Krebsimpfung: STIKO kündigt Erweiterung der Empfehlung an

Krebsimpfung: STIKO kündigt Erweiterung der Empfehlung an

(...) "Ende 2009 liegt voraussichtlich eine Studie zur Wirksamkeit der Impfung bei Männern vor. Die Ständige Impfkommission (STIKO) habe dann eine kurzfristige Überarbeitung der Empfehlung in Aussicht gestellt, sagte Schneede. Nach seiner Meinung wäre es am einfachsten, alle Schulkinder unabhängig vom Geschlecht um das neunte Lebensjahr zu impfen, da die Impfung vor dem ersten Geschlechtsverkehr erfolgen sollte." (...) Medical Tribune vom 14. Dez. 2007

Kommentar:

Die Großzügigkeit, mit der die STIKO Empfehlungen für fragwürdige Impfstoffe ausspricht, die uns Krankenversicherte Milliarden kosten werden, ist bemerkenswert. Wie sagte doch der ehemalige STIKO-Vorsitzende Schmitt noch vor kurzem in einem Interview: In Deutschland sei das Geld vorhanden. 

Schmitt ist inzwischen beim Impfstoffhersteller Novartis tätig. Sozusagen als Belohnung für gute Dienste. Fragt sich nur, für welche? 

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr