Ludwigshafen: Künstliche Beatmung nach Pandemie-Impfung

LUDWIGSHAFEN (jer). Nach einer Schweinegrippe-Impfung wird ein Mann im Ludwigshafener Klinikum auf der Intensivstation behandelt. Der bisher als gesund geltende 48-Jährige hat sich nach RHEINPFALZ-Informationen vor knapp zwei Wochen gegen die Viruserkrankung impfen lassen. Am 9. November war er nachmittags mit Lähmungserscheinungen ins Klinikum eingeliefert worden. Seither wird der Mann künstlich beatmet. (...) - DIE RHEINPFALZ online vom 19. Nov. 2009

 

 

 

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr