"Marburger Virenforscher beziehen neues Hochsicherheitslabor"

Marburger Virenforscher beziehen neues Hochsicherheitslabor

"Investition von 11,4 Millionen Euro / Verfahren für Lebendimpfstoff bei Vogelgrippe

MARBURG (coo). Im Marburger Hochsicherheitslabor arbeiten die Wissenschaftler der Universität an den rätselhaftesten und gefährlichsten Viren der Welt: SARS-, Ebola-, Lassa-, Nipah- und Marburg-Viren werden untersucht. Gestern wurde das erste deutsche BSL-4-Hochsicherheitslabor auf den Marburger Lahnbergen eröffnet. (...)" Ärzte Zeitung vom 6. Dez. 2007


Konsensbasierte Medizin und Eichung anhand von Symptomen

Ja, rätselhaft sind die oben erwähnten Viren allemal. Schließlich sind in keinem Fall die sog. "Koch-Postulate" erfüllt, anhand derer die Pathogenität (krankmachende Eigenschaft) von Mikroorganismen bewiesen wird, die laut Lehrmeinung von außen in unseren Körper eindringen.

Auch wenn ich dies noch nicht in allen Fällen konkret nachvollzogen habe, bin ich mir sicher, dass keines der benannten Viren bisher in hochaufgereinigter Form isoliert wurde, so dass man Antikörpertests (ELISA, Western Blot) oder Gentests (PCR) an ihnen hätte eichen können (wer kann, der mag mir gerne das Gegenteil anhand von Originalpublikationen beweisen!).

Was man mit diesen Tests nachweisen kann, sind zwar spezifische Proteine oder Gensequenzen, aber der Beweis, dass daran jedes Mal auch ganz spezifische Viren – und keine sonstigen Verunreinigungen/Zelltrümmer/Viren/Partikel hängen, dieser Beweis ist – ohne das hochaufgereinigt isolierte Virus – keineswegs erbracht.

Statt einer Eichung anhand des hochaufgereinigten Virus nimmt man, wie ich am Beispiel SARS und einem vom RKI entwickelten Antikörpertest nachvollziehen konnte, eine Gruppe Patienten, bei denen man ein bisher unbekanntes Virus als Ursache vermutet. Dann experimentiert man so lange, bis der Test bei der besagten Patientengruppe einigermaßen zuverlässig anschlägt. Dass dies eine Eichung anhand von Symptomen statt anhand spezifischer Viren bedeutet, geht in den Pressemeldungen regelmäßig unter.

Da es keine echten spezifischen Tests für diese Viren gibt, konnte natürlich auch der Infektionsweg bisher nicht eindeutig geklärt werden. Es bleiben also Rätsel über Rätsel. Und das bedeutet Forschungsbedarf für die nächsten Jahrzehnte – und damit Existenzsicherung für Tausende von Mikrobiologen, die weltweit in den verschiedensten Laboren arbeiten. Kein Wunder, wenn die Vermutung eines neuen Virus bei den untereinander weltweit vernetzten WHO-Referenzlaboren (und diese stehen für eine epidemiologische Weltpolitik) recht schnell auf Konsens stößt. 

Im Bereich der Infektionsmedizin sollten wir deshalb den Begriff der EBM (evidenzbasierten Medizin*) vielleicht durch KBM - "konsensbasierte Medizin"  - ersetzen. Oder besser: kreativitätsbasierte Medizin.

 

*evidenz = Beweis, EBM = auf eindeutigen wissenschaftlichen Beweisen basierte Medizin

 

 

 

 

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr
03.05.2015
mehr

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vogelgrippe Vorträge Webseiten, impfkritische Windpocken Wundstarrkrampf Wirksamkeitsnachweis Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Impressum