Prof. Friedrich Hofmann neuer Vorsitzender der STIKO

Prof. Hofmann neuer Vorsitzender der Ständigen Impfkommission

 

"Der Arbeitsmediziner Prof. Dr.med. Dr.rer.nat. Friedrich Hofmann ist neuer Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (STIKO) der Bundesregierung am Berliner Robert Koch-Institut.

Prof. Dr. Dr. Friedrich Hofmann, Fachgebiet Arbeitsphysiologie, Arbeitsmedizin und Infektionsschutz an der Uni Wuppertal, ist zum neuen Vorsitzenden der Ständigen Impfkommission (STIKO) der Bundesregierung am Berliner Robert Koch-Institut gewählt worden. Das Robert Koch-Institut ist dem Bundesgesundheitsministerium zugeordnet und zentrale Einrichtung der Bundesregierung zur Krankheitsüberwachung und -prävention sowie zur anwendungsorientierten biomedizinischen Forschung. Kernaufgaben sind Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Krankheiten, insbesondere von Infektionskrankheiten.

Die Ständige Impfkommission des Robert-Koch-Instituts erarbeitet Empfehlungen zur Durchführung von Schutzimpfungen, erstellt Vorgaben zur Prophylaxe übertragbarer Krankheiten und berät den Öffentlichen Gesundheitsdienst und die Ärzteschaft bei der Durchführung von Schutzimpfungen. Die Impfempfehlungen der STIKO dienen den Gesundheitsbehörden als Grundlage für die "Bekanntmachung öffentlich empfohlener Impfungen".

Der STIKO-Impfkalender sieht gegenwärtig zwölf Standardimpfungen für alle Kinder und Jugendlichen vor, eine Impfung speziell für Mädchen (gegen Gebärmutterhalskrebs), zwei Standardimpfungen für Erwachsene (Diphtherie, Tetanus) und zusätzlich zwei weitere Impfungen für Senioren (Influenza, Pneumokokken, d.h. Erreger von Lungenentzündungen ) vor, außerdem eine Reihe von "Indikationsimpfungen", beispielsweise bei beruflicher Gefährdung oder bei Fernreisen in die Subtropen/Tropen.

Der STIKO, die auf der Basis des Infektionsschutzgesetzes arbeitet, gehören 16 ausgewiesene, ehrenamtlich tätige Experten aus unterschiedlichen medizinischen Fachgebieten an. Ernannt wurden sie vom Bundesministerium für Gesundheit für die Berufungsperiode 2007 bis 2010. Ihre nächsten Impfempfehlungen wird die STIKO voraussichtlich im Sommer 2008 veröffentlichen."

Pressemeldung der Uni Wuppertal vom 4.12.2007
22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr