Wirksame Pockenimpfung? - Zeitzeugen berichten

(ir) Da ein direkter Wirkungsnachweis in Form eines Vergleichs des Gesundheitszustandes zwischen Geimpften und Ungeimpften bei keinem aktuellen Impfstoff existiert, wird von "Impfexperten" und Behörden immer wieder das Verschwinden der Pocken als schlagendes Argument für den Nutzen von Impfungen angeführt. Kaum eine wissenschaftliche Abhandlung zum Impfthema, das nicht mit diesem Hinweis eingeleitet wird. 

Wer die Behauptung, die Pocken seien durch die Impfung verschwunden, überprüfen will, kommt an einem Studien von kritischen Zeitzeugen aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg nicht vorbei. 

Auf impfkritik.de finden Sie ab sofort zwei neu aufgenommene Zeitdokumente. Machen Sie sich selbst ein Bild, ob es sich hierbei um die Werke fanatischer und weltanschaulich motivierter Impfgegner oder vielmehr um Berichte ernstzunehmender Ärzte handelt:

Berlin 1897
Die Impffrage vor dem Strafgericht
nebst Urteil der Sachverständigen
Auszug aus dem stenographischen Bericht der Verhandlung gegen den Redakteur des "Impfgegner" Reinh. Gerling
55 Seiten, PDF-Datei, Größe: 6 Megabyte

Leipzig 1891
Oberstlieutenant a. D. P. Spohr
Die Folgen der Impfung in Volk und Armee
Ein Gutachten aufgrund 48jähriger Erfahrungen
33 Seiten, PDF-Datei, Größe: 1,2 Megabyte


Eine Übersicht der bisher auf impfkritik.de erhältlichen Dokumente finden Sie unter:

www.impfkritik.de/zeitdokumente  

 

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr