"Wie wirksam ist die HPV-Impfung? - Die Sicht einer Zulassungsbehörde"

"Die beiden derzeit verfügbaren HPV-Impfstoffe Gardasil und Cervarix haben nach einem Verfahren bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMEA), an dem das Paul-Ehrlich-Institut als deutsche Zulassungsbehörde beteiligt war, die Zulassung durch die Europäische Kommission erhalten. Voraussetzung dafür war der Nachweis, dass die Impfstoffe wirksam und verträglich sind.

Eine am 25. November 2008 veröffentlichte Stellungnahme von 13 Wissenschaftlern, die im Deutschen Ärzteblatt vom 20. Februar 2009 (online am 18. Februar 2009) in modifizierter Form veröffentlicht wurde, hat der Diskussion um die Wirksamkeit neuen Auftrieb gegeben. Dabei wird deutlich, dass unterschiedliche Vorstellungen mit dem Begriff Wirksamkeit verbunden werden. (...)" - PEI online am 19. Feb. 2009

Kommentar: Ein Faschingsscherz?

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man die Stellungnahme (für den gesamten Text bitte dem Link folgen) für einen Faschingsscherz halten. Da redet das PEI von "Wirksamkeit", sagt uns Eltern aber nicht, dass man darunter etwas ganz anderes versteht. 

Mit "Wirksamkeit" ist nicht etwa der Nachweis gemeint, dass Geimpfte tatsächlich gesünder sind als Ungeimpfte, sondern man versteht darunter bestimmte Laborwerte wie Antikörpertiter oder neuerdings auch den PCR-Test. Da es während der großen Zulassungsstudien keine Fälle von echtem Gebärmutterhalskrebs gab und ein Vergleich zwischen Geimpften und Placebo-Geimpften diesbezüglicht gar nicht möglich war, wissen wir bis heute nicht, ob eine Impfung wirklich die Erkrankung verhindern kann.

Und wie sieht es mit der Impfstoffsicherheit aus? Die sogenannten "Placebos" der ungeimpften Vergleichsgruppe enthielten Aluminiumhydroxid, ein starkes Allergen und Nervengift. Damit werden jedoch die Risiken des Impfstoffs völlig verschleiert. Dem PEI kommt das offenbar nicht merkwürdig vor. Wie sieht es mit Ihnen aus?

Ich habe sowohl das PEI als auch die Schwesterbehörde RKI angeschrieben und nach den Publikationen zu Studien gefragt, die beweisen, dass ein hoher Antikörpertiter eine Garantie für Nichterkrankung darstellt. Leider konnte mir weder die eine noch die andere Behörde solche Publikationen nennen. Die Behauptung, ein hoher Titer schütze vor Erkrankung, ist also möglicherweise nichts weiter als eine unbewiesene Hypothese.

Auch der PCR-Test, mit dessen Hilfe eine HPV-Infektion nachgewiesen wird, ist umstritten: Laut DIGENE, einem der größten Hersteller dieser HPV-PCR-Tests, gibt es gar keine Standards für die Eichung. Was immer der Test anzeigt, spezifische Viren sind es wohl eher nicht.

 

 

 

 

22.07.2016
mehr
07.07.2016
mehr
04.12.2015
mehr
03.05.2015
mehr

TOUR-TERMINE !!!
Abb.Hersteller, Politiker und
Behörden wollen nicht,
dass Ihr diesen Film seht!


Und den auch nicht!
Abb.


Und den
schon gar nicht!
Abb.


Aktueller impf-report
Abbildung der Titelseite

Symposiums-DVD:
Abbildung

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impfen von A-Z

EINFÜHRUNG INS THEMA 6fach-Impfstoffe Abtreibung Adjuvans Adressen ADS AEGIS AIDS Aktionen Aktiv werden Aluminium Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ansteckende Geimpfte Ansteckung Anti-D-Prophylaxe Antikörpertiter ASIA Autismus Behördenschriftwechsel Beipackzettel Bevölkerungskontrolle Blauzungenkrankheit Bücher Bundeswehr Diagnoseverschiebung Diskussionsforen Diskussionsgrundlage Durchimpfungsrate DVDs Ebola EHEC Einzelimpfstoffe Entgiftung Ethikfrage Europa Fachinfo FAQ Fieber Flugblätter Foren Formulare Furchtappellforschung FSME Gebärmutterhalskrebs Geburtenkontrolle Geflügelpest Gesetze Golfkriegssyndrom Grippe Häufig gestellte Fragen Hepatitis HIV HPV Hyperimmunisierung Impfkalender Impfkomplikationen Impf-Mobbing Impfmüdigkeit Impfnachrichten Impfpass vorlegen impf-report Impfrisiken Impfschaden Impfstoffsicherheit Immunreaktion Infektionshypothese Infektionsschutzgesetz Informationsfreiheitsgesetz Influenza Infoblätter International Jugendamt Keuchhusten KiGGS-Studie Kinderlähmung Kindergarten Koerperverletzung Komplikationen Kontraindikation Krebsimpfung Labortests Links Literatur Makrophagische Myofasciitis Masern Materialien für Ihre Praxis Meldepflicht Mumps NEFUNI Newsletter Organisationen Organspende Patientenverbände (Problem) Pertussis (Keuchhusten) Petitionen Pferde Placebo Plötzlicher Kindstod Pocken Poliomyelitis Quecksilber Rechtsprechung Rechtsfonds Referentenliste Reiseimpfungen Rhesus-Antigen-D Risiken Röteln Rotavirus Rückgang der Seuchen Salzburger Elternstudie SARS Schütteltrauma Schule Schuluntersuchung Schweinegrippe Schweiz Seuchenrückgang Sicherheit Sicherheitsstudien SIDS Spanische Grippe Sorgerechtsstreit SSPE Stammtische STIKO STIKO-Protokolle Tetanus Therapeutenliste Thiomersal Tierimpfungen Todesfälle TOKEN-Studie Tollwut Tuberkulose Ungeimpfte USA Aufenthalt Varizellen Veranstaltungskalender Verstärkerstoff Videos zum Thema Virusbeweis Vitamin A Vitamin C Vitamin D Vitamin K-Prophylaxe Vogelgrippe Vorträge Webseiten, impfkritische Windpocken Wundstarrkrampf Wirksamkeitsnachweis Zeitdokumente Zervix-Karzinom Zikavirus Zulassungsverfahren Zusatzstoffe Zwangsimpfung

Spenden

Volltextsuche

Impressum