GARDASIL: „Schwache Datenbasis“ für Impfempfehlung

"Seit zwei Jahren können sich Mädchen zwischen 12 und 17 Jahren auf Kassenkosten gegen Infektionen mit humanen Papillomviren (HPV) impfen lassen. Das HP-Virus gilt als maßgeblicher Auslöser für Gebärmutterhalskrebs. Doch seit Einführung der Impfung streiten Experten um Kosten, Risiken und Nutzen. Während bereits ein zweiter Impfstoff auf dem Markt ist, mehren sich nicht nur Bedenken um die Sicherheit, es wird in diesen Wochen auch entschieden, ob die Impfung weiter von den Kassen bezahlt werden soll. (...)"GESUND online vom 25. Juni 2009 (Ein Artike von Bert Ehgartner)

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr