Die Impfkosten in Mecklenburg-Vorpommern explodieren

Die Impfkosten in Mecklenburg-Vorpommern explodieren

In Mecklenburg-Vorpommern sind in diesem Jahr die Ausgaben der Krankenkassen für Impfungen um 50 % gestiegen. Hauptverantwortlich: Die HPV-Impfung.

Insgesamt 15 Millionen, fünf Millionen Euro mehr musste alleine die AOK, mit 500000 Versicherten die mitgliederstärkste Krankenkasse des Landes, zusätzlich berappen, um den Impfwünschen ihrer Mitglieder nachzukommen.

Johannes Lack, Vorstandsbevollmächtigter der AOK, sieht dafür als Hauptgrund den erweiterten Katalog der Ständigen Impfkommission." (...)
Schweriner Volkszeitung vom 20. Dez. 2007

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr