Vogelgrippe süß-sauer!

TruthahnbratenH5N1-Ansteckung – Vogelgrippe durch Entenbraten?

Seit in Brandenburg kurz vor Weihnachten mehrere Fälle von Vogelgrippe bei Hühnern aufgetreten sind, gibt es Spekulationen über den Ansteckungsweg und die Gefahr für Menschen. In Verdacht gerieten dabei tiefgefrorene Enten.

„Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht, weil der Erreger bei Enten und Gänsen nicht wie bei Hühnern schnell zum Tod führt und deshalb unentdeckt bleiben könnte“, sagte Thomas Mettenleiter, Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts auf der Insel Riems, dem Berliner „Tagesspiegel“. (...)
FOCUS online vom 28. Dez. 2007


Kommentar: Vogelgrippe süß-sauer

Auch wenn die ganze Vogelgrippe-Hypothese auf äußerst wackeligen Beinen steht, wird man voraussichtlich so lange öffentlich beteuern, dass der Genuss von Entenbraten "fast" kein Risiko bedeutet, bis auch dem Letzten der Appetit vergangen ist.

Ein Glück, dass die Volksrepublik China gerade die erfolgreiche Erprobung eines Vogelgrippe-Impfstoffes für den Menschen gemeldet hat. Ein ungetrübter Geflügel-Genuss wie in guten alten Zeiten und ohne Todesangst ist somit in Sichtweite, Mao sei Dank.

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr