USA: Probleme mit Grippeviren

Resistente Grippeviren auch in den USA

"Bei etwa 4,6 Prozent der US-weit isolierten Grippeviren in dieser Saison hätten sich Zeichen von Resistenzen gegen den Neuraminidasehemmer ergeben, zitiert die Tageszeitung "Chicago Tribune" einen Mitarbeiter der Centers for Disease Control (CDC). In den vergangenen Jahren seien es unter einem Prozent gewesen, so das Blatt. Nach CDC-Angaben sind in dieser Grippesaison zehn Kinder in den USA an Influenza gestorben." - Ärzte Zeitung vom 19. Februar 2008

Wie die Ärzte Zeitung im weiteren Verlauf des Artikels berichtet, sei etwa die Hälfte der zirkulierenden Virenstämme "nicht gut" durch den aktuellen Grippe-Impfstoff abgedeckt. Des Weiteren sei mehr als die Hälfte der isolierten Erreger vom gefährlicheren H3N2-Typ.  

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr