"Bioterroristen" -  Bekannter Impf-Lobbyist beschimpft ungeimpfte Kinder

(ht) Wolfgang Maurer von der Wiener Uniklinik für Kinder- und Jugendheil­kunde hat offensichtlich ein etwas eigenwilliges rechtliches Verständnis. Dies drückte sich bisher z.B. dadurch aus, dass er die UN-Kinderrechtskonvention als ein generelles Recht der Kinder auf Impfungen auslegte. Darüber hinaus beschuldigte er impfkritische Ärzte öffentlich, am Tod ungeimpfter Kinder mitschuldig zu sein. Dies brachte ihm eine Unterlassungsklage des Allgemeinarztes Johann Loibner und im Berufungsverfahren eine Verurteilung ein. Weitere Verfahren sind, wie ich aus zuverlässiger Quelle erfahren habe, in Vorbereitung. Doch Maurer ficht das nicht an. Bei einem Interview des Wiener "Standard" bezeichnete er ungeimpfte Kinder munter als "Bioterroristen". 

Zitat: "Diese Impfreaktionen gibt es, aber sie sind eine Kleinigkeit im Vergleich zur Erkrankung. Kinder, die nicht geimpft werden sind potentielle kleine vielgeliebte Bioterroristen, denn sie sind für sich und andere eine Infektionsquelle. Die soziale Verantwortung bei Impfungen ist sehr wichtig."

Der STANDARD vom  26. Jan.  2007

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr