"USA: Katze an Schweinegrippe gestorben"

NEU-ISENBURG (nös). In den USA ist offenbar die erste Katze an einer Infektion mit dem Schweinegrippeerreger A/H1N1 gestorben. Das berichtet der Fernsehsender "KVAL CBS 13" im US-Bundesstaat Oregon.

Die zehn Jahre alte Katze "Buddy Lou" habe sich vermutlich vor einer Woche infiziert, berichtet der Sender. Vier Tage vor ihrem Tod habe der Tierarzt Steve Hiett Symptome einer akuten respiratorischen Erkrankung festgestellt. Röntgenaufnahmen vom Thorax hätten den Verdacht erhärtet, dass es sich nicht um eine übliche Lungenentzündung handelt. Nach Hietts Angaben sprach die Katze weder auf normale Antibiotika noch auf eine Sauerstoffgabe an. (...) - Ärzte Zeitung vom 23. Nov. 2009 

Kommentar: 

Woran die arme Katze wirklich gestorben ist, wissen wir nicht, denn es ist uns unbekannt, wie sie gehalten wurde und ob sie kurz vor der Erkrankung z. B. vielleicht eine Impfung bekommen hat. Die Antibiotikagabe dürfte ihren Zustand wohl eher verschlimmert haben.

Wir dürfen gespannt sein, was als nächstes kommt. Vielleicht an der Schweinegrippe gestorbene Maikäfer oder Stubenfliegen? Würde man nur ausgiebig danach suchen, fände man sicherlich auch bei ihnen Gensequenzen, die man vom Schwein her kennt. Das Genom des Menschen und des Schweins sind zu 90 % identisch - selbst bei Insekten dürften noch genügend Prozente übrig sein, so dass die sogenannten PCR-Teste hin und wieder anschlagen. Die Eichfrage dieser Tests ist immer noch vakant.

 

 

 

 

 

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr