"Blauzungenkrankheit: Unsachgemäße Impfung ist Ursache"

Der Ausbruch eines neuen Typs der Blauzungenkrankheit bei Tieren in den Niederlanden ist auf eine unsachgemäße Impfung zurückzuführen. Darüber hat das NRW-Agrarministerium den Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband in Münster am Dienstag informiert. (...) - Ruhrnachrichten online vom 28. Okt. 2008

"Der Virus, der in den Niederlanden zum Ausbruch der Blauzungenkrankheit geführt hat, ist möglicherweise auf den illegalen Einsatz eines Impfstoffes zurückzuführen. Das hat der Veterinär des Kreises Borken, Manfred Ulrich, am Dienstag gegenüber unserer Zeitung erklärt. In Europa seien Impfungen gegen den jetzt entdeckten Virus allerdings gar nicht zugelassen.
Ein Sprecherin der EU bestätigte am Dienstag entsprechende Hinweise. Die niederländischen Behörden hätten „eine Art Impfvirus entdeckt, die abgeschwächten Lebendimpfstoffen“ stark ähnelten. Dieser Impfstoff werde in Südafrika gebraucht, um Schafe zu impfen. Der Impfstoff sei in der EU nicht erlaubt. Wie er hierher gelangt sei, blieb offen. „Die Experten reiben sich alle verwundert die Augen“, meinte die Sprecherin über den Fund. -
Westfälische Nachrichten online vom 28. Okt. 2008

"(...) Ein Sprecher des NRW-Landwirtschaftsministeriums bestätigte am Dienstag einen Vorabbericht der «Bild»-Zeitung (Mittwoch). Ein EU-Referenzlabor in Großbritannien habe festgestellt, dass es sich bei dem in den Niederlanden aufgetretenen Virustyp um ein Impfvirus handele, sagte ein Sprecher des NRW-Agrarministeriums in Düsseldorf.
«Das heißt, irgendwann wurde irgendwo ein Lebendvirus eingesetzt, der übertragbar ist.» Eine solche Impfung sei nicht zugelassen. Dies sei jedoch zunächst nur ein «Baustein», um zu rekonstruieren, was der Auslöser für den neuen Virustyp 6 war, so der Sprecher. «Wir wissen noch nicht, wo und wann er eingesetzt wurde.»
Nach Informationen von «Bild» sollen niederländische Landwirte ihre Tiere offensichtlich mit einem in der Europäischen Union verbotenen Serum aus Südafrika gegen die Seuche geimpft haben. Darauf seien als Folge der Verabreichung des Stoffes die Symptome der Blauzungenkrankheit bei Rindern, Schafen und Ziegen aufgetreten.
(...)"
- Aachener Zeitung online vom 28. Okt. 2008

"Die EU-Kommission gibt für die Bekämpfung der Blauzungenkrankheit in Europa zusätzlich 100 Millionen Euro aus (...)"  - Proplanta.de vom 29. Okt. 2008

Offizielle Pressemeldung des Landkreises Leer vom 29. Okt. 2008


Kommentar:

Da dürfen auch wir uns "verwundert die Augen reiben". Ist es doch eine interessante Information, dass Impfungen in der Lage sind, die gefürchtete Blauzungenkrankheit auszulösen. Und außerdem sind ja die in Deutschland zwangsweise verwendeten Impfstoffe ebenfalls gar nicht zugelassen...

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr
03.05.2015
mehr

Jetzt vorbestellen
(Sonderaktion):
Abb.

Aktueller impf-report
Abbildung der Titelseite

Unsere Empfehlung:
Neue Dokumentarfilme


Abb.


Abb.


Abb.

 

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vogelgrippe Vorträge Webseiten, impfkritische Windpocken Wundstarrkrampf Wirksamkeitsnachweis Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Email-Newsletter

Impressum