Krankenhäuser: "130.000 Behandlungsfehler im Jahr"

Knapp 130 000 Behandlungsfehler in deutschen Kliniken

"In mehr als einer halben Million Fälle pro Jahr erleiden Krankenhaus-Patienten in Deutschland gesundheitliche Schäden durch die Behandlung in der Klinik. Bei einem Viertel dieser Fälle, also knapp 130 000, sind die Folgeschäden auf Behandlungsfehler zurückzuführen. Das berichtet die Schlichtungsstelle der Norddeutschen Ärztekammern im «Deutschen Ärzteblatt» (Bd. 104, S. A-3172). In Deutschland gibt es jährlich rund 17 Millionen Klinik- Behandlungen, bei drei Prozent davon sind therapiebedingte Gesundheitsschäden zu erwarten. «Wir haben etwa 160 Todesfälle im Jahr, die tatsächlich dokumentiert sind», sagte der Geschäftsführer der Schlichtungsstelle, Johann Neu, am Mittwoch in Hannover. Die Dunkelziffer sei vermutlich höher.

Dem «Aktionsbündnis Patientensicherheit» zufolge sterben in Deutschland jährlich sogar 17 000 Menschen in Folge vermeidbarer Fehler bei Krankenhaus-Behandlungen. Diese Zahl hält Neu allerdings für nicht belegt. Die meisten Kunstfehler, die bei der für neun Bundesländer zuständigen Schlichtungsstelle registriert werden, passieren bei Operationen (48 Prozent), bei der Medikamentengabe (19 Prozent) und invasiven Maßnahmen wie zum Beispiel dem Legen von Herzkathetern (14 Prozent). (...)" Businessportal24.com vom 15. Nov. 2007

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr