"Blauzungenkrankheit: Wurde Impfstoff nicht geprüft?"

Die Geschäftsführung des Züricher Bauernverbandes sowie Kantonsrat Hans haben laut dem Züricher Tagesanzeiger "diverse Rückmeldungen" von Bauern über Schädigungen ihrer Tiere durch die Blauzungenimpfung erhalten. Es werde deshalb eine Aussprache des Bauernverbandes mit dem kantonalen Veterinäresamt und dem BVET in Bern geben.

"Dabei wird es auch um die Frage der Entschädigungszahlungen gehen. Welche Position der Bauernverband vertritt, ist noch nicht klar. «Wir sind hin- und hergerissen», räumt Hodel ein. Einerseits nehme der Bauernverband die Sorgen der Bauern ernst, andererseits zweifle er den «grundsätzlichen Erfolg» der Impfung nicht an. «Wir fordern aber sicher Klarheit in der Frage, ob und welche Nebenwirkungen die Impfstoffe haben.» (...)" - Züricher Tagesanzeiger online vom 12. Januar 2009

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr