Rheinland-Pfalz: Blauzungenimpfung "ohne nennenswerte Nebenwirkungen"

Das Land Rheinland-Pfalz bestellt für das neue Jahr wieder ausreichend Impfstoffe gegen das Virus der Blauzungenkrankheit vom Serotyp 8 (BTV8), so dass alle empfänglichen Tiere vor einer Erkrankung geschützt werden können. Die Finanzierung der Impfstoffe erfolgt wie in 2008 jeweils zur Hälfte durch die Tierseuchenkasse Rheinland-Pfalz und das Land.

Die bisher vorliegenden Fakten zeigen, dass die Impfung die Tiere gut gegen die Infektion schützt und keine größeren Nebenwirkungen hat. Ein weiterer Serotyp der Blauzungenkrankheit, der über Nordafrika und Spanien nach Frankreich eingewanderte Serotyp 1, könnte im Jahr 2009 Deutschland erreichen. Weil die Impfung gegen den Serotyp 8 die Tiere nicht vor einer Infektion mit anderen Serotypen der Blauzungenkrankheit schützt, haben die Länder Hessen, Saarland, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gemeinsam eine sofort verfügbare Impfstoffreserve vom Serotyp 1 beschafft.

(...) Für die Impfstoffe gegen den Serotyp 8 wurden 2008 rund 727.000 Euro gezahlt, die Finanzierung erfolgte jeweils zur Hälfte durch die Tierseuchenkasse und das Land. In den Jahren 2007 und 2008 investierte Rheinland-Pfalz insgesamt rund 2.122.000 Euro in u.a Untersuchungen, Verimpfung und Entschädigung für getötete und verendete Tiere. - Eifel Zeitung online vom 14. Januar 2009

03.05.2015
mehr
04.12.2015
mehr
07.07.2016
mehr
22.07.2016
mehr
28.07.2017