Runderneuerte Influenza-Impfstoffe

Grippe-Impfstoff wird rechtzeitig zu Beginn der Impfsaison geliefert

MARBURG (eis). Seit vergangener Woche werden die ersten Grippe-Impfstoffe dieser Saison ausgeliefert, teilt das Unternehmen Novartis Behring aus Marburg mit. Da sich die zirkulierenden Grippeviren weltweit stark verändert haben, wurden in dem aktuellen Impfstoff alle drei enthaltenen Virusstämme ausgetauscht. Ein solch umfassender Austausch ist zuletzt vor 20 Jahren erfolgt. (...) - Ärzte Zeitung online, 18.08.2008

Kommentar:

Na, dann dürfen wir also gespannt sein, ob die WHO im Februar korrekt geraten hat, welche Influenza-Subtypen im kommenden Herbst und Winter kursieren werden. Zeigt sich wieder einmal die Wirkungslosigkeit der Impfung, dann wird es selbstverständlich nicht daran liegen, dass die Impfstoffe grundsätzlich nichts taugen, sondern daran, dass man dummerweise mit der Virusprognose leicht daneben gelegen hat. Oder aber, dass ganz andere böse Viren und Bakterien die Verursacher der Erkältungswelle sind. Die Auswahl ist mit mehreren Hundert Erregertypen groß genug.

Bis zu 30.000 Todesopfer soll die Influenza in Deutschland pro Jahr kosten. Sagt die Arbeitsgemeinschaft Influenza - die zwar beim RKI, der deutschen Seuchenbehörde, angesiedelt ist, jedoch von Grippeimpfstoff-Herstellern finanziert wird.

Diese Zahl wurde anhand einer Formel berechnet, die im Grunde nur für ein hypothetische Fantasie-Universum gilt und deren Korrektheit bis heute nicht durch eine Gegenprobe innerhalb unserer Realität bestätigt wurde.

Die Anzahl der gemeldeten laborbestätigten Influenzatodesfälle liegt laut Statistischem Bundesamt bei etwa zwei bis drei Dutzend im Jahr - und das Durchschnittsalter der Verstorben bei über 70 Jahren...

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr