Vogelgrippe - Experte warnt vor illlegalen Tierimporten

Prof. Günter Thalmann, Leiter des Oldenburger Veterinärinstituts, sieht derzeit in der illegalen Einfuhr von Vöglen eine der Hauptgefahren für eine Vogelgrippe-Epidemie.

"Die Gefährdung durch wilde Wasservögel sei dagegen aktuell eher mäßig, sagte am Montag der Leiter des Oldenburger Veterinärinstitutes, Prof. Günter Thalmann. Weltweit sind nach seinen Angaben derzeit in 24 Ländern Ausbrüche von Vogelgrippe gemeldet. Zwei Fälle sind aus den EU-Ländern Großbritannien und Ungarn bekannt." - DPA, 15. Mai 2007

Kommentar:

Diese Meldung könnte ein erster Hinweis sein, dass man offiziell langsam von der im Grunde unhaltbaren Zugvogel-Hypothese abgeht und sich nun auf Tierimporte konzentrieren will. Hier wie dort fehlen stichhaltige Beweise dafür, dass der behauptete Vogelgrippe-Erreger diesen Weg vom Überträger zum Opfer nimmt.



 

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr
04.02.2007