Trotz Impfung: Schaf an Blauzungenkrankheit verendet

Der Besitzer des verstorbenen Schafes aus dem Landkreis Biberach wollte Klarheit über die Todesursache und veranlasste eine Untersuchung:

"Bei der Sektion des Tieres hat das Amt das Blauzungen-Virus nachgewiesen. Anfang Juni war das Tier, wie auch die übrigen Tiere des Bestands, von einem Tierarzt gegen die Blauzungenkrankheit geimpft worden und erkrankte nun dennoch."

- Schwäbische Zeitung online am 30. August 2008

Kommentar:

Sterben ungeimpfte Tiere an der BZK (Blauzungenkrankheit), dann gilt das als Argument für die Impfung. Sterben geimpfte Tiere jedoch genauso an der Krankheit, gilt auch dies als Argument, nämlich noch eifriger als zuvor zu impfen. Dass die Erkrankungen ohne die Massenimpfungen wesentlich häufiger aufgetreten wären, dazu fehlt jeder Beweis. Vermutlich ist es sogar umgekehrt, denn die Symptome der BZK deuten mehr auf eine Vergiftung hin als auf eine Infektionskrankheit.

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr
01.02.2007