehr
07.07.2016
mehr
22.07.2016
mehr