"Impfung gegen Bluetongue: Rückstände in Milch und Fleisch?"

"Die Impfung gegen die Blauzungenkrankheit verunsichere nicht nur viele Produzenten. Auch immer mehr Konsumenten fragten sich, ob durch die Impfung Rückstände in Milch und Fleisch zurückblieben, heisst es in einer SKS-Mitteilung vom 27. Januar 2009.

Am 23. Januar 2009 hatte das BVET mitgeteilt, dass die Impfung keine unerwünschten Effekte auslöse, weder auf die Milchqualität noch auf die Fruchtbarkeit der Kühe. Die SKS kritisiert nun, dass die BVET-Untersuchungen lediglich das allfällige Vorhandensein von Infektionen betrafen, wie SKS-Geschäftsführerin Sara Stalder auf Anfrage sagte.

Eine Untersuchung auf Impfrückstände in Milch und Fleisch habe bisher nicht stattgefunden. (...)" - schweizerbauer.ch vom 28. Jan. 2009

 

 

 

 

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr