Schweiz: Todgeburt nach Pandemie-Impfung

Eine Frau hat ein Kind im letzten Drittel der Schwangerschaft geboren. Es kam tot zur Welt. Böser Verdacht: Die Schweinegrippe-Impfung ist schuld! Das müsse jetzt genau abgeklärt werden, erklärte Joachim Gross, der Sprecher des Heilmittelinstituts Swissmedic heute. Es seien auch andere Ursachen möglich, etwa Komplikationen mit der Nabelschnur oder Infektionen. (...) BLICK.ch vom 18. Nov. 2009

Schweiz: bisher zwei Todesfälle nach Pandemie-Impfung

Die Schweinegrippe hat in der Schweiz ein zweites Todesopfer gefordert. Im Kantonsspital Winterthur (KSW) erlag gestern eine Frau einer Lungenentzündung, die durch das H1N1-Virus ausgelöst worden war. Das hat gestern Abend Urs Rüegg von der kantonalen Gesundheitsdirektion gegenüber dem Tages-Anzeiger bestätigt. Die Frau war zwischen 50 und 60 Jahre alt und durch eine Vorerkrankung geschwächt. Laut Rüegg litt sie an Diabetes. KSW-Direktor Rolf Zehnder wollte zum Fall keine Stellung nehmen. Er verwies auf eine Pressekonferenz des Bundesamts für Gesundheit, die heute um 11 Uhr in Bern stattfindet. Der erste Schweinegrippe-Todesfall wurde gestern in Baselland bekannt. Das Opfer ist ein vier Monate alter Säugling, der allerdings bereits aus anderen Gründen geschwächt war. (...) - Berner Zeitung online vom 18. Nov. 2009

 

 

 

 

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr