"Zink stärkt Immunsystem älterer Menschen"

"Alte Menschen haben ein gestörtes Immunsystem", sagte Professor Lothar Rink vom Institut für Immunologie der Universität Aachen. "Deshalb nehmen bei ihnen Infektionen, Neoplasien und Autoimmun-Krankheiten zu." Mitbeteiligt könne ein Mangel an Zink sein - auch dann, wenn er nur latent bestehe. Denn das Spurenelement beeinflusst das Immunsystem. Ein Defizit führt zum Beispiel zu einer verstärkten Anfälligkeit gegen virale Angriffe und einer verringerten zellulären Immunantwort. Unter experimentellem Zinkmangel wurden unter anderen schlechte Impfreaktionen registriert. (...)" - Ärzte Zeitung vom 14. Nov. 2008


Kommentar:

Wer wirklich nach einer Alternative zur offensichtlich wirkungslosen Grippeimpfung sucht, wird reichlich fündig. In erster Linie ist es der Vitamin D-Mangel, der zu einer Empfänglichkeit gegenüber Erkältungskrankheiten führt. Aber es es gibt, wie es scheint, auch andere Faktoren, wie z.B. ein Mangel an Spurenelementen wie Zink.

03.05.2015
mehr
04.12.2015
mehr
07.07.2016
mehr
22.07.2016
mehr